61. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: Donnerstag, 28. April 2011
Freitag, 29. April 2011
| vorgemerkte Objekte |

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten
(frei erwerbbarer und erlaubnispflichtiger Art)


Artikel / Informationen
LITERATUR

Los Nr.1
Der neue Stöckel,
Internationales Lexikon der Büchsenmacher, Eugene Heer, Schwäbisch Hall 1978. Dreibändiges Standardwerk mit 33.000 Namen und 6.500 Marken auf 2.287 Seiten. Kunstledereinband, Bände 1. und 2. mit transparenter Schutzfolie beklebt.

Zustand: II Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 340 EURO

 

LITERATUR

Los Nr.2
Der neue Stöckel,
Internationales Lexikon der Büchsenmacher, Eugene Heer, Schwäbisch Hall 1979. Dreibändiges Standardwerk mit 33.000 Namen und 6.500 Marken auf zusammen 2.287 Seiten. Kunstledereinband.

Zustand: II+ Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

 

LITERATUR

Los Nr.3
Otto Smith (Hrsg.), "Det Kongelige partikulaere Rustkammer",
Bd. 1 (Schusswaffen), Kopenhagen 1938. Roter Leineneinband mit Goldprägung, leicht bestoßen. Dazu Modern, "Geweihte Schwerter und Hüte", Wien 1901. Pappeinband, etwas bestoßen, leicht fleckig.

Zustand: II Limit: 130 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

LITERATUR

Los Nr.4
Erwin Schalkhauser,
"Handfeuerwaffen, Katalog des Bayerischen Nationalmuseums", Deutscher Kunstverlag München 1988. 327 Seiten mit 373 Abb. Leineneinband im Schutzumschlag.
Wichtiges Standardwerk.

Zustand: I-II Limit: 60 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 80 EURO

 

LITERATUR

Los Nr.5
Sieben Sotheby`s Kataloge,
aus den Jahren 1970 - 83, größtenteils über alte Schusswaffen. Darunter die Saxon Royal- , Baron Armand van Zuylen-, Lewis van Vliet- und John F. Hayward Collection. Teilweise mit Ergebnislisten.

Zustand: II- Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.6
Miniatur-Falkonett,
deutsch, 1. Hälfte 17. Jhdt. Konisch achtkantiges, in rund übergehendes, gezogenes Eisenrohr im Kaliber 19 mm mit balusterförmigem Mündungsaufsatz. Seitliche Schildzapfen mit aufgesetzten Schlangenhenkeln, vor dem obenliegenden Zündloch zwei seitlich geschlagene Marken. Facettierter, konischer Stoßboden. Auf originaler, eisenbeschlagener Holzlafette. Etwas verschmutzt, Eisenteile stark patiniert, eine Schildzapfenhalterung fehlt. Rohrlänge 63,5 cm, Gesamtlänge 102 cm.

Zustand: II-III Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.7
Modellkanone,
französisch, dat. "1752". Bronzerohr (Länge 36,5 cm) im Kal.24 mm, Mündungsstück leicht konisch und gewulstet, Halsband, das Mittelstück oberhalb der Schildzapfen datiert "1752", nach einem breiten Zierband Beschriftung "FONDEVR" (Giesser), auf dem Kammerrand zugehöriger Name "DVPERRIE", auf der Kammer bekröntes Wappen mit zwei Löwen als Schildhalter (das Wappen unkenntlich gemacht), muschelförmig gefasstes Zündloch, kugelige Handhabe. Hölzerne Lafette, Anfang 19. Jhdt., auf dem Lafettenbaum eiserne Richtspindel, Räder mit vierzehn Speichen, Eisenbeschläge und Reifen. Gesamtlänge 83 cm.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.8
Modellgeschützrohr,
Memmingen, datiert 1757. Bronze. Der Stoßboden mit pinienzapfenförmigem Abschluss, das Kammerstück mit obenliegendem Zündloch, eingeschlagenem Wappen der Stadt Memmingen und Jahreszahl "1757", das Mittelstück mit Delphinhenkeln und seitlichen Schildzapfen über gepunztem Grund, kanonierte Mündung. Länge 31 cm.
Memmingen (Bayern) war eine bedeutende mittelalterliche Stadt und wurde 1286 durch den deutschen Kaiser Rudolf I. von Habsburg zur freien Reichsstadt erklärt, erst 1806 wurde sie Teil des von Napoleon neugeschaffenen Königreichs Bayern.
Schön gearbeitetes Geschützrohr.

Zustand: II+ Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.9
Miniatur-Falkonett,
im Stil des 17. Jhdts., 19. Jhdt. Konischer, schlanker Achtkantlauf mit Haarzügen im Kaliber 16 mm. Kanonierter Mündungsaufsatz und Stoßboden aus Messing. Oben liegendes Zündloch mit seitlich eisernen Schildzapfen und gefederter Höhenverstellung. Eisenbeschlagene Holzlafette mit seitlich eisernem Ladestock. Schönes, schussfähiges Modell. Rohrlänge 51,5 cm, Gesamtlänge 67 cm.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.10
Miniatur-Kanone mit Protzwagen,
deutsch oder französisch, 1. Hälfte 19. Jhdt., das Kanonenrohr aus Messing eine moderne Ergänzung. Rohr im Kaliber 18 mm auf detailliert gearbeiteter Holzlafette mit Speichenrädern. Ledergepolsterter Sitz, fein geschmiedete Beschläge. Dazu passender Protzwagen mit aufklappbarem Kartuschkasten und gepolsterter Sitzfläche. Rohrlänge 26,5 cm, Länge der Kanone 62 cm, Gesamtlänge 133 cm.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1150 EURO

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.11
Miniaturkanone,
19. Jhdt. Eisernes, durch Baluster gegliedertes Rohr mit kugelförmiger Traube und kanonierter Mündung im Kaliber 19 mm. Ebenfalls eiserne vierrädrige Lafette. Oberflächen patiniert und narbig. Länge 32 cm.

Zustand: III+ Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 250 EURO

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.12
Modell eines Feldgeschützes
im Stil um 1800. Kräftiger, balusterabgesetzter, glatter Messinglauf im Kaliber 25 mm mit seitlichen Schildzapfen, obenliegendem Zündloch und kanonierter Mündung. Die Räder und die verschraubte Lafette aus gegossenem Messing mit eiserner Radachse. Ein Rad- und vier Schildzapfensplinte fehlen. Rohrlänge 27 cm, Geamtlänge 53 cm.

Zustand: II Limit: 1950 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.13
Miniaturkanone,
deutsch, 19. Jhdt. Messingrohr im Kaliber 10 mm. Hölzerne, farbig gefasste Lafette mit eisernen Beschlägen. Die rechte Laufhalterung aus Leder ergänzt. Länge 41,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.14
Schwerer Böller,
süddeutsch/österreichisch, 17. Jhdt. Schmiedeeisen, runde Form, nach oben leicht konisch zulaufend, über der Standfläche Zündloch mit großer Pulverpfanne. Höhe 31 cm, Durchmesser 17 cm, Laufseele 5,3 cm.
Mächtiger, früher Böller von eindrucksvoller Größe.

Zustand: II Limit: 480 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.15
Schweres Böllerrohr,
deutsch, 19. Jhdt. Gusseisen. Konisches, durch Baluster gegliedertes Rohr im Kaliber 31 mm mit wulstig verstärkter Mündung und Stoßboden. Obenliegendes Zündloch und zwei angegossene Henkel. Länge 51 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.16
Bronzemörser,
deutsch, 19. Jhdt. Balusterabgesetztes, konisches Rohr mit seitlichem Henkel, breiter Standfläche und rechteckiger Pulverpfanne. Seitlich monogrammiert "MG". Laufseele 19 mm, Höhe 13,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 250 EURO

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.17
Kartätsche,
für ein schweres Geschütz, deutsch, 17. Jhdt. Zylindrischer, in Längsrichtung vierfach geteilter Korpus aus Eichenholz, die Ober- und Unterseite mit Leder benagelt. Im Inneren fest gebundener Sack aus grobem Leinen mit zahlreichen runden Bleikugeln. Alte Inventarnummer in Rot "No. 424". Höhe 26 cm, Durchmesser 11 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

GESCHÜTZE UND ZUBEHÖR

Los Nr.18
Kartätsche,
für ein schweres Geschütz, deutsch, 17. Jhdt. Zylindrischer, in Längsrichtung vierfach geteilter Korpus aus Eichenholz, die Ober- und Unterseite mit Leder benagelt. Im Inneren fest gebundener Sack aus grobem Leinen mit zahlreichen runden Bleikugeln. Alte Inventarnummer in Rot "No. 430". Höhe 26 cm, Durchmesser 11 cm.
Kartätschen dieser Art wurden ab dem 16. Jhdt. beim Beschuss von Infanterie eingesetzt und konnten, in dieser Weise vorbereitet, schnell geladen werden. Die hölzerne Führungsröhre und der Leinensack wurden beim Abfeuern zerstört, die hierdurch frei gewordenen Bleikugeln lösten verheerende Schäden auf einer großen Fläche aus.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.19
Paddelschaftkarabiner,
Suhl um 1650. Glatter, achtkantiger Lauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite Marke "SE", links "IK", Suhler Henne und "SUL". Glattes Schloss mit außen liegendem Rad, innen ebenfalls gestempelt "IK". Vollschaft aus Buchenholz mit eiserner Garnitur, auf der Unterseite gestempelt "XXXIII". Schaft mit vereinzelten Wurmlöchern, eine Schlossschraube ergänzt. Länge 100 cm.

Zustand: II Limit: 3800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5000 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.20
Radschlossbüchse (Tschinke),
Teschen um 1650. Achtfach gezogener, an der Mündung leicht gestauchter Lauf (Kal. 9 mm) mit eingeschobener Visierung und geschlagener "OR"-Marke (Stöckel Nr. 4204) über der Pulverkammer. Hervorragend floral graviertes, typisches Radschloss mit außenliegender Feder. Feiner Nussholzvollschaft mit gravierten und geschwärzten Hirschhorn- sowie Perlmutteinlagen (kleine Fehlstelle an der Nase). Der geschwungene Kolben mit Schuber und gefingertem, eisernem Abzugsbügel. Originaler Eisen-Ladestock mit gravierten und durchbrochenen Messinghalterungen. Länge 125 cm.
Feine Qualität und Erhaltung.

Zustand: II+ Limit: 9500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 14000 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.21
Knaben-Radschlossbüchse,
Teschen um 1650. Schlanker, mittig leicht eingezogener Achtkantlauf, mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 10,5 mm. Auf der Laufoberseite gravierter Blatt- und Rankendekor. Die eingeschobene Kimme fehlt. Schloss mit außenliegendem Rad, die Schlossplatte mit springenden Hunden graviert. Schäftung aus Nussbaumholz mit reichen, gravierten Einlagen aus Bein und Perlmutt. Zahlreiche Menschen, Tiere und Fabelwesen zwischen Blüten- und Ranken. Vereinzelte kleine Fehlstellen. Zierband am Kolbenabschluss fehlt, größere Fehlstelle an der rechten Seite des Vorderschaftes. Der eiserne Abzugsbügel unvollständig, auf der Unterseite gravierte Nummer "73". Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 67 cm.
Hochwertig gearbeitete, unberührte Radschlossbüchse, durch Restaurierung gut zu verbessern.

Zustand: II-III Limit: 9000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 11000 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.22
Radschlossbüchse,
Sachsen, datiert 1655. Achtfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 15 mm mit eingeschobenem Messingkorn und eiserner Kimme. Leicht geschnittenes Radschloss (Hahn unpassend alt ergänzt, Abzugsstange geschweißt). Floral gravierte Radabdeckung aus Messing mit Datierung "1655", auf der Schlossplatte Inschrift "Henning Adolph von Steinberg". Nadelstecher. Obstholzvollschaft (Kanten zum Lauf restauriert) mit gravierten und geschwärzten Beineinlagen. Auf der Wange Kartusche mit Europa und dem Stier. Einlagen am Kolbenabschluss, Schwanzschraube und Schuber ergänzt, die vordere Ladestockhalterung fehlt. Hölzerner Ladestock mit Horndopper, eiserner Abzugsbügel. Länge 103 cm.
Henning Adolph von Steinberg (1645 - 84), Adelsgeschlecht aus Sachsen-Anhalt.

Zustand: II- Limit: 4200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4200 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.23
Radschlossbüchse,
deutsch, Mitte 17. Jhdt. Achtfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 15 mm mit eingeschobener Visierung aus Kupfer. Über der Kammer Helmbartenträger-Marke (Stöckel Nr. 5066). Geschnittenes Radschloss mit Nadelstecher. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und eiserner Garnitur. Unter dem Kolben Brandstempel und oberseitig nummeriert "14". Originaler Ladestock mit Eisendopper. Länge 114 cm.
Provenienz: Sammlung der Fürsten Salm-Reifferscheidt-Dyck, Teil II, Christie`s London, 23.9.1992, Los 400.

Zustand: II Limit: 3800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6300 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.24
Radschlossbüchse,
deutsch, Mitte 17. Jhdt. Achtkantiger, leicht gestauchter und achtfach gezogener Lauf im Kaliber 14 mm. Eingeschobenes Messingkorn und Kupferkimme. Über der Kammer Helmbarten-Marke (Stöckel Nr. 5066). Leicht geschnittenes Radschloss mit Nadelstecher und Radhalterung in Form eines Vogels. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und eiserner Garnitur. Die Kolbenunterseite mit Brandstempel, auf der Oberseite nummeriert "16". Originaler Holzladestock mit Eisendopper. Länge 112,5 cm.
Provenienz: Sammlung der Fürsten Salm-Reifferscheidt-Dyck, Teil II, Cristie`s London, 23.9.1992, Los 401.

Zustand: II Limit: 3800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4600 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.25
Radschlossbüchse,
Brescia, Mitte 17. Jhdt. Schlanker und glatter Achtkantlauf im Kaliber 14 mm mit eiserner Visierung. Eisernes Radschloss mit geschnittenem Hahn und Radabdeckung. Glatter Nussholzvollschaft (Riss auf der Schlossgegenseite) mit facettiertem Kolben. Eiserne Garnitur mit schön geschnittenem Abzugsbügel. Originaler Holzladestock mit Kugelzieher und geschnittenem Eisendopper. Länge 110 cm.

Zustand: II- Limit: 4500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4500 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.26
Radschlossstutzen,
Carl Keiner in Eger, datiert 1669. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite Klappvisier sowie Messing gefütterte Marke und Jahreszahl. Graviertes und geschnittenes Radschloss mit innenliegendem Rad, innen gemarkt "WW", Stecherabzug. Dunkler Holzschaft mit Kolbenfach und eiserner Garnitur, Einlagen aus Messing und Perlmutt, Schaftnase aus Hirschhorn, Kolbenkappe aus Horn. Unter dem Kolben aufgemalte Nummer "1". Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Eisenteile etwas fleckig, Hahn leicht narbig. Kleine Reparaturen am Vorderschaft. Länge 76 cm.

Zustand: II- Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3800 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.27
Radschlossbüchse,
deutsch um 1670. Achtkantiger im Mündungsbereich leicht gestauchter, gezogener Lauf im Kaliber 12,5 mm. Geschnittenes und graviertes Radschloss mit innen liegendem Rad, Stecherabzug. Reich beschnitzter Vollschaft mit jagdlich figürlichem Dekor, Kolbenfach. Auf der Backe vakantes Perlmuttmedaillon und auf dem Kolbenrücken Beineinlage bezeichnet "Hersan". Eiserner Abzugsbügel und sparsame Beineinlagen. Unterhalb des Schlosses alte Sammlungsmarke und Ziffer "IV". Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Lauf, Radschloss und Schaft nicht zusammengehörig. Lauf an der Mündung etwas gekürzt(?), Visierung ergänzt, Ausfütterung der Laufmarke fehlt. Hauptfeder des Radschlosses angebrochen. Vorderschaft ergänzt, Schiebedeckel des Kolbenfachs sowie Perlutt- und Beineinlage des Kolbens ergänzt ebenso wie Abzug und Abzugsbügel. Schaft stellenweise mit Reparaturen und kleineren Rissen. Schrauben zum Teil erneuert. Länge 113 cm.
Vgl. Galerie Fischer, Luzern, Auktion 11. bis 13. September 2008. Dort Zuschreibung des Schaftes aufgrund stilistischer Merkmale an die Werkstatt des Johann Michael Maucher (1645 bis 1701) aus Schwäbisch Gmünd.

Zustand: II Limit: 4500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6500 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.28
Radschlossbüchse,
sog. "Müllerbüchse", Sachsen oder Thüringen um 1680. Achtkantiger, leicht gestauchter Lauf im Kaliber 14,5 mm, eingeschobenes Messingkorn und Kimme. Geschnittenes Radschloss mit innenliegendem Rad. Stecherabzug sticht nicht ein. Beschnitzter Vollschaft mit eiserner Garnitur, Schaftnase aus Bein und sparsamen Beineinlagen. Im Kolbenfach Pulvermaß. Ladestock mit Beindopper. Länge 114 cm.

Zustand: II Limit: 6800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6800 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.29
Radschlossbüchse,
sog. "Müllerbüchse", Sachsen oder Thüringen um 1680. Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Lauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 16 mm. Eingeschobene Visierung, Kimme fehlt. Über der Kammer geschlagene Marke "FB", am Laufansatz geschnittener Perlstabdekor. Radschloss mit graviertem Hahn, Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit kleinen Ergänzungen am Vorderschaft, der Vorderschaft leicht gekürzt mit ergänzter Nase aus Horn. Kolben mit Kolbenkasten. Ergänzter hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 109,5 cm.

Zustand: II Limit: 2700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3400 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.30
Radschlossbüchse,
deutsch um 1680. Achtkantiger, leicht gestauchter, achtfach gezogener Lauf im Kaliber 14,5 mm mit eingeschobenem Messingkorn und eiserner Kimme. Geschnittenes und leicht graviertes Radschloss mit deutschem Stecher. Floral und jagdlich beschnitzter Nussholzvollschaft mit (leicht restaurierter) Beinnase. Schuber und Ladestockröhrchen mit gravierten, geschwärzten Beinauflagen, auf der Wange beineingelegter Bär. Originaler, hölzerner Ladestock mit Beindopper und eiserner Gewinderöhre. Länge 106 cm.
Schön erhaltene Radschlossbüchse.

Zustand: II+ Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6700 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.31
Radschlosskarabiner,
deutsch um 1680. Achtkantiger, gezogener Lauf mit gestauchter Mündung im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite Klappkimme und über dem Pulversack zwei Messing gefütterte Marken "MP". Radschloss mit zum Teil innen liegendem Rad sowie sparsam geschnittenem Hahn und Hahnfeder (Schlossmechanismus nicht vollständig), Stecherabzug. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit gravierten Beineinlagen. Eiserne Garnitur, Kolbenfach und Reitstange. Schaftnase beschädigt, Vorderschaft mit einigen Rissen, Schwundriss unterhalb des Schlosses, Kolben leicht verwurmt. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 64 cm.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4000 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.32
Radschlossbüchse,
M. Simme, Steyr/A um 1700. Achtkantlauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobenes Korn und Kimme aus Eisen. Über der Kammer gravierte Signatur "M. SIMME IN STEIR" sowie messinggefütterte Marke Steinbock zwischen "MS". Geschnittenes und floral graviertes Radschloss (Pfannenschieber ergänzt). Nussholzvollschaft mit Nase und Einlagen aus geperltem Hirschhorn. Eiserner Abzugsbügel, Ladestock und Schuber ergänzt. Länge 105 cm.

Zustand: II- Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2500 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.33
Luxus-Radschlossbüchse,
Gans in Augsburg um 1720. Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Lauf, siebenfach gezogene Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobene Visierung mit Klappkimme. An der Mündung und über der Kammer reicher, goldeingelegter Rankendekor, sowie Signatur "Andreas Gans in Augsburg". Radschloss mit tief gestochenem Rankendekor, dazwischen jagdliche Darstellungen auf vergoldetem, punziertem Grund. Die Schlossplatte mit gravierter Signatur "Andreas Gans in Augsburg". Abzug mit Stecher. Leicht verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz mit Bein- und Perlmutteinlagen auf Kolben und Wange. Reich gravierte Messinggarnitur. Originaler Ladestock mit graviertem Messingdopper und eisernem Gewindesockel. Auf dem Kolben alte, genagelte Sammlungsnummer "53" unter Geweihstange, wohl ehemals Gewehrkammer der Könige von Württemberg. Länge 110 cm.
Andreas Gans ist als Büchsenmacher in Augsburg von 1705 - 1740 nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 419.

Zustand: II Limit: 10000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 16000 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.34
Luxus-Radschlossbüchse,
Franz Xaver Zellner in Salzburg um 1720. Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Lauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobene Visierung mit Klappkimme. Über der Kammer messinggefütterte Marke mit Wappenschild und "FZ". Nahe der Mündung und über der Kammer reich goldeingelegter Banddekor mit Signatur "Fr. Xa. Zellner in Salzburg". Die Goldeinlagen wohl spätere Hinzufügung des 20. Jhdts. Fein graviertes Schloss mit Darstellung einer Hirschjagd zu Pferd. Rechts oben signiert "Cas. Dilpp in Stein". Auf dem Hahn Darstellung der Jagdgöttin Diana. Teile der Schlossinnenseite mit graviertem Rankendekor. Abzug mit Stecher. Reich verschnittene Schäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz. Reich reliefierte Garnitur aus feuervergoldetem Messing mit teils halbplastischen, figürlichen Darstellungen zwischen Ranken. Der Abzugsbügel mit Reparaturstelle. Hölzerner Ladestock mit Horndopper und eisernem Gewindesockel. Länge 112cm.
Franz Xaver Zellner (1684 - 1768), ist als Büchsenmacher in Wien und Salzburg nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 1431 f.

Zustand: II Limit: 8500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 10000 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.35
Radschlossbüchse,
Paul Lienhart, München um 1730. Leicht gestauchter, sechsfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 12 mm. Eingeschobenes Korn und Kimme aus Messing, über der Kammer messinggefütterte Meistermarke Löwe über "P.L.I." (Stöckel Nr. 688). Innen floral geschnittenes Radschloss mit Nadelstecher, die Schlossplatte jagdlich mit Reitern und Wildtieren fein graviert. Unter der Pulverpfanne signiert "P.LIENHART IN MÜNCHEN". Ornamental beschnitzter Nussholzvollschaft mit Nase und Schuberabschlüssen aus Horn. Rocaillenförmig geschnittener Abzugsbügel und Schlossgegenplatte aus Messing. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 112 cm.
Paul Lienhart, München, erw. 1707 - ca. 1750, beginnt 1707 seine Lehre in Wien.

