ONLINE-KATALOG 50. Auktion
 
Auktion: 29. April 2006
Vorbesichtigung: 20. bis 26. April , täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr
30. April und 1. Mai, jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr


Artikel / Informationen

Los Nr.2501
E. Egg.
"Kanonen illustrierte Geschichte der Artillerie", Herrsching 1975. 218 S. mit zahlreichen, teils farbigen Abb.

Zustand: II Limit: 30 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2502
J.F. Hayward,
"The Art of the Gunmaker", London 1962, Volume 1, 1500 - 1660. Standardwerk in Englisch mit 323 Seiten und 80 Tafel-Abb. Im Leineneinband und Schutzumschlag.

Zustand: II Limit: 50 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2503
Schedelmann, Hans.
"Die Wiener Büchsenmacher und Büchsenschäfter", Berlin 1944. 102 Seiten mit einigen Abb. und 24 S/W-Tafeln. Leineneinband. Extrem selten.

Zustand: II Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2504
"Büchsenmacherey",
Christoff Dambach, Franckfort am Mayn 1609. Pergamenteinband, drei Bände in einem mit insgesamt 222, teils illustrierten Seiten und einer Falttafel. Im 18.Jhdt. neu gebunden.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1200 EURO

Los Nr.2505
Vier Bücher.
Konrad Eilers, "Handbuch der praktischen Schusswaffenkunde und Schießkunst", Berlin 1920. Richard Mahrholdt, "Waffenlexikon", München 1952. Gerhard Bock, "Moderne Faust-Feuerwaffen", Neudamm 1941. Manfred Stumpf, "Waffenlexikon", Darmstadt 1960. Jeweils mit zahlreichen Abb.

Zustand: II- Limit: 40 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 110 EURO

Los Nr.2506
Drei Bücher.
Götz, Hans Dieter, "Waffenkunde für Sammler", Stuttgart 1973, 262 S. mit zahlreichen Abb. Pope, Dudley, "Feuerwaffen", Wiesbaden 1971, 254 S. mit zahlreichen Abb. Smith, Joseph E., "Book of Pistols and Revolvers", Harrisburg 1968, 816 S. mit zahlreichen Abb.

Zustand: II Limit: 30 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 35 EURO

Los Nr.2507
Zwei Bücher über Lugerpistolen.
Görtz, "Die Pistole 08". John Walter, "Luger" (selten). Neuwertige Erhaltung.

Zustand: I-II Limit: 70 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2508
Drei Bücher über deutsche Feuerwaffen.
Reckendorf, "Militär-Faustfeuerwaffen Preußens und des Deutschen Reiches". Reckendorf, "Parabellum-Pistolen des Kaiserreichs". Morawietz, "Die Handwaffen des brandenburgisch-preußisch-deutschen Heeres", 2. Auflage. Jeweils neuwertig.

Zustand: I-II Limit: 60 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 60 EURO

Los Nr.2509
Vier Bücher.
Müller, Hans Gerd. "Mehrläufige Feuerwaffen", Schwäbisch Hall 1973, 151 S. Schaal, Dieter. "Suhler Feuerwaffen", Berlin 1986, 95 S. Akenhurst, Richard. "The World of Guns", London 1973, 127 S. Pope, Dudley. "Feuerwaffen", Wiesbaden 1971, 253 S. Alle Bücher mit zahlreichen Abb. von Feuerwaffen.

Zustand: II Limit: 20 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2510
Drei Bücher über Colt-Feuerwaffen.
Klaus Hager, "Die Colt Revolver", Schwäbisch Hall 1974, 275 S. Günther Schmitt, "Samuel Colts Revolver", Band I u. II, Schwäbisch Hall 1973, zusammen 182 S. James E. Serven, "Colt Firearms", Harrisburg 1954. Alle Bände mit Leineneinband und Schutzumschlag, zahlreiche Abb.

Zustand: II+ Limit: 70 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2511
Sieben Bücher.
Wilian B. Edwards, "Civil War Guns", New Jersey 1978. David F. Butler, "United States Firearms 1776 - 1875", New York 1971. Kauffman, Henry J., "The Pennsylvania-Kentucky Rifle", New York o.J. James D. Serven, "The Collecting of Guns", New York, o.J. Hans Peter Muster, "Revolver Lexicon", Zürich 1977. T.M. Hamilton, "Early Indian Trade Guns", USA 1968. James Wyckoff, "Famous Guns that won the West", New York 1966. Die ersten fünf Bande in Leinen gebunden mit Schutzumschlag. Alle Bücher mit zahlreichen Abb.

Zustand: II Limit: 90 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 130 EURO

Los Nr.2512
Zwölf Bücher.
Carl P. Russel, "Guns of the Early Frontiers", Berkeley 1967. George C. Neumann, "The History of Weapons of The American Revolution", New York 1967. Jack Coggins, "Arms and Equipment of the Civil War", New York 1962. Warren Moore, "Weapons of the American Revolution", New York 1967. George C. Neumann, "Collectors Illustrated Encyclopedia of the American Revolution", Texarkana 1992. Carl P. Russel, "Firearms Traps & Tools of the Mountain Men", Albuquerque 1981. John Mollo, "Uniformen des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges", München 1975. Philip Haythzornthwaite, "Uniformen des Amerikanischen Bürgerkrieges", München 1975. G. Kügler, "Western Museum", Stuttgart 1977. Dietmar Kügler, "Die US-Kavallerie" Stuttgart 1979. "Old West Antiques & Collectables", Dallas 1979. Martin Windrow, "Die Uniformen in Nordamerika", Stuttgart 1975.

Zustand: II+ Limit: 120 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 120 EURO

Los Nr.2513
Vier Bücher.
Josserand, Michel H. "Pistols, Revolvers and Ammunition", New York 1972, 341 S. Pollard, H.B.C. "Automatic Pistols", London 1920, 100 S. Wilson, R.K. "Automatic Pistols", London 1975, 378 S. Cormack, A.J.R. "Small Arms in Profile", Windsor 1973, 280 S.

Zustand: II Limit: 50 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2514
Vier Bücher.
Petty, Charles E. "High Standard Automatic Pistols", Charlotte 1976, 124 S. Smith, W.H.B. "The Book of Pistols and Revolvers", Harrisburg 1961, 718 S. Wilson, R.K. "Textbook of Automatic Pistols", Plantersville 1943, 349 S. Cormack, A.J.R. "Famous Pistols and Hand Guns", Windsor 1977, 160 S.

Zustand: II Limit: 60 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2515
Zwei Bücher über FN HP und Inglis,
Blake Stevens, "The Browning High Power Automatic Pistol", erweiterte Ausgabe 1990. Law, "Inglis Diamond, The Canadian High Power Pistol". Jeweils neue Erhaltung.

Zustand: I Limit: 80 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2516
Drei Bücher.
Musgrave, Daniel D. "German Machineguns", Hyattsville 1971, 457 S. Derselbe "The Worlds Assault Rifles", Washington 1967, 546 S. Wahl, Paul "The Gattling Gun", New York 1971, 168 S.

Zustand: I-II Limit: 70 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 70 EURO

Los Nr.2517
Vier Bücher.
Nelson, Thomas B. "The Worlds Submachine Guns", Vol I und II, Köln 1963 und Hong Kong 1980, 729 und 671 S. McLean, Donald B. "Thompson Submachine Guns", und "Submachine Guns Caliber . 45 M3 and M3A1", Forest Grove 1967.

Zustand: I-II Limit: 70 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 70 EURO

Los Nr.2518
Fünf Bücher/Hefte über Munition.
"Cartridges for small arms, patented in the United States, prior to January 1, 1878", Reprint 1986 der Originalausgabe. "Cartridge Manual", Bartlett/Gallatin, Reprint der Originalausgabe von 1878. "Illustrierter Hülsen-Katalog der Rheinisch-Westfäl. Sprengstoff-Aktien-Gesellschaft", Reprint. "Deutsche Waffen- und Munitionsfabriken Karlsruhe i.B.", Reprint des Munitionskatalogs von 1904. "Handbuch der Pistolen- und Revolver-Patronen", Brandt/Müller, Band III, original verschweißt.

Zustand: I- Limit: 70 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2519
Christie s.
"Collection Salm-Reifferscheidt-Dyck", London 1992. Part I u. II. 558 Lose vorwiegend Schusswaffen in Farbabbildungen. Jeweils im Leineneinband mit Schutzumschlag und Ergebnisliste.

Zustand: I-II Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 140 EURO

Los Nr.2520
Sotheby s.
"The Visser Collection", London, Part I u. II, 1990 u. 1991, 407 Lose vorwiegend Schusswaffen in Farbabbildungen. Jeweils Leineneinband mit Schutzumschlag und Ergebnisliste.

Zustand: I-II Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 120 EURO

Los Nr.2521
Vier Preiskataloge Feuerwaffen.
Edward Chapel, "The Gun Collectors Handbook of Values", 12th revised edition 1977. "Flayderman s Guide to Antique American Firearms", 2nd Edition (1980) und 4th Edition (1987). "Gun Traders Guide", 18th Edition 1995.

