52. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: Freitag, 4. Mai 2007, ab 11 Uhr - Losnr. 2001 – 3061
Samstag, 5. Mai 2007, ab 11 Uhr - Losnr. 3062 - 4076
Vorbesichtigung: Freitag, 27. April – Dienstag, 01. Mai 2007, 14 – 18 Uhr
| vorgemerkte Objekte |


Rubrik: SCHWERTER, DEGEN UND RAPIERE
Position: 41 bis 60 von gesamt: 91
<<  |  >>
[1 - 20] [21 - 40] [61 - 80] [81 - 91]
Losnummer / Beschreibungen

Los Nr. 3911
Haudegen,

englisch um 1650. Zweischneidige, am Ansatz beidseitig doppelt gekehlte Klinge mit Resten einer Inschrift. Geschnittenes Eisenbügelgefäß mit dreifach... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 2700 EURO Zuschlag 3600 EURO
 

Los Nr. 3912
Eisengeschnittenes Rapier,

Umkreis Gottfried Leygebe, Berlin um 1660. Schlanke Stichklinge mit abgeflachtem Mittelgrat, am Ansatz beidseitig gekehlt. Im oberen Drittel graviert... >>weiter

Zustand: II
Limit: 3800 EURO verkauft
 

Los Nr. 3913
Rapierklinge,

deutsch, 17.Jhdt. Beidseitig gegratete Klinge mit beidseitiger Signatur "SAHAGUM" in der Ansatzkehlung. Länge ohne Angel 80 cm.... >>weiter

Zustand: II
Limit: 250 EURO Zuschlag 630 EURO
 

Los Nr. 3914
Glockenrapier,

Brescia um 1680. Schlanke, gegratete Stichklinge, im oberen Drittel beidseitige Kehlung mit schwer leserlicher, geschlagener Inschrift. Glocke mit du... >>weiter

Zustand: II
Limit: 7500 EURO Zuschlag 10500 EURO
 

Los Nr. 3915
Schalenrapier,

Italien, 2.Hälfte 17.Jhdt. Schlanke Stichklinge (Oberfläche stark abgeschliffen, Spitze narbig) mit abgeflachtem Mittelgrat. Im oberen Fünftel durchb... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 4500 EURO Zuschlag 7600 EURO
 

Los Nr. 3916
Glockendegen,

Italien, 2.Hälfte 17.Jhdt. Zweischneidige, beidseitig gegratete Stichklinge mit kupferverlöteter Fehlschärfe. Rankenförmig durchbrochene und graviert... >>weiter

Zustand: II
Limit: 3000 EURO Zuschlag 5600 EURO
 

Los Nr. 3917
Schiavona,

Venedig, 2.Hälfte 17.Jhdt. Zweischneidige Klinge mit linsenförmigem Querschnitt, am Ansatz beidseitig gekehlt. Vor der Kehlung stilisierter Passauer... >>weiter

Zustand: II
Limit: 2500 EURO Zuschlag 4200 EURO
 

Los Nr. 3918
Haudegen,

deutsch, datiert 1695. Gekehlte Rückenklinge mit leicht verbreiterter, zweischneidiger Spitze und beidseitig geschlagener Sichelmarke. Auf der Terzse... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 2800 EURO Zuschlag 2800 EURO
 

Los Nr. 3919
Galanteriedegen,

Italien um 1690/1700. Schlanke, zweischneidige Stichklinge mit abgeflachtem Mittelgrat. Im oberen Fünftel beidseitig gekehlt. In der Kehlung bezeichn... >>weiter

Zustand: II
Limit: 2500 EURO Zuschlag 2500 EURO
 

Los Nr. 3920
Stichdegen,

Frankreich, Ende 17.Jhdt. Schmale Klinge mit am Ansatz beidseitig messingeingelegter Inschrift. Eisernes, geschnittenes Gefäß mit späterer Kupferdrah... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 640 EURO Zuschlag 640 EURO
 

Los Nr. 3921
Rapierklinge,

deutsch, Ende 17.Jhdt. Zweischneidige, am Ansatz kurz gekehlte Klinge mit beidseitig stilisiertem "Passauer Wolf" und Pseudodatierung "1441". Nachträ... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 240 EURO Zuschlag 240 EURO
 

Los Nr. 3922
Panzerstecher,

Polen um 1700. Lange, beidseitig gekehlte Klinge, der Rücken mit schmaler Gratung. Am Klingenansatz geätzter Dekor mit Darstellung von Sonne, Mond, g... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 3500 EURO Zuschlag 4000 EURO
 

Los Nr. 3923
Galadegen,

sächsisch(?) um 1700. Linsenförmige Stichklinge mit in Resten vergoldeter Zierätzung am flach gegrateten Ansatz. Durchbrochen gegossenes Messingbügel... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 1000 EURO verkauft
 

Los Nr. 3924
Degen,

Italien um 1700. Im Querschnitt rautenförmige Stichklinge mit beidseitig beschrifteter Kehlung "TOMASO AIALA - EN TOLEDO". Kreuzförmig gelochte Stich... >>weiter

Zustand: II
Limit: 1600 EURO Zuschlag 1800 EURO
 

Los Nr. 3925
Galadegen,

Holland(?) um 1720. Dreikantige (an der Spitze leicht verbogene) Stichklinge. Reliefiert eisengeschnittenes Stichblatt mit balusterabgesetztem Bügelg... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 1400 EURO Zuschlag 1400 EURO
 

Los Nr. 3926
Fechtdegen,

Frankreich um 1740. Gekehlte Dreikantklinge mit stumpfer, pilzförmiger Spitze. Am Ansatz (schlecht lesbare) Inschrift "...(?) Klingenthal France". Be... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 700 EURO
 

Los Nr. 3927
Degen für Offiziere,

deutsch um 1740. Zweischneidige Klinge (narbig) mit linsenförmigem Querschnitt. Am Klingenansatz beidseitig flache, doppelte Kehlung mit geschlagenem... >>weiter

Zustand: III+
Limit: 250 EURO Zuschlag 460 EURO
 

Los Nr. 3928
Miniatursäbel,

deutsch oder polnisch um 1750. Geschwungene Rückenklinge mit zweischneidiger Spitze und beidseitiger schmaler Kehlung. Beidseitig geätzte Kartusche m... >>weiter

Zustand: II
Limit: 1250 EURO verkauft
 

Los Nr. 3929
Pallaschklinge,

18.Jhdt. Beidseitig flach gegratete, zweischneidige Klinge, der dreifach gekehlte Ansatz mit beidseitiger Inschrift "NO ME SAQUES SIN RAZON - NO ME E... >>weiter

Zustand: II
Limit: 150 EURO Zuschlag 320 EURO
 

Los Nr. 3930
Galanteriedegen,

Frankreich, 2.Hälfte 18.Jhdt. Gekehlte Dreikantklinge, fleckig, leicht narbig. Quartseitig messingtauschiert. Vergoldetes, reliefiertes Messinggefäß,... >>weiter

Zustand: II-
Limit: 500 EURO Zuschlag 1300 EURO
 
Position: 41 bis 60 von gesamt: 91
<<  |  >>
  >> Inhaltsverzeichnis
>> vorgemerkte Objekte
Katalog

Inhaltsverzeichnisse
Service
Termine
 
Hermann Historica
Linprunstraße 16
D-80335 München
Tel. +49 89 54726490
Fax. +49 89 547264999

E-mail
Impressum

© Hermann Historica