Zustand: II Limit: 6000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6000 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.36
Lauf
für eine Luntenschlossmuskete, deutsch, 1. Hälfte 17. Jhdt. Achtkantiger, nach Balustern in rund übergehender Lauf im Kaliber 19 mm. Auf der Oberseite Kimme und Korn, links über der Pulverkammer Säbel-/Krummschwert-Marke, rechts verschließbare Pulverpfanne. Länge 120 cm.

Zustand: II-III Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 530 EURO

 

LANGWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.37
Radschlossgewehr,
Sammleranfertigung im Stil des 17. Jhdts. Achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 17 mm. Schloss mit innenliegendem Rad, geschnittenem Hahn und sparsam gravierter Schlossplatte, Mechanik fehlt teilweise. Verbeinter Vollschaft mit jagdlichem Rankendekor sowie eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Ladestockpfeife fehlt. Vorderschaft mit Rissen und kleiner Fehlstelle, zwei Beineinlagen im Kolbenbereich fehlen. Länge 109 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.38
Ganzmetall-Radschlosspistole,
Nürnberg um 1580. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit leicht gestauchter Mündung, glatte Seele im Kaliber 11 mm, an der Mündung vorgetäuschte Züge. Über der Kammer geschlagene Nürnberger Abnahmemarke und Laufmachermarke (Kreuz). Schloss mit außenliegendem Rad. Gefederte Pfannenabdeckung, außenliegende Sicherung. Hahn mit fein graviertem Groteskendekor. Auf der Schlossplatte geschlagene Nürnberger Abnahme. Schäftung aus Eisenblech, an der Schlossgegenseite verschraubte Gürtelspange. Kugelknauf mit eingeschraubter Räumnadel. Ladestock fehlt. Länge 31,5 cm.
Seltener Ganzmetall-Puffer in schönem, unberührtem Zustand.

Zustand: II- Limit: 9500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 10500 EURO

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.39
Radschlosspuffer
für Mannschaften der kursächsischen Leibtrabanten um 1580/90. Gebläuter, achtkantiger, in rund übergehender, mittig eingezogener Lauf mit glatter Seele im Kaliber 16,5 mm. Punzierte Zierfriese, auf der Oberseite geschlagenes Büchsenmachermonogramm "HR". Schloss mit gefederter Pfannenabdeckung und Sicherungshebel. Die Mechanik der Innenseite teils mit geschnittenem Dekor und polierten Kanten. Fein genoppter, geschwärzter Obstholzschaft mit gravierten Beineinlagen. Schaft mit einigen kleinen Wurmlöchern, kleine Fehlstelle hinter dem Laufansatz. Kugelknauf mit aufgenagelter Silberplakette und fein graviertem Portraitkopf. Originaler Ladestock mit graviertem Beindopper und gebläuter Hülse. Länge 55 cm.
Schöne, arsenalgepflegte Waffe in hervorragend erhaltenem Originalzustand. Vgl. ein ähnliches 1592 datiertes Exemplar vom Büchsenmacher "HR", Hermann Historica, 60. Auktion, Los 27, Oktober 2010.

Zustand: I-II Limit: 15000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.40
Lange Radschlosspistole,
Christoph Tressler, Dresden, datiert 1610. Achkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 14 mm. Der achtkantige Laufteil mit Zackendekor und geschlagenen Rankenornamenten. Über der Kammer geschlagene Löwenmarke und Datierung 1610, daneben Monogramm "CT". Schloss mit kuppelförmiger Radabdeckung, Hahn und Federn stellenweise graviert. Gefederter Abzug. Schäftung aus geschwärztem Nussbaumholz mit reichen Einlagen aus graviertem und schwarz eingefärbtem Bein. Reiches Dekor aus Maskarons und Fabelwesen zwischen Blattranken, auf der Knaufplatte graviertes Sächsisches Wappen. Ergänzter hölzerner Ladestcok mit Beindopper. Länge 69 cm.
Metallteile und Schaft abgezogen, Einlagen zum Teil ergänzt. Schaft mit Schellack überzogen. Knauf ergänzt.
Christoph Tressler, Büchsenmacher, Mechaniker und Instrumentenbauer, erwiesen in Dresden von 1571 - 1624. Vgl. Stöckel, S. 306 f.

Zustand: II- Limit: 10000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 10500 EURO

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.41
Militärische Radschlosspistole,
norddeutsch oder flämisch um 1630. Glatter, achtkantiger Lauf im Kaliber 13,5 mm. Radschloss mit außen liegendem Rad. Geschwärzter Vollschaft mit eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 59 cm. Dazu ein einfacher Radschlossschlüssel.

Zustand: II Limit: 3500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3900 EURO

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.42
Radschlosspistole,
norddeutsch/flämisch um 1650. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 13 mm. Radschloss mit außenliegendem Rad und glatter Schlossplatte. Dunkler Holzschaft (Vorderschaft angesetzt, auf der Schlossgegenseite geklebter Riss und kleine Ergänzung) mit eiserner Garnitur. Ergänzter Holzladestock mit Eisendopper. Länge 56 cm.

Zustand: II- Limit: 3500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3500 EURO

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.43
Ein Paar verbeinte Radschlosspistolen,
Historismus im Stil um 1650 unter Verwendung alter Teile. Achtkantige, in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 13 mm mit geätztem Rankendekor auf den hinteren Laufhälften. Originale, leicht unterschiedliche Radschlösser mit inseitig geschlagener Kannen- bzw. "VP"-Marke. Auf den Schlossaußenseiten florale Ätzung und jeweils bezeichnet "ANTONIO BONISOLO". Die Nussholzschäfte vollflächig mit Reitern, Hunden und Bären zwischen feinen Ranken in graviertem und geschwärztem Bein eingelegt. Floral geätzte, eiserne Abzugsbügel, die hölzernen Ladestöcke mit Beindoppern. Länge je 62,5 cm.
Für eine Historismusarbeit ungewöhnlich aufwändige und qualitätvolle Beineinlagen.

Zustand: II Limit: 3500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 9500 EURO

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.44
Verbeinte Radschlosspistole,
Historismus im Stil um 1650 unter Verwendung alter Teile. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 12 mm. Originales Radschloss mit inseitig geschlagener Kleeblattmarke. Vollflächig reichhaltig verbeinter Nussholzschaft mit hölzernem Ladestock. Länge 65 cm.

Zustand: II- Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2200 EURO

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.45
Radschloss-Mehrfachwender-Pistole,
nicht funktionsfähige Sammleranfertigung im Stil des 16./17. Jhdts. Sechsschüssiges, drehbares Laufbündel mit einfacher Federsperre. Radschloss mit außenliegendem Rad, auf der Schlossplatte gestempelt Wappenschild/"H". Dunkler Holzschaft mit Beinknauf. Eisenteile mit Korrosionsspuren, zwei Läufe mit nachträglich verschlossenen Bohrungen. Länge 47 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

KURZWAFFEN LUNTEN- UND RADSCHLOSS

Los Nr.46
Radschlosspistole,
Replika im Stil um 1650. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 12 mm mit funktionsfähigem Radschloss. Nussholzschaft mit glatter Eisengarnitur, der hölzerne Ladestock mit Eisendopper. Länge 58,5 cm.

Zustand: II+ Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.47
Steinschlossbüchse mit selbstfüllender Pfanne,
Peter Düringer in Mainz um 1660. Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Lauf mit glatter Seele im Kaliber 13 mm. Eingeschobene Kimme, am Laufansatz fein gravierter Blattfries. Links am Lauf verschraubter Sattelring. Graviertes Schloss mit Schiebesicherung und Signatur "Maintz Peter Düringer". Parallel zum Lauf laufende eiserne Röhre mit Maßeinteilung zur Befüllung der Pulverpfanne. Schäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. An der Schlossgegenplatte und am Laufansatz fein geschnitzter Rankendekor. Der Kolben alt verlängert, das Ende des Vorderschaftes ergänzt. Originaler Ladestock mit eisernem Dopper. Am Hahn anhängende Sammlungsnummer aus Messing. Länge 130,5 cm.

Zustand: II Limit: 4700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.48
Steinschloss-Stutzen,
Elias Schinzel in Berlin um 1700. Achtkantiger, im Mündungsbereich leicht gestauchter, gezogener Lauf im Kaliber 11 mm, auf der Oberseite eingeschobenes Messingkorn und geschnittene Kimme. Sparsam geschnittenes und graviertes Steinschloss mit Hahnschraube in Form eines Maskarons. Stecherabzug. Beschnitzter Vollschaft mit gravierter und facettierter, eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 73 cm.
Hochwertige, äußerst führige, frühe Jagdwaffe.
Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 2, S. 1124.

Zustand: II Limit: 5800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.49
Steinschlossbüchse,
norddeutsch/flämisch um 1700. Leicht gestauchter, siebenfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 15 mm. Eingeschobenes Messingkorn und eiserne Sattelkimme. Eisernes mit graviertem Messing eingelegtes, geschnittenes Steinschloss. Deutscher Stecher. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und Hornnase (an der Mündung ca. 15 cm angesetzt). Leicht gravierte Messinggarnitur (Abzugsbügel teilweise ergänzt). Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 116,5 cm.

Zustand: II- Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1600 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.50
Lange Miquelet-Steinschlossflinte,
Giacomo Scaramuci, Florenz um 1700. Achtkantiger, nach Baluster facettierter, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit kanonierter Mündung und aufgesetztem Korn aus Silber. Über der Kammer gestempelt "PROVATA C.L.P" (geprüft Carlo Leoni, Pistoia) zwischen bekrönter "Medici Marke". Hochwertig geschnittenes Miqueletschloss mit Rankengravur, auf der Innenseite signiert "Giacomo Scaramuci Firenze". Halbschäftung aus schön gemasertem Thuja-Wurzelholz mit integriert geschnitztem Abzugsbügel (Kolben mit einigen verfüllten Wurmlöchern). Laufband, Seitenplatte und Schaftunterseite mit durchbrochen gearbeiteten, fein gravierten Silberbeschlägen. Die Daumenplatte mit Monogramm "M" und "FF" für Ferdinando de Medici (1663 - 1713, Sohn des Großfürsten Cosimo III. Hölzerner Ladestock. Länge 161 cm.
Provenienz: Robert Held, Review of 162 Antique Arms, Versteigerung im Flughafenhotel Radisson, Zürich 1976, Los 53.

Zustand: II Limit: 6000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6000 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.51
Steinschloss-Revolvergewehr aus der Gewehrkammer des Franz Anton Reichsgraf zu Sporck,
böhmisch 1710/20. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit leicht gestauchter Mündung. Glatte Seele im Kaliber 12,5 cm. Drehbares, vierschüssiges Laufbündel mit Verriegelung am Abzugsbügel. Ein Batteriedeckel mit Feder fehlt, ein Batteriedeckel mit Feder alt ergänzt. Fein graviertes Schloss mit Rankendekor, auf der Schlossplatte aufwändig graviertes Wappen der Grafen von Sporck. Durchbrochene, eiserne Schlossgegenplatte, eine Schlossschraube fehlt. Kolben aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur, Vorderschaft fehlt. Länge 153,5 cm.
Extrem seltenes, frühes Revolvergewehr in schönem, unberührtem Originalzustand. Durch Reinigung und Restaurierung gut zu verbessern.
Franz Anton Reichsgraf zu Sporck (1662-1738) zählte zu den reichsten Grundbesitzern Böhmens, seine Begeisterung für die Jagd ist legendär. Der vorliegende mehrschüssige Gewehrtyp wurde auf seinen Wunsch hin für ihn entwickelt und von seinen Büchsenmachern in mehrfacher Ausführung gefertigt.
Vergleichbare Revolvergewehre aus der Gewehrkammer des Grafen von Sporck befanden sich unter anderem in der Sammlung Henk Fisser und der Sammlung der Prinzen zu Salm-Reifferscheidt.

Zustand: II- Limit: 7200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.52
Schweres Miquelet-Gewehr,
süddeutsch/österreichisch, frühes 18. Jhdt., älterer osmanischer Lauf aus dem 17. Jhdt. Über der Kammer runder, nach Baluster facettierter und nochmals nach Baluster wieder in rund übergehender überschwerer Damastlauf im Kaliber 23 mm, auf der Oberseite reiche Silbereinlagen, späteres Messingkorn, typisch osmanische Lochkimme. Floral graviertes Miquelet-Schloss. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit eiserner Garnitur, sparsame Horneinlagen am Kolben, hinter dem Abzugsbügel Stempel mit dem Salmschen Wappen und Nummer "54". Ergänzter, eiserner Ladestock. Risse im Vorderschaftbereich und im Kolben. Länge 131 cm.
Bei dem Lauf handelt es sich möglicherweise um ein Beutestück aus der zweiten Belagerung Wiens durch die Türken im Jahr 1683.
Provenienz: Fürstliche Waffenkammer Salm-Reifferscheidt-Dyck, Christie`s Auktionskatalog 1992.

Zustand: II Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3400 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.53
Steinschlossflinte,
Johann Jakob Behr, Maastricht um 1720. Glatter Lauf im Kaliber 16 mm, auf der Oberseite signiert, Mittelschiene und große V-Kimme aus Messing, etwas verputzte Gravur über der Pulverkammer. Steinschloss mit sparsam gravierter Schlossplatte, Batterie alt ergänzt, Schlossplatte narbig. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit fein reliefierter Messinggarnitur, kleine Fehlstellen und Risse. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 145 cm.
Waffe mit Altersspuren, durch Restauration gut zu verbessern.

Zustand: III+ Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.54
Silbermontierte Steinschloss-Bockflinte,
deutsch um 1720. Achtkantige, nach geschnittenen Balustern runde und glatte Läufe im Kaliber 16 mm. Der obere Lauf über der Kammer ornamental graviert, auf dem unteren (berieben) signiert "Zambonardi a Gardone". Geschnittene Steinschlösser, auf den Schlossplatten fein gravierte Vögel und Ranken. Nussholzhalbschaft mit gewaffeltem Kolben. Abzugsbügel, Kolbenkappe und Daumenblech aus Silber mit reliefierten, feinen Jagddarstellungen. Ergänzter Holzladestock mit Horndopper. Schöne Verarbeitung. Länge 123,5 cm.

Zustand: II Limit: 3800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4400 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.55
Steinschlossflinte mit Bajonett,
flämisch um 1720. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 18 mm (Kammer mit Haarrissen). Korn und Sattelkimme aus Messing. Glattes Steinschloss mit leicht beschnitztem Nussholzhalbschaft und unterseitigem Brandstempel (leicht verwurmt, am Vorderschaft kleine Reparatur, Kolben gebrochen und geklebt). Gravierte Messinggarnitur, der spätere Holzladestock mit Beindopper. Länge 142 cm. Mit zugehörigem, leicht geätztem Tüllenbajonett. Länge 47 cm
Provenienz: Sammlung der Fürsten Salm-Reifferscheidt-Dyck, Cristie`s London, Teil II, Los 336.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1250 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.56
Steinschlossflinte mit Bajonett,
flämisch um 1720. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 17 mm mit Messingkorn. Eisernes Steinschloss. Beschnitzter Nussholzhalbschaft (Kolben gebrochen und alt repariert) mit reliefierter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock. Länge 154,5 cm. Mit zugehörigem, beidseitig geätztem Tüllen-Bajonett. Länge 44 cm.
Provenienz: Sammlung der Fürsten Salm-Reifferscheidt-Dyck, Cristie`s London, Teil II, 23.9.1992, Los 334.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1350 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.57
Silbermontierte Steinschlossbüchse,
Andreas Gans, Augsburg um 1730. Achtkantiger, osmanischer Damastlauf mit sternförmigen Zügen im Kaliber 14 mm. Eingeschobenes Silberkorn und doppelte, klappbare Messingkimme. Auf der Laufoberseite messinggefütterte, osmanische Herstellermarke sowie reichhaltige ornamentale Silbereinlagen. Geschnittenes Steinschloss mit deutschem Stecher, die Schlossplatte signiert "ANDREAS GANS IN AUGSPURG". Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber, Hornnase und fein geschnittener Silbergarnitur. Originaler (gekürzter) Ladestock mit Horndopper. Länge 109 cm.
Andreas Gans, Augsburg, erw. 1705 - 40.

Zustand: II Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4200 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.58
Luxus-Steinschlossflinte,
süddeutsch um 1730/40. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 14 mm. Über der Kammer und um das Silberkorn eisengeschnittener Dekor auf goldunterlegtem Grund. Darstellung der stehenden Jagdgöttin Diana zwischen Maskarons und Rankendekor. Aufwändig geschnittenes Schloss mit Tierdarstellungen und Maskarons. Vollschäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz mit feinem Ranken- und Rocaillenverschnitt. Schaftbruch im Schlossbereich, das Ende des Vorderschaftes ergänzt, Ergänzung oberhalb des Abzugs, kleine Fehlstellen und Reparaturen an den Kanten des Vorderschaftes. Hochwertig geschnittene und goldunterlegte, eiserne Garnitur mit jagdlichen Motiven. Die durchbrochene Schlossgegenplatte mit Darstellung von drei Hunden, auf dem Abzugsbügel liegender Hirsch. Die Kolbenkappe mit Darstellung von Hunden im Kampf mit einem Hirsch. Die Daumenplatte entfernt und mit Holz verfüllt. Späterer hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 135 cm.
Extrem hochwertige Flinte in fürstlicher Qualität. Durch fachgerechte Restaurierung der Holzschäden gut zu verbessern.

Zustand: II- Limit: 18000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.59
Steinschlossbüchse,
deutsch um 1740. Runder Lauf mit zwölffach gezogener Seele im Kaliber 15 mm. Über der Kammer graviertes Trophäenbündel. Eingelegtes Messingband am Laufansatz, das Schwanzschraubenblatt messingplattiert. Glattes Steinschloss mit leicht geschnittenen Kanten. Die durchbrochene Schlossgegenplatte aus Messing mit fein graviertem Groteskendekor. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Gravierte Messinggarnitur mit Tier- und Groteskendekor. Ergänzter hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 135,5 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1450 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.60
Steinschlossflinte,
Joseph Hammerl, Wien um 1740. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm (Korn entfernt). Geschnittenes Steinschloss, auf der Schlossplatte signiert "JOSEPH HAMERL IN WIENN". Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit hölzernem Abzugsbügel und gravierter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 124 cm.
Joseph Hammerl, Wien, ca. 1740 - 60.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.61
Steinschlossbüchse,
skandinavisch, Mitte 18. Jhdt. Leicht gestauchter, achtfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 13,5 mm. Eingeschobenes Messingkorn und zweifache, klappbare Eisenkimme. Flaches Steinschloss mit Nadelstecher und (späterer) Signatur "Bastian Muller". Rocaillenförmig beschnitzter Holzvollschaft mit Hornnase, Schuber und glatter Messinggarnitur. Originaler Holzladestock mit Horndopper. Anhängend alter Tragegurt. Länge 106 cm.

Zustand: II- Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.62
Steinschlossflinte,
Heinrich Winck, Breslau um 1740. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit Spinnenkorn aus Messing. Über Mündung und Kammer ornamentale Silbereinlagen, am Laufende messinggefütterte Marke des Antonio Comas aus Rippol/E (Stöckel Nr. 197). Aufwändig geschnittenes Steinschloss mit Signatur "HEINR WINCK A BRESLAU". Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Hornnase. Die Messinggarnitur ornamental und jagdlich graviert mit durchbrochen gearbeiteter, schöner Schlossplatte. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 147 cm.
Heinrich Winck, Breslau, erw. 1743 - 52.
Antonio Comas, Rippol/E, ca. 1700 - 30.

Zustand: II Limit: 2600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.63
Steinschlosswender,
Johann Georg Dinckl in Freising um 1750. Achtkantiger Büchsenlauf im Kaliber 13,5 mm, auf der Oberseite geschnittene Visierung, runder Flintenlauf mit Laufschiene im Kaliber 14 mm. Beide Läufe signiert. Ebenfalls signiertes Steinschloss mit gewölbter Schlossplatte, Stecherabzug. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schaftkasten, Messinggarnitur, Schaftnase aus Bein. Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Metalloberflächen stellenweise minimal narbig, Schaft mit Gebrauchsspuren. Länge 118 cm.
Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 296.

Zustand: II- Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3600 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.64
Luxus-Steinschloss-Garnitur aus Büchse und Pistolenpaar,
Karlsbad(?) um 1760. Büchse mit gebläutem, achtkantigem Lauf, siebenfach gezogene Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobene, vergoldete Visierung. Über der Kammer goldeingelegte Inschrift "Johann Haetischweiler in Carlsbad", davor in Gold und Silber eingelegtes, kursächsisches Wappen in Strahlenkranz. Fein graviertes Steinschloss mit jagdlichem Dekor (Hahnlippe ergänzt). Goldgefüttertes Zündloch. Leicht verschnittene Vollschäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz. Reich reliefierte Garnitur aus feuervergoldetem Messing mit figürlichen Darstellungen von antiken Gottheiten und jagdlichen Szenen. Ergänzter Ladestock mit vergoldetem Messingdopper. Länge 121,5 cm.
Langes Pistolenpaar mit achtkantigen, in rund übergehenden Läufen, glatte Seelen im Kaliber 14 mm. Läufe, Schlösser Schaft und Beschläge en suite zur Büchse dekoriert. Ergänzte Ladestöcke. Länge je 47 cm.
Hochwertig gearbeitete Luxus-Garnitur. Bläuung, Signaturen und die eingelegten Wappen vermutlich spätere Hinzufügung des 20. Jhdts.

Zustand: II Limit: 12000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 12600 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.65
Steinschlossflinte,
Thomas Wilhelm Pistor in Schmalkalden um 1760. Gefluteter, nach Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 14,5 mm. Aufwändig graviertes Steinschloss, obere Hahnlippe ergänzt, Reparaturen im Bereich der Pfanne und der Batterie. Katalanischer Vollschaft aus Nussbaumholz mit rocailleverzierter Messinggarnitur, reparierte Brüche und Risse, mehrfach ergänzt und überarbeitet. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 118 cm.

Zustand: III Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1800 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.66
Saustutzen,
Johann Philipp Rosée in Nürnberg um 1760. Gezogener, achtkantiger Lauf im Kaliber 15,5 mm, auf der Oberseite geschnittene Klappkimme, silbereingelegte Signatur und Messing gefütterte Marke. Aptiertes Perkussionsschloss mit Stecher. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Mesinggarnitur, hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Schaft durch Bajonettverschluss zerlegbar, ausziehbare Kolbenplatte. Eisenteile gereinigt, Lauf etwas narbig, Schlossmechanismus defekt. Länge 57 cm.

