53. Auktion
Onlinekataloge
Auktion: Montag, 15. Oktober 2007, ab 11 Uhr - Los 1 – 683
Dienstag, 16. Oktober 2007, ab 11 Uhr - Los 684 – 1476
Vorbesichtigung:

Montag, 08. Oktober - einschließlich Sonntag, 14. Oktober 2007, täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr

| vorgemerkte Objekte |


Artikel / Informationen
ORDONNANZWAFFEN DEUTSCHLAND NACH 1945

Los Nr.1245
Scharfschützengewehr Walther WA 2000 der Landespolizei Baden-Württemberg, Sondereinsatzkommando (SEK) Göppingen, Bullpup-Halbautomat,
Kal..308 (7,62 x 51), Nr. 001054. Blanker, kannelierter Lauf, Länge 650 mm. Gesamtlänge 905 mm. Gewicht 6,95 kg. Sechsschüssig. Beschuss 1986. Darunter Schlagstempel drei Löwen im Wappenschild für Landeseigentum. Durch leichten Umbau für Links- und Rechtsschützen verwendbar.
Gasdrucklader mit Drehzylinderverschluss mit sieben Verriegelungswarzen. Der Hülsenauswurf kann durch Umbau links oder rechts erfolgen. Sicherung vor dem Abzug, beidseitig bedienbar. Spezielle Mündungsbremse, die den Rückstoß um ca. 50 % reduziert. Zweibein als Eigenkonstruktion von Walther, das ein mögliches Verkanten verhindert. Dreiteilige Nussbaumschäftung: Hinterschaft als Lochschaft mit verstellbarem Pistolengriff, Vorderschaft, beide punziert, glatte Schaftbacke. Montiert Zielfernrohr Zeiss Diavari Z 2,5 - 10 x 52 T*, Absehen 8, mit Lichtschutzblenden. Optisch und technisch in Ordnung. Weitere angebrachte Montageschiene für gängige optische und optoelektronische Zieleinrichtungen.
In den 70er-Jahren wurde die deutsche Polizei durch kriminelle und politisch motivierte Geiselnahmen mit neuen Einsatzbereichen konfrontiert. Das erforderte eine spezifischere Bewaffnung und Ausrüstung. Eine Lösung stellte das speziell auf die Bedürfnisse von Präzisionsschützen abgestimmte und konzipierte Scharfschützengewehr WA 2000 ("Walther Automat") dar, dessen Prototyp nach jahrelangen Vorarbeiten 1982 fertiggestellt wurde. Hauptkriterien waren dabei Präzision, Hochleistungspatrone, Automat. Mittels der Bullpup-Technologie (Verschluss und Magazin liegen hinter dem Abzug) gelang es, die Waffe verhältnismäßig kurz zu bauen, aber trotzdem die optimale Lauflänge beizubehalten. Die geringe Gesamtlänge war förderlich für Handlichkeit und Transport. Das Kal..308 (7,62 x 51) war für Einsatzbereiche bis ca. 300 m geeignet, das Kaliber .300 Win. Mag. (7,62 x 66) für gößere Entfernungen. Wegen des hohen Stückpreises wurden bis ca. 1988 nur 176 Gewehre gefertigt: 20 Versuchswaffen, 69 in Kal..300 Win. Mag. und 87 in Kal..308. Davon wurden 15 Stück in die USA exportiert. Verschiedentlich wird das WA 2000 als das vermutlich beste Scharfschützengewehr bezeichnet.
Das angebotene WA 2000 befindet sich im fast neuen Originalzustand, partiell minimale Gebrauchsspuren. Der Alurahmen vollständig mattschwarz eloxiert, Stahlteile brüniert. Komplett mit dem werksseitig beigegebenen, besonders verstärkten Aluminium-Transportkoffer, Inventar-Nr. 8, Maße 110 x 35 x 13 cm, mit Schaumstoffeinlagen, die hier den Bedürfnissen der Polizei entsprechend ausgeschnitten wurden. Inhalt: Zwei nummerngleiche Magazine, Bedienanleitung, Putzstock, Werkzeugsatz und Waffenöl.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 17500 EURO
Währungsrechner / Currency converter


© Hermann Historica