Zustand: II Limit: 40 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2522
Hölzernes Kanonenrohr,
19./20.Jhdt. Vermutliches Gussmodell mit mehrteilig gedrechseltem Rohr und zwei fein geschnitzten Delfinhenkeln. Die verstärkte Mündung mit rundem Anguss(?)-Stutzen und oberseitigem, reliefiertem Bandeau. Gesamtlänge 85 cm.

Zustand: II Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2523
Dekorations-Kanonenrohr,
19./20.Jhdt. Aus Holz und Papiermaschee mit grünschwarzer Fassung. Der Stoßboden mit Inschrift und Datierung "1796", das obenliegende Zündloch mit kurzer Pulverrinne, davor vertieft gearbeitetes Kreuz im Schild. In der Mündung braun gefasste Kugelimitation. Kanten partiell bestoßen. Länge 102 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2524
Feldgeschütz
im Stil um 1700. Eisernes Rohr mit kanonierter Mündung, Bandgliederung, seitliche Wiegezapfen. Aufgesetzte Henkel aus Messing mit plastischem Dekor. Auf Eichenholzholzlafette mit aufwändig geschmiedeten Beschlägen. Nicht schussfähiges Modell. Rohrlänge 114 cm, Gesamtlänge 201 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2400 EURO

Los Nr.2525
Drei Miniaturkanonen,
deutsch um 1900. Modell eines Feld- bzw. Schiffsgeschützes mit gegossenem Kupfer- und Bronzerohr. Jeweils eisenbeschlagene Holzlafetten. Gesamtlängen 17 und 22 cm. Dazu ein Messingrohr, unterseitig gestempelt "G.H.". Länge 18,5 cm.

Zustand: II- Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 220 EURO

Los Nr.2526
Großes Modellgeschütz
im Stil des 18./19.Jhdts., nicht schussfähig. Eisernes Rohr im Kaliber 38 mm, Eisen beschlagene, hölzerne Lafette mit Ladestock und Ansetzer. Rohrlänge 101 cm, Gesamtlänge 165 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2527
Modell eines Feldgeschützes
im Stil um 1870. Hinterlademodell (Kammer verschweißt) mit brüniertem Eisenlauf im Kal. 19 mm. Nietenbesetzter Eisenschild, die hölzerne Lafette und Räder eisengefasst. Länge 58 cm.

Zustand: II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2528
Modellgeschütz
im Stil einer Feldkanone des 19.Jhdts., Spanien, 20.Jhdt. Eiserner Lauf im Kaliber 69, Unterseite mit Herstellerbezeichnung und Beschussstempeln. Hölzerne Lafette mit eisernen Beschlägen, Räder aus Spritzguss, ein Ladestock fehlt. Rohrlänge 40 cm, Gesamtlänge 70 cm.

Zustand: II Limit: 120 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 160 EURO

Los Nr.2529
Modell Gatling-Gun,
2.Hälfte 20.Jhdt. Detailliertes Modell aus Metall-Spritzguss mit schwenkbarem Lauf und beweglicher Handkurbel., Abnehmbares Trommelmagazin. Auf originalgetreuer Lafette. Länge 38 cm.

Zustand: II Limit: 50 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2530
Miniatur-Mörser,
deutsch um 1800. Kurzes, kräftiges Rohr im Kaliber 3 cm mit oberseitigem Henkel und Zündloch mit Pulverpfanne. Hölzerne Lafette mit detailliert gearbeiteten Beschlägen aus Bronze und Eisen. Bewegliche Stellschraube, die linke Seite mit fein gravierter Skalierung zum Richten des Mörsers. Lafette stellenweise mit leichten Wurmschäden. Eisenteile narbig. Größe 26 cm.

Zustand: II-III Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1650 EURO

Los Nr.2531
Böllerkanone,
18.Jhdt. Eisernes Rohr im Kaliber 17 mm, mit einem verschraubten Metallband auf schwarz gefasster, hölzerner Lafette befestigt (zweites Befestigungsband fehlt). Rohrlänge 26 cm, Gesamtlänge 42 cm.

Zustand: II- Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2532
Bronze-Böller,
deutsch um 1750. Schwerer, bandgegliederter Böller aus goldfarbener Bronze mit glatter Seele im Kaliber 37 mm. Quadratische Sockelplatte mit abgeschrägten Ecken. Angenietete, eiserne Pulverpfanne. Auf der Vorderseite graviertes Monogramm "IC". Auf neuzeitlichem, keilförmigem Holzsockel montiert. Höhe des Böllers 20 cm.

Zustand: II Limit: 650 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2533
Böller,
deutsch, 17./18.Jhdt. Schwerer, leicht konischer Böller aus Schmeideeisen im Kaliber 4 cm. Zündloch mit kleiner, angeschmiedeter Pfanne. Höhe 20 cm.

Zustand: II-III Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 100 EURO

Los Nr.2534
Schwerer Böller,
süddeutsch um 1800. Achkantiger, schmiedeeiserner Standböller. Kleines Zündloch, einseitig geschlagene Schmiedemarke. Die Seitenflächen mit geschlagenem Zierdekor. Höhe 17 cm, Kaliber 4,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

Los Nr.2535
Schwerer Böller auf Lafette,
deutsch um 1850. Gusseisernes Rohr im Kaliber 3,8 cm. Seitliche Wiegezapfen, Stoßboden mit Kugelknauf. Oberhammer-Perkussionszündung. Auf hölzerner Lafette mit eisernen Beschlägen. Rohrlänge 58 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2536
Standböller,
Gusseisen, 19.Jhdt. Rohr im Kal. 40 mm, auf länglicher Standplatte. Oberfläche narbig, schwarz lackiert, Rohrinneres reinigungsbedürftig. Rohrlänge 40 cm.

Zustand: II- Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 630 EURO

Los Nr.2537
Standböller,
Gusseisen, 19.Jhdt. Rohr mit seitlichen Handhaben im Kal. 33 mm, auf viereckiger Standplatte. Oberfläche narbig, schwarz lackiert, Rohrinneres reinigungsbedürftig. Rohrlänge 43 cm.

Zustand: II- Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 560 EURO

Los Nr.2538
Hinterlader-Böller,
deutsch, 19.Jhdt. Gegliedertes, gusseisernes, schweres Rohr im Kaliber 10 mm mit verstärkter Mündung und seitlichen Schildzapfen. Rückseitig zu öffnende, scharniergelagerte, große Kammer mit gefedertem (nicht nachvollziehbarem) Zündmechanismus. Rohrlänge 70 cm. Auf späterer Holzlafette.

Zustand: II Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2539
Geschütz-Kugelzieher,
18./19.Jhdt. Schmiedeeisen. Zweifach gewendelter Einsatz (Durchmesser 58 mm) mit konischer, doppelt gelochter Tülle. Länge 18 cm.

Zustand: II Limit: 130 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2540
Geschütz-Kugelzieher,
18./19.Jhdt. Schmiedeeisen. Zweifach gewendelter Einsatz (Durchmesser 54 mm) mit konischer, gelochter Tülle und zwei kurzen Ansatzlappen. Länge 18,2 cm.

Zustand: II Limit: 160 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2541
Tongranate,
deutsch, 1.Hälfte 17.Jhdt. Dickwandiger Korpus aus braunem, salzglasiertem Steinzeug. Oberseitiges Zündloch, daneben kreisförmige Stempelmarke. Dazu auf Karton aufgezogener Artikel und Abbildung ähnlicher, im Ingolstädter Stadtmuseum ausgestellter Granaten. Höhe 14 cm.

Zustand: II Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 250 EURO

Los Nr.2542
Steinerne Kanonenkugel,
deutsch um 1500. Kugel aus behauenem Kalkstein, mehrfach gesprungen. Duchmesser 13 cm. Dazu acht schwere eiserne Bolzenspitzen, 14./15.Jhdt. Gereinigte Bodenfunde. Länge 6,5 bis 11 cm.

Zustand: II- Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 200 EURO

Los Nr.2543
Granat-, Kanonen- und zehn Musketenkugeln,
deutsch, 16./17.Jhdt. Granat-Hohlkugel, Kanonenkugel und zehn kleinere Kugeln aus Eisen, dazu eine Bleikugel. Gereinigte Bodenfunde. Durchmesser 20 bis 72 mm.

Zustand: II-III Limit: 70 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 70 EURO

Los Nr.2544
Kanonenkugel
um 1800. Gegossene, eiserne Kugel mit schwarzer Patina. Durchmesser 5,1 cm.

Zustand: II Limit: 30 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2545
Schwere Hakenbüchse,
sogenannter Doppelhaken, deutsch um 1540. Bronze mit dunkler Alterspatina. Zweifach gestufter, runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 27 mm. Eingeschobene Visierung. Auf der Oberseite aufgelegter Wappenschild. Seitlich rechteckige Pulverpfanne mit Resten des eisernen Scharnierstiftes der fehlenden Abdeckung. Unterseitig großer Haken und Befestigungsöse. Länge 90,5 cm.