Zustand: III+ Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2500 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.67
Steinschloss-Doppelflinte,
deutsch um 1760. Achtkantiges, nach Baluster in rund übergehendes Laufbündel mit Mittelschiene im Kaliber 15,5 mm. Steinschlösser mit scharniergelagerter Batterie. Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Silberdrahteinlagen und ebenfalls in Silber eingelegter Kupfergarnitur, auf dem Kolbenhals Wappen, Vorderschaftkappe aus Horn. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Eisenteile stellenweise patiniert, über der linken Batterie kleine Fehlstelle, über dem Hahn alte Reparatur. Länge 129 cm.

Zustand: II- Limit: 2200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2200 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.68
Steinschlossflinte,
süddeutsch um 1760. Balusterunterteilter, runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit kurzer Mittelschiene. Rocaillenförmig geschnittenes Steinschloss. Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Hornnase und beineingelegtem Stern auf der Wange. Ornamental und mit Portraitbüste gravierte Messinggarnitur, der hölzerne Ladestock mit Horndopper. Länge 126 cm.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.69
Steinschloss-Tromblon-Gewehr,
flämisch oder französisch um 1760. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit weiter, trichterförmiger Mündung. Steinschloss mit gewölbter Schlossplatte, bezeichnet "Fraire Laievne"(?), daneben englische Abnahmemarke(?). Leicht verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz mit gravierter Messinggarnitur. Fehlstellen neben dem Schwanzschraubenblatt und am linken Vorderschaft. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 108 cm.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.70
Steinschlosstromblon mit Klappschaft,
Frankreich oder Italien um 1760. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit weiterer, querovaler Mündung. Über der Kammer mehrfach geschlagene Marken im spanischen Stil. Nicht zugehöriges, einfaches Steinschloss, das Zündloch mit Zinn verschlossen. Geschnittene Schlossgegenplatte mit langem, verschraubtem Gürtelhaken. Leicht verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz, der Vorderschaft mit restauriertem Bruch und kleinen Fehlstellen. Im Scharnier abklappbarer Kolben. Ergänzter, hölzerner Ladestock. Länge 88,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 750 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1600 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.71
Steinschlossflinte
um 1760. Älterer, glatter Lauf im Kaliber 18 mm, auf der Oberseite in Messing signiert "I. Fiedler in Lindau" (vgl. Heer, der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 368). Steinschloss, Hahn nicht zugehörig. Nussholzhalbschaft mit Messinggarnitur. Eisenteile gereinigt und stellenweise leicht narbig. Schaft mit Rissen, Wurmschäden und Reparatur an der Kolbenunterseite. Länge 132 cm.

Zustand: II-III Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 480 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.72
Schwerer Perkussions-Doppelstutzen,
A. Huhnstock in Hannover um 1780. Nebeneinander liegende Läufe (abgezogen) mit siebenfach gezogenen Seelen im Kaliber 16 mm. Eingeschobene Visierung. Aptierte Schlösser mit Resten von Bunthärtung, auf den Schlossplatten bezeichnet "A.Huhnstock à Hannover". Leicht verschnittene Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Kolben mit Kolbenkasten, durchbrochen gearbeitete Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 100,5 cm.
Diese Waffe ist abgebildet und umfangreich beschrieben in: DWJ 1/94, S. 24 ff.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1800 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.73
Steinschlossflinte,
deutsch um 1780. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit silbernem Spinnenkorn. Über der Kammer messinggefütterte Marken des Nicolas Bis (Stöckel Nr. 67 + 71). Eisernes, leicht geschnittenes Steinschloss mit gerundeter Schlossplatte. Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Hornnase, glatter Messinggarnitur und hölzernem Abzugsbügel. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 133 cm.
Vermutlich gefälschte Marke des berühmten, spanischen Laufschmiedes.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.74
Steinschlossflinte,
deutsch um 1780. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit Messing-Spinnenkorn. Leicht geschnittenes Steinschloss mit gerundeter Schlossplatte. Floral beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Hornnase, glatter Messinggarnitur und messingverstärktem, hölzernem Abzugsbügel. Originaler Ladestock aus Holz mit Horndopper und eisernem Kugelzieher. Länge 131 cm.

Zustand: II+ Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.75
Steinschlossflinte,
deutsch um 1780. Runder und glatter (früherer) Lauf im Kaliber 16 mm mit Messingkorn. Am hinteren Teil des Laufes reliefierter und gravierter Messingüberzug mit Portraitdarstellung und jagdlichen Szenen zwischen Rankenwerk. Geschnittenes Steinschloss mit Messingschlossplatte. Rocaillenförmig beschnitzter Nussholzhalbschaft mit hölzernem Abzugsbügel, Hornnase und Messinggarnitur. Ergänzter Ladestock mit Messingdopper. Eisenteile patiniert und etwas narbig. Länge 149 cm.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1800 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.76
Perkussionsflinte,
deutsch um 1780. Achtkantiger in rund übergehender glatter Lauf im Kaliber 15 mm, oberseitig in Silber eingelegt "B. & E. W. Pistor. à. Schmalkalden", Messingkorn. Aptiertes Perkussionsschloss. Metallteile berieben, stellenweise fleckig. Floral beschnitzter Nussholzvollschaft mit Backe und Fischhaut, dezent gravierte Messinggarnitur, Gebrauchs- und Altersspuren. Alter Holzladestock mit Horndopper und Krätzer. Länge 130 cm.
Bernhard Pistor und Sohn Ernst Wilhelm, Schmalkalden, erwähnt Ende 18./Anfang 19. Jhdt.

Zustand: II-III Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 760 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.77
Kinder-Steinschlossbüchse,
deutsch um 1780. Leicht konischer, vierzehnfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 13 mm mit eingeschobenem Messingkorn und eiserner Kimme. Glattes, eisernes Steinschloss mit deutschem Stecher. Nussholzvollschaft mit Nase und Garnitur aus Messing. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 100,5 cm.

Zustand: II Limit: 1100 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.78
Perkussionswender,
Joseph Prolich in Bamberg um 1780. Achtkantiger, siebenfach gezogener Büchslauf mit eingeschobenem Messingkorn sowie glatter Lauf jeweils im Kaliber 14 mm. Der Büchslauf in (teilweise ausgefallenem) Silber signiert "JOHANN LENZ IN KR.BERG", auf dem Flintlauf silbereingelegt "JOSEPH I.POLICH IN BAMBERG" zwischen Rankenornament. Aptiertes Perkussionsschloss mit Stecher (beide zuklappbare Pistonsicherungen fehlen). Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und glatter Messinggarnitur, vor dem Abzugsbügel Hebel zur Wender-Entriegelung. Originaler Holzladestock mit Dopper und Gewinderöhre aus Messing. Länge 106 cm.
Joseph Prolich, Bamberg, erw. 1839 - 47.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2200 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.79
Steinschlosswender,
Kraus, Schöllang/Allgäu um 1780. Untereinanderliegender, achtfach gezogener bzw. glatter Achtkantlauf im Kaliber 13 und 15 mm. Der Büchslauf mit eingeschobenem Messingkorn und höhenverstellbarer, geschnittener Eisenkimme. Auf dem Schwanzschraubenblatt bezeichnet "Schöllang". Leicht graviertes Steinschloss mit deutschem Stecher, auf der Schlossplatte signiert "Kraus". Nussholzvollschaft mit Schuber und glatter Messinggarnitur, der vordere Teil des Abzugsbügels Entriegelung für den Wendermechanismus. Späterer Holzladestock. Länge 106 cm.

Zustand: II Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3000 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.80
Perkussionsflinte,
Johann Engst, Burghausen(?) um 1780. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit eingelegtem Messing-Spinnenkorn. Über der Kammer florale Gravur und signiert "Joh Engst". Aptiertes Perkussionsschloss mit wiederholter Signatur sowie zuklappbarem Distanzhalter. Floral beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Schuber und Hornnase. Hölzerner Abzugsbügel, glatte Messinggarnitur, der hölzerne Ladestock mit Horndopper. Länge 134 cm.

Zustand: II Limit: 480 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 480 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.81
Scheibenbüchse,
süddeutsch um 1780. Schwerer, achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 14 mm, über der Pulverkammer mehrere Marken (Messingfutter fehlt) und kaiserlicher Vorratsbeschuss. Zündloch neu gefüttert. Steinschloss mit sparsam geschnittener Pfanne. Nussholzvollschaft mit Hornnase und Kolbenfach, Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Batterie alt repariert und abgebrochen, eine Schlossschraube und ein Laufstift ergänzt, Schaftnase mit Fehlstelle, Schaft mit fachmännischen Reparaturen und, teilweise unfachmännische, Ergänzungen, Riss auf der Schlossgegenseite.
Büchse, die lange im Schützenwesen in Gebrauch war und daher immer wieder überarbeitet und modifiziert wurde. Länge 135 cm.

Zustand: III+ Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.82
Steinschlossbüchse,
süddeutsch um 1780. Achtkantiger, leicht gestauchter, siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 14 mm. Eingeschobenes Korn und geschnittene, höhenverstellbare Kimme aus Eisen. Glattes Steinschloss mit (defektem) Stecher. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber, Hornnase und glatter Messingarnitur. Der hölzerne Abzugsbügel mit Messing verstärkt, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Schaft unter dem Schloss angebrochen, geklebt und mit kleiner Reparatur. Länge 116 cm.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.83
Steinschlossbüchse,
Wenzel Spazierer in Wien um 1780. Glatter, achtkantiger Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite aufwändiges, in Resten vergoldetes, geätztes Rankendekor, signiert "Wenzel Spatzirer In Wien". Sparsam graviertes, ebenfalls signiertes Steinschloss, Schlossgang defekt. Beschnitzte Kapuzinervollschäftung aus Nussbaumholz mit mehrfach gepunzter, silberner Garnitur, Kolbenkappe etwas eingedrückt. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 122 cm.
Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 2, S. 1203.

Zustand: II Limit: 2900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2900 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.84
Steinschlossbüchse,
Franz Miglein, Wiener Neustadt um 1780. Siebenfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 14 mm mit eingeschobenem Messingkorn und geschnittener Eisenvisierung. Über der Kammer graviert "F.Miglein A Neu". Glattes Steinschloss mit Rückstecher. Leicht beschnitzter Nussholzvollschaft (Vorderschaft alt angesetzt) mit Schuber und glatter Messinggarnitur. Holzladestock mit Messingdopper. Länge 105,5 cm.
Franz Miglein, Wiener Neustadt, erw. 1735 - 93.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.85
Steinschlossflinte,
Joseph Moser in Zwetl um 1780. Achtkantiger, glatter lauf im Kaliber 13 mm, silbernes Spinnenkorn, goldgefüttertes Zündloch, auf der Oberseite signiert. Steinschloss, auf der Schlossplatte bezeichnet "In Zwetl". Sparsam beschnitzte Kapuzinervollschäftung mit Messinggarnitur, Risse im Schloss und Vorderschaftbereich. Hölzerner Ladestock mit Mesingdopper. Länge 120 cm.

Zustand: II- Limit: 750 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 840 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.86
Steinschlossbüchse,
süddeutsch/österreichisch um 1780. Achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender, gezogener Lauf im Kaliber 16 mm, auf der Oberseite zwei Messing gefütterte Marken. Sparsam geschnittenes Steinschloss, auf der Schlossplatte signiert "Franz Tretz". Beschnitzter Halbschaft, Kapuzinerschäftung, mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Alters- und Gebrauchsspuren, Schaft mit Rissen. Länge 138 cm.
Durch Restauration erheblich zu verbessern.

Zustand: III Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 500 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.87
Doppelläufige Steinschlossflinte,
Picard Fils, Toulouse um 1780. Nebeneinanderliegende, glatte Läufe im Kaliber 13 mm mit (beriebenen) goldgefütterten Marken über den Kammern. Leicht geschnittene Steinschlösser mit Signatur "Picard Fils a Toulouse". Nussholzhalbschaft mit gewaffelten Handauflagen und gravierter Eisengarnitur. Ergänzter Holzladestock mit Horndopper. Eisenteile etwas narbig. Länge 121 cm.

Zustand: II-III Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.88
Steinschloss-Doppelflinte,
Frankreich um 1780. Laufbündel aus Damaststahl, über der Kammer eingeschlagene Marke "E". Glatte Steinschlösser, ein Abzug defekt. Sparsam beschnitzter Halbschaft mit eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 127 cm.

Zustand: II Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.89
Steinschlossdoppelflinte,
Frankreich um 1780. Glatte Damastläufe im Kaliber 16 mm. Steinschlösser mit floraler Gravur, auf den Schlossplatten signiert "Corbusier". Beschnitzter Halbschaft mit Schaftnase aus Horn und rocaillenverzierter Messinggarnitur. Kleine Reparatur im Schlossbereich. Länge 133 cm.

Zustand: II Limit: 3900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.90
Doppelläufige Perkussionsflinte,
Carles Simon, Paris um 1790. Nebeneinanderliegende, glatte Läufe im Kaliber 14 mm mit Hakenschwanzschraube und silbernem Korn. Über Mündung und hinterem Laufdrittel reichhaltige Goldtausia in Form von Vasen und Trophäenbündeln, auf der Mittelschiene in Gold signiert "SIMON A PARIS". Aptierte Perkussionsschlösser mit wiederholter, gravierter Signatur. Reichhaltig reliefiert beschnitzter Nussholzhalbschaft mit geschnittener und gravierter Eisengarnitur. Originaler Ladestock aus Horn mit rs. Messinggewinde. Eisenteile patiniert und verschmutzt. Länge 125 cm.
Durch Reinigung gut zu verbessernde, hochwertig verarbeitete Doppelflinte.
Carles Simon, erw. 1765 - 96, wird 1765 Meister.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.91
Steinschloss-Tromblon,
südeuropäisch, 19. Jhdt. Achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender Lauf mit trichterförmig erweiterter Mündung, auf der Oberseite bezeichnet "ICVAN MORETTO". Steinschloss. Vollschaft mit Eisen-/Messinggarnitur und sparsamen Beineinlagen. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Fehlstelle im Schlossbereich, leichte Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 97 cm.

Zustand: II Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 460 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.92
Perkussionsbüchse,
deutsch um 1800. Schlanker, siebenfach gezogener (neu braunierter) Achtkantlauf im Kaliber 13 mm mit Hakenschwanzschraube und silbernem Spinnenkorn. Floral graviertes, aptiertes Perkussionsschloss. Schön beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Hornnase und hölzernem Abzugsbügel. Silberne Garnitur, auf Wange, Kolben und Schlossgegenplatte feine Silberdrahteinlagen. Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Länge 131 cm.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.93
Steinschlossbüchse,
deutsch um 1800. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 16,5 mm, auf der Laufoberseite Messingkorn und undeutliche Marke. Kimme fehlt. Steinschloss mit Messingpfanne. Nussholzvollschaft mit Messinggarnitur. Eiserner Ladestock mit Messingdopper. Eisenteile mit leichten Korrosionsspuren. Vorderschaft mit repariertem Bruch, Spannungsrisse und wenige Wurmlöcher im Schlossbereich. Länge 112 cm.

Zustand: II- Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.94
Perkussionsflinte mit Krüppelschaft,
deutsch um 1800. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 15 mm, stark überarbeitet und neu brüniert. Auf der Laufoberseite unleserliche Signatur. Graviertes, aptiertes Perkussionsschloss. Kapuzinervollschaft mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock, Dopper fehlt. Länge 118 cm.

Zustand: II-III Limit: 420 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.95
Silberverzierte Perkussionsflinte,
Christopher, Stralsund um 1800. Runder und glatter Lauf im Kaliber 18 mm mit Hakenschwanzschraube und silberner Visierung. Über der kannelierten Kammer gravierter Schuppendekor, jagdlich fein gravierte Silberauflagen und Signatur "Christopher a Stalsund". Aptiertes, jagdlich graviertes Perkussionsschloss mit zuklappbarem Distanzhalter, auf der Schlossplatte goldgefütterte Marke "Stralsund". Schöner Nussholzvollschaft mit Hornnase und feinen Silberstifteinlagen am Kolben, auf der Schlossgegenplatte und an den gewaffelten Handauflagen. Eiserne Garnitur mit reliefierten Silberauflagen. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Schön erhaltene, qualitätvolle Flinte. Länge 127,5 cm.

Zustand: II+ Limit: 1900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1900 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.96
Steinschlossbüchse,
süddeutsch um 1800. Schwerer, (früherer) leicht gestauchter und siebenfach gezogener Achtkantlauf im Kaliber 14 mm mit eingeschobenem Silberkorn und geschnittener Eisenkimme. Über der Kammer gestempelt "* V RACH

Zustand: II Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.97
Steinschlossbüchse,
süddeutsch um 1800. Achtkantiger, siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 14 mm mit eingeschobenem Messingkorn und zweifacher, klappbarer Eisenkimme. Über der Kammer ovale Marke "M" und gestempelt "I ALB A NEI". Glattes Steinschloss mit Rückstecher, regendichter Pfanne und rollegelagerter Batterie. Floral beschnitzter Nussholzvollschaft mit Hornnase, Schuber und glatter Messinggarnitur. Der hölzerne Abzugsbügel durch Messing verstärkt. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 93 cm.

Zustand: II- Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1800 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.98
Kaiser Franz I. - Steinschlossflinte
aus der k.k. Hof-Gewehrkammer, Mayer in Wien, um 1810. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 17 mm. Auf der Oberseite in Gold bezeichnet "K.K.Hof=Gewehr Kamer", auf dem Schwanzschraubenblatt in Gold eingelegte, florale Gravur und Nummer "24". Fein graviertes Steinschloss mit rollengelagerter Batterie, auf der Schlossplatte signiert. Schön gemaserter Vollschaft mit floral und figürlich gravierter und Gold eingelegter, eiserner Garnitur, auf dem Kolben links eingeschlagene Nummer "442", rechts "15". Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 126 cm.
Franz I. von Österreich (1768 - 1835) war als Franz II. bis 1806 der letzte Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und von 1804 an Kaiser von Österreich. Obwohl er als Kaiser die Habsburger Monarchie in all ihrer Pracht repräsentierte, war er in persönlichen Dingen von geradezu moderner Schlichtheit.

Zustand: II Limit: 5000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.99
Steinschlossbüchse,
Wien um 1810. Älterer, osmanischer Damastlauf im Kaliber 16 mm (um 1740) mit glatter Seele, auf der Oberseite mit reichem in Silber tauschiertem Arabeskendekor, über der Kammer Messing gefütterte Marke. Geschnittenes Schwanzschraubenblatt mit Rocailledekor. Geschnittenes und graviertes Steinschloss, auf der Schlossplatte bezeichnet "Wien". Fein beschnitzte Kapuzinervollschäftung aus Nussbaum mit eiserner Garnitur. Vorderschaft angesetzt, rechts kleine Fehlstelle. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 127 cm.

Zustand: II- Limit: 1900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1900 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.100
Steinschlossflinte,
Twigg, England um 1810. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit Hakenschwanzschraube und silbernem Korn. Über der Kammer silbergefütterte Marke "COOPER STOCKTON". Leicht graviertes Steinschloss mit rollegelagerter Batterie, auf der Schlossplatte signiert "TWIGG". Nussholzhalbschaft mit Hornnase und eiserner Garnitur. Eisenteile etwas narbig, der hölzerne Ladestock ergänzt. Länge 126 cm.

Zustand: II-III Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 630 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.101
Doppelläufige Perkussionsflinte,
Nicolas Noël Boutet, Versailles um 1800/10. Nebeneinander liegende, glatte Läufe im Kaliber 15 mm mit goldeingelegter Signatur "Boutet à Versailles No. 100" sowie Marke "NB". Aptierte Schlosse mit Signaturen "Boutet à Versailles", die Hähne in stilisierter Delphinform und mit Rankengravuren. Nussholzhalbschaft mit gewaffelten Handauflagen. Sehr schöne Silbergarnitur mit erhabenem Keilerkopf am Vorderschaft, Maskaron über Posaunen am Abzugsbügel und Männerbüste über Füllhörnern am Kolbenrücken, französische Silberpunzen zwischen 1798 und 1809 mit Meistermarke "JM". Ergänzter Ladestock. Länge 117 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 5000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.102
Perkussions-Doppelflinte,
St. Etienne um 1810. Glatte Läufe aus Damaststahl im Kaliber 16,5 mm, fein graviertes Schwanzschraubenblatt. Aptierte Perkussionsschlösser, Hähne und Schlossplatten graviert, nur teilweise leserliche Signatur. Aufwändig beschnitzer Halbschaft mit jagdlich gravierter und reliefierter, mehrfach gepunzter Silbergarnitur, Kolbenfach mit gefedertem Deckel. Kleine goldene Daumenplatte mit Monogramm "JG" und auf der rechten Kolbenseite großes reliefiertes Wappen aus Silber. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper, im unteren Drittel gebrochen. Eisenteile leicht überarbeitet, leichte Gebrauchsspuren. Länge 135 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.103
Silbermontierte und goldtauschierte Steinschlossflinte,
Nicolas Noel Boutet, Paris um 1820. Achtkantiger, in rund übergehender, (neu brünierter) glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit Silberkorn und goldplattiertem Zündloch. Über Mündung und Kammer reichhaltige, florale und geometrische Goldtausia mit Randgravur. Unterseitig Laufstempel "Boutet", "NB" (Stöckel 97) und "Manu Vlles". Eisernes Steinschloss mit regendichter, goldgefütterter Pfanne (kleiner Ausbruch an der Kante, die obere Hahnlippe ergänzt). Hahn-Schiebesicherung und rollegelagerte Batterie. Auf Hahn und Schlossplatte fein gravierte Monsterwesen, um die Batteriefeder signiert "Boutet & Fils a Versailles". Beschnitzter Nussholzvollschaft mit gewaffelten Handauflagen und plastisch geschnitztem Monster an der Kolbenunterseite. Stark reliefierte, jeweils gestempelte Silberbeschläge mit schönem, jagdlichem Dekor. Originaler Ladestock aus Walbarte mit Horndopper und eisernem Gewindeabschluss. Provinzielle Silbermarken 1819. Länge 129,5 cm.
Nicolas Noel Boutet, Versailles und Paris 1761 - 1833, arbeitet ab 1818 in Paris.

Zustand: II Limit: 45000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.104
Steinschloss-Doppelflinte,
Goellner in Suhl um 1820/30. Achtkantige, in rund übergehende, brünierte Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 15 mm. Über den Kammern silbereingelegte Signatur "Goellner in Suhl" zwischen Rankendekor. Graviertes Schwanzschraubenblatt. Hochwertig gearbeitete, grau gehärtete Schlösser mit fein gestochener, wiederholter Signatur. Goldgefütterte Zündlöcher, Batterien mit separat klappbaren regendichten Pfannendeckeln. Leicht verschnittene Kapuziner-Halbschäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz mit gravierter Garnitur aus Neusilber. Ovale Daumenplatte aus Perlmutt. Zugehöriger hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 121 cm.

