61. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: Donnerstag, 28. April 2011
Freitag, 29. April 2011
| vorgemerkte Objekte |

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten
(frei erwerbbarer und erlaubnispflichtiger Art)


Artikel / Informationen
BAYERN

Los Nr.1264
Offizierspistole der Prinz Taxis Dragoner,
Suhl um 1740. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 17 mm. Aufgesetztes Messingkorn, über der Kammer graviert "Pr. Taxis Drg. Reg:26". Steinschloss mit flacher Platte, unter der Batteriefeder Suhler Hennemarke mit Buchstabe "T". Schäftung aus Nussbaumholz mit feinen Einlagen aus graviertem Bein und Zinndraht (kleine Fehlstellen). Fein gravierte Messinggarnitur, originaler hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 52,5 cm.
Extrem seltene Waffe eines frühen pfälzischen Dragonerregiments, die zeitgenössische, qualitätvolle Dekoration weist darauf hin, dass es sich um die Waffe eines hochrangigen Offiziers handelt.
Das pfälzische Dragonerregiment Max Emanuel von Thurn und Taxis wurde 1730 aufgestellt. Es nahm im Rahmen des pfälzischen Hilfskorps am Österreichischen Erbfolgekrieg teil und wurde bereits 1743 wieder aufgelöst.

Zustand: II- Limit: 2400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2400 EURO

 


© Hermann Historica