Zustand: II Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5400 EURO

Los Nr.2546
"Bombardella a braga",
europäisch, 2.Hälfte 15.Jhdt. Hinterladergeschütz mit Drehbassenaufstellung. Geschmiedetes Bandeisen mit Verstärkungsringen. Glatte, beeindruckend gut erhaltene Seele im Kal. 6 cm, Lauflänge 64,5 cm, Gesamtlänge 119 cm. In seltener Vollständigkeit erhalten zusammen mit dem gehenkelten Kammerstück und der Verkeilung.
Überwiegend als Schiffsgeschütz verwendet konnte es aber auch auf Verteidigungswällen (Festungsartillerie) oder mit Lafette als Feldgeschütz (Feldartillerie) geführt werden. Durch den Drehzapfen war das Geschütz vertikal und horizontal schnell in jede gewünschte Position zu bringen. Geschossen wurde überwiegend mit Steinkugeln, weshalb dieser Geschütztyp auch "petrera" genannt wird oder aber mit gehacktem Eisen.
Das hier angebotene Geschütz ist illustriert und eingehend beschrieben bei Mario Troso, Italia! Italia! 1526 - 1530, Tafel 26. Vgl. weitere Exemplare in der Armeria della Rocca, Offagna und in zahlreichen anderen Museen.
In dieser Vollständigkeit und Erhaltung ausgesprochen selten.

Zustand: III Limit: 2900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2900 EURO

Los Nr.2547
Drei Läufe
von Orgelgeschützen, deutsch 16./17.Jhdt. Einfache, eiserne Läufe mit oberseitigen Zündlöchern. Rückseitig Dorne bzw. Befestigungsöse. Ein Lauf geborsten, einer mit beschädigter Mündung. Gereinigte Schlachtfeldfunde. Länge 16 bis 25 cm.

Zustand: III Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 300 EURO

Los Nr.2548
Kleines Bronze-Geschützrohr,
17./18.Jhdt. Das Zündloch mit abklappbarem Verschluss, reiche Unterteilung durch Bänder, zwei Henkel in Delfinform, seitliche Schildzapfen, Stoßboden mit Pinienzapfen. Kaliber 21 mm, Länge 43 cm. Ein Henkel etwas korrodiert, ansonsten recht ordentliche Erhaltung.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2549
Bronze-Geschützrohr,
süddeutsch (Nürnberg?), datiert 1744. Glatte Seele im Kaliber 35 mm. Zwischen den Zierringen gravierter Barockdekor und Inschrift "ANNO 1744". Zündloch mit Gewinde. Länge 55 cm, Gewicht ca. 12 kg.
Kleines Feldstück mit deutlichen Spuren von scharfem Beschuss.

Zustand: II Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1900 EURO

Los Nr.2550
Zwei Geschützrohre,
Historismus. Bronze und Messing. Reich mit Wappen und Inschriften verziertes Modell eines spanischen Geschützrohres aus dem Jahre 1533, Länge 32 cm, und Replik mit Gussfehlern einer ebenfalls reich verzierten, indonesischen Lantaka mit Stützgabel, Länge 68 cm.

Zustand: II-III Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 320 EURO

Los Nr.2551
Mörser,
neuzeitliche Sammleranfertigung nach einem Mörser des Fürstentums Lippe um 1750. Mehrfach gestuftes Bronzerohr im Kaliber 79 mm mit Bandgliederung und punziertem Dekor. Der Stoßboden in Blütenform, muschelförmige Zündpfanne, Henkel in Delfinform. Lafette aus Eichenholz mit geschwärzten, eisernen Beschlägen. Rohrlänge 22 cm, Länge der Lafette 36 cm, Gesamtgewicht ca. 19 kg.
Originalgetreue, handgearbeitete Kopie nach einem Vorbild aus dem Lippischen Landesmuseum in Detmold.

Zustand: II+ Limit: 640 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

Los Nr.2552
Feldschmiede- und Protzemodell,
Historismus im Stil des 17.Jhdts. Als Paar detailliert gefertigt aus Holz und Eisen, die Feldschmiede mit Blasebalg und Esse, auf der Protze Munitionskasten. Patiniert, teilweise etwas beschädigt bzw. unvollständig. Länge 35 und 46 cm. Dazu ein kleines Kanonenmodell aus Ganzeisen. Länge 22 cm.

Zustand: II- Limit: 320 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2553
Radschloss-Stutzen,
das Schloss Braunschweig um 1550, die übrigen Teile deutsch, Mitte 19.Jhdt. Schwerer Achtkantlauf mit gestauchter Mündung, glatte Seele im Kaliber 13 mm. Schlossplatte und Radabdeckung mit Resten von Zierätzung. Schlanker Hahn mit innenliegender Feder, gefedertem Pfannendeckel und Klappsicherung. Hahnfeder, Halterung des Pfannendeckels und Anschlag der Hauptfeder ergänzt. Schäftung aus Nussbaumholz mit gravierten Beineinlagen, eiserne Garnitur. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 68,5 cm.
Extrem seltenes, frühes Radschloss des Braunschweiger Typus. Ein fast identisches Schloss befindet sich in einer 1548 datierten Radschlosspistole in der Sammlunmg Odescalchi in Rom. Vgl. Hayward, Kunst der Büchsenmacher, Nr. 16.

Zustand: II- Limit: 2200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

Los Nr.2554
Trabanten-Radschlossgewehr
der Dresdner Garde unter Kurfürst Christian I. (1560 - 1591) von Sachsen, datiert 1589. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 16 mm. An Mündung und Ansatz sowie am Übergang des Laufprofils gravierte Ornamente. Eingeschobene Messingkimme. Über der Kammer geschlagene Marke "I:B" (Stöckel, Nr. 3206), auf dem Lauf Jahreszahl "1589". Schloss mit gewölbter Radabdeckung und gefedertem Pfannendeckel. Außen liegender Sicherungshebel mit Kugelknauf, Abzug mit Stellschraube. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit reicher, gravierter Verbeinung mit Monster- und Groteskenköpfen zwischen Band- und Rollwerk. Eine Einlage am Kolben sehr gut ergänzt. Originaler Ladestock mit graviertem Beindopper. Länge 136,5 cm.
Seltene Prunkwaffe in sehr gutem, unberührtem Zustand. Eine weitere Waffe dieser Gruppe wurde 1990 bei der Versteigerung der Visser Collection (Los 18) verkauft.

Zustand: II Limit: 12000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 12500 EURO

Los Nr.2555
Schwere Luntenschlossmuskete,
deutsch um 1600. Achtkantiger Lauf mit leicht gestauchter Mündung. Glatte Seele im Kaliber 19 mm (Kugelgewicht 2 Lot). Ornamental geschnittene Röhrenkimme aus Bronze. Seitliche Pulverpfanne mit Schiebedeckel, der seitliche Hebel in Eichelknauf auslaufend. Luntenschloss mit originaler Zündlunte. Vollschäftung aus geschwärztem Nussbaumholz, die Wange in der Gebrauchszeit angesetzt. Mehrere eingeschlagene Schaftmarken, Eichel, Lilie und weitere schwer erkennbare Marken. Das Kolbenende bestoßen und leicht verwurmt. Eiserne Kolbenkappe. Originaler Ladestock mit Eisendopper. Länge 167 cm.

Zustand: II- Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5300 EURO

Los Nr.2556
Luntenschlossmuskete,
Suhl um 1620/30. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 17 mm. Eingeschobene Visierung, über der Kammer gemarkte Suhler Henne mit "SVL" und weiterer undeutlicher Marke. Pfanne mit Feuerschirm und beweglicher Abdeckung. Einfaches Luntenschloss, die Schlossplatte in Radschlossform mit angedeutetem Rad, gemarkt "SVL" und Mohrenkopf. Eiserner Abzugsbügel. Schäftung aus Buchenholz mit Einlagen aus graviertem Hirschhorn. Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Länge 153,5 cm.

Zustand: II Limit: 3500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5100 EURO

Los Nr.2557
Luntenschlossmuskete,
Suhl um 1630. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 17,5 mm. Glattes Luntenschloss, die Schlossplatte außen gemarkt "HD" und "SVL". Schäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Kolben einseitig gesprungen, einzelne Wurmlöcher. Originaler Ladestock (verwurmt) mit eisernem Dopper. Länge 145 cm.

Zustand: II Limit: 3500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4400 EURO

Los Nr.2558
Paddelschaftkarabiner,
Suhl um 1650. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 15 mm. Neben der Kammer eingeschlagene Marke. Glattes Schloss mit außenliegendem Rad. Schäftung aus Nussbaumholz (Kolben mit vereinzelten Wurmlöchern) mit eiserner Garnitur. Linksseitig Reitstange mit eisernem Ring. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 103 cm.