Zustand: I-II Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3800 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.105
Steinschloss-Kentuckyrifle,
U.S.A. um 1850. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 12 mm mit eingeschobenem Messingkorn und eiserner Visierung. Englisches, leicht graviertes Steinschloss (Hahn angebrochen) signiert "H.ELWELL WARRANTED". Glatter Vollschaft aus Riegel-Ahorn mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Messinghülse. Länge 144 cm.
Henry Elwell, Birmingham, erw. 1838 - 57.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.106
Zwei Steinschloss-Tromblone,
Indien, 20. Jhdt. An der Mündung konisch erweiterte, balusterabgesetzte Messingläufe mit floralen Gravuren über den Kammern. Eiserne, leicht geschnittene Steinschlösser (eine Batteriefeder müde). Holzschäfte mit Messinggarnituren und eisernen Ladestöcken. Länge 61 und 62 cm.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1000 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.107
Drei Gewehre,
1. Hälfte 19. Jhdt. Glatte Läufe in den Kalibern 18 und 21 mm, Steinschloss bzw. aptierte Perkussionsschlösser. Halbschäfte Eisen- und Messinggarnitur. Schlossmechaniken teilweise defekt, Metalloberfächen fleckig und korrodiert, Schäfte mit unterschiedlichen Alters- und Gebrauchsspuren. Längen 101, 122 und 130 cm.

Zustand: III- Limit: 270 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 270 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.108
Perkussions-Scheibenbüchse,
deutsch um 1830. Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Damastlauf mit eingetiefter Mündung. Achtfach gezogene Seele im Kaliber 10 mm. Eingeschobene Visierung, über der Kammer goldeingelegte Signatur (Fehlstellen) "C. FABIAN". Der gebläute Pistonsockel und das Schwanzschraubenblatt mit feiner Rankengravur und goldtauschierten Blüten. Fein graviertes Schloss mit goldtauschiertem, liegendem Hirsch. Rollegelagerter, gebläuter Pistonschoner (leicht verbogen). Abzug mit Stecher, der nicht rastet. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Rocaillendekor, Nase aus schwarzem Horn. Kolbenkasten, Montierung aus graviertem Neusilber. Ladestock fehlt. Länge 119 cm.
Hochwertige Büchse in gutem, unberührtem Zustand, gut zu verbessern.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1700 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.109
Perkussionsbüchse,
deutsch um 1840. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 10 mm, auf der Oberseite eingeschobenes Silberkorn und Klappkimme, graviertes Schwanzschraubenblatt. Perkussionsschloss mit Rankengravur, Stecherabzug. Halbschaft mit en suite verzierter, eiserner Garnitur, Kolbenfach, auf dem Kolbenhals Diopteraufnahme. Ladestock fehlt. Am Kolben Plakette mit Sammlungsnummer(?). Eisenteile leicht patiniert, Handauflage aus Horn mit kleinen Fraßspuren. Länge 104 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 660 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.110
Perkussionsbüchse,
J. C. Wagner, Königsstein um 1840. Achtkantiger, siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 13 mm mit Hakenschwanzschraube, eingeschobenem Silberkorn und eiserner Kimme. Über Mündung und Laufende Silberbänderung, die Laufoberseite bezeichnet "in Königstein". Graviertes Perkussionsschloss mit Stecher, auf der Schlossplatte silbereingelegte Signatur "J.C.Wagner". Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Hornnase und Schuber. Kolben, Schuber und die gewaffelten Handauflagen mit silbernen Nägeln umrandet. Eiserne Garnitur, der hölzerne Ladestock mit Horndopper. Eisenteile etwas narbig. Länge 113 cm.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 880 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.111
Perkussions-Doppelflinte,
Rieger à Lyon um 1840. Läufe aus Banddamast mit Hakenschwanzschraube, Seelen im Kaliber 18 mm. Schlösser mit fein graviertem Rankendekor und goldeingelegter Signatur "Rieger à Lyon". Rechte Hahnfeder defekt. Halbschäftung aus fein gemasertem Nussbaumholz mit gravierter, eiserner Garnitur. Ladestock aus Walbarte mit Dopper aus Messing und eisernem Kugelzieher. Länge 116 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.112
Kentucky-Büchse,
USA um 1840. Gezogener Achtkantlauf im Kaliber 9 mm, auf der Oberseite bezeichnet "J.G. Righter." Sparsam graviertes Perkussionsschloss, Pistonsockel mit Reinigungsschraube und Feuerschirm. Stecherabzug. Gemaserter Ahornhalbschaft mit Messinggarnitur und Kolbenfach. Hölzerner Ladestock ohne Dopper. Leichte Gebrauchsspuren. Länge 138 cm.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.113
Zimmerstutzen,
Baader in München um 1850. Brünierter Sechskantlauf mit Einsatzlauf im Kaliber 4 mm, auf der Oberseite in Silber signiert und sparsam graviert. Gravierte Schlossplatte, Hahnstangenhülse eingerissen, Hahnstange fehlt. Stecherabzug. Kapuzinerhalbschaft mit eiserner en suite dekorierter Garnitur. Länge 106 cm.
Franz Xaver Baader (1801 - 1864) war seit 1830 in München tätig und ab 1837 Hofbüchsenmacher.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.114
Perkussionsbüchse,
Michael Johann Baader in Neumarkt um 1850. Achtkantiger Lauf im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite fein gravierte Visierung sowie reiche Silbereinlagen, Gold eingelegte Signatur. Hakenschwanzschraube, mit Rankenwerk graviertes Schwanzschraubenblatt mit klappbarem Diopter. Geschnittenes und graviertes Perkussionsschloss, ebenfalls mit Goldeinlagen und Signatur. Verstellbarer Stecher. Aufwändig beschnitzter Nussholzvollschaft mit en suite gravierter Eisen-/Neusilbergarnitur. Hölzerner Ladestock. Lauf leicht patiniert, Schaft mit Gebrauchsspuren, hölzerner Abzugsbügel mit alt repariertem Bruch. Länge 112 cm.
Vgl. Heer, Der neue Stöckel, Bd. 1, S. 43.

Zustand: II- Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3000 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.115
Perkussionsbüchse,
Prag um 1850. Achtkantiger, im Mündungsbereich runder, gezogener Lauf im Kaliber 14 mm, neben dem Pistonsockel bezeichnet "Nowotny". Auf der rechten Seite Sockel zu Bajonettbefestigung und Sicherungsfeder. Perkussionsschloss, Hahn liegt lose bei. Nussholzhalbschaft mit eiserner Garnitur. Eiserner Ladestock mit Messingdopper. Brünierung des Laufes etwas berieben, Schaft leicht bestoßen. Länge 115 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.116
Perkussions-Revolver-Wechselsystem im Kasten,
Jean Baptiste Hanquet in Lüttich um 1850/55. Transitions-Revolver im Kal..44, Nr. 190. Achtkantiger 6-Zoll Lauf mit seitlicher Ladepresse. Auf der Oberseite gravierte Herstellerbezeichnung "Manufed by J.E. Hanquet Liège". Sechsschüssige Trommel mit nummerierten Kammern. Rahmen mit feiner Rankengravur, Hahn und Abzugsbügel brüniert. Griff aus Nussbaumholz mit feinem Fischhautverschnitt und Sockel für Anschlagschaft. Kolbenkappe mit Pistonfach. Länge 32 cm.
Mit 22 1/2-Zoll Lauf und Anschlagschaft zu einem Revolvergewehr wandelbar. Länge 100 cm.
In Kasten aus Nussbaumholz mit Einlagen und Kanten aus Messing. Abschließbar, Schlüssel liegt bei. Das Innere mit grünem Filz ausgekleidet. Umfangreiches Zubehör bestehend aus Pulverflasche, Kugelzange, Schraubenzieher, Pistonschlüssel, Ölfläschchen, Pflasterstanze und Putzstock. Maße 66 x 23,5 x 8 cm.
Seltenes, komplettes Waffenset in vorzüglichem Zustand, die Hochglanzbrünierung der Läufe zu über 95 % erhalten.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 3700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6000 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.117
Perkussions-Doppelflinte,
Störmer in Herzberg um 1860. Laufbündel aus Damaststahl im Kaliber 17 mm, Hakenschwanzschraube mit silbernen Bandeinlagen. Rückliegende Schlösser mit Hahnsicherungen, Schwanzschraubenblatt, Hähne und Schlossplatten mit feiner Rankengravur und Jagdhunddarstellungen. Nussholzhalbschaft mit ebenfalls gravierter, eiserner Garnitur, Kolbenhals mit silberner Daumenplatte, Monogramm "S" unter Grafenkrone. Hölzerner Ladestock. Eisenteile etwas patiniert und stellenweise leicht fleckig. Länge 125 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 850 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.118
Perkussionsbüchse
U. Roos & Sohn, Stuttgart, Kal. 13,6 mm. Vierfach gezogener Oktogonlauf mit ELG-Beschuss, Länge 75 cm. Rückliegendes Perkussionsschloss. Verstellbares Visier, Korn fehlt. Laufoberseite signiert "U. ROOS & SOHN IN STUTTGART". Lauf vollständig original bräuniert, feinfleckig, Aufpflanzvorrichtung für Hirschfänger. Schloss und Abzugsbügel schwach buntgehärtet. Nussholzhalbschaft, Kolbenhals gewaffelt. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Sehr gute Gesamterhaltung. Länge 116 cm.

Zustand: I-II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.119
Perkussionsbüchse,
Tanner & Sohn, Hannover um 1855. Achtkantiger, schöner Damastlauf mit Hakenschwanzschraube und siebenfach gezogener Seele im Kaliber 13 mm. Eingeschobenes Eisenkorn und höhenverstellbare Kimme. Über der Kammer Goldbänderung und goldeingelegte Signatur "C.D. Tanner & Sohn in Hannover". Rankenförmig gravierter Pistonsockel und Schwanzschraubenblatt. Rückliegendes Perkussionsschloss mit zuklappbarem Distanzhalter und deutschem Stecher, die Schlossplatte fein graviert mit goldeingelegter Wildschweinhatz. Sehr schöner Nussholzhalbschaft mit en suite gravierter Eisengarnitur, auf dem brünierten Abzugsbügel goldeingelegter Löwe, der gravierte Klappschuber mit goldeingelegtem Hund. Der hintere Abzugsbügel aus durchbrochen gearbeitetem Horn. Originaler, eiserner Ladestock. Hochwertig verarbeitete, sehr gut erhaltene Büchse. Länge 121 cm.
Carl Daniel Tanner & Sohn, Hannover, erw. 1854 - 58.

Zustand: II+ Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.120
Perkussions-Harpunengewehr für den Walfang,
Barnett in London um 1860/70. Dickwandiger runder Lauf im Kaliber 23 mm. Die Oberfläche leicht narbig, neben der Kammer eingeschlagene Londoner Abnahmemarken. Brüniertes Schloss mit Herstellerbezeichnung "Barnett-London". Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Messinggarnitur. Auf dem Kolben Brandstempel mit Herstellerbezeichnung, auf der Schlossgegenseite gestempelt "J.W." Dazu Harpunengeschoss aus Messing mit eiserner Vierkantspitze. Gestempelt "E. Pierce`s Patent June I 69". An Spitze und Abschluss zum Anbringen von Fangleinen gelocht. Länge des Gewehrs 97 cm, Geschosslänge 39 cm.
Seltene Waffe aus der späten Ära des Walfangs. Obwohl ab der Mitte des 19. Jhdts. zahlreiche Hersteller Harpunengewehre dieser Art anboten, konnten sich diese Waffen nie wirklich durchsetzten. Einerseits wurden sie von den Walfängern alter Schule als unsportlich angesehen, zudem war der Rückstoß so gewaltig, dass es beim Abfeuern häufig zu schweren Verletzungen beim Schützen kam. Wenig später wurden diese Gewehre durch die Technik großer, auf dem Schiffsdeck verankerter Harpunenkanonen abgelöst.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3200 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.121
Remington "New Model" Revolving Percussion Rifle
um 1865, Kal..36, Nr. 100. Nummerngleich. Fünffach gezogener, matter Oktogonlauf, Länge 28". Sechsschüssige, glatte Trommel. Ladepresse und Trommel länger als beim Revolver New Model Army. Geschwungener eisener Abzugsbügel. Keine Laufbeschriftung außer der Serien-Nr. 100 unten am Lauf vor der Ladepresse. Originale, etwas patinierte Brünierung am Lauf. Rahmen und Ladepresse mit Resten von Bunthärtung, fleckig. Trommel blank. Glatter Nussholzkolben. Links mit kleinem Ausbruch an der Kolbennase, rechts am Kolben gravierte Patchbox aus Neusilber mit Vogelmotiv.
Sehr seltene Sammlerwaffe aus Gesamtfertigung von maximal 1.000 Stück. Durch behutsame Reinigung zu verbessern. Länge 113 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3400 EURO

 

ZIVILE LANGWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.122
Zimmerstutzen als Preis beim VII. Deutschen Bundesschießen 1881,
Hofbüchsenmacher L. Dieter in München, 1881. Achtkantiger Lauf mit 15 cm langer gezogener Seele, auf der Oberseite Korn mit Korntunnel und verstellbare Kimme, die Laufwurzel mit floralen Silbereinlagen, bezeichnet "Ehrengabe gegeben von L. Dieter Büchsenmacher in München zum VII. Deutschen Bundesschiessen". Schwanzschraubenblatt und Perkussionsschloss mit Rankenwerk und jagdlichen Szenen fein dekoriert, vor dem Hahn Jahreszahl "1881". Diopter auf dem Schwanzschraubenblatt, Stecherabzug. Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit en suite gravierter, eiserner Garnitur. Länge 105 cm.
Hochwertige Waffe als Preis eines prestigeträchtigen Schießwettbewerbs.
Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 295.

Zustand: II+ Limit: 2300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.123
Hinterlader-Steinschlosspistole
für Papierpatronen, niederländisch/flämisch um 1680. Achtkantiger und facettierter, nach Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 11,5 mm, auf der Oberseite Messing gefütterte Marke eines Fisches(?) zwischen den Buchstaben "G" und "S". Am hinteren Laufende federgesicherter, beweglicher, am Abzugsbügel angelenkter "Verschlussblock" mit integriertem Zündkanal. Sparsam graviertes Steinschloss, auf der Innenseite ebenfalls gemarkt. Dunkler Vollschaft mit eiserner Garnitur, hinter dem Lauf Aussparung zum Laden der Papierpatrone. Hölzerner Ladestock mit balusterförmigem, eisernem Dopper. Schaft mit Spannungsrissen und Reparatur im Bereich des Verschlusses. Länge 52 cm.
Äußerst seltenes, frühes Hinterladersystem. Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 2, S. 1248.

Zustand: II- Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4700 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.124
Ein Paar geschnittene Steinschlosspistolen,
französisch/flämisch um 1680. Runde und glatte (gekürzte) Läufe im Kaliber 15 mm, jeweils mit silbernem Korn. Die Laufoberseiten mit Maskaronen und Rankenwerk erhaben geschnitten. Eiserne, plastisch mit Fabelwesen zwischen Ranken geschnittene Steinschlösser. Dunkle Nussholzschäfte mit gewaffelten Kolben, die en suite geschnittene Kolbenkappe, Abzugsbügel und Ladestockröhrchen aus Eisen. Horn-Ladestöcke (ein Dopper ergänzt). Länge je 35 cm.
Hochwertig gearbeitete, im 19. Jhdt. gekürzte und neu geschäftete Steinschlosspistolen.

Zustand: II- Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.125
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Niederlande um 1690. Achtkantige, nach Balustern in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 12,5 mm. Sparsam mit Tier- und Floralmotiven geschnittene und gravierte Steinschlösser, Schlossmechanik teilweise ergänzt. Nussholzvollschäfte mit en suite verzierter, eiserner Garnitur. Hölzerne Ladestöcke mit Beindoppern. Stellenweise fachmännisch restauriert und ergänzt. Länge je 50 cm.

Zustand: II Limit: 3200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.126
Steinschloss-Bockpistole,
Frankreich, Ende 17. Jhdt. Achtkantige, nach geschnittenen Balustern runde und glatte Läufe im Kaliber 12 mm. Eisernes Schloss mit zweifacher Pfanne, die obere verschiebbar. Am Vorderschaft etwas restaurierter, glatter Nussholzschaft. Eiserne Garnitur mit Gürtelhaken auf der Schlossgegenseite. Originaler Ladestock mit Eisendopper. Länge 50,5 cm.
Provenienz: Hermann Historica, 27. Auktion, Los 636.

Zustand: II- Limit: 2600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2700 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.127
Steinschloss-Bockpistole,
Niederlande um 1700. Achtkantige, in rund übergehende Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 13 mm. Über den Kammern gekehlter Dekor. Schloss mit graviertem Rankendekor und verschiebbarer Pulverpfanne. Durchbrochene Schlossgegenplatte mit Rankendekor. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. An der rechten Seite eingeschobener Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 49,5 cm.

Zustand: II Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.128
Ein Paar lange Steinschlosspistolen,
Paul Poulce, Sedan um 1700. Glatte Läufe im Kaliber 14 mm mit Mittelschienen und jeweils geschnittener Arabeske über der Kammer. Geschnittene und leicht gravierte Steinschlösser mit Signaturen "PAUL POULCE A SEDAN" (ein Hahn abgebrochen, der zweite ohne Hahnlippe und -schraube, eine Batterie messinggelötet). Beschnitzte Nussholzschäfte mit geschnittener Eisengarnitur. Die Schlossgegenplatten mit fein durchbrochenen Rankenmonstern, auf den Knäufen plastisch geschnittene Maskarone. Originale Holzladestöcke mit Eisendoppern. Länge je 60 cm.
Paul Poulce, Sedan/Ardennes, ca. 1700 - 20.
Unberührte, durch Restaurierung gut zu verbessernde Pistolen, Schäfte bis auf einen Riss auf der Schlossgegenseite in gutem Zustand.

Zustand: II-III Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.129
Steinschlosspistole,
Paul Poulce in Sedan um 1700, mit späterem Schaft. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 15 mm. Über der Kammer fein geschnittener Maskaron und Akanthusfries, seitlich geschlagene Laufmachermarke, messinggefüttertes Zündloch. Schloss mit geschnittenem Rankendekor und gravierter Signatur "PAULPOULCEASEDAN". Spätere Schäftung aus fein gemasertem Wurzelholz mit Knauf aus dunklem Horn. Einfache, silberne Montierung, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 53 cm.
Paul Poulce, erwiesen in Sedan um 1700 - 1720. Vgl. Stöckel, S. 978.

Zustand: II Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 950 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.130
Steinschlosspistole,
Frankreich um 1700. Runder und glatter Lauf im Kaliber 14 mm mit silbernem Korn und leicht graviertem, eisernem Steinschloss. Dunkler Nussholzschaft (Vorderschaft restauriert) mit eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Eisenteile etwas verputzt und patiniert. Länge 51 cm.

Zustand: II-III Limit: 640 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 720 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.131
Steinschlosspistole,
Italien um 1700. Achtkantiger, facettierter und nach Balustern in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 12 mm, auf der Oberseite bezeichnet "Gio.Batta.Guerini". Aufwändig geschnittenes Steinschloss, auf der Schlossplatte bezeichnet "Vicenzo Morino", Schlossgang leicht defekt, Hahnschraube vernietet, eine Schlossschraube ergänzt. Sparsam beschnitzter Vollschaft (Vorderschaft angesetzt) mit en suite geschnittener, eiserner Garnitur, auf dem Abzugsbügel bezeichnet "N.15.R.17". Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Schaft mit kleinen Fehlstellen und Reparaturen. Länge 46 cm.

Zustand: II-III Limit: 2600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3400 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.132
Lange Steinschlosspistole,
deutsch(?) um 1720. Achtkantiger, in rund übergehender, (etwas narbiger) glatter Lauf im Kaliber 17 mm mit Messingkorn. Glattes Steinschloss, zwischen der Batteriefeder gestempelt "19 R". Nussholzschaft mit Messinggarnitur und durchbrochen gearbeiteter Schlossgegenplatte. Abzugsbügel alt repariert, der hölzerne Ladestock ergänzt. Länge 57 cm.

Zustand: II-III Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 700 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.133
Steinschlosspistole,
süddeutsch/österreichisch um 1720. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Pulverkammer Messing gefütterte, verputzte Marke "CJ" (C. J. Steckel in Wien?). Nachträglich graviertes Steinschloss, Batteriefeder ergänzt(?). Nussholzvollschaft mit gravierter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Schaft überarbeitet und mit Ergänzungen, Vorderschaft angesetzt. Länge 54 cm.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.134
Lange Steinschlosspistole,
Anton Penzeneder in Wien um 1720. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 17 mm. Über der Kammer messinggefütterte Laufmachermarke "Coma" (tätig in Madrid), messinggefüttertes Zündloch. Fein graviertes Schloss mit Signatur "Penzneter in Wien", reich durchbrochene Schlossgegenplatte. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Nase aus Horn (Vorderschaft mit gut restauriertem Bruch). Gravierte Garnitur aus Messing, die Kolbenkappe seitlich leicht beschädigt. Daumenplatte mit bekröntem Wappen. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 54,5 cm.

Zustand: II Limit: 2400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.135
Steinschloss-Degenpistole,
Gautier, Frankreich um 1720. Runder und mehrfach gezogener Lauf im Kaliber 11 mm mit kanonierter Mündung. Leicht graviertes (etwas beriebenes) Steinschloss mit Signatur "GAUTIER". Beschnitzter Nussholzschaft mit reliefierter Silbergarnitur, der Kolbenrücken mit silbernen Drahteinlagen sowie Daumenblech mit antiker Büste. Auf der Schlossgegenseite lange, beidseitig gegratete Stichklinge mit eiserner Gegenplatte und silbereingelegtem Ornamentaldekor. Die Fehlschärfe gestempelt "+HMTHG". Gesamtlänge 86,5 cm.

Zustand: II- Limit: 2200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.136
Ein Paar Steinschlosspistolen,
flämisch, wohl Lüttich um 1720. Runde Läufe mit kanonierten Mündungen, glatte Seelen im Kaliber 15,5 mm. Über den Kammern geschnittener und gravierter, teils goldunterlegter Rankendekor. Schlösser mit fein graviertem Rankendekor. Leicht verschnittene Vollschäfte aus Nussbaumholz mit Garnituren aus graviertem Messing, eine Pistole mit gut restauriertem Kolbenbruch. Knäufe mit Löwenkopf-Maskarons. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 45 cm.

