59. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: 07. - 08. April 2010
| vorgemerkte Objekte |

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten
(frei erwerbbarer und erlaubnispflichtiger Art)


Artikel / Informationen
PREUSSEN

Los Nr.2203
Jägerbüchse,
ähnl. der sog. "Neupreußischen Jägerbüchse", verm. holländische Jägerbüchse, Hersteller Culembourg. Gezogener, achtkantiger Lauf im Kaliber 17 mm, eingeschobenes Messingkorn sowie Standvisier mit einer Klappe, nachträglich angebrachte Schiene zur Aufnahme eines Hirschfängers. Steinschloss, unter der Pfanne bezeichnet "DM"(David Moritz?), Hahn, Batterie und Pfanne ergänzt, reaptiert, Spannrast deshalb nicht funktionsfähig. Nussholzvollschaft mit Garnitur aus Messing, Kolbenkappe bezeichnet "137". Schieber des Kolbenfaches ergänzt. Eiserner Ladestock mit Messingdopper (nicht zugehörig), im Kolbenfach alter Kugelzieher, anhängender, lederner Schulterriemen. Eisenteile gereinigt und stellenweise leicht narbig, Schaft mit Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 114 cm. Dazu Hirschfänger M 1809, gereinigte Keilklinge, Messinggriff mit reparierter, eiserner Befestigungsfeder. Ergänzte Lederscheide mit Messingbeschlägen (Ortblech ergänzt). Länge 70 cm.
Provenienz: Sammlung Karl Moser.

Zustand: II-III Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
nicht mehr erhältlich

 


© Hermann Historica