Zustand: II Limit: 7500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2559
Saustutzen,
süddeutsch um 1650. Achtkantiger Lauf mit glatter Seele im Kaliber 15 mm. Eingeschobene Messingvisierung. Schloss mit außenliegendem Rad, der Hahn mit Resten von graviertem Dekor. Schlossplatte auf der Innenseite schwer leserlich gemarkt. Abzug mit Stecher, gefingerter, eiserner Abzugsbügel. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit jagdlich gravierten Beineinlagen. Kolben mit Kolbenkasten, der Deckel aus graviertem Bein. Kolbenkappe aus Horn und Ladestock ergänzt. Länge 60 cm.

Zustand: II- Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3300 EURO

Los Nr.2560
Radschlossbüchse,
deutsch um 1660/70. Achtkantiger Lauf mit leicht gestauchter Mündung und siebenfach gezogener Seele im Kaliber 14,5 mm. Eingeschobene Visierung, über der Kammer signiert "Georg Kalb". Radschloss mit gefedertem Pfannendeckel, die Federn mit geschnittenem Dekor. Goldgefüttertes Zündloch, Abzug mit Stecher. Einfache Vollschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Kolben mit Reparaturstelle aus der Gebrauchszeit, unterseitig Kolbenfach mit Schiebedeckel. Hölzerner Ladestock. Länge 118 cm.

Zustand: II+ Limit: 3500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2561
Steinschlossflinte,
Antonio Franzino, Gardone um 1680. Achtkantiger, nach Baluster facettierter, runder und glatter Lauf im Kal. 15 mm mit Messingkorn. Über der Kammer signiert "Antonio Franzino". Eisernes Steinschloss, die gewölbte Schlossplatte bezeichnet "Fran. Garatto". Nussholzvollschaft mit geschnittener Eisengarnitur und rankenförmig geschwungener Schlossgegenplatte. Hölzerner Ladestock. Länge 133 cm.
Antonio Franzino, Gardone Val Trompia, ca.1660 - 97. Francesco Garatto, Brescia, ca.1640 - 90.

Zustand: II Limit: 2300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2562
Kutschertromblon,
deutsch oder holländisch um 1700. Schwerer Lauf mit achkantigem Ansatz und weiter, trichterförmiger Mündung. Eisernes Steinschloss mit fein geschnittener, durchbrochener Gegenplatte. Schäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur, geschnittene Daumenplatte. Die linksseitige Öffnung für den fehlenden Gürtelhaken verfüllt. Länge 102 cm.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

Los Nr.2563
Steinschloss-Saustutzen,
böhmisch um 1700/1710. Achtkantiger Lauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 14,5 mm. Eingeschobene Visierung. Schloss mit leicht gewölbter Schlossplatte, messinggefüttertes Zündloch. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Der gefingerte Abzugsbügel mit Gravur "No 11" und alter Inventarnummer. Schlossgegenplatte aus Bein, die Wange mit eingelegtem Zierdekor aus Bein und Perlmutt. Hölzerner Ladestock mit Eisendopper. Länge 60 cm.

Zustand: II Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2564
Steinschlossflinte,
deutsch oder flämisch um 1720. Achtkantiger, in rund übergehender Damastlauf mit glatter Seele im Kaliber 16 mm. Über der Kammer silbertauschiertes Trophäenbündel mit stehender Kriegerfigur, umgeben von Banddekor. Glattes, eisernes Steinschloss. Leicht verschnittene Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Glatte Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper und eisernem Kugelzieher. Länge 137 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 670 EURO

Los Nr.2565
Steinschlossflinte,
deutsch/niederländisch um 1720. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 17 mm. Gewölbte Schlossplatte, obere Hahnlippe und Hahnlippenschraube fehlen. Alle Metallteile gedunkelt. Ganzschäftung aus Nussbaumholz mit sparsamen Verschneidungen, linke Vorderschaftseite zum Teil fehlend. Messinggarnitur, Kolbenplatte bezeichnet "No 4". Nachträglich angebrachte Reitstange an einem Laufring aus Messing. Nicht zugehöriger, eiserner Ladestock. Länge 147 cm.

Zustand: II/III Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

Los Nr.2566
Steinschlossbüchse,
deutsch um 1720. Achtkantiger Lauf mit leicht gestauchter Mündung und siebenfach gezogener Seele im Kaliber 15,5 mm. Eingeschobene Visierung, Kimme ergänzt. Unter Verwendung eines originalen Hahnes reaptiertes Steinschloss, Hahnfeder ergänzt. Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Gravierte Messinggarnitur. Kolben mit Kolbenkasten. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 95,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 650 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1000 EURO

Los Nr.2567
Steinschloss-Prunkbüchse,
Böhmen um 1720. Achtkantiger Lauf mit leicht gestauchter Mündung und siebenfach gezogener Seele im Kaliber 16 mm. eingeschobene Standvisierung mit Klappe aus vergoldetem, graviertem Messing. Die Laufoberseite auf der gesamten Länge mit silbertauschierten Figuren und Tieren zwischen Bandornamentik dekoriert. Steinschloss mit innenliegender Batteriefeder. Die Schlossplatte aus Messing mit reliefierter Jagdszene, Hahn und Batteriedeckel aus Eisen mit geschnittenem Rankendekor. Abzug mit Stecher, Dioptersockel. Auf der Daumenplatte fein graviertes, fürstbischöfliches Wappen. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit restvergoldeter Messinggarnitur mit reliefiertem, jagdlichem Dekor. Kolben mit Kolbenkasten. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 115 cm.

Zustand: II Limit: 6000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6100 EURO

Los Nr.2568
Steinschlossflinte,
Francois Aubert, Luneville/F um 1730. Achtkantiger, in rund übergehender glatter Lauf (verbogen und etwas angerissen) im Kal. 15 mm mit schmaler Laufschiene und gut erhaltener Brünierung. Aufgesetztes Silberkorn, über der Kammer goldtauschiertes Rankenornament und signiert "AUBERT A. LUNEVILLE". Im Rokokodekor geschnittenes Steinschloss mit wiederholter Signatur. Floral beschnitzter Nussholzhalbschaft mit en suite zum Schloss geschnittener Eisengarnitur, die Schlossgegenplatte fein durchbrochen und mit Portraitbüste. Abzugsbügel und Schloss partiell korrodiert. Länge 147 cm.
Francois Aubert, Luneville, erw. 1710 - 41.

Zustand: II-III Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2569
Steinschlossflinte,
Juan Peresteva, Barcelona um 1735. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster in rund übergehender Lauf im Kaliber 15 mm. Über der Kammer vier eingeschlagene Kreuze und zwei Marken mit Resten von Goldfütterung. Eine Marke "P. STEVA" mit Krone, die zweite schwer leserlich. Fein gravierte Schlossplatte mit Signatur "P. Steva". Leicht verschnittene Halbschäftung, der Vorderschaft gebrochen mit Fehlstellen, kleine Fehlstelle am Schloss. Reich profilierte, feuervergoldete Messinggarnitur, die Daumenplatte mit graviertem Malteser(?)kreuz. Ladestock fehlt. Länge 139 cm.
Juan Peresteva, erwiesen 1694 - 1737. Bekleidete um 1720 - 30 das Amt des Waffenmeisters des Spanischen Königs. Vgl. Stöckel, S.937.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2570
Steinschlossflinte,
James Barbar, London um 1740. Achtkantiger, nach Baluster runder, glatter Lauf im Kal. 15 mm mit Messingkorn und gut erhaltener Brünierung. Über der Kammer messinggefütterte Adlermarke. Eisernes, glattes Steinschloss, die leicht gewölbte Schlossplatte signiert "Barbar London". Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit leicht gravierter Messinggarnitur. Länge 144 cm.
James Barbar, London, erw. 1714-73.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2571
Steinschlossflinte,
deutsch um 1750. Schlanker Lauf mit glatter Seele im Kaliber 13 mm. Steinschloss mit graviertem Rankendekor. Mit Rocaillen verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz, auf der Wange eingelegte Windrose. Fein gravierte Messinggarnitur, das vordere Laufband ergänzt. Eiserner Ladestock mit Messingdopper. Länge 133 cm.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 560 EURO

Los Nr.2572
Kurze Flinte aus der Gewehrkammer Kurfürst Augusts III. von Sachsen.
Johann Joseph Futter, Dresden um 1755. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit Laufschiene, glatte Seele im Kaliber 20 mm. Aufgeschobene Sattelkimme mit Laufring aus fein graviertem Silber. Der Laufansatz mit graviertem Rocaillendekor, davor geschnittenes und goldunterlegtes, kurfürstlich sächsisches Wappen Augusts III. (1696 - 1763). Fein graviertes Steinschloss mit Darstellung einer höfischen Jagdszene, Jäger in Hütten auf Fasane schießend. Unter der Batteriefeder signiert "Futter". Mit Rocaillen verschnittene Vollschäftung mit Hornnase. Fein gravierte, eiserne Garnitur mit durchbrochener Schlossgegenplatte, die Schaftkappe bezeichnet "No. 11". Original-Ladestock mit Horndopper. Länge 97 cm.
Seltene, kurze Spezialflinte für die höfische Fasanenjagd auf kurze Distanz.
Johann Joseph Futter (1720 - 1779), wird 1754 Hofbüchsenmacher in Dresden. 1759 - 1763 ist er in Warschau tätig, danach bis zu seinem Tod wieder in Dresden. Vgl. Stöckel, S. 409.

