56. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: Freitag, 10. Okt. 2008 - 11:00 Uhr
| vorgemerkte Objekte |


Artikel / Informationen
RUSSIAN SALE

Los Nr.1360
Kaiser Franz Josef I. von Österreich (1830 - 1916)
persönliche Generalspelzmütze der kaiserlich-russischen Infanterie
Schwarzes Kamelhaar, der Deckel aus feinem, schwarzem Tuch mit goldgewebten, gekreuzten Generalstressen. Feuervergoldetes Doppeladleremblem, silberne, teilvergoldete und -emaillierte Kokarde. Das Schweißband und Futter aus hellem Ziegenleder, im Deckel goldgeprägte Herstellerbezeichnung "Franz Thill's Neffe Se. Majestät Kammer- K.u.K. Hoflieferant in Wien Kohlmarkt 11". Hervorragende Erhaltung.
Beiliegend eine handschriftliche Bestätigung des Leibkammerdieners von Kaiser Franz Josef I., Eugen Ketterl, dass "diese... russ. Inft. Pelzmütze ausschließlich von Sr. K.u.K. Apostol. Majestät Franz Josef I. getragen wurde, Wien, 27. Nov. 1908 - Ketterl" mit Gegenzeichnung eines Leibjägers seiner Majestät. Diese Mütze war laut dem von seinem Leibkammerdiener Eugen Ketterl geführten "Verzeichnis über alle jene Gebrauchs-Gegenstände Sr. k.u.k. Apost. Majestät..." auf jeden Fall bis zum Ende des Jahres 1906 in Gebrauch und wurde dort unter "Russische Uniformen - General" als "Pelzmütze" geführt. Anlässlich der Neueinkleidung des Kaisers zu dessen 80. Geburtstag 1910 wurde sie vermutlich ausgemustert.
Kaiser Franz Josef I. war seit seinem Amtsantritt am 28.12.1848 Ehreninhaber des Leibgarde-Grenadier-Regiments Kexholmski. Am 28. April 1897 besuchte er den russischen Zaren Nikolaus II. in St. Petersburg, die Truppenparade auf dem Marsfeld wurde von Wilhelm Gause (1853 - 1916) in einer Grisaille festgehalten und zeigt die beiden Kaiser zu Pferd. Franz Josef I. trägt zu dieser Gelegenheit diese Pelzmütze. Eine Kopie dieser Darstellung aus dem Kaiserjubiläumswerk "Viribus Unitis" liegt bei.

Zustand: I- Limit: 25000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

 


© Hermann Historica