57. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: Montag, 20. April 2009 ab 10:00 Uhr
Dienstag, 21. April 2009 ab 10:00 Uhr
| vorgemerkte Objekte |

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten
(frei erwerbbarer und erlaubnispflichtiger Art)


Rubrik: ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION
Position: 1 bis 20 von gesamt: 44
 |  >>
[21 - 40] [41 - 44]
Losnummer / Beschreibungen

Los Nr. 443
Perkussionsbüchse,

I.H. Christaller in Rosenheim um 1820. Achtkantiger Lauf, siebenfach gezogene Seele im Kaliber 14 mm. Über der Kammer gravierte Signatur. Eingeschobe... >>weiter

Zustand: II-III
Limit: 500 EURO Zuschlag 900 EURO
 

Los Nr. 444
Steinschloss-Doppelflinte,

Dubois et Fils, St. Etienne um 1820. Bräunierte, glatte Läufe im Kaliber 14 mm mit Hakenschwanzschraube. Über Mündung und hinterer Laufhälfte reichha... >>weiter

Zustand: II
Limit: 4500 EURO Zuschlag 4500 EURO
 

Los Nr. 445
Perkussions-Doppelflinte,

Lamotte-Jalabert, St. Etienne, 1820/30. Läufe aus Damaststahl im Kaliber 14 mm. Auf der Laufschiene Reste der Vergoldung und unleserliche Bezeichnung... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 2000 EURO Zuschlag 2000 EURO
 

Los Nr. 446
Perkussions-Doppelbüchse

aus einer königlich bayerischen Gewehrkammer, Wisthaler in München um 1830. Achtkantige, in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 15 mm, auf der... >>weiter

Zustand: II
Limit: 560 EURO nicht mehr erhältlich
 

Los Nr. 447
Linksgeschäftete Luxus-Perkussionsbüchse,

Johann Adam Kuchenreuter in Regensburg um 1840. Schwerer, brünierter Achtkantlauf mit eingetiefter Mündung, achtfach gezogene Seele im Kaliber 10 mm.... >>weiter

Zustand: II+
Limit: 8500 EURO Zuschlag 9400 EURO
 

Los Nr. 448
Perkussions-Rückschläger-Scheibenbüchse,

süddeutsch um 1840. Achtkantiger Lauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 14 mm. Eingeschobene Visierung. Graviertes Schloss mit Signatur "J. U... >>weiter

Zustand: II-III
Limit: 600 EURO Zuschlag 650 EURO
 

Los Nr. 449
Schwere Scheibenbüchse,

Kneipp in Wiesbaden um 1840. Schwerer Achtkantlauf mit 15fach gezogener Seele im Kaliber 10 mm. Eingeschobene Visierung, auf der Laufoberseite silber... >>weiter

Zustand: II
Limit: 1200 EURO
 

Los Nr. 450
Perkussions-Flintbüchse,

Valentin Funk & Söhne, Suhl um 1840. Nebeneinander liegende Achtkant-Damastläufe mit Hakenschwanzschraube und glatter bzw. achtfach gezogener Seele i... >>weiter

Zustand: II
Limit: 1200 EURO Zuschlag 1550 EURO
 

Los Nr. 451
Perkussionsbüchse,

Mathias Nowotny, Wien um 1840. Achtfach gezogener Damastlauf im Kaliber 12 mm mit Hakenschwanzschraube, eingeschobenem Korn und höhenverstellbarer Ki... >>weiter

Zustand: II
Limit: 1450 EURO Zuschlag 1450 EURO
 

Los Nr. 452
Perkussionsdoppelflinte,

A. Kalliwoda in Prag um 1840. Läufe im Kaliber 18 mm, auf der Laufschiene Herstellerbezeichnung, gravierte Hakenschwanzschraube mit goldenen Bandeinl... >>weiter

Zustand: II-III
Limit: 600 EURO Zuschlag 780 EURO
 

Los Nr. 453
Präzisions-Perkussions-Scheibenbüchse im Kasten,

Anton Vincenz Lebeda in Prag um 1840/50. Achtkantiger, original brünierter Lauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 10 mm. Tunnelkorn und -kimme.... >>weiter

Zustand: I-
Limit: 4000 EURO Zuschlag 6000 EURO
 

Los Nr. 454
Perkussionsbüchse,

Joseph Foidl, Pillersee/Tirol um 1850. Achtkantiger (etwas korrodierter) Lauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobenes Messing... >>weiter

Zustand: III
Limit: 250 EURO Zuschlag 320 EURO
 

Los Nr. 455
Perkussionsbüchse

um 1850. Gezogene Damastläufe im Kaliber 14 mm, Laufschiene signiert "A. Legler in Neustadt". Vor den Pistonsockeln goldene Bandeinlagen. Rückliegend... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 1800 EURO Zuschlag 5400 EURO
 

Los Nr. 456
Perkussionsbüchse,

Lüttich(?) um 1850. Gezogene Läufe aus Damaststahl im Kaliber 15 mm. Auf der Mittelschiene in Silber eingelegte Signatur "Tambor". Rückliegende Perku... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 1500 EURO
 

Los Nr. 457
Perkussionsflinte,

Anton Vinzenz Lebeda in Prag um 1850. Laufbündel aus Damaststahl, auf der Mittelschiene in Gold signiert "A.V. Lebeda w Praze", Kaliber 17 mm. Vor de... >>weiter

Zustand: II
Limit: 1800 EURO Zuschlag 1800 EURO
 

Los Nr. 458
Perkussionsbüchse,

Johann Rieger in München, Mitte 19. Jhdt. Achtkantiger, gezogener Damastlauf im Kaliber 14 mm. Auf der Oberseite in Silber eingelegte Signatur, an de... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 1200 EURO Zuschlag 1200 EURO
 

Los Nr. 459
Perkussionsstutzen,

süddeutsch, Mitte 19. Jhdt. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 16,5 mm mit Klappkimme und eingeschobenem Messingkorn. Gravierte Hakenschwanzschr... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 850 EURO Zuschlag 850 EURO
 

Los Nr. 460
Hinterlader-Perkussionsbüchse,

deutsch, Mitte 19. Jhdt. Achtkantiger, leicht gestauchter Lauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite in Silber eingelegte Signatur "Rud: Bock in Potsda... >>weiter

Zustand: II
Limit: 4000 EURO nicht mehr erhältlich
 

Los Nr. 461
Luxus-Perkussions-Bockbüchsflinte aus dem Besitz Leopolds II.,

Franz Bartusch in Wien um 1850/60. Bünierte Damastläufe, der siebenfach gezogene Kugellauf im Kaliber 15 mm, der Flintlauf 17 mm. Über der Kammer gol... >>weiter

Zustand: II+
Limit: 8000 EURO Zuschlag 8000 EURO
 

Los Nr. 462
Perkussions-Scheibenbüchse,

R.M. Wilder, Coldwater, Michigan/USA um 1865. Schwerer Achtkantlauf mit Hakenschwanzschraube und siebenfach gezogener Seele im Kaliber 11 mm. Eingesc... >>weiter

Zustand: II
Limit: 1300 EURO Zuschlag 1300 EURO
 
Position: 1 bis 20 von gesamt: 44
 |  >>
  >> Inhaltsverzeichnis
Katalog

Inhaltsverzeichnisse
Hermann Historica
Linprunstraße 16
D-80335 München
Tel. +49 89 54726490
Fax. +49 89 547264999

E-mail
Impressum

© Hermann Historica