Zustand: II Limit: 5000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6300 EURO

Los Nr.2573
Jagdliche Gewehrgarnitur
aus Bockdoppelbüchse und Bockdoppelflinte, Johann Wilhelm Spangenberg in Suhl um 1760. Büchse mit achtkantigen Läufen und siebenfach gezogenen Seelen im Kaliber 14 mm. Eingeschobene Visierung. Steinschlösser mit geschnittenem Rocaillendekor und Signatur "I.W. Spangenberg". Leicht verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz, der Kolben mit Wurmschaden. Kolbenkasten mit originalen Kugeln und Schusspflastern. Fein geschnittene, eiserne Garnitur. Seitlich eingeschobener Ladestock mit Horndopper. En suite gearbeitete Bockdoppelflinte. Die Läufe im Kaliber 15 mm. Der rechte Hahn abgebrochen, fehlt. Schaft verwurmt, Fehlstelle unter dem linken Schloss. Länge 102,5 und 129,5 cm.
Johann Wilhelm Spangenberg (1722 - 1795), Fabrikant in Suhl, bekannt für seine kostbaren Jagdwaffen. Vgl. Stöckel, S. 1201.

Zustand: II-/II-III Limit: 4000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5800 EURO

Los Nr.2574
Steinschlossbüchse,
deutsch um 1760. Langer, vierzehnfach gezogener Achtkantlauf im Kal. 15 mm mit eingeschobenem Messingkorn und verschraubter Tunnelvisierung. Eisernes Steinschloss (Hahn alt ergänzt) mit floral gravierter Schlossplatte, Nadelstecher. Im Rokokodekor fein beschnitzter Nussholzvollschaft mit floral gestochener Messinggarnitur (Abzugsbügel und Schlossgegenplatte gebrochen). Ergänzter Ladestock. Länge 144,5 cm.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2575
Steinschlossbüchse,
Schintzel, Dessau/Anhalt, datiert 1766. Achtkantiger, leicht gestauchter und siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 14 mm mit eingeschobener, eiserner Visierung. Über der Kammer tief geschlagene, bekrönte Marke (ähnlich Stöckel Nr. 1006) mit "IE S", davor gravierte Signatur "Schinzel a Dessau 1766". Leicht geschnittenes Steinschloss mit Nadelstecher. Beschnitzter, heller Nussholzvollschaft (im Kolben einige verfüllte Wurmlöcher) mit jagdlich fein gravierter Messinggarnitur. Originaler Holzladestock mit Messingdopper. Länge 103,3 cm.
Vermutlich Johann Erdmann Schintzel, erw. 1690 - 1725.

Zustand: II Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2576
Steinschlossmuskete,
New England (?) um 1780. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 17,5 mm. Steinschloss mit gravierter Bezeichnung "Taylor". Schäftung aus Nussbaumholz mit Messinggarnitur. Schaft im Schlossbereich gebrochen, größere Fehlstellen. Ausbruch am Vorderschaft. Eiserner Ladestock. Länge 149 cm.

Zustand: III Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

Los Nr.2577
Steinschloss-Stutzen,
deutsch um 1780. Massiver, glatter Lauf im Kal. 17 mm ohne Visierung. Eisernes Steinschloss (Hahnlippe und -schraube ergänzt, Feder und Schraube der Batterie beschädigt). Gekürzter Nussholzschaft mit eisernem (militärischem) Laufring, glatte Messinggarnitur. Länge 102,5 cm.
Durch Restaurierung gut zu verbesserndes Gewehr.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

Los Nr.2578
Steinschlossbüchse,
Anton Sebert, Karlsbad um 1780. Achtkantiger, leicht gestauchter und siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 14 mm mit eingeschobener Visierung. Über der Kammer graviert "A. CARLSBAD". Eisernes Steinschloss (Hahn locker) mit Stecher, die Schlossplatte signiert "Anton Sebert". Beschnitzter Nussholzvollschaft (Schuber und Ladestock ergänzt) mit glatter Messinggarnitur. Eisenteile patiniert und verschmutzt. Länge 106 cm.

Zustand: II-III Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 940 EURO

Los Nr.2579
Steinschlossbüchse,
deutsch um 1780. Achtkantiger, siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 15 mm mit eingeschobener Messingvisierung. Glattes Steinschloss (Abzugsfeder unpassend). Nussholzvollschaft mit Hornnase, Schuber und glatter Messinggarnitur. Ergänzter Ladestock. 112 cm.

Zustand: II-III Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

Los Nr.2580
Überlange Steinschlossflinte,
Thomas Thonon, Lüttich um 1780. Achteckiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 19 mm mit geschlagenen Initialen "C L P" über der Kammer. Militärisches, glattes Steinschloss mit Messingpfanne, die Schlossplatte signiert "T. Thonon a Liege". Beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Hornnase (Kolben leicht verwurmt und einseitiger Schwundriss). Hölzerner Abzugsbügel mit angedeuteten, konturierten und dunkel gebeizten Holzbeschlägen. Originaler Holzladestock mit Beindopper. Länge 223 cm.
Thomas Thonon, Lüttich, erw. 1748/49 - 1835.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

Los Nr.2581
Steinschlossflinte,
süddeutsch um 1780. Brünierter Lauf im Kaliber 17 mm. Über der Kammer gravierte Signatur "Mathias Rainer", das Schwanzschraubenblatt bezeichnet "1". Steinschloss mit leicht gewölbter Platte. Leicht verschnittene Schäftung aus gemasertem Nussbaumholz, glatte Messinggarnitur. Ladestock fehlt. Länge 133 cm.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2582
Steinschlossflinte,
Mathias Sick, Günzburg um 1780. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kal. 14 mm mit gut erhaltener Bläuung. Eingelegtes Messing-Spinnenkorn. Über der Kammer gravierte Signatur "MATHIAS:SIK:A:GÜNZBURG" und nummeriert "1". Glattes, eisernes Steinschloss mit Hahnsicherung. Der ornamental beschnitzte Nussholzhalbschaft mit Hornnase, Kapuziner-Abzugsbügel und glatter Messinggarnitur. Länge 122 cm.
Mathias Sick, Günzburg, erw. um 1790.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2583
Steinschlossbüchse,
Ulm um 1780. Achtkantiger, achtfach gezogener Lauf im Kal. 16 mm mit silbernem Spinnenkorn und gut erhaltener Brünierung. Über der Kammer eingelegte Silberranken und (verschlagen) gefütterte Marke "ULM", auf der Schwanzschraube graviert "1". Glattes, eisernes Steinschloss. Leicht beschnitzter Nussholzvollschaft (Vorderschaft alt angesetzt) mit Hornnase. Eiserne Garnitur und Laufring. Originaler Holzladestock mit Horndopper. Länge 119 cm.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

Los Nr.2584
Steinschlossflinte,
süddeutsch um 1780. Brünierter Lauf im Kaliber 14,5 mm. Gravierte Laufschiene, über der Kammer Trophäenbündel und geschlagene Signatur "Vicenzo Cominazzo". Schlossplatte mit tief geschnittener Jagdszene mit fliehendem Hirschpaar, Hund und Jäger. Unter der Batteriefeder signiert "Peter". Fein verschnittene Kapuziner-Halbschäftung aus Nussbaumholz, reich profilierte, silberne Daumenplatte. Hornnase beschädigt. Glatte, eiserne Garnitur, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 126 cm.

Zustand: II Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2585
Steinschlossflinte,
Joseph Moser, Zwetl/Österreich um 1780. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 13 mm mit silbernem Spinnenkorn und goldgefüttertem Zündloch. Über der Kammer gravierte Signatur "Joseph Moser", die Schwanzschraube nummeriert "1". Eisernes Steinschloss, bezeichnet "in Zwetl". Der beschnitzte Nussholzvollschaft mit Wange, hölzernem Abzugsbügel und glatter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 120 cm.

Zustand: II Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2586
Ein Paar Steinschlossflinten,
süddeutsch um 1780. Brünierte Läufe im Kaliber 14,5 mm, ein Lauf mit vereinzelten Korrosionsspuren. Über den Kammern vier geschlagene Ziermarken um messinggefütterte Meistermarke (Traube mit "RM"). Auf den Schwanzschraubenblättern nummeriert "1" bzw. "2". Steinschlösser mit flachen Schlossplatten. Kapuziner-Halbschäftungen aus Nussbaumholz mit feinem Rocaillenverschnitt, Hornnasen. Glatte Messinggarnituren. Hölzerner Ladestock mit Horndopper, der zweite Ladestock fehlt. Länge je 138,5 cm.

