59. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: 07. - 08. April 2010
| vorgemerkte Objekte |

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten
(frei erwerbbarer und erlaubnispflichtiger Art)


Artikel / Informationen
SERBIEN

Los Nr.2116
Infanteriegewehr Mod. 1870, Drehblockverschluss System Roberts, mit Bajonett,
ursprünglich gefertigt aus einem österreichischen Perkussionsgewehr M 1854 Lorenz. Kal. 13,9 mm, Nr. 35842. Spiegelblanker, vierfach gezogener Lauf, Länge 86 cm. Federaufsatz-Visier, skaliert 4 - 9 Schritt (675 m), des Gewehres M 1854/II. Schlossplatte noch mit ursprünglicher Bezeichnung "861" für 1861, die Laufwurzel links mit serbischem Wappen, oben signiert Krone/"J", der Verschluss mit "IIM", Beschlagteile mit "88". Alle Metallteile bis auf das Visier blank. Nummerngleiche Buchenholzschäftung mit geringen Tragespuren, komplett mit Entladestock mit Messingdopper. Dabei das vierrippige, blanke Stichbajonett M 1854. Gewehr eine meist unbekannte Rarität in nahezu neuwertiger Gesamterhaltung. Länge 133 cm.
Nach dem Reinfall mit dem Green-Gewehr beschloss die serbische Regierung am 14. Mai 1869, als Notlösung 55 000 alte österreichische Lorenz-Gewehre auf das Hinterladersystem des Benjamin S. ROBERTS umzurüsten. Diese Umrüstarbeiten wurden vom österreichischen Hersteller Thomas Sederl erledigt, dem es innerhalb relativ kurzer Zeit gelungen war, die dazu nötigen Werkzeuge und Maschinen zu beschaffen und in der Belgrader Festung aufzustellen. Die Arbeiten begannen offiziell Mitte 1871.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2200 EURO

 


© Hermann Historica