Zustand: II Limit: 4500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.137
Steinschlosspistole,
Bongarde, Düsseldorf um 1730. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit eingelegtem Spinnenkorn aus Messing. Über der Kammer goldgefütterte Marken des Alonzo Martinez (Stöckel Nr. 757 + 758) sowie seitliche Helmbartenträger-Marke. Leicht geschnittenes Steinschloss mit gravierter Signatur "BONGARDE A DÜSSELDORP". Beschnitzter Schaft aus Nussbaum-Wurzelholz (Vorderschaft alt angesetzt, geklebter Anbruch unter dem Schloss). Reliefierte Messinggarnitur mit plastischem Maskaron auf der Knaufkappe. Hölzerner Ladestock. Länge 49 cm.
Vermutlich Johann Wilhelm Bongarde, Düsseldorf, 1686 - 1770.
Alonzo Martinez, Madrid, erw. 1691 bis nach 1730.

Zustand: II Limit: 2200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2200 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.138
Steinschlosspistole,
Johann Jacob Beer in Maastricht um 1730. Glatter Lauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite geschnitten und graviert, auf der Laufschiene bezeichnet "I.I. Behr". Floral graviertes Steinschloss, Hahnlippenschraube ergänzt(?). Nussholzvollschaft mit reliefierter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock. Schaft überarbeitet mit kleinen Ergänzungen, Metalloberflächen stellenweise mit feinen Narben. Länge 48 cm.

Zustand: II Limit: 2900 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.139
Steinschloss-Wenderpistole,
deutsch um 1730. Jeweils achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit Messingkorn. Floral graviertes Steinschloss mit reaptiertem Hahn und Batterien. Beschnitzter Nussholzschaft mit reliefierter Messinggarnitur und Maskaron auf der Knaufkappe. Im Abzugsbügel Hebel zur Wender-Entriegelung. Ergänzter Ladestock mit Horndopper. Länge 50,5 cm.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.140
Perkussionspistole,
deutsch um 1730. Glatter Lauf im Kaliber 14,5 mm, Laufschiene und Ansatz floral geschnitten. Aptiertes Perkussionsschloss mit glatter Schlossplatte. Sparsam beschnitzter Vollschaft mit reliefierter, in Resten vergoldeter Messinggarnitur und Schaftkappe aus Horn. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Vorderschaft gebrochen. Länge 44 cm. Dazu eine Steinschlosspistole, osmanisch, 19. Jhdt. Lauf geborsten, Vorderschaft fehlt. Schloss graviert, beschnitzter Schaft mit reliefiertem Messingknauf. Länge 47 cm.

Zustand: II-III/IV Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 580 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.141
Steinschlosspistole,
süddeutsch um 1730. Glatter Lauf im Kaliber 12 mm, auf der Oberseite Laufschiene und in Silber eingelegte Figur der Göttin Diana zwischen Rankenwerk. Graviertes und gestochenes Steinschloss mit (defektem) Stecherabzug. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit fein reliefierter, teilweise durchbrochener Messinggarnitur, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Schaft überarbeitet mit Ergänzungen und Reparaturen. Länge 43 cm.

Zustand: II- Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.142
Steinschlosspistole,
Frankreich um 1730. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im K 15 mm. Schloss mit fein graviertem Blatt- und Rankendekor, die Schlossgegenplatte mit gravierten und geschnittenen Rocaillen. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Gravierte, eiserne Garnitur. Hölzerner Ladestock mit Eisendopper. Länge 47 cm.

Zustand: II- Limit: 1100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1100 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.143
Steinschlosspistole,
Italien, 1. Hälfte 18. Jhdt. Gefluteter, nach Balustern in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite bezeichnet "Lazarino Cominazzo". Steinschloss mit ergänztem(?) Hahn und verputzter Gravur. Nussholzschaft mit eiserner Garnitur. Ladestock mit Beindopper. Eisenteile stellenweise leicht narbig und verputzt, Schaft überarbeitet und mit Reparaturen, Vorderschaft angesetzt, kleine Fehlstelle im Schlossbereich. Länge 47 cm.

Zustand: III Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 850 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.144
Steinschloss-Wenderpistole mit Messingläufen,
Lüttich(?) um 1730. Konische, glatte Messingläufe im Kaliber 15 mm jeweils mit Messingkorn. Über den Kammern geschlagene, kannenförmige Marke. Steinschloss mit eisernem Hahn, die Messing-Schlossplatte signiert "A-MAIEV". Nussholzschaft mit reliefierter Messinggarnitur, beweglicher Abzugsbügel zur Entriegelung des Wendermechanismus. Linksseitiger Holzladestock mit Eisendopper. Länge 47 cm.
Seltener Steinschlosswender mit Messingläufen.

Zustand: II Limit: 4000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.145
Steinschlosspistole,
Johann Christoph Peter in Karlsbad um 1735. Runder Lauf mit Mittelschiene, glatte Seele im Kaliber 15 mm. Über der Kammer geschnittenes Trophäenbündel in Rocaillenkartusche. Schlossplatte und Hahn mit geschnittenem Rocaillendekor. Leicht verschnittene Vollschäftung aus Nussbaumholz, reich reliefierte Messinggarnitur mit Dekor aus Trophäenbündeln und Rocaillen (Reparaturstelle am hinteren Ansatz des Fingerbügels). Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 42 cm.
Johann Christoph Peter, als Büchsenmacher in Karlsbad von ca. 1700 - 1738 nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 945 f.

Zustand: II Limit: 3200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.146
Steinschlosspistole,
italienisch, 1. Hälfte 18. Jhdt. Fein gekehlter, nach geschnittenem Baluster in rund übergehender Lauf im Kaliber 15 mm. Graviertes Steinschloss. Schön gemaserter Holzschaft mit Hornnase und silberner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit silbernem Dopper. Reparierter Griffbruch, teilweise fachmännisch überarbeitet. Länge 37,5 cm.

Zustand: II Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.147
Ein Paar lange Steinschlosspistolen,
norddeutsch um 1740. Achtkantige, in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 15 mm. Über den Kammern beriebener Eisenschnitt und jeweils vier messinggefütterte "ICK"-Marken. Floral gravierte Steinschlösser (ein Hahn ergänzt). Beschnitzte Nussholzschäfte mit Hornnasen und reliefieren Messinggarnituren. Ergänzter Holzladestock. Metallteile berieben. Länge je 59 cm.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.148
Bockpistole,
Mainz um 1740. Geflutete, nach Baluster in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 12 mm. Graviertes Steinschloss mit verschiebbarer Pfanne für den oberen Lauf. Nussholzvollschaft mit floral reliefierter und gravierter Messinggarnitur, das Daumenblech mit kurmainzischem(?) Wappen. Ladestock fehlt. Länge 51 cm.

Zustand: II- Limit: 3400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.149
Steinschlosspistole,
Andreas Gans, Augsburg um 1740. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 12 mm. Über der Kammer gravierte Signatur "ANDREAS GANS IN AUGSPURG" sowie nummeriert "2". Rankenförmig geschnittenes Steinschloss mit wiederholter Signatur. Ornamental beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase (Vorderschaft ergänzt, Kolben gebrochen und restauriert). Eiserne Garnitur mit geschnittenem Rocaillendekor. Ergänzter Holzladestock mit Horndopper. Länge 46 cm.
Andreas Gans, Augsburg, erw. 1705 - 40.

Zustand: II- Limit: 2200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.150
Steinschloss-Wenderpistole,
Schirmer, Bamberg um 1740. Achtkantige, nach Baluster runde und glatte Läufe im Kaliber 13,5 mm. Über den Kammern graviert "Schirmer - Bamberg" sowie "1" bzw."2". Floral geschnittenes Schloss (zweite Rast defekt). Gravierte Messinggarnitur, der vordere Teil des Abzugsbügels für die Wender-Verriegelung. Originaler Holzladestock mit Horndopper. Länge 45,5 cm.
Wolfgang Schirmer, Bamberg, 1704 - 72.

Zustand: II Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3200 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.151
Steinschlosspistole,
Wenzl Böhm in Eger um 1740. Runder und glatter Damastlauf im Kaliber 13,5 mm mit Mittelschiene und silbernem Spinnenkorn. Floral und mit Reitern fein graviertes Steinschloss, unter der Pulverpfanne signiert "WENZL BÖHM IN EGER". Beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase. Vergoldete, mit Rocaillen und Soldaten reliefierte Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 39 cm.
Qualitätvolle, bis auf kleinen Riss unter dem Schloss sowie zwei minimale Risse im Vorderschaft, gut erhaltene Pistole.
Wenzl Böhm, Eger, erw. 1720 - 40.

Zustand: II+ Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.152
Ein Paar Steinschlosspistolen,
La Roche, Paris um 1740. Achtkantige, nach geschnittenen Balustern runde und glatte Läufe im Kaliber 12 mm mit geschnittenen, verstärkten Mündungen. Über den Kammern feine Floralgravuren. Geschnittene Steinschlösser jeweils signiert "LA ROCHE PARIS". Beschnitzte Nussholzschäfte (an den Vorderschäften jeweils kleine Schwundrisse) mit reliefierten, versilberten und partiell vergoldeten Beschlägen. Auf den Daumenplatten legiertes Monogramm "LR", die Knaufkappen mit Maskaronabschlüssen. Hölzerne Ladestöcke. Schön erhaltenes Pistolenpaar. Länge je 37,7 cm.
Jean Babtiste La Roche, Paris, erw. 1740-69, erhält 1743 das königliche "Brevet du Logement" im Louvre.

Zustand: II+ Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.153
Steinschlosspistole,
E. Dofain in Clermont um 1740. Glatter Lauf im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite Laufschiene, über dem Pulversack sparsam geschnitten. Steinschloss. Nussholzschaft mit ebenfalls geschnittener, eiserner Garnitur. Schlossgang müde, Schaft gekürzt mit Reparaturen und Rissen. Ladestock fehlt. Länge 46 cm.

Zustand: II-III Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.154
Ganzmetall-Taschenpistole,
P. Streighard in Lüttich um 1740. Abschraubbarer runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 11 mm. Alte Reparatur in Messinglot an der Mündung. Rahmen mit seitlichem Hahn und Pulverpfanne, garvierte Signatur "P. Streighard". Hahn, Abzugsbügel und eiserner Griff mit fein graviertem Rocaillendekor. Länge 16,5 cm.
P. Streighard, nachgewiesen in Lüttich um 1720 - 40. Vgl. Stöckel. S. 1231.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.155
Ein Paar Steinschlosspistolen,
deutsch um 1750. Glatte Läufe im Kaliber 14 mm. Steinschlösser mit gewölbten Schlossplatten. Verschnittene Nussholzvollshäfte mit Hornnase und Messinggarnitur, hölzerne Ladestöcke mit Horndopper. Garnitur patiniert, leichte Alters- und Gebrauchsspuren. Durch behutsame Reinigung gut zu verbessern. Länge 41 cm.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.156
Steinschlosspistole,
Joseph Hauer, Bamberg um 1750. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter, leicht gestauchter Lauf im Kaliber 13 mm, mit Messingkorn. Über der Kammer gravierte Signatur "JOSEPH HAUER". Jagdlich und floral graviertes Steinschloss mit beschnitztem Nussholzschaft und Messinggarnitur. Die Kolbenkappe beschnitzt in Form eines Maskarons mit eingelegten Beinaugen. Ergänzter Ladestock mit Beindopper. Länge 43 cm.
Joseph Hauer, Bamberg, ca. 1700 - 50.

Zustand: II Limit: 1900 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.157
Steinschlosspistole,
Joseph Bauer in Wien, Mitte 18. Jhdt. Facettierter, nach Balustern in rund übergehender, glatter Lauf mit kanonierter Mündung im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite bezeichnet "Lazari Cominaz". Floral graviertes Steinschloss, auf der Schlossplatte signiert. Beschnitzter Vollschaft mit ergänzter Hornnase und fachmännischen Reparaturen und Ergänzungen, Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 47 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.158
Steinschlosspistole,
Karlsbad, Mitte 18. Jhdt. Gefluteter, nach Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15,5 mm, auf der Oberseite spanische Meistermarke "I.MAS". Fein graviertes und gestochenes Steinschloss. Nussholzvollschaft mit reliefierter Messinggarnitur. Vorderschaft ergänzt, Ladestockpfeifen nicht zugehörig(?), hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Schaft überarbeitet und mit Ergänzungen. Länge 46 cm.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.159
Steinschlosspistole,
Strassburg um 1750. Glatter, orientalischer Damastlauf im Kaliber 12,5 mm, auf der Oberseite sparsam graviert. Steinschloss, auf der Schlossplatte bezeichnet "Strasbourg". Sparsam beschnitzter Vollschaft mit hölzernem Abzugsbügel und Silbergarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Schaft überarbeitet mit fachmännischen Reparaturen und Ergänzungen. Länge 41 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.160
Steinschlosspistole,
F. I. Sauvage in Lüttich, Mitte 18. Jhdt. Glatter lauf im Kaliber 14.5 mm. Sparsam graviertes Steinschloss, auf der Schlossplatte signiert. Nussholzvollschaft mit reliefierter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Pistole alt(?) gekürzt, langer Riss im Bereich des Schwanzschraubenblattes. Länge 34,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 560 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.161
Steinschlosspistole,
Corbau in Maastricht um 1750. Glatter, balustergegliederter Lauf im Kaliber 16 mm. Glattes Steinschloss, auf der Schlossplatte signiert. Nussholzvollschaft mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Alle Teile überarbeitet und leicht verputzt, Eisenteile stellenweise mit feinen Narben, Schaft mit Reparaturen und Ergänzungen. Länge 39 cm.

Zustand: II-III Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.162
Miquelet-Steinschlosspistole,
Italien um 1750. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster facettierter und glatter Lauf im Kaliber 13 mm mit messingverstärkter Mündung. Über der Kammer floraler (etwas korrodierter) Eisenschnitt. Leicht geschnittenes Miqueletschloss (Batteriefeder fehlt). Glatter Nussholzschaft, die Messinggarnitur mit Porträtbüsten und Jagdszenen graviert. Späterer Holzladestock mit Beindopper. Länge 51,5 cm.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.163
Schnapphahnschloss-Pistole,
Italien um 1750. Glatter Lauf im Kaliber 10,5 mm. Geschnittenes und graviertes Schnapphahnschloss. Sparsam beschnitzter Schaft mit Messinggarnitur und geschnittenem Gürtelhaken. Hölzerner Ladestock mit eisernem, balusterförmigem Dopper. Fachmännisch überarbeitete und restaurierte Pistole. Länge 43 cm.

Zustand: II- Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.164
Steinschlosspistole,
Jacob Kuchenreuter in Regensburg um 1760. Achtkantiger, gefütterter, gezogener Lauf im Kaliber 11,5 mm, auf der Oberseite Signatur und Rankenwerk in Silber eingelegt, Gold gefütterte Marke, Klappkimme. Steinschloss, Stechermechanismus defekt. Beschnitzter Holzschaft mit Messinggarnitur und Hornnase, auf der Schlossgegenseite Gürtelhaken. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 29 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.165
Ein Paar Steinschlosspistolen,
I. P. Meyer in Braunschweig um 1760. Achtkantige, nach Baluster in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite sparsame Rankengravur und jeweils bezeichnet "A Bronsvic". Steinschlösser, auf den Schlossplatten signiert, ein Schloss mit defekter Rast. Beschnitzte Nussholzvollschäfte mit Hornnasen und eiserner Garnitur, Daumenplatten mit Wappen. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 35 cm.
Pistolenpaar in unberührtem Zustand, durch Reinigung gut zu verbessern.

Zustand: II- Limit: 2400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2400 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.166
Steinschlosspistole,
süddeutsch/böhmisch um 1760. Gezogener Damastlauf im Kaliber 14 mm, die Oberseite und das Schwanzschraubenblatt mit feinem, goldunterlegtem Eisenschnitt. En suite verziertes Steinschloss mit aufwändigem Rocailledekor, Stecherabzug. Verschnittener Nussholzvollschaft mit reliefierter Messinggarnitur, Abzugsbügel, Schlossgegenblech, Knaufkappe und Daumenblech jeweils mit mythologischen Figuren. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Reparierter Hahnbruch sowie kleinere Reparatur am linken Vorderschaft, nicht durchgehende Risse im Griffbereich. Länge 39,5 cm.

Zustand: II- Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.167
Steinschlosspistole,
deutsch um 1760. Neu gefertigter, achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender, glatter Damastlauf, auf der Oberseite Silbereinlagen und bezeichnet "Andreas Hauer Wirtzburg". Reaptiertes, geschnittenes und vergoldetes Steinschloss. Nussholzvollschaft, im Knaufbereich repariert, Messinggarnitur, nachträglich graviert und teilweise ergänzt. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 52 cm.
Sehr dekorative, unter Verwendung einiger alter Teile zusammengestellte Pistole.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 950 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.168
Ein Paar doppelläufige Steinschlosspistolen,
Frankreich, 18. Jhdt. Nebeneinander liegende, glatte Läufe im Kaliber 11 mm. Glatte, eiserne Steinschlösser (Abzugsstange bei einem Schloss gekürzt). Beschnitzte Nussholzschäfte (Vorderschäfte jeweils leicht beschädigt) mit silbernen Drahteinlagen in den Kolben. Eiserne Garnituren und Ladestöcke. Länge je 19 cm.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1700 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.169
Steinschloss-Wenderpistole,
Frankreich, 18. Jhdt. Achtkantige, nach Balustern runde und glatte Läufe im Kaliber 13 mm. Eisernes Steinschloss mit reaptiertem Hahn und Batterien. Leicht beschnitzter Nussholzschaft (einseitig geklebter Riss vor dem Schloss) mit glatter Eisengarnitur. Im Abzugsbügel Hebel zur Wender-Verriegelung. Hölzerner Ladestock mit Eisendopper. Länge 45 cm.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.170
Ein Paar Reise-Steinschlosspistolen,
Frankreich um 1760. Achteckige und facettierte, nach Baluster in rund übergehende, leicht gestauchte Läufe, auf der Oberseite jeweils Reste der Ätzung und Vergoldung. Steinschlösser mit gewölbter Schlossplatte. Verschnittener Nussholzschaft mit aufwändiger Garnitur mit reliefiertem Rocaillen- und Floraldekor in Silber. Hölzerne Ladestöcke mit Horndopper. Länge 17 cm.

Zustand: II- Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1050 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.171
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Frankreich, 2. Hälfte 18. Jhdt. Achtkantige, in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 12 mm mit kanonierten Mündungen. Über den Kammern in Resten vergoldeter, punzierter Ornamentaldekor. Rocaillenförmig gravierte Steinschlösser jeweils bezeichnet "Jesuis Fidelle". Beschnitzte Wurzelholzschäfte mit Silberdraht eingelegten Kolben. Gravierte Eisengarnituren. Originale Ladestöcke aus Holz (einer gekürzt) mit Eisendopper. Länge je 17,5 cm.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1250 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.172
Zwei Steinschlosspistolen,
18. Jhdt. Glatte Läufe im Kaliber 19 mm. Steinschlösser, Nussholzschäfte mit Messinggarnitur. Ladestöcke fehlen. Alters- und Gebrauchsspuren, Schäfte mit Rissen und Fehlstellen. Länge 27 und 34 cm.

Zustand: III- Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1050 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.173
Steinschlosspistole,
flämisch(?) um 1760. Runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit Mittelschiene. Über der Kammer ornamentale Messingeinlagen und drei messinggefütterte Marken. Graviertes und messingeingelegtes Steinschloss. Beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase. Ornamental messingeingelegte Eisengarnitur mit facettierter Knaufkappe. Ergänzter Holzladestock mit Horndopper. Länge 49 cm.

Zustand: II Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.174
Steinschlosspistole,
Gio M. Loggia, Barcelona um 1760. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 11,5 mm. Über der Kammer (ursprünglich gefütterte) Herstellermarke (Stöckel Nr. 7798) und mehrere Lilienmarken. Leicht geschnittenes Steinschloss mit gravierter Signatur "G.M.LOGGIA". Beschnitzter Nussholzschaft mit geschnittener Eisengarnitur. Orginaler Holzladestock mit Eisendopper. Länge 25 cm.
Gio M. Loggia, Barcelona, ca. 1750 - 70.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.175
Steinschloss-Reisepistole,
Italien um 1760. Runder (abschraubbarer?) Lauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 9 mm. Zwei aufgelegte Bänder aus Messing, über der Kammer punzierte Streifenauflagen. Undekoriertes Schloss, die Hahnrast müde. Durchbrochene Schlossgegenplatte aus Messing. Schaft aus Nussbaumholz (stark verwurmt und restauriert) mit Messinggarnitur. Länge 21,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.176
Steinschlosspistole,
Italien um 1760. Glatter Messinglauf im Kaliber 12 mm. Über der Kammer ornamental geschnitten mit punzierten Silbereinlagen. Reaptiertes Steinschloss mit gravierter und silbereingelegter Schlossplatte aus Messing. Beschnitzter Holzschaft (Kolben gebrochen und geklebt) mit en suite gravierter und silbereingelegter Messinggarnitur. Ergänzter Holzladestock. Länge 35 cm.

Zustand: II- Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 520 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.177
Steinschlosspistole,
italienisch/spanisch um 1760. Glatter Damastlauf im Kaliber 14 mm, auf der Obeseite geschnitten und graviert mit sparsamen Silbereinlagen, auf dem Schwanzschraubenblatt bezeichnet "2". Im italienischen Stil geschnittenes, reaptiertes Steinschloss mit außenliegender Spann- und Ruhrast (etwas müde), Hahn, Pfanne und Batterie ergänzt. Nussholzvollschaft mit fein gravierter, eiserner Garnitur. Fehlstelle am rechten Vorderschaft, einige Wurmlöcher. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 42 cm.

Zustand: II-III Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 950 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.178
Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,
Thaddäus Poltz, Karlsbad um 1770. Achtkantige, nach Baluster runde und glatte Läufe im Kaliber 14 mm mit aufgesetzten Messingkornen. Über den Kammern in Resten vergoldete Floralgravur und nummeriert "1" bzw. "2". Floral geschnittene, aptierte Perkussionsschlösser, jeweils signiert "Thaddeius Poltz". Beschnitzte, helle Nussholzschäfte mit Hornnasen und rocaillenförmig reliefierten Bronzebeschlägen. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 33,5 cm. Im späteren(?) Holzkasten mit komplettem, reichhaltigem Zubehör und Schlüssel. Maße 37,5 x 27 x 8 cm.
Thaddäus Poltz, Karlsbad/Böhmen, erw. 1763 - 88.