Zustand: II Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2587
Ein Paar Steinschlossflinten,
Rochus Megerle, süddeutsch um 1780. Achtkantige, nach Baluster runde, glatte Läufe im Kal. 15 mm mit aufgesetzten Silberkornen und gut erhaltener Originalbläuung. Die Schwanzschrauben bez. "1" bzw. "2". Eiserne, auf den Schlossplatten "Rochus Megerle" signierte Steinschlösser. Jagdlich und im Rokokodekor beschnitzte Nussholzhalbschäfte mit Hornnasen. Kapuziner-Abzugsbügel. Glatte Messinggarnituren, die originalen Holzladestöcke mit Horndopper. Länge je 130 cm.

Zustand: II+ Limit: 2400 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2588
Ein Paar linksgeschäftete Steinschlossflinten,
Christoph Neher, Rohrau/Österreich um 1780. Achtkantige, nach geschnittenen Balustern runde und glatte Läufe im Kal. 14 mm mit Messing-Spinnenkorn (eines fehlt) und gut erhaltener Brünierung. Über den Kammern gravierte Signatur "Christoph Neher a Rohrau", die Schwanzschrauben bez."1" bzw. "2". Linksseitig montierte, eiserne Steinschlösser, die Schlossplatten signiert "Christoph Nehrer in Rabau"(!) Im Rokokodekor beschnitzte Nussholzhalbschäfte mit Hornnasen, Kapuziner-Abzugsbügeln und glatten Messinggarnituren. Original-Holzladestöcke mit Horndopper und eisernen Kugelziehern. Länge je 137 cm.

Zustand: II+ Limit: 2400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2520 EURO

Los Nr.2589
Steinschloss-Wendergewehr,
Joseph Prolich, Bamberg um 1780. Achtkantige, nach Balustern runde und glatte Läufe im Kaliber 14 mm mit (eines davon inkomplett) silbernen Spinnenkornen. Über der Kammer jeweils silbereingelegte (teilweise ausgefallene) Ranken und Signatur "Jos. Prolich in Bamberg". Eisernes Steinschloss mit leicht gewölbter Schlossplatte und (in der Gebrauchszeit) ergänztem Hahn. Deutscher Stecher. Floral beschnitzter Nussholzschaft mit (späterem) Schuber. Glatte Messinggarnitur, der Abzug mit Sperrhebel für den Wendermechanismus. Ergänzter Ladestock. Länge 115 cm.
Joseph Prolich, Bamberg erw. 1839 - 1847.

Zustand: II Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2590
Steinschlossflinte,
deutsch, 18.Jhdt. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kal. 18 mm. Über der Kammer gestempelt "N 626". Glattes, eisernes (militärisches?) Steinschloss. Gekürzter Nussholzschaft mit eisernem Laufring und Messingnase. Eiserne Garnitur. Länge 117 cm.

Zustand: II-III Limit: 360 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2591
Doppelflinte,
Johann Adam Fiedler, Augsburg, Ende 18.Jhdt. Nebeneinanderliegende Läufe im Kaliber 17 mm. Auf der Mittelschiene bezeichnet "Fiedler in Augsburg", Messingkorn. Sparsam gravierte Schlösser mit wiederholter Signatur. Überarbeiteter Nussholzschaft mit eiserner Garnitur, das silberne Daumenblech mit Monogramm "C". Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 113 cm.
Johann Adam Fiedler wurde 1793/94 in Augsburg urkundlich erwähnt.

Zustand: II+ Limit: 1900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2592
Miquelet-Karabiner,
aptierter Karabiner, Steinschloss- und Perkussionspistole, 18./19.Jhdt. Der Miquelet-Karabiner mit eingeschlagener Marke "G A R D O" am achtkantigen Lauf (glatt/Kal. 14 mm), korrodiertem Schloss (defekt/obere Hahnlippe fehlt) und Wurzelschäftung mit korrodierter Eisengarnitur. Länge 56 cm. Der aptierte Karabiner mit "R*C*A" auf dem Lauf (glatt/15 mm), schlichter Schäftung und Eisengarnitur. Länge 60 cm. Aptierte Pistole mit Marken (Lamm und Lilien) am Lauf (glatt/Kal. 12 mm), brandgemaserter Schäftung und floral gravierter Messinggarnitur. Länge 40 cm. Silbermontierte Balkanpistole mit leichtem Dekor (Marken?) am Lauf (glatt/Kal. 14 mm) und Inschrift (?) am Schloss, die floral gravierte Silbergarnitur gestempelt "V". Länge 41 cm.

Zustand: III Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

Los Nr.2593
Steinschlossflinte,
Italien um 1800. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster runder und glatter (früherer?) Lauf im Kaliber 17 mm mit kanonierter Mündung. Langes Messingkorn, das achtkantige Laufstück reichhaltig ornamental in Messing eingelegt und mit messinggefütterter Marke, Löwe unter Krone. Militärisches Steinschloss mit Messingpfanne. Beschnitzter (im Kolbenbereich etwas verwurmter) Holzhalbschaft mit eiserner Garnitur und Ladestock, die Schlossgegenplatte und Laufring aus Messing. Länge 131 cm.

Zustand: II- Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 520 EURO

Los Nr.2594
Steinschloss-Tromblon,
Lüttich(?) um 1800. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit trichterförmiger Mündung. Eisernes, leicht korrodiertes Steinschloss mit flacher Schlossplatte. Der Nussholzschaft (kleiner Riss vor der Batterie) mit eiserner Garnitur und späterem Ladestock. Länge 67 cm.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 630 EURO

Los Nr.2595
Steinschlossflinte
um 1800, unter Verwendung älterer Teile. Brünierter Lauf im Kaliber 15 mm. Über der Kammer eingeschlagener Zierdekor und messinggefütterte Marke. Schwanzschraubenblatt gebrochen. Steinschloss mit verputzter Signatur "Andreas Gans in Augsburg". Halbschäftung aus leicht verschnittenem Nussbaumholz mit Hornnase, Kolben mit halbplastisch geschnitztem, liegendem Hirsch. Gravierte, eiserne Garnitur (hinterste Ladestockhülse verbogen). Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Schloss und Garnitur stark verputzt. Länge 129 cm.

Zustand: II- Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1000 EURO

Los Nr.2596
Lange Steinschlossbüchse,
süddeutsch um 1800. Langer, brünierter Lauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 17,5 mm. Über der Kammer zwei goldgefütterte Marken. Brüniertes Steinschloss mit leicht gewölbter Platte. Kapuziner-Halbschäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt. Garnitur und Nase aus Horn. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 150 cm.

Zustand: II+ Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2597
Steinschlossgewehr,
Baltikum/Karpaten um 1800. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 12 mm mit eisernem Korn und geschnittener Kimme. Eisernes Steinschloss mit Resten von Kupferlot auf der flachen Schlossplatte. Heller, vollfächig mit Beinteilen, gekordeltem Messingdraht und mehrfarbigen Glasperlen geometrisch eingelegter Birkenholz(?)-Vollschaft. Auf dem rs. Schuber kyrillischer Stempel "Nationalmuseum Lemberg". Punzierte Lauf- und Schuberbänder aus Messing, eiserner Abzugsbügel. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Ungewöhnlich aufwändig dekoriertes Gewehr. Länge 115 cm.

Zustand: II Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2598
Steinschlossbüchse,
Antoni Steingastinger, Prag um 1800/1810. Achtkantiger, an der Mündung gestauchter, achtfach sternförmig gezogener Lauf im Kal. 19,5 mm. Eingeschobenes Silberkorn, über der Pulverkammer zwischen Perlband und eiserner Visierung gravierte Büchsenmachersignatur "Antoni SteingasDinger A:P", goldgefüttertes Zündloch, auf der Schwanzschraube gravierte "2". Gewölbtes Schloss mit punzierter Oberfläche, deutscher Stecher. Kapuzinerschaft mit Hornnase, gewaffeltem Hals und Handauflage, silbernes Besitzermonogramm "JM", auf dem Vorderschaft Inventarzeichen, deutsche Wange mit geschnitztem Blattdekor. Gravierte, eiserne Beschläge. Länge 109,5 cm.
Antoni Steingastinger, erwiesen 1762 in Prag. Im gleichen Jahr beginnt ein Meistersohn mit gleichem Vornamen seine Lehre in Wien. Vgl. Der Neue Stöckel, Bd.2, S. 1218.
Hervorragende Qualität.

Zustand: II+ Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3200 EURO

Los Nr.2599
Steinschloss-Doppelflinte,
Martin, Paris(?) um 1820. Nebeneinander liegende Läufe im Kaliber 14,5 mm. Über der Kammer bezeichnet "Cannon Tordu" zwischen graviertem Rankendekor mit Resten von Vergoldung. Fein gravierte Schlossplatten mit Signatur "Martin". Halbschäftung aus Nussbaumholz mit fein gravierter, eiserner Garnitur (Abzugsbügel narbig), silberne Daumenplatte. Hölzerner Ladestock mit Kugelzieher und Messingdopper. Länge 104 cm.

