53. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: Mittwoch, 17. Oktober 2007, ab 11 Uhr - Losnr. 2001 - 2498
Vorbesichtigung: Montag, 08. Oktober - einschließlich Sonntag, 14. Oktober 2007
täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr
| vorgemerkte Objekte |


Artikel / Informationen
STANGENWAFFEN

Los Nr.2187
Helmbarte
Schweiz, Mitte 16.Jhdt.
Vierkantspitze im Ansatz flach, großes trapezförmiges Blatt mit schräg gestellter Schneide, Blattober- und Unterkante mehrfach halbkreisförmig eingeschnitten, einseitige Meistermarke in Form eines durchgehenden Balkenkreuzes im Schild, in den oberen Vierteln je eine Kugel, im Schneidenbereich ein einfacher Meißeldekor bestehend aus flachen Bögen und Punkten, die Schaftführung zugespitzt und im Spitzenansatz endend, der flache Schnabelhaken mit drei Punktdurchbrüchen. Originaler, durch Alterung verkürzter Achtkantschaft mit gewellten Schaftfedern (Bruchstelle), Reste alter Bemalung, alte Slg.Nr. "HA 48" in weißer Farbe. Länge 198,5 cm.
Ein in der Schweiz vor allem im Gebiet der Kantone Bern und Aargau nachweisbarer Halbartentyp, ursprünglich aus der Sammlung des ersten Direktors des Schweiz. Landesmuseums 1892 - 1903, Dr. Heinrich Angst (1847 - 1922), stammend. Vgl. C. Lafontant-Vallotton, La collection particulière de Heinrich Angst..., in Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte, S.229 ff. Rudolf Wegeli, III. Stangenwaffen, Inventar des Bernischen Historischen Museums in Bern, Bern 1939, S. 78, Nr. 1486, Fig. 52, gleiche Marke.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1600 EURO


© Hermann Historica