Zustand: II Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3400 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.179
Steinschlosspistole,
deutsch um 1770. Runder und glatter Lauf im Kaliber 14,5 mm mit Messingkorn und leichter Gravur über der Kammer. Rankenförmig graviertes Steinschloss (Hahn alt ergänzt). Beschnitzter Nussholzschaft (Restaurierung am Knauf) mit reliefierter Messinggarnitur, die Knaufkappe in Form eines Maskarons. Hölzerner Ladestock. Länge 37,5 cm.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.180
Queen Anne-Steinschlosspistole,
London um 1770. Abschraubbarer, glatter Nocklauf mit kanonierter Mündung im Kaliber 14,5 mm, Oberseite signiert "Griffith", Unterseite bezeichnet "Bond Street London" und Nummer "2" sowie Beschau- und Beschussstempel und zus. Beschau Krone/"F" für Nichtmitglieder der London Gunmaker`s Company. Steinschloss mit ergänztem Hahn, Nussholzgriff mit Knauf in Form eines silbernen Maskarons. Länge 29,5 mm.

Zustand: II- Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.181
Silbermontierte Steinschlosspistole,
Le Page, Paris um 1770. Achtkantiger, nach vergoldeter Kannelierung und Baluster runder und glatter, brünierter Lauf im Kaliber 14,5 mm mit goldplattiertem Zündloch. Über Kammer und Korn goldtauschierter Arabeskendekor und (etwas beriebene) Signatur "Le Page A Paris". Leicht geschnittenes Steinschloss, unter der Batteriefeder wiederholte, gravierte Signatur. Floral beschnitzter Nussholzschaft mit rocaillenförmig reliefierter Silbergarnitur, auf der Knaufkappe antike Portraitbüste. Ladestock aus Walbarte mit Beindopper. Länge 38 cm.
Vermutlich Pierre Le Page, Paris, erw. 1709 - 83.

Zustand: II Limit: 5000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.182
Perkussions-Tromblonpistole,
I. Michael Korb, Mühlheim um 1780. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster in rund übergehender Lauf mit erweiterter, querovaler Mündung. Messingeingelegtes Spinnenkorn und eiserne Kimme. Über der Kammer rankenförmige Silbereinlagen, messinggefütterte Adlermarke und gestempelt "KORB IN". Aptiertes Perkussionsschloss mit Signatur "I.MICHAEL KORB A MILHEIM". Aufwändig beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase und glatter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 36,5 cm.

Zustand: II Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.183
Doppelläufige Steinschlosspistole,
M. Braun, Driedorf/Hessen um 1780. Nebeneinanderliegende, sechsfach gezogener bzw. glatter Lauf im Kaliber 12 mm mit Messingkorn auf der Laufschiene. Floral gravierte Steinschlösser mit Signatur auf den Schlossplatten "M. BRAUN A DRIDORFF". Beschnitzter Nussholzschaft (kleine Reparatur unter dem linkem Schloss) mit Hornnase. Messinggarnitur mit gravierten Trophäenbündeln. Ergänzter Holzladestock mit Horndopper. Länge 30,5 cm.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1350 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.184
Perkussionspistole,
Johann Andreas Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg um 1790. Achtkantiger, in rund übergehender, gezogener Lauf im Kaliber 13 mm mit silbernem Spinnenkorn. Die Laufoberseite eingelegt mit silbernen Rankenornamenten, auf der Mittelschiene in Silber signiert "JOH.AND.KUCHENREUTER" sowie goldgefütterte Reitermarke (Stöckel Nr. 7717). Aptiertes Perkussionsschloss mit Rückstecher, auf der Schlossplatte wiederholte (beriebene) Signatur. Nussholzschaft mit Hornnase und gewaffeltem Kolben. Eiserne Garnitur mit geschnittenem Kugelfach an der Kolbenkappe. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 39 cm.
Johann Andreas Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg, 1717 - 95. Hofbüchsenmacher der Fürsten von Thurn und Taxis.

Zustand: II- Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.185
Steinschlosspistole,
Jacob Kuchenreuter in Steinweg bei Regensburg um 1780. Schlanker, achtkantiger, gebläuter Lauf mit glatter Seele im Kaliber 12 mm. Auf der Laufoberseite silbereingelegte Signatur "Jacob Kuchenreuter" zwischen Banddekor. Golfgefütterte Reitermarke mit "IK", Schwanzschraubenblatt mit doppelter Klappkimme. Schloss mit gewölbter Schlossplatte (Hahnfeder und Rasten etwas müde), Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit fein geschnittenem Rankendekor, Nase aus dunklem Horn. Garnitur aus versilbertem Messing mit vakanter Daumenplatte. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 44,5 cm.
Johann Jacob Kuchereuter (1709 - 83), Hofbüchsenmacher der Fürsten von Thurn und Taxis. Vgl. Stöckel, S. 651.

Zustand: II Limit: 2200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.186
Perkussionspistole,
I. M. Dobner in Erding um 1780. Achtkantiger, gebläuter Lauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 14 mm. Silbernes Spinnenkorn, auf der Laufoberseite silbereingelegte Signatur. Reichsbeschuss "V" mit Krone, auf dem Schwanzschraubenblatt gravierte Nummer "1". Aptiertes Schloss mit klappbarem Pistonschoner, Schlossplatte mit fein graviertem Randdekor. Schäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt, glatte, durchbrochene Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 27,5 cm.
I. M. Dobner, tätig in Erding um 1770. Vgl. Stöckel, S. 298.

Zustand: II Limit: 850 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1150 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.187
Doppelläufige Perkussionspistole,
Christoph Dettenrieder in Ulm um 1780. Glattes Laufpaar im Kaliber 12 mm, auf der Oberseite signiert. Aptierte Perkussionsschlösser mit leicht gewölbten Schlossplatten. Sparsam beschnitzter Vollschaft mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock. Eisenteile etwas fleckig, Schaftnase beschädigt. Länge 32,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.188
Ein Paar silbermontierte Steinschlosspistolen mit Holster,
deutsch um 1780. Jeweils runder und glatter Damastlauf im Kaliber 13 mm mit Messingkorn. Über Mündung und Kammer ornamentale Silbereinlagen. Glatte, eiserne Steinschlösser mit ornamental beschnitzten Nussholzschäften. Teils durchbrochen gearbeitete und gestempelte Silbergarnitur (eine Kolbenkappe in versilbertem Messing ergänzt). Originale Holzladestöcke mit Silberdoppern. Länge je 40 cm.
Die beiden Holster aus genarbtem Leder mit ornamental verzierten Messingabschlüssen, ledernen Trageriemen und (ergänztem) rotem Innenleder. Länge je ca. 33,5 cm.

Zustand: II Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.189
Ein Paar Steinschloss-Reisepistolen,
deutsch um 1780. Achtkantige, in rund übergehende, glatte Läufe mit Scheinzügen und kanonierten Mündungen im Kaliber 10 mm. Patinierte, glatte Steinschlösser (eine Rast defekt). Floral beschnitzte Nussholzhalbschäfte mit rankenförmig gravierten Messingbeschlägen. Ein Lauf über der Kammer etwas verschlagen. Länge je 24 cm.

Zustand: II- Limit: 720 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.190
Ein Paar Steinschlosspistolen,
deutsch um 1780. Orientalische Läufe aus Damaststahl im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite Silbereinlagen und pseudoarabische Inschrift in Gold. Steinschlösser mit vergoldeten Schlossplatten aus Messing (leicht berieben), Hähne und Pfannen in Eisenschnitt dekoriert. Beschnitzte Schäfte mit silberner Gravur, Schlossgegenblech und Knaufkappe mit Feingehaltspunze "13 Lot" und Meisterpunze "PK". Hölzerne Ladestöcke mit Horndopper. Länge je 42,5 cm.

Zustand: II Limit: 3500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.191
Silbermontierte Steinschlosspistole,
Schurer, Elsass um 1780. Runder und glatter Lauf im Kaliber 14 mm mit Silberkorn. Geschnittenes Steinschloss mit Signatur "SCHURER AU REG D ALSACE". Floral beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase. Ranken- und blütenförmig gravierte Silbergarnitur, auf der Daumenplatte graviertes Wappen. Ladestock aus Walbarte mit Horndopper und eisernem Gewindestutzen. Länge 33 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.192
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Gabriel Tezenas in St. Etiènne um 1780. Original gebläute, achtkantige, in rund übergehende Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 14 mm. Auf den Oberseiten fein goldtauschierte Signatur "G.Tezenas" zwischen Blüten und Blattranken. Ein Lauf mit seitlicher (englischer?) Abnahmemarke. Blanke Steinschlösser, die gewölbten Schlossplatten bezeichnet "à S.Etienne". Schäfte aus Nussbaumholz mit eisernen Garnituren, hölzerne Ladestöcke. Länge je 27 cm.
Gabriel Tezenas (1725 - 92), in St. Etienne als Büchsenmacher nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 1274.

Zustand: II Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.193
Steinschlosspistole mit Messinglauf,
St. Etienne um 1780. Runder Messinglauf mit glatter Seele im Kaliber 15 mm. Über der Kammer grvaierter Trophäendekor. Messingschloss mit Batteriedeckel und Hahn aus Eisen, die Schlossplatte graviert "à St.Etienne". Leicht verschnittener Schaft aus Nussbaumholz mit Messingarnitur. Ergänzter hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 32 cm.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.194
Ein Paar doppelläufige Steinschlosspistolen,
Frankreich um 1780. Jeweils nebeneinanderliegende, glatte Damastläufe im Kaliber 10,5 mm. Glatte Steinschlösser mit gerundeten Schlossplatten. Floral beschnitzte Nussholzschäfte mit glatten Eisengarnituren, am Kolben jeweils feine Silberdrahteinlagen. Hölzerne Ladestöcke mit Eisendoppern. Länge je 27,5 cm.

Zustand: II Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2200 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.195
Steinschlosspistole,
Frankreich um 1780. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite Reste von Gravuren. Schwanzschraubenblatt und Schloss mit Rocaillen graviert, auf der Schlossplatte undeutlich bezeichnet "H. Sitienon"(?). Beschnitzter Nussholzschaft mit eiserner Garnitur. Ladestock fehlt. Eisenteile etwas fleckig, Schaft stellenweise mit Rissen, unsachgemäßen Reparaturen und kleineren Wurmspuren. Länge 35 cm.

Zustand: III+ Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.196
Reise-Perkussionspistole,
Frankreich um 1780. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf im Kaliber 12 mm, auf der Oberseite sparsame florale Gravur. Aptiertes Perkussionsschloss, Nussholzvollschaft mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock. Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 21 cm.

Zustand: II- Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 200 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.197
Miquelet-Pistole,
Italien um 1780. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 12 mm. Schlossplatte und Pfanne aus Messing mit graviertem Rankendekor. Vollschäftung aus Riegelahorn mit gravierter Messinggarnitur (Ladestockröhrchen ergänzt?) und vier aufgesetzten silbernen Medaillons mit reliefierten Antikenportraits. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 47 cm.

Zustand: II Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.198
Taschenpistole,
Italien um 1780. Achtkantiger, in rund übergehender, balusterunterteilter, glatter Nocklauf mit kanonierter Mündung im Kaliber 9 mm. Steinschloss mit gewölbter Schlossplatte. Nussholzhalbschaft mit eiserner Garnitur und sparsamen Silberdrahteinlagen. Länge 17 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.199
Miquelet-Pistole,
Eibar um 1780. Achtkantiger, nach geschnittenem Akanthusfries in rund übergehender Lauf mit kanonierter Mündung. Glatte Seele im Kaliber 18 mm. Über der Kammer silbereingelegtes Ornament und goldgefütterte Marke "GABIOLA" mit Krone. Fein graviertes Schloss mit identischer, goldgefütterter Marke, Schlossgegenplatte mit verschraubter Gürtelspange. Fein verschnittener Schaft aus Nussbaumholz mit gravierter, eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 34,5 cm.
Die Büchsenmacherfamilie Gabiola ist in Eibar ab ca. 1700 nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 415.

Zustand: II+ Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2400 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.200
Steinschlosspistole,
Spanien um 1780. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 16,5 mm. Über der Kammer zwei verputzte, messinggefütterte Marken. Schloss mit graviertem Rankendekor, Schlossgegenplatte mit eisernem Gürtelhaken. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit gravierter Messinggarnitur, Kolbenkappe und Daumneplatte mit ovalen Einlagen aus Silber. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 44 cm.

Zustand: II- Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1100 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.201
Ein Paar Reisepistolen,
Belgien(?) um 1780. Achtkantige, nach Baluster in rund übergehende, glatte Läufe mit kanonierten Mündungen im Kaliber 12,5 mm. Steinschlösser mit Schlossplatten aus Messing. Nussholzschäfte mit Messinggarnitur und geschnittenen, eisernen Ladestöcken. Vorderschäfte jeweils repariert. Länge je 22,5 cm.

Zustand: II Limit: 1100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.202
Doppelläufige Steinschlosspistole,
Joseph Manton, London um 1790. Glattes Laufbündel im Kaliber 14,5 mm mit ausgeprägter, sparsam gravierter Mittelschiene, auf der Oberseite Messing gefütterte Marken. Hakenschwanzschraube und ebenfalls graviertes Schwanzschraubenblatt. Platin gefütterte Zündlöcher. Gravierte Steinschlösser mit regendichten Pfannen, rollengelagerten Batterien und Schiebesicherungen. Gefederte Abzüge. Nussholzhalbschaft mit en suite dekorierter, eiserner Garnitur. Auf dem Abzugsbügel die Nummer "6438". Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Länge 39 cm.

Zustand: II Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.203
Silbermontierte Perkussionspistole,
deutsch(?) Ende 18. Jhdt. Leicht gestauchter, glatter Lauf im Kaliber 13,5 cm mit Mittelschiene, silbernem Spinnenkorn und eiserner Klappkimme. Aptiertes Perkussionsschloss mit Rückstecher und beriebener, unleserlicher Signatur. Rankenförmig beschnitzter Nussholzschaft mit Hornnase, im Kolben Vorrichtung für einen Anschlagschaft. Glatte Silbergarnitur mit vakanter Daumenplatte. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 36 cm.

Zustand: II Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.204
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Lüttich, Ende 18. Jhdt. Achtkantige, in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 12 mm mit kanonierten Mündungen. Eiserne Steinschlösser mit glatten Nussholzschäften (eine Pistole mit kleiner Ergänzung an der Nase). Eiserne Garnituren und Ladestöcke. Eisenteile etwas narbig. Länge je 18,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.205
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Moriseaux, Lüttich, Ende 18. Jhdt. Achtkantige, fein gezogene Damastläufe im Kaliber 14 mm mit eisernen Kornen. Die Laufoberseiten mit goldtauschiertem Dekor und beschriftet "MORISEAUX - CANON.TORDU". Eiserne Steinschlösser mit Schiebesicherungen und rollengelagerten Batterien (eine Rolle fehlt). Glatte Nussholzschäfte mit Resten von feinen Silbereinlagen im Kolben. Originale Holzladestöcke mit Horndoppern. Holz- und Metalloberflächen mit verharztem Fett verschmutzt, durch Reinigung gut zu verbessern. Länge je 33,5 cm.
Vermutlich Joseph Moriseaux, Lüttich erw. 1764.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.206
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Lüttich, Ende 18. Jhdt. Leicht gestauchte, glatte Messingläufe im Kaliber 14,5 mm. Über den Kammern gestempelt "ELG" bzw. "LONDON" und jeweils (einseitig stark berieben) doppelte Tower-Beschussmarke. Reaptierte, eiserne Steinschlösser, eine Schlossplatte (berieben) signiert "WATSON". Leicht beschädigte Nussholzschäfte mit glatten Messinggarnituren. Ergänzte Ladestöcke. Länge je 34 cm.

Zustand: II-III Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 720 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.207
Reise-Steinschlosspistole,
französisch um 1790. Achtkantiger in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 11,5 mm. Glattes Steinschloss, Nussholzschaft mit Messinggarnitur und eisernem Ladestock. Länge 19 cm.

Zustand: II Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 360 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.208
Ein Paar Steinschlossterzerole,
Jones in London, Ende 18. Jhdt. Abschraubbare, glatte Nockläufe mit gravierten Mündungen im Kaliber 12,5 mm, auf der Unterseite Abnahmen. Steinschlösser mit signierten Schlosskästen und Schiebesicherungen. Griffe mit Silbereinlagen und mit Monogramm "R" gravierten Daumenplatten, reliefierte Knäufe. Länge je 15 cm.

Zustand: II- Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2300 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.209
Steinschlosspistole,
Frankreich, Ende 18. Jhdt. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite unleserlich signiert. Steinschloss mit unpassend ergänztem Hahn. Nussholzhalbschaft mit figürlich beschnitztem Griff und eiserner Garnitur, links Gürtelhaken. Eisenteile stellenweise etwas narbig. Länge 24 cm.

Zustand: III+ Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 650 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.210
Perkussionspistole,
Ende 18. Jhdt. Runder, brünierter, glatter Lauf im Kaliber 16,5 mm, auf der Oberseite in Silber eingelegter Dekor und bezeichnet "Jacob Kuchenreuter. a. Regensburg." sowie Marke (Ausfütterung fehlt). Sparsam graviertes, aptiertes Perkussionsschloss. Dunkler Vollschaft mit langer Hornnase und gravierter, eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit Neusilberdopper. Länge 35 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.211
Perkussions- und zwei Steinschlosspistolen,
18./19. Jhdt. Lütticher Perkussionspistole mit gezogenem Damastlauf im Kaliber 12 mm mit eiserner Garnitur und Ladestock. Länge 31 cm. Dazu zwei Steinschlosspistolen aus dem frühen 18. Jhdt. mit glatten Läufen und Messinggarnituren. Eine Pistole signiert "I.I.BEER". Ein Schloss mit unvollständiger Mechanik, Schäfte stärker beschädigt bzw. restauriert. Länge 45,5 und 53,5 cm.

Zustand: II-/III Limit: 420 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.212
Steinschlosspistole,
Zella-Mehlis um 1800. Glatter Lauf im Kaliber 13 mm, auf der Oberseite bezeichnet "Rogge", links über der Kammer Marke "ZEL". Steinschloss, auf der Schlossplatte gestempelt "(?)PD". Dunkler Nussholzschaft mit Hornnase und eiserner Garnitur. Ladestock mit Messingdopper. Eisenteile gereinigt und narbig, reparierter Griffbuch, Ladestock ebenfalls gebrochen. Länge 35 cm.

Zustand: III Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 690 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.213
Ein Paar doppelläufige Steinschlosspistolen,
Jean Toussaint Delince, Amsterdam um 1800. Glatte Läufe im Kaliber 15 mm, auf der Laufschiene Korn und breite V-Kimme, Schwanzschraubenblatt mit feiner Groteskengravur. Floral gravierte Steinschlösser, auf den Schlossplatten graviert. Beschnitzte Nussholzhalbschäfte mit Hornnasen, eiserne Garnitur, hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Eine Kimme repariert. Längen jeweils 37 cm.
Vgl. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 282.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2300 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.214
Zwei Perkussions-Terzerole,
Spencer in London um 1800. Abschraubbare, glatte Nockläufe mit gravierten Mündungen im Kaliber 11 mm, am Ansatz jeweils signiert, an der Unterseite Beschussstempel. Aptierte Perkussionsschlösser, die Batterien zu Pistonschonern umgearbeitet (alte Reparatur), Schiebesicherungen, gravierte Schlosskästen. Dunkle Holzgriffe mit feiner Fischhaut, vakanten, silbernen Daumenplatten und ebenfalls silbernen Knaufkappen in Form von Löwenköpfen. Länge je 15 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 850 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.215
Ein Paar Steinschloss-Terzerole,
Avery & Co., Birmingham um 1800. Abschraubbare, glatte Nockenläufe im Kaliber 8 mm mit unterseitig englischen Beschussmarken. Zentrale Steinschlösser mit Hahnsicherungen und klappbaren Abzügen, die gravierten Schlosskästen bezeichnet "AVERY & CO - LONDON". Fein gewaffelte Nussholzkolben (einseitig geklebter Ausbruch) mit silbernen Daumenplatten. Länge je 13 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 720 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.216
Steinschloss-Bockterzerol,
John Gardner in Newcastle um 1800. Abschraubbare, glatte Nockläufe. Gravierter und signierter Schlosskasten aus Messing mit ebenfalls gravierter, eiserner Umlenkwalze, auf der Unterseite Abnahmen, Hahnsicherung und verstellbare Batteriefeder. Nussholzgriff. Länge 15,5 cm. Dazu eine kombinierte Pulver- und Kugelflasche, Dixon & Sons, Sheffield. Höhe 8,5 cm.

Zustand: II Limit: 850 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1250 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.217
Steinschloss-Terzerol,
England um 1800. Abschraubbarer Nocklauf im Kaliber 11,5 mm, auf der Unterseite mehrfacher Beschuss. Steinschloss mit graviertem Schlosskasten, links bezeichnet "London", rechts "Spencer". Nussholzgriff. Länge 15 cm.

Zustand: II Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.218
Zwei Terzerole,
England und Belgien um 1800. Jeweils in Messingausführung, Kal. 11,5 und 12,5 mm, Stein- bzw. Perkussionssschloss, dunkle Holzgriffe. Metallteile teilweise überarbeitet, Mechanik des Steinschlosses müde, leichte Altersspuren. Länge jeweils 19 cm. Dazu ein Pulverhorn, Kupferkorpus mit jagdlichem Motiv, Patentschütte aus Messing. Länge 19 cm.

Zustand: II-III/II Limit: 380 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.219
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Boutet, Versailles um 1800. Gestauchte Achtkantläufe mit Haarzügen im Kaliber 17 mm. Auf den Kammern dreifach geschlagene Marken "LC" für Leclerc (Stöckel Nr.182) zwischen ornamentalen, in Resten vergoldeten Gravuren. Glatte Steinschlösser mit Signaturen "BOUTET". Nussholzschäfte mit gewaffelten Kolben und glatten Eisengarnituren. Ergänzte Ladestöcke. Länge je 34 cm.

Zustand: II Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.220
Steinschloss-Taschenpistole,
Jourjon, Rennes/F um 1800. Runder, zweifach abgesetzter, glatter Lauf im Kaliber 10 mm mit kanonierter Mündung. Glattes Steinschloss (Hahnlippe und -schraube fehlen) mit gravierter Signatur "JOURJON A RENNES". Beschnitzter Nussholzschaft (zwei kleine Fehlstellen am Schloss) mit eiserner Garnitur. Länge 19 cm.