Zustand: II Limit: 1300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2600
Steinschlossbüchse,
Franz Rinspacher, München um 1825. Achtkantiger, siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 12 mm mit Hakenschwanzschraube, schraubbarem Zündstollen und gut erhaltener Brünierung. Eingeschobenes Silberkorn mit geschnittener, klappbarer Eisenkimme. Verstellbarer Diopter. Über Mündung und Kammer reichhaltige, ornamentale Einlagen aus Gold und Silber, die Laufoberseite in Gold signiert "F. Rinspacher in München". Buntgehärtetes, reichhaltig in Gold eingelegtes Steinschloss mit wiederholter Signatur, regendichter Pfanne und rollegelagerter Batterie. Nadelstecher. Foral beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und gewaffeltem Kolben, um Schloss, Schuber und Laufkeile feine Silberdrahteinlagen. Hochwertig gravierte, vergoldete Messinggarnitur, der hölzerne Ladestock mit Messingdopper. Hochwertig verarbeitete, schön erhaltene Büchse. Länge 115 cm.

Zustand: II+ Limit: 9800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2601
Steinschlossbüchse,
T. Davidson, USA um 1840. Schwerer, achtkantiger Lauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 9,5 mm. Auf der Laufoberseite geschlagene Herstellermarke "I.D. Iddings". Reaptiertes Schloss, die Schlossplatte mit jagdlicher Gravur, bezeichnet "T. Davidson". Vollschäftung aus Riegelahorn mit Messinggarnitur. Ausbruch über der Schlossplatte. Ergänzter, hölzerner Ladestock. Länge 137 cm.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1100 EURO

Los Nr.2602
Zwei Steinschlossflinten
im Kaliber 21 bzw. 17 mm. Neu geschäftet unter Verwendung von Schlössern und Läufen militärischer bzw. älterer Flinten. Läufe neu brüniert, stellenweise leicht narbig, Schäfte mit leichten Gebrauchsspuren. Länge 132 und 162 cm.

Zustand: II- Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 340 EURO

Los Nr.2603
Eisernes Steinschloss
um 1800. Schlossplatte mit einfachem Floraldekor, Hahn ergänzt. Rostig/vorgereinigt. Dazu zwei Tüllenbajonette, eines für eine Pike abgeändert. Stark korrodiert. Ca. 54 cm.

Zustand: III/III-IV Limit: 80 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 80 EURO

Los Nr.2604
Jagdliche Windbüchse,
deutsch um 1740. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 11,5 mm. Eingeschobene Visierung, am Laufansatz gravierte Bandornamentik. Schein-Steinschloss mit gravierter Messingschlossplatte. Vollschäftung aus Nussbaumholz, fein gravierte Messinggarnitur mit Darstellung von Wild und Jäger in Ornamentkartuschen. Kolbenplatte mit verdeckter, federgelagerter Öffnung für die im Kolben verborgene Druckflasche. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 123 cm.

Zustand: II Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4800 EURO

Los Nr.2605
Windbüchse,
englisch um 1800. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 10 mm. Fein gravierter Schlosskasten aus Messing mit graviertem, eisernem Hahn. Linksseitig Trophäenkartusche mit verputzter Signatur. Schwenkbare Kammer, unterseitig abschraubbarer, kugelförmiger Druckbehälter. Schaft aus Nussbaumholz. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 115,5 cm.

Zustand: II- Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3100 EURO

Los Nr.2606
Windbüchse,
deutsch um 1830. Achtkantiger Lauf mit glatter Seele im Kaliber 6,5 mm, eingeschobene Visierung, Dipotersockel. Federgelagerter Verriegelungshebel, Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase, glatte Messinggarnitur. Kolben seitlich mit Spannmechanismus. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 108,5 cm.

Zustand: II Limit: 900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

Los Nr.2607
Perkussionsflinte,
Sachsen um 1700. An der Wurzel reliefverzierter, vergoldeter Lauf mit goldtauschierter Laufschiene, gekürzt. Aptiertes Perkussionsschloss geätzt, geschnittene Hahnschraube. Nussholzschaft, Vorderschaft angesetzt mit eiserner, geschnittener und vergoldeter Garnitur. Daumenplatte mit Reiterdarstellung, auf der Kolbenplatte kursächsisches Wappen. Alle Metallteile verputzt, Vergoldung stark berieben, Schaft mit Reparaturstellen und Gebrauchsspuren. Länge 109 cm.

Zustand: III Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2608
Perkussionsstutzen,
Italien um 1720. Gekürzter, (korrodierter) glatter Lauf im Kaliber 17 mm mit Messingsattelkimme. Aptiertes Perkussionsschloss, die Messingschlossplatte signiert "G. Siliprandi". Gedunkelter, beschnitzter Nussholzhalbschaft mit fein gravierter (teilweise beschädigter) Messinggarnitur. Länge 93,5 cm.
G. Siliprandi, Rom u. Bologna, erw. um 1710 - 20.

Zustand: II-III Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 190 EURO

Los Nr.2609
Perkussionsflinte,
Jakob Strasberger, Staudach/Bayern um 1720. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit aufgesetztem Messingkorn. Über der Kammer gefütterte Messingmarke und (stark berieben) signiert "Jakob Strasperger in Staudach". Aptiertes, ornamental graviertes Perkussionsschloss mit späterem Holzvollschaft und Ladestock. Gestochene Messinggarnitur, lederner Trageriemen. Länge 128,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 320 EURO

Los Nr.2610
Perkussionsflinte,
Johann Georg Dax, München um 1730. Achtkantiger, nach geschnittenem Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 17 mm. Über der Kammer geschlagene Marke, bezeichnet "I.G. DAX" (Stöckel Nr. 223). Aptiertes Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit gewaffeltem Kolben und glatter Eisengarnitur. Lederner Trageriemen, der Ladestock ergänzt. Länge 128 cm.
Johann Georg Dax, München erw. 1714 - 1743.

Zustand: II-III Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 320 EURO

Los Nr.2611
Perkussionsbüchse,
deutsch/Baden(?) um 1760. Seitlich flacher, in rund übergehender, schwerer und gezogener Lauf mit Mittelschiene im Kal. 18 mm. Aufgesetztes Silberkorn. Über der Pulverkammer aufwändig silbereingelegtes Trophäenbündel mit floral gefasstem, legiertem Wappen (verm. Markgräfl. Baden/Schwetzingen). Eisernes, floral geschnittenes und aptiertes Perkussionsschloss mit wiederholtem, silbereingelegtem Wappen. Nussholzvollschäftung mit Wange, gewaffeltem Kolbenansatz und Hornnase. Floral und jagdlich fein gravierte Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Kugelzieher und Horndopper. Länge 137 cm.

Zustand: II Limit: 1900 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2612
Perkussionsbüchse,
C. Otto, Laucha/Thüringen um 1760. Achtkantiger, leicht gestauchter und siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 17,5 mm mit eingeschobener Visierung. Über dem Pistonsockel signiert "C. Otto a: Laucha". Jagdlich fein reliefiert geschnittenes, aptiertes Perkussionsschloss mit Nadelstecher. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Schuber und Hornnase. Floral und jagdlich reliefierte Messinggarnitur, der originale Ladestock aus Holz mit Horndopper und Messingschuh. Durch Reinigung gut zu verbessernde, hochwertige Büchse. Länge 107,5 cm.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

Los Nr.2613
Perkussionsbüchse mit Klappbajonett,
deutsch um 1780. Achtkantiger, achtfach gezogener Lauf im Kal. 14 mm mit eingeschobenem Messingkorn und eiserner Kimme. Aptiertes, mit Trophäenbündel graviertes Perkussionsschloss. Der leicht beschnitzte Nussholzvollschaft (etwas verwurmter Kolben, Vorderschaft geklebt) mit Schuber und geschnittener Messinggarnitur. An der Mündung verschraubtes und ausklappbares, langes Dreikant-Bajonett, der Ladestock aus Eisen. Länge ohne Bajonett 104 cm.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1000 EURO