Zustand: II- Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.221
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Bonnetable um 1800. Nach geschnittenem Baluster facettierte in rund übergehende, glatte Läufe mit kanonierter Mündung im Kaliber 14 mm. Sparsam gravierte Steinschlösser, auf den Schlossplatten signiert "D.Odier(?) a Bonnetable". Dunkle Vollschafte mit eiserner Garnitur. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Ein Hahn abgebrochen, Metallteile etwas verputzt, Schäfte mit Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 37 cm.

Zustand: II-III Limit: 750 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.222
Steinschloss-Reisepistole,
Frankreich um 1800. Glatter, achtkantiger Lauf im Kaliber 12 mm, auf der Oberseite fein graviert mit Resten der Vergoldung und Bläuung. Steinschloss. Nussholzschaft mit eiserner Garnitur, ergänzter Ladestock mit Messingdopper. Länge 19 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 720 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.223
Steinschlosspistole,
Frankreich um 1800. Glatter, achtkantiger Messinglauf im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite bezeichnet "Boutet Directeur Artiste", Zündloch neu gefüttert. Reaptiertes Steinschloss mit Schlossplatte aus Messing, bezeichnet "Mafre. de Versailles". Nussholzschaft mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Schaft bestoßen mit kleineren Rissen. Länge 32 cm.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 750 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.224
Ein Paar Steinschlosspistolen,
F. Parr, Lüttich um 1800. Abschraubbare, glatte und runde Läufe im Kaliber 9 mm mit kanonierten Mündungen. Rankenförmig gravierte Schlosskästen mit zentralen Hähnen, einseitig bezeichnet "F.PARR". Nussholzkolben mit eisernen Abzugsbügeln, die silbernen Kolbenkappen mit getriebenen Maskaronen. Länge 21 cm.

Zustand: II Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.225
Ein Paar vierläufige Steinschloss-Wender-Terzerole,
Segallas, Lüttich um 1800. Abschraubbare, runde Läufe im Kaliber 8 mm mit Scheinzügen und kanonierten Mündungen. Floral gravierte Schlösser mit Schiebesicherungen, auf den Seiten bezeichnet "Segallas London". Eiserne, floral gravierte Kolben, die gefederten Abzugsbügel zur Wenderentriegelung. Länge je 16 cm.

Zustand: II+ Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.226
Steinschlosspistole,
A. Croissat, Lüttich um 1800. Achtkantiger, streifenförmig messingeingelegter, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15 mm. Ornamental graviertes Steinschloss, die Schlossplatte und Pulverpfanne aus Messing, messingplattierter Hahn. Unter der Batteriefeder signiert "A.CROISSAT". Nussholzschaft mit glatter Garnitur und Ladestock aus Messing. Länge 46 cm.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.227
Steinschlosspistole,
Lüttich(?) um 1800. Runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit eisernem Korn. Seitlich der Kammer gestempelt "TOW". Glattes Steinschloss mit leicht gerundeter Schlossplatte. Beschnitzter Nussholzschaft mit gravierter Eisengarnitur, auf dem Abzugsbügel graviertes Trophäenbündel. Ladestock und die linksseitige Gürtelspange aus Eisen. Länge 34 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.228
Steinschlosspistole,
Lüttich um 1800. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 12,5 mm mit seitlichem "ELG"-Stempel. Unter der Mündung zweifache Bohrung zur Befestigung für ein (fehlendes) Klappbajonett. Eiserner Schlosskasten mit fein graviertem Wildschwein bzw. Jagdhund. Zentraler Hahn mit Schiebesicherung. Der beschnitzte Nussholzkolben mit feinen Draht- und Stifteinlagen aus Silber. Eiserner Abzugsbügel. Länge 24 cm.

Zustand: II Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.229
Steinschloss-Terzerol,
Lüttich um 1800. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 11 mm mit seitlich graviertem Schlosskasten aus Messing. Zentraler, eiserner Hahn mit Schiebesicherung. Glatter (oberseitig gebrochener und geklebter) Holzkolben. Abzugsbügel und Ladestock aus Eisen. Länge 16 cm.

Zustand: II- Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.230
Tromblon-Steinschlosspistole,
Lüttich(?) um 1800. An der Mündung erweiterter und kanonierter, glatter Messinglauf. Eisernes Steinschloss mit gerundeter Schlossplatte. Glatter Nussholzschaft (Schlossgegenseite etwas verwurmt) mit eiserner Garnitur und hölzernem Ladestock. Länge 32,5 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1250 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.231
Doppelläufige Steinschlosspistole,
Lüttich(?) um 1800. Nebeneinander liegende, glatte Läufe im Kaliber 12 mm mit Messingkorn auf der Mittelschiene. Glatte Steinschlösser (linke Batteriefeder alt ergänzt). Nussholzschaft mit glatter Messinggarnitur, der originale Holzladestock mit Horndopper. Länge 35 cm.

Zustand: II- Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.232
Vierläufiges Steinschlossterzerol,
Lüttich(?) um 1800. Vier Läufe im Kaliber 10 mm. Steinschloss mit drehbarer Pfanne aus Messing und sparsam graviertem Schlosskasten, verstellbare Batteriefedern und Hahnsicherung. Nussholzgriff mit Fischhaut und Silbereinlagen, links alte Reparatur. Metalloberflächen überarbeitet und stellenweise leicht narbig, Gebrauchsspuren. Länge 22,5 cm.

Zustand: II- Limit: 1250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.233
Paar Steinschlosspistolen,
Frachetti & Minelli, Brescia um 1800. Glatte, brünierte Läufe im Kaliber 15 mm, Laufansätze mit geschnittenen Balustern, Laufoberseite, Laufschiene und Schwanzschraubenblätter jeweils vergoldet. Polierte Steinschlösser, auf der Schlossplatte signiert. Vollschäfte aus schön gemasertem Wurzelholz mit Hornnasen, geschnittene, eiserne Garnituren und fein ziselierte silberne, zum Teil vergoldete Einlagen. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 29 cm.

Zustand: II Limit: 5000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.234
Silbermontierte Miqueletpistole,
Antonio Romano, Neapel um 1800. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 18 mm. An Mündung und Baluster ornamentale Goldeinlagen, über der Kammer goldgefütterte Marken der königlichen Manufaktur Neapel (Stöckel Nr. 817 + 814). Fein geschnittenes Miqueletschloss, unter der Pulverpfanne gravierte Signatur "ANTO.ROMANO". Beschnitzter Nussholzschaft mit gewaffeltem Kolben und rankenförmig gravierter Silbergarnitur. Originaler, eiserner Ladestock mit Horndopper. Länge 36,5 cm.
Hochwertig verarbeitete Pistole in schöner Erhaltung.
Antonio Romano, Neapel erw. um 1800.

Zustand: II Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.235
Vierläufige Steinschloss-Wenderpistole,
Italien(?) um 1800. Vierläufiges, glattes Laufbündel im Kaliber 9,5 mm mit Mündungs-Manschette. Unter der runden Laufhalterung (berieben) bezeichnet "MOSSOCKE". Leicht graviertes Steinschloss mit rollegelagerter Batterie. Überarbeiteter Nussholzschaft mit ornamental durchbrochener Knaufkappe aus Eisen und späterem, umlaufend gepunztem Messingband. Gefederter Abzugsbügel mit Verriegelung für den Wendermechanismus. Eisenteile etwas narbig und berieben. Länge 29 cm.

Zustand: II- Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.236
Miquelet-Pistole,
Eibar um 1800. Achtkantiger, nach graviertem Akanthusfries in rund übergehender Lauf mit kanonierter Mündung. Glatte Seele im Kaliber 17 mm. Über der Kammer sechs geschlagene Marken mit Resten von Vergoldung, eine Marke bezeichnet "GREDARGUIANO". Fein graviertes Schloss mit Marke "ARGUIANO". Schlossgegenplatte mit verschraubter Gürtelspange. Erneuerter Schaft aus Nussbaumholz mit gravierter, eiserner Garnitur. Nicht zugehöriger, eiserner Ladestock. Länge 39 cm.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1300 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.237
Ein Paar Miquelet-Steinschlosspistolen,
Eibar um 1800. Achtkantige, in rund übergehende Läufe mit kanonierten Mündungen. Glatte Seelen im Kaliber 16 mm. Auf den Laufoberseiten silbertauschierter Ranken- und Blütendekor. Über den Kammern Herstellermarke "FE:GUISASOLA", davor Kreuzmarke, seitlich je eine Lilienmarke. Die Marken mit geringen Resten von Goldplattierung. Fein gravierte Miqueletschlösser, die Schlossgegenseiten mit verschraubtem Gürtelhaken. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit gewaffelten Griffen. Leicht gravierte, eiserne Garnituren, auf den Abzugsbügeln gemarkt "MUGUEAZA". Hölzerne Ladestöcke mit Beindopper. Länge je 25 cm.
Die Büchsenmacherfamilie Guisasola ist in Eibar ab ca. 1700 bis zur Mitte des 19. Jhdts. nachweisbar.

Zustand: II Limit: 1900 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.238
Miquelet-Steinschlosspistole,
Spanien um 1800. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster in rund übergehender glatter Lauf mit kanonierter Mündung im Kaliber 17 mm, auf der Oberseite etwas verschliffene, Messing gefütterte Marken. Sparsam graviertes Miqueletschloss. Vollschaft mit Messinggarnitur, hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Pistole in allen Teilen fachmännisch überarbeitet, Schaft mit Reparaturen und ergänztem Vorderschaft. Länge 44,5 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.239
Steinschlosspistole,
Johann Meüler in Nabburg um 1810. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 14 mm, auf der Oberseite signiert. Steinschloss mit rollegelagerter Batterie, Schlossplatte mit sparsamer Randgravur, Hahn ergänzt und zwei mal gebrochen. Stecherabzug defekt. Nussholzvollschaft mit Hornnase sowie fein gravierter und versilberter, eiserner Garnitur (patiniert und etwas berieben). Scharniergelagerte Knaufkappe mit Fach für vier Kugeln. Eiserner Ladestock. Länge 37 cm.

Zustand: II- Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.240
Doppelläufiges Steinschloss-Terzerol,
Nicholson in London um 1810. Abschraubbare Nockläufe im Kaliber 12 mm, bezeichnet "2" und "3", der untere mit Springbajonett. Steinschloss mit Schiebesicherung, sparsam graviertem Schlosskasten, bezeichnet "Nicholson" und "Corn-Hill London", links Pfannenwalze. Einfacher, schön gemaserter Holzgriff. Länge 21,5 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.241
Doppelläufige Steinschlosspistole mit Elfenbeinkolben,
Philip Bond, London um 1810. Abschraubbare, glatte Läufe im Kaliber 15 mm mit sternförmigen Mündungszügen. Auf den unterseitigen Laufansätzen jeweils zweifacher Londoner Abnahmestempel. Eiserner Schlosskasten mit Hahnsicherung, Klappabzug und Umstellwalze für den zweiten Lauf. Seiten des Schlosskastens mit gravierten Trophäenbündeln und Signatur "P.BOND - No.45 CORN HILL LONDON". Glatter, massiver Elfenbeinkolben. Länge 29 cm.
Philip Bond, London erw. 1794 - 1816, zwischen 1805 - 16 Geschäft in No.45 Cornhill.

Zustand: II Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.242
Ein Paar Steinschlosspistolen im Kasten,
Richards, Wood & Co., London um 1810/20. Achtkantige Läufe aus Wickeldamast, glatte Seelen im Kaliber 14 mm. Eingeschobene Korne, über den Kammern bezeichnet "London". An den Laufansätzen eingelegtes Silberband und gravierter Akanthusfries. Platingefütterte Zündlöcher. Gravierte Schlösser mit rollengelagerter Batterie (eine Batteriefeder mit Reparaturstelle) und Schiebesicherung. Auf den Schlossplatten gravierte Signatur "Richards Wood & Co.". Schäfte aus Nussbaumholz mit fein geschnittener Fischhaut und gravierten, eisernen Garnituren. Vakante silberne Daumenplatten, hölzerne Ladestöcke mit Messingdopper. Länge je 29,5 cm.
In Kasten aus Eichenholz mit Messingbeschlägen. Auf dem Deckel Klapphenkel, vorderseitiges Schloss (Schlüssel liegt bei) und zwei Riegel. Das Innere mit blauem Samt ausgekleidet. Umfangreiches, komplettes Zubehör, bestehend aus Pulverflasche, Schraubenzieher, Pflasterstanze, Pinsel, Putzstock, Kugelzange und Ölfläschchen. Dabei zahlreiche Rundkugeln und Pflaster. Maße 6,5 x 37,5 x 22,5 cm.
Schönes, nahezu unberührtes Pistolenpaar.

Zustand: II Limit: 4500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.243
Ein Paar Steinschlosspistolen im Kasten,
William Bond, London um 1820. Glatte, achtkantige Läufe im Kaliber 14,5 mm, auf der Oberseite signiert. Sparsam gravierte Steinschlösser mit Schiebesicherungen und rollengelagerten Batterien. Nussholzvollschäfte mit en suite gravierter, eiserner Garnitur, silberne Daumenplatte mit Monogramm "BM". Hölzerne Ladestöcke mit Horndopper. Waffen fachmännisch überarbeitet und stellenweise repariert, Metallteile und Läufe neu bräuniert. Länge 38,5 cm. In altem Mahagonikasten mit Messingtragegriff, Einteilung ergänzt und neu mit grünem Filz ausgeschlagen. Im Deckel altes Herstelleretikett, reichhaltiges Zubehör aus Pulverflasche, Ölfläschchen, Putzstock, Schraubendreher, Kugelzange, Reinigungspinsel und Federspanner. Maße 47 x 21 x 7 cm.
Schönes Pistolenpaar in ansprechendem Zustand.
S. Heer, Der Neue Stöckel, Bd. 1, S. 120.

Zustand: II Limit: 4500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.244
Ein Paar Ganzmetall-Steinschlosspistolen,
schottisch um 1820. Runde, glatte Läufe im Kaliber 9,5 mm mit leicht gestauchten und facettierten Mündungen. Die Laufoberseiten rankenförmig fein graviert und kanneliert über den Kammern. Steinschlösser mit leicht gravierten Hähnen, regendichten Pfannen und rollengelagerten Batterien. Glatte Eisenschäfte und Ladestöcke mit rs. geschnittenen Gürtelhaken, an den Kolben beidseitig aufgelegte ovale Silberteile. Länge je 31 cm.
Typische sog. "Highland-Dresspistol".

Zustand: II Limit: 3800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.245
Steinschlosspistole,
Replik im schottischen Stil des 18. Jhdts. Mehrfach abgesetzter, an der Mündung sechskantiger, glatter Lauf im Kaliber 15 mm. Floral geschnittenes Steinschloss und Schaft aus Eisen. Im Kolben beidseitig aufgelegtes Neusilberemblem. Ladestock und linksseitiger, geschnittener Gürtelhaken aus Eisen. Länge 33 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.246
Ein Paar Steinschlosspistolen im Kasten,
Claude Barbey in Paris, um 1810. Achtkantige, gezogene Damastläufe im Kaliber 14 mm, an der Mündung und über der Pulverkammer graviert und vergoldet, Schwanzschraubenblätter ebenfalls graviert. Aufwändige, floral gravierte Steinschlösser mit geschnittenen Schrauben und rollengelagerten Batterien. Stecherabzüge. Ein Hahn mit repariertem Bruch. Nussholzvollschäfte mit fein gravierten, eisernen Beschlägen, hölzerne Ladestöcke mit Beindoppern. Länge 31 cm. In mit rotem Filz (ergänzt?) ausgeschlagenem, ebonisiertem Holzkasten mit Messingverstärkungen, darin Putzstock, Pulverflasche, Ölfläschchen und Kugelzange. Maße 40 x 22 x 7 cm.

Zustand: II Limit: 4000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 7600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.247
Steinschloss-Doppelterzerol
um 1810. Übereinander liegende Nockläufe im Kaliber 10,5 mm, bezeichnet "3" und "4". Steinschloss mit umschaltbarer Pfanne, Schlosskasten, mit Lüttichermarke, sparsam graviert und bezeichnet "Dumarest a Paris", beschnitzter Holzgriff mit feiner Fischhaut. Metalloberflächen etwas fleckig, Gebrauchsspuren. Länge 23 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.248
Ein Paar Steinschlosspistolen,
Harze in Lüttich um 1810. Achtkantige, gezogene, an der Mündung leicht gestauchte Läufe im Kaliber 13 mm, Schwanzschraubenblätter sparsam graviert. Steinschlösser mit rollengelagerter Batterie. Nussholzvollschäfte mit eiserner Garnitur und ebenfalls eisernen Ladestöcken mit balusterförmigen Doppern. Ein Schaft mit Spannungsrissen im Mündungsbereich, einer mit fachmännischen Reparaturen im Schloss- und Mündungsbereich. Länge 35 cm.

Zustand: II Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.249
Steinschlosspistole,
Lüttich um 1810. Achtkantiger, glatter Damastlauf im Kaliber 17 mm mit unterseitig angelenktem, eisernem Ladestock. Leicht graviertes Steinschloss mit rollegelagerter Batterie. Nussholzschaft mit gewaffeltem Kolben und (etwas verputztem) eisernem Abzugsbügel. Länge 25 cm.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 630 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.250
Ein Paar doppelläufige Steinschlosspistolen,
Belgien um 1810. Laufbündel aus Damaststahl im Kaliber 14,5 mm. Steinschlösser mit Schiebesicherungen, auf den Schlossplatten jeweils bezeichnet "Richard" und "London" (verputzt). Nussholzvollschäfte mit Hornnasen (eine ergänzt), sparsam gravierte und geschnittene, eiserne Garnitur, Silberdrahteinlagen. Ladestöcke aus Holz mit Horndoppern. Schäfte mit wenigen kleineren Rissen, ein Vorderschaft mit alter Reparatur. Länge 38 cm.

Zustand: II Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.251
Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,
deutsch/schweizerisch um 1810. Achtkantige, brünierte, gezogene Läufe im Kaliber 15 mm. Hakenschwanzschrauben, auswechselbare Korne, verstellbare Kimmen. Aptierte Perkussionsschlösser mit buntgehärteten Hähnen, Stecherabzüge (einer defekt). Nussholzvollschäfte mit Hornnasen und teilweise gravierter Silber-/Messinggarnitur. Hölzerne Ladestöcke mit Hornnasen. Brünierung etwas berieben, Eisenteile leicht überarbeitet. Im neuzeitlich ausgeschlagenen Kasten mit reichhaltigem, nicht zugehörigem Zubehör, u.a. Schraubendreher, Pulvermaß, Kugelzange usw. Maße 48 x 27 x 9 cm.

Zustand: II Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.252
Perkussionspistole,
Johann Adam Kuchenreuter, Regensburg um 1820. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 13 mm mit eiserner Visierung. Die Laufoberseite in Silber signiert "J. Adam Kuchenreuter". Leicht graviertes, aptiertes Perkussionsschloss bezeichnet "a Regensburg" mit Rückstecher. Beschnitzter und gewaffelter Nussholzschaft mit eiserner Garnitur. Späterer Holzladestock mit Horndopper. Eisenteile etwas narbig, Lauf abgezogen. Länge 36 cm.
Johann Adam Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg, 1794 - 1869.

Zustand: II-III Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.253
Perkussions-Tromblonpistole,
Ph. Feller in Suhl(?) um 1820. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit weiter, querovaler Mündung. Auf der Laufoberseite goldeingelegte Signatur "Ph.Feller". Aptiertes Schloss. Halbschäftung aus Nussbaumholz, der Griff mit feinem Fischhautverschnitt. Gravierte Garnitur aus Neusilber mit vakanter Daumenplatte. Länge 32 cm.

Zustand: II- Limit: 850 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 850 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.254
Steinschlosspistole,
Goellner in Suhl um 1820. Achtkantiger Lauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 13 mm. Über der Kammer silbereingelegter Banddekor und Signatur "Goellner in Suhl". Schloss mit rollengelagerter Batterie und Schiebesicherung, der Hahn mit Reparaturstelle. Schlossplatte mit fein graviertem Randdekor und wiederholter Signatur. Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Nase aus Bein, der Griff mit Fischhautdekor. Im Kolben eiserne Sockelplatte für einen Anschlagschaft. Fein gravierte, eiserne Garnitur, hölzerner Ladestock mit Beindopper. Länge 39,5 cm.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.255
Perkussionspistole,
Lüttich um 1820. Achtkantiger, an der Mündung leicht gestauchter Damastlauf mit Haarzügen im Kaliber 18 mm mit Hakenschwanzschraube. Über der Kammer drei (in Resten) goldgefütterte Marken und gestempelt "ELG". Aptiertes, buntgehärtetes Perkussionsschloss. Nussholzschaft mit gewaffeltem Kolben und glatter Eisengarnitur. Eiserner Ladestock. Länge 34 cm.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 450 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.256
Fünf Perkussions-Terzerole,
zum Teil mit abschraubbaren Läufen, verschiedene Kaliber. Teilweise mit gravierten Schlosskästen. Holzgriffe. Schlossmechaniken teilweise defekt, alle Waffen mit Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 18 bis 20 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: III Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 360 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.257
Silbermontierte Perkussionspistole,
Bartolomaeus Joseph Kuchenreuter, Regensburg um 1830. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 12 mm mit eingeschobenem Korn und zweifach klappbarer Kimme. Die Laufoberseite rankenförmig (inkomplett) in Silber eingelegt und signiert "Barth. Jos. Kuchenreuter in Regensburg". Floral graviertes Perkussionsschloss mit (defektem) Rückstecher und wiederholter Signatur auf der Schlossplatte. Floral beschnitzter, partiell gewaffelter Nussholzschaft mit gravierter Silbergarnitur, der Abzugsbügel gestempelt "WEIDNER" und "13" (für 13 lötiges Silber). Ladestock aus Ebenholz mit Silberdopper. Schaft mit einigen Haarrissen, Vorderschaft einseitig angebrochen. Länge 40 cm.
Bartolomaeus Joseph Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg, 1779 - 1864.

Zustand: II- Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.258
Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,
F. v. Jung in Suhl um 1830. Achtkantige, gezogene Läufe im Kaliber 13 mm, Hakenschwanzschrauben und Schwanzschraubenblätter graviert und mit sparsamen Silbereinlagen, auf den Laufoberseiten ebenfalls in Silber signiert. Perkussionsschlösser ebenfalls mit feinem Rankenwerk graviert und mit Silbereinlagen, Pistonsicherungen und Stecherabzüge. Nussholzvollschäfte mit Hornnasen und en suite dekorierten Neusilbergarnituren. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge 40 cm. In mit grünem Filz ausgeschlagenem, Kirschholz furniertem Kasten, darin reichhaltiges Zubehör, u.a. Schraubendreher, Kugelzange, Putzstock, Pulverflasche etc. Maße 49 x 31 x 9 cm.

Zustand: II+ Limit: 4500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.259
Luxus-Zündnadelpistole,
Waffenfabrik Dreyse in Sömmerda um 1830. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 14 mm. Auf der Laufoberseite reicher, silbereingelegter Dekor mit Blitzbündeln und Herstellerbezeichnung "N. Dreysens Patent-Zündnadelpistole" zwischen Blattranken. Der seitliche Spannhebel mit silbereingelebter Bezeichnung "Fabrick von Dreyse und Collenbuch in Sömmerda" sowie Nummer "2". Fein verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz, der Griff mit Fischhautverschnitt. Eiserne Garnitur mit fein gravierter und silbereinegelgter Knaufkappe. Nicht zugehöriger hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 40,5 cm.
Hochwertig gearbeitete Präsentationswaffe, die vermutlich zu den frühesten bekannten Waffen mit Zündnadelsystem zu zählen ist.

Zustand: II- Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.260
Ein Paar Perkussionspistolen,
deutsch um 1830. Achtkantige Läufe mit Hakenschwanzschraube, zwölffach gezogener Seele im Kaliber 13 mm. Eingeschobene Korne, gravierte Pistonsockel. Schlösser mit graviertem Rankendekor und klappbarer Hahnsicherung. Ein Hahn ergänzt, Laderast einer Pistole defekt. Abzüge mit Rückstecher. Vollschäftungen aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt und Hornnasen. Eine Pistole mit Sprung und kleinem Ausbruch an der Schlossgegenplatte. Gravierte, eiserne Garnituur, originale, hölzerne Ladestöcke. Länge je 36,5 cm.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.261
Wasserdichte Perkussionspistole im Kasten,
Johann Missillieur, Wien um 1830. Runder und glatter (neu gebläuter) Lauf im Kaliber 17 mm mit Hakenschwanzschraube. Auf der Laufschiene signiert "MISSILLIEUR A VIENNE PATENT". Gravierter, oberseitig zu öffnender Schlosskasten mit seitlichem Entriegelungsknopf. Nach vorne mit dem Abzug zu spannende Mechanik mit floral graviertem Abzugsbügel. Glatter Nussholzschaft, der hölzerne Ladestock mit Horndopper. Länge 32 cm. Im stoffausgeschlagenen Holzkasten mit einigem Zubehör und Schlüssel. Maße 32 x 22 x 7 cm.
Johann Baptist Missillieur, Wien/Prag, 1781 - 1835. Wird 1821 Meister in Wien und zieht 1834 nach Prag.

Zustand: II Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.262
Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,
Lüttich um 1830. Achtkantige Läufe aus feinem Rosendamast mit Hakenschwanzschrauben und Haarzügen im Kaliber 13 mm. Eingeschobene Eisenkorne und floral gravierte Schwanzschrauben, die Laufoberseiten (in größtenteils ausgefallenem Gold) unleserlich signiert ".... a Liege". Floral gravierte Perkussionsschlösser mit Rückstechern und neusilberplattierten Schlossplatten. An Nase und Kolben beschnitzte Ebenholzschäfte (kleinere Schwundrisse). En suite gravierte Neusilbergarnitur, auf der Kolbenunterseite jeweils Pistonfach mit gefedertem Deckel, die Daumenplatten mit gravierter Chiffre "JW". Länge je 42,5 cm. Im samtausgeschlagenen, messingverstärkten Holzkasten mit reichhaltigem (nicht komplettem) Zubehör. Pulverflasche und Pistonschrauber nicht zugehörig. Schlüssel fehlt. Maße 49 x 30 x 9 cm.

Zustand: II Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6700 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.263
Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,
Lüttich um 1830/40. Achkantige Läufe mit erneuerter Brünierung, 10-fach gezogene Seelen im Kaliber 13 mm. Gravierte Hakenschwanzschrauben, Schwanzschraubenblätter mit justierbaren Kimmen. Schlösser mit graviertem Rankendekor, Abzüge mit Stecher. Ein Hahn mit Reparatur in Messinglot, ein Stecher defekt. Schäftungen aus Nussbaumholz mit gekehlten Kolben und gravierten, eisernen Garnituren. Der Schaft einer Pistole im Schlossbereich gesprungen. Länge je 37,5 cm.
In mit grünem Filz ausgeschlagenem, abschließbarem Kasten aus Nussbaumholz. Im Deckel Seidenripsband mit goldgedruckter Aufschrift "Du sollst nicht töten - Wilh. Pfeiffer, Mainz". Inliegend Zubehör bestehend aus Schraubenzieher, Pulvermaß, Ladehammer, Kugelzange und Putzstock. Die Pulverflasche aus vernickeltem Zink stark beschädigt. Maße des Kastens 45,5 x 27,5 x 8 cm.

Zustand: II- Limit: 2200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2300 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.264
Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,
Polen(?) um 1834. Achtkantige, leicht gestauchte Damastläufe mit Hakenschwanzschrauben und Haarzügen im Kaliber 12 mm. Jeweils eingeschobenes Eisenkorn. Leicht gravierte Perkussionsschlösser (beide Hähne ergänzt) mit defekten Rückstechern. Nussholzschäfte mit gewaffelten Kolben und leicht gravierten Eisengarnituren (ein Kolben mit geklebtem Bruch). Länge je 36 cm. Im samtausgeschlagenen Holzkasten mit reichhaltigem Zubehör. Auf dem Deckel Messingplakette mit Inschrift "Warsovie 1834" (= Warschau). Schlüssel fehlt. Maße 46 x 23 x 7 cm.

Zustand: II- Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.265
Perkussionspistole "All Steel",
Kal. 9 mm, ohne Nr., ohne Bezeichnung oder Beschriftung. Beidseitig graviertes Griffstück blank, gering fleckig. Messinglauf mit eingeschraubtem Piston. Klappabzug. Exotisches Sammlerstück.

Zustand: II Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 360 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.266
Zwei Perkussions-Terzerole:
1 x Noack, London, Kal..40(?), Prüfmarken, alle Teile blank, Rahmen graviert, Knauf Neusilber. 1 x "Radcliffe & Guignard Columbia S.C. Pat. 1854", Kal..44(?), alle Teile blank, Lauf Närbchen, Rahmen graviert. Jeweils Klappabzüge.

Zustand: II- Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 380 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.267
Zündnadelpistole,
deutsch um 1840. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 22 mm, links seitlich bezeichnet "Caliber No. 3, 3 3/4 Loth Pulver", rechts Spannhebel. Nussholzhalbschaft mit eiserner Garnitur, Sicherungshebel im hinteren Teil des Abzugsbügels. Eisenteile etwas fleckig, Schaft mit leichten Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 38,5 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1250 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.268
Ein Paar Offiziers-Perkussionspistolen,
Lacy & Co., London um 1840. Achtkantige Damastläufe mit Hakenschwanzschrauben und Haarzügen im Kaliber 14 mm (ein Piston abgebrochen). Eiserne Korne und eingeschobene Kimmen. Auf den Schwanzschrauben florale Gravuren und Silberbänderung, über den Kammern gravierte Signatur "Lacy & Co. London". Unter den Läufen Londoner Beschuss-Stempel. Floral gravierte Perkussionsschlösser mit Rückstechern und wiederholten Signaturen. Nussholzschäfte mit gewaffelten Kolben (ein Schaft am Schloss gebrochen, der zweite mit Schwundriss an der Schlossgegenseite). Eiserne Garnituren, die originalen Ladestöcke jeweils mit Messingdopper und Kugelzieher. Länge 33,5 cm.
Lacy & Co., London, erw. 1822 - 53.

Zustand: II- Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1600 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.269
Bacon Underhammer Pistol,
Kal..34, Nr. 4*79. Teils runder, teils oktogonaler, gezogener Lauf, Länge 6". Links am Lauf bezeichnet "Bacon & Co. / Norvich C.T. / Cast-Steel". Alle Teile schwach patiniert, fleckig, Rahmen graviert. Glatte Nussholzgriffschalen. Relativ selten mit 6"-Lauf.

Zustand: II- Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 520 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.270
Budding-Bündelrevolver,
2. Modell, England um 1840. Fünfschüssiges Laufbündel aus Messing (zapponiert), glatte Seelen im Kaliber 8 mm. Am Ansatz gebohrte Ausblasöffnungen der innenliegenden Pistons, davor gravierte Nummerierung 1 - 5. Eiserner Spannabzug. Auf dem Griffband gravierte Herstellerbezeichnung "Budding Maker" in Rankenkartusche. Verschraubte Griffschalen aus Nussbaumholz, eine Schraube fehlt. Länge 19,5 cm.
Extrem seltenes Pepperbox-Modell, dessen gefertigte Gesamtzahl auf maximal 50 Exemplare geschätzt wird. Vgl. Jack Dunlap, American, British and Continental Pepperbox Firearms, S. 22 ff.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1700 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.271
Sechsläufiger Perkussions-Bündelrevolver "Cooper",
Kal. 10 mm, ohne Nr. Zwischen den Läufen Prüfmarken. Ringabzug. Links am leicht gravierten Rahmen signiert "J.R.Cooper`s Patent". Alle Teile braun patiniert. Nussholzgriffschalen. Waffe durch behutsame Reinigung erheblich zu verbessern.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 380 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.272
Perkussions-Bündelrevolver im Kasten,
John Blissett, London um 1840. Sechsschüssiges Laufbündel mit glatten Seelen im Kaliber 10 mm. Hahn, Systemkasten und Kolbenkappe mit Rankengravur, hinter dem Hahn signiert. Holzgriff mit feiner Fischhaut und Pistonfach. Länge 23 cm. In mit grünem Filz ausgeschlagenem Kasten (Einteilung unvollständig), darin Pulverflasche mit Kugelfach, Kugelzange, Ölfläschchen und Schraubendreherheft, im Deckel Papieretikett. Maße 26 x 12,5 x 6,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1400 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.273
Messing-Bündelrevolver Typ Engholm,
Schweden um 1840. Sechsschüssiges Laufbündel mit glatten Seelen im Kaliber 7,5 mm. Glatter Messingrahmen mit Feuerschirm und zentralem, eisernem Hahn. An der rechten Seite gestempelt "I.I.S." (Hersteller Isakson?). Griff aus Nussbaumholz. Länge 22,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 500 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.274
Bündelrevolver Typ Engholm,
Schweden, Mitte 19. Jhdt. Sechsschüssiges Messing-Laufbündel im Kaliber 7,5 mm. Pistons mit starken Abnutzungserscheinungen. Messingrahmen mit zentralem Hahn, Griff aus Nussbaumholz, an beiden Seiten entfernte Einlagen. Länge 21,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 630 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.275
Bündelrevolver,
Deko-Umbau, Lüttich um 1840. Fünf Läufe im Kaliber 10 mm, gravierter Schlosskasten, kannelierter Griff aus Ebenholz. Länge 20 cm. Dazu ein Perkussions-Terzerol um 1830, abschraubbarer Lauf im Kaliber 10 mm, etwas verputzter, gravierter Schlosskasten, dunkler Holzgriff. Länge 15,5 cm.

Zustand: II- Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 520 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.276
Ein Paar Perkussionspistolen,
deutsch um 1850. Achtkantige, gezogene Läufe im Kaliber 12 mm, auf dem gravierten Schwanzschraubenblatt verstellbare Kimmen. En suite gravierte Perkussionsschlösser mit aufwändig geschnittenen Hähnen und federgelagerten Pistonschonern, auf der Schlossplatte jeweils bezeichnet "G. Saxeven". Beschnitzte Vollschäfte mit Vorderschaftabschlüssen aus Horn und gravierter Neusilbergarnitur (eine Schafteinlage fehlt). Hölzerne Ladestöcke. Länge je 38 cm.

Zustand: II- Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.277
Perkussionspistole,
Jos. Kruse in Münster um 1850. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 11,8 mm, Herstellersignatur, Hakenschwanzschraube, justierbare Kimme. Perkussionsschloss mit Kruse-Signatur, Rückstecher. Nussholzhalbschaft mit gekehltem Griff, eiserne Garnitur, Knauf mit zeitgenössischer Gravur "KETTELER". Metallteile abgezogen, leicht fleckig. Länge 41 cm.
Wahrscheinlich aus dem Besitz der im Münsterland ansässigen Adelsfamilie von Ketteler, der auch Baron von Ketteler entstammt, welcher im Jahr 1900 ermordet wurde und eine wichtige Rolle beim Boxeraufstand spielte.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 570 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.278
Salonpistole im Kasten,
deutsch(?) um 1850. Achtkantiger, abkippbarer, gezogener Lauf im Kaliber 4 mm (neu brüniert?), auf der Oberseite Silbereinlagen und kupfergefütterte Marke "Hormann"(?). Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit Neusilbergarnitur, vor dem Abzugsbügel Ladehebel. Länge 24 cm. In mit grünem Filz ausgeschlagenem Kasten, darin Putzutensilien, Kugelzange und Zündhütchendose. Maße 27 x 17 x 4 cm.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1300 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.279
Salonpistole,
deutsch um 1850. Gezogener Lauf im Kaliber 4 mm, auf der Oberseite Rankengravur und silbereingelegte Signatur "A. Baumann". Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit gravierter Neusilbergarnitur. Silbereinlagen etwas verputzt, Riss im Vorderschaftbereich. Länge 25,5 cm.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 660 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.280
Doppelläufige Howdah Pistole Tipping & Lawden, London
um 1850, Kal. 16?, Nr. 3. 12-fach gezogenes Laufpaar, Länge 7.5", Messingkorn. Gesamtlänge 14". Die Laufschiene signiert "TIPPING & LAWDEN LONDON", beide Schlossplatten nur mit "Tipping & Lawden". Auf der linken Schlossplatte evtl. nachträglich montierter Stiefelhalter. Hähne, Schlossplatten und Abzugsbügel mit Rankengravur. Nussholzvollschaft, Kolben mit Fischhaut, Zündhütchenfach und rechts "1919", Holz vorne am Steigbügel-Ladestock leicht beschädigt. Pistole fleckig, Gebrauchsspuren, durch behutsame Reinigung qualitativ zu verbessern.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1400 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.281
Englische Perkussionspistole,
Kal. 17 mm, ohne Nr. Achtfach gezogener Wickeldamastlauf, Länge 95 mm. Links an der Laufwurzel "H" im Oval, daneben Beschussmarken u.a. Krone/"V". Klappabzug. Alle Teile hellgrau patiniert, Rahmen graviert. Dunkle Nussholzgriffschale. Gute Gesamterhaltung.

Zustand: II Limit: 220 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 340 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.282
Überschwere großkalibrige Perkussions-Pepperbox,
John Blisset in London um 1850/55. Sechschüssiges, gekehltes Laufbündel mit glatten Seelen im Kaliber 14,5 mm. Gravierte Herstellerbezeichnung "John Blisset 322 Holborn, London". Am Ansatz nummeriert 1-6, mehrfach geschlagene Londoner Abnahmemarken. Rahmen, Hahn und Abzug mit fein gestochenem Rankendekor, an der rechten Seite Kartusche mit Herstellerbezeichnung. Schiebesicherung, an der linken Seite Gürtelhaken. Griff aus Nussbaumholz mit feinem Fischhautverschnitt und silberner Daumenplatte. Gravierte Knaufkappe mit Pistonfach. Originale Brünierung auf dem Laufbündel zu ca. 40%, auf dem Rahmen zu über 90% erhalten. Länge 28,5 cm.
Extrem seltene, großkalibrige Pepperbox in hochwertiger Londoner Büchsenmacherqualität und sehr guter Erhaltung.
John Blisset ist von 1835 bis 1885 als Büchsenmacher in London nachgewiesen. Von 1851 bis 1883 betrieb er sein Geschäft in 321 und 322 High Holborn, ab 1867 signierte er mit Blisset & Son.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.283
Perkussions-Bündelrevolver Allen & Thurber
um 1850, Kal. 8 mm. Nr. 303. Sechsschüssiges, leicht gekehltes Laufbündel, Länge 90 mm, bezeichnet "Allen & Thurber - Worcester". Rahmen mit Rankengravur. Alle Teile blank, partiell fleckig. Nussholzgriffschalen. Hahn und Trommeltransport haken.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.284
Sechsschüssiger Perkussions-Bündelrevolver,
England um 1850. Kal. 9 mm, ohne Nr. Laufbündel mit glatten Seelen, Länge 65 mm, div. Abnahmen. Gesamtlänge 200 mm. Ohne Hersteller. Systemkasten mit Griffbändern Neusilber, Feuerschirm, leicht graviert. Glatte Nussholzgriffschalen.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 560 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.285
Ein Paar Luxus-Perkussions-Pistolen im Kasten,
Auguste Francotte in Paris um 1850. Sechskantige Läufe mit originaler Hochglanzbrünierung, im mittleren Bereich sechzehnfach kanneliert. Zwölffach gezogene Seelen im Kaliber 11 mm. Laufansatz, Mündung und Schwanzschraubenblatt mit fein gestochenem Rankendekor. Schlösser mit tief gestochenem Band- und Blütendekor. Abzüge mit Stecher. Aufwändig verschnittene Halbschäfte aus Ebenholz mit reich gravierten, eisernen Garnituren. Ein Schaft angebrochen. Länge je 41 cm.
In originalem Kasten aus Mahaghoniholz mit Bandeinlagen und Eckverstärkungen aus Messing. Im Deckel eingelegte Messingplakette mit graviertem Besitzernamen "Marcello de Azcarraga". Abschließbar, Schlüssel fehlt. Das Innere mit Leder und blauem Samt ausgekleidet. Im Deckel goldgeprägte Herstellerbezeichnung "A. Francotte à Paris". Umfangreiches und komplettes Zubehör, bestehend aus: geätzter Kugelzange, Pulverflasche, Pistondose, Ölfläschchen, Pulvermaß, Lade- und Putzstock, Schraubenzieher, Pistonschlüssel und Ladehammer. Maße 47,5 x 28,5 x 8 cm.
Auguste Francotte, nachgewiesen von 1811 - 66. Begründer einer Waffenfabrik in Lüttich, die um 1850 - 60 auch eine Zweigniederlassung in Paris unterhielt. Vgl. Stöckel, S. 395.

Zustand: I-II Limit: 10000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 10000 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.286
Ein Paar Perkussions-Bockpistolen,
Baucheron in Paris um 1850. Laufbündel mit Haarzügen ohne Drall im Kaliber 15 mm, auf der Oberseite signiert. Rückliegende Schlösser, Schlossplatten ebenfalls signiert und mit feiner Rankengravur. Nussholzgriffe mit eiserner en suite verzierter, eiserner Garnitur. Eiserne Ladestöcke mit Messingdoppern. Läufe neu brüniert, Griffe mit Gebrauchsspuren. Länge 31 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.287
Perkussionspistole,
Frankreich um 1850. Glatter achtkantiger Lauf im Kaliber 16 mm. Graviertes Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit en suite gravierter, eiserner Garnitur, ergänzter, eiserner Ladestock. Eisenteile patiniert, Schaft mit Gebrauchsspuren. Länge 31,5 cm.

Zustand: III Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.288
Ein Paar Perkussionspistolen,
Lüttich um 1850. Achtkantige, an den Mündungen gestauchte Achtkantläufe mit Hakenschwanzschrauben und Haarzügen im Kaliber 14 mm. Glatte Perkussionsschlösser mit (verharzten) Rückstechern. Nussholzschäfte mit kannelierten Kolben und eisernen Garnituren (ein Kolben hinter dem Schloss angebrochen, Eisenteile verschmutzt). Länge je 39 cm.
Durch Restaurierung gut zu verbesserndes Pistolenpaar.

Zustand: II-III Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 950 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.289
Perkussions-Terzerol,
Lüttich um 1850. Achtkantiger, sechsfach gezogener (abschraubbarer?) Lauf im Kaliber 10 mm mit seitlich versetztem Korn. Floral graviertes Perkussionsschloss mit leicht beschnitztem Nussholzkolben. Länge 27 cm.

Zustand: II- Limit: 220 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.290
Doppelläufiges Perkussions-Terzerol,
Lüttich um 1850, Kal. 11 mm, Nr. 891. Runde, vierfach gezogene, abschraubbare Nockenläufe aus Rosendamast, Länge 76 mm. Gesamtlänge 200 mm. Zwischen den Pistonsockeln ELG-Beschuss. Ringabzug. Rahmen mit hinterem Griffband fein graviert. Ebenholzgriffschale, rechts oben mit Haarriss.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 580 EURO

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.291
Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,
G. Noack, Berlin um 1860. Achtkantige, achtfach gezogene (etwas verputzte) Damastläufe im Kaliber 9 mm mit Hakenschwanzschrauben. Eingeschobene Korne und höhenverstellbare Kimmen. Die Laufoberseiten in Gold (bei einer Pistole unvollständig) signiert "G.NOACK IN BERLIN". Rankenförmig geschnittene Perkussionsschlösser mit Rückstechern und zuklappbaren Distanzhaltern. Nussholzschäfte mit kannelierten Kolben und en suite gravierten Eisengarnituren. Länge je 41,5 cm. Im samtausgeschlagenen, auf dem Deckel mit Vogelahorn furniertem Nussholzkasten. Komplettes, reichhaltiges Zubehör mit Schlüssel. Maße 47 x 38 x 6,7 cm.
G. Noak, Berlin, ca. 1860 - 80.

Zustand: II Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 

ZIVILE KURZWAFFEN STEINSCHLOSS UND PERKUSSION

Los Nr.292
Perkussions-Salonpistole im Kasten,
Johann Adam Kuchenreuter, Regensburg um 1860. Achtkantiger, fein gezogener Lauf im Kaliber 4,5 mm mit eingeschobener, eiserner Kimme und Korn. Die Laufoberseite signiert "I.ADAM KUCHENREUTER IN REGENSBURG". Rankenförmig fein gravierte Laufhalterung mit Entriegelungshebel für den nach oben schwenkbaren Lauf. Innenliegendes Schloss mit Rückstecher und monsterförmig graviertem Hahn. Beschnitzter Nussholzkolben mit en suite gravierter Eisengarnitur. Länge 30 cm. Im späteren Holzkasten mit passendem Zubehör, wie Kugelzange, Zündhütchen, Bleikugeln und Ladestock. Maße 27,5 x 20 x 6 cm.
Johann Adam Kuchenreuter, Steinweg bei Regensburg, 1794 - 1869. Nach 1840 königlich bayerischer Hofbüchsenmacher.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1700 EURO