Los Nr.2614
Perkussionsbüchse,
deutsch um 1780. Achtkantiger, siebenfach gezogener Damastlauf im Kaliber 11 mm mit eingeschobener, eiserner Visierung. Über der Kammer undeutliche Signatur. Späteres, floral graviertes Perkussionsschloss (Hahn rastet nicht). Restaurierter Nussholzvollschaft mit Hornnase, der Abzugsbügel und Schuber aus Holz. Messing-Ladestockröhrchen mit ergänztem Ladestock. Länge 103,5 cm.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2615
Perkussions-Scheibenbüchse,
Joseph Mond, Munderkingen/Württemberg um 1780. Extrem schwerer und langer Achtkantlauf mit siebenfach gezogener Seele im Kal. 15 mm. Eingeschobenes Eisenkorn und Kimme. Über der Kammer mehrere Schlagmarken und silbergefütterte Herstellerbezeichnung "Joseph Mon in Munderein". Aptiertes, eisernes Perkussionsschloss mit (verharztem) Nadelstecher. Floral und jagdlich beschnitzter Nussholzvollschaft mit Messingnase und eisernem Diopter. Im Kolben Perlmutt- bzw. feine rankenförmige Beineinlagen. Glatte Messinggarnitur, originaler Holzladestock. Länge 137 cm.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2616
Perkussions-Doppelflinte,
Christian Koerber in Ingelfingen um 1780/90. Nebeneinander liegende, gebläute Läufe im Kal. 14,5 mm, reich in Silber eingelegt mit Blütenranken und der Signatur "Christian Koerber a Ingelfingen", silbernes Korn. Auf Perkussion aptierte, ehemalige Steinschlösser. Eleganter Schaft aus Nusswurzel, der Hals mit Fischhautverschnitt und silbernen Ziernägeln. Reich gravierte Silberbeschläge, durchbrochene Rankeneinlagen und Eichenlaub. Auf der Wange eingelegt ein kleiner Stern aus Bein und dunklem Horn. Am Kolbenhals eingelegtes, prinzliches, englisches Wappen. Kleine Fehlstellen. Länge 116,5 cm.
Christian Körber in Ingelfingen/Württemberg, ca. 1750 bis 1785. Hofbüchsenmacher des Fürsten zu Hohenlohe sowie des Herzogs von Württemberg.
Aus königlich englischem Besitz.
Als Besitzer kommen die Söhne König Georgs III. von England in Frage: Frederick Duke of York (1763-1827) William, seit 1830 König William IV. von England (1765-1837) Edward Duke of Kent (1767-1820) Ernest August Duke of Cumberland, seit 1837 König von Hannover (1771-1851) Augustus Duke of Sussex (1773-1843) Adolphus Duke of Cambridge (1774-1850)
Bis auf Augustus waren alle mit Prinzessinnen aus den deutschen Häusern Hohenzollern, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Coburg-Saalfeld, Mecklenburg-Strelitz bzw. Hessen-Kassel verheiratet.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 6800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2617
Perkussionsbüchse,
deutsch um 1800. Glatter, leicht gestauchter Achtkantlauf im Kaliber 17 mm mit aufgesetztem Messingkorn. Aptiertes, glattes Perkussionsschloss. Leicht beschnitzter Nussholzvollschaft mit Hornnase, gewaffeltem Kolben und hölzernem Abzugsbügel. Lederner Trageriemen, der Ladestock ergänzt. Länge 120 cm.

Zustand: II- Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 320 EURO

Los Nr.2618
Doppelflinte,
I.C. Georges in Frankfurt um 1800. Achtkantige, in 16-kantig übergehende Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 16 mm. Über der Kammer silbertauschierte Signatur "I.C. Georges a Frankfurt". Aptierte Schlösser mit beweglicher Pistonsicherung, die Hahnrast des rechten Schlosses defekt. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 118 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 850 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2619
Schwere Scheibenbüchse,
Carl Ulbrich, Oschatz/Sachsen um 1800. Wuchtiger, mit obenliegender Kante montierter, achtfach gezogener Sechskantlauf im Kaliber 14,5 mm. Eingeschobenes Korn und klappbare Kimme aus Eisen. Über der Kammer silbereingelegter Perlbanddekor, zwei Pfeile und Signatur "CARL ULBRICH". Aptiertes Perkussionsschloss mit Nadelstecher, die Schlossplatte mit wiederholter Signatur und bezeichnet "in Oschatz". Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Wange, Schuber und Beinnase. Verschnittene, silberbenagelte Handauflagen, die Daumenplatte mit Besitzersignatur "Friederich von Thielau". Gesägte Messinggarnitur, der hölzerne Ladestock ergänzt. Länge 129,5 cm.

Zustand: II- Limit: 2300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2620
Perkussionsflinte,
August Lippert, Wunsiedel, datiert 1803. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 17,5 mm. Über der Kammer silbereingelegte Blütenranken und Signatur "AGST LIPPERT IN WUNSIEDEL 1803". Aptiertes Perkussionsschloss, der floral beschnitzte Nussholzschaft (Vorderschaft später angesetzt) mit Schuber, sterneingelegter Wange und aufwändiger (etwas restaurierter) Messinggarnitur. Ergänzter Ladestock und Ledertrageriemen. Länge 117 cm.
August Lippert, vermutlich Sohn des J.M. Lippert, Wunsiedel erwiesen um 1750.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 700 EURO

Los Nr.2621
Doppelläufiges Perkussionsgewehr,
Neufchateau um 1810/20. Nebeneinanderliegende, gekürzte Damastläufe (Kal. je 16 mm) mit Hakenschwanzschraube, unterseitig gestempelt "J. Robert". Vorliegende Schlösser, die Schlossplatten mit Ranken und Reihern unter Baum bzw. in Schilf graviert sowie signiert "?audot" und "Neufchateau", die Hähne als Jagdhundköpfe mit Federschmuck verziert. Beschnitzter Nussholzhalbschaft (restaur. Bruch am Hals) mit Flechtwerk an den Handauflagen und dem grimmigen Kopf eines Bärtigen mit federgeschmücktem Hut an der Kolbenunterseite. Mit Trophäen und jagdlichen Darstellungen geschnittene und gravierte Eisengarnitur. Eiserner Ladestock. Länge 92,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 640 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 670 EURO

Los Nr.2622
Perkussionsbüchse,
Warrant, USA um 1820. Achtkantlauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 10,5 mm. Aptiertes Schloss mit gravierter Schlossplatte, signiert "Warrant". Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Messinggarnitur. Kolbenfach mit reich durchbrochener und gravierter Zierplatte. Ergänzter, hölzerner Ladestock. Länge 141 cm.

Zustand: II-III Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

Los Nr.2623
Perkussions-Bockdoppelflinte,
deutsch um 1820. Übereinander liegende Läufe im Kaliber 15 mm. Aptierte Schlösser mit glatten Schlossplatten, rechts Hahnrast defekt. Kapuziner-Halbschäftung aus Nussbaumholz (Abzugsbügel restauriert), seitlich eingeschobener, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 106 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 720 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2624
Perkussions-Doppelflinte,
Jacob Dettenrieder in Ulm um 1820. Gebläute, achtkantige Läufe im Kaliber 15 mm. Über der Pulverkammer fein tauschierter Ranken- und Trophäendekor. Korn fehlt. Geschnittenes, goldunterlegtes Schwanzschraubenblatt. Aptierte Schlösser mit gravierten und signierten Schlossplatten, rollengelagerte Pistonschoner. Silberne Daumenplatte, monogrammiert "CR". Halbschäftung aus Nussbaumholz, Fischhautverschnitt mit silberner Ziernagelung. Auf der Wange halbplastisch geschnitztes, liegendes Wildschwein. Fein gravierte Neusilbergarnitur, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 126 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2200 EURO

Los Nr.2625
Perkussionsbüchse,
T. Davidson, USA um 1830. Achtkantiger Lauf mit gezogener Seele im Kaliber 13 mm. Nicht zugehöriges, aptiertes Schloss mit jagdlicher Gravur und Herstellerbezeichnung "T. Davidson". Schäftung aus Nussbaumholz mit einfacher Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock. Länge 130 cm.

Zustand: II-III Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 280 EURO

Los Nr.2626
Perkussionsbüchse,
J.P. Moore, Union/USA um 1830. Schwerer Achtkantlauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 10 mm. Aptiertes Schloss (Funktion defekt), die gravierte Schlossplatte signiert "J.P. Moore". Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Messinggarnitur. Zwei Beschläge der Laufkeile verloren. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 114 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 580 EURO

Los Nr.2627
Perkussions-Damenflinte,
Borel, Turin um 1830. Achtkantiger, nach Baluster runder, glatter Lauf im Kal. 15 mm mit Hakenschwanzschraube und ELG-Marke über der Kammer. Das eiserne Perkussionsschloss signiert "Borel Turin". Beschnitzter Nussholz-Halbschaft mit gewaffelter Handauflage und gravierter Messinggarnitur. Späterer Holzladestock mit Messingdopper. Länge 117 cm.

Zustand: II- Limit: 480 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2628
Perkussionsflinte,
deutsch um 1830. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit Messingvisierung, neu brüniert, im Pistonbereich leicht narbig. Kaliber 19 mm. Floral graviertes Perkussionsschloss mit Pistonschoner. Nussholzvollschaft mit Messinggarnitur, Schaftnase fehlt. Hölzerner Ladestock mit Kupferdopper. Länge 128 cm.

Zustand: II Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2629
Perkussionsbüchse,
Greis, München um 1830. Achtkantiger, achtfach gezogener, nachbrünierter Lauf im Kaliber 12 mm mit eingeschobener, eiserner Visierung. Über der Kammer silbereingelegte Signatur "Greis in München". Glattes Perkussionsschloss mit Stecher. Nussholzvollschaft mit Wange, Schuber, Hornnase, gewaffelten Handauflagen und verstellbarem Diopter. Eiserne Garnitur mit hölzernem Abzugsbügel, Ladestock ergänzt. Länge 104,5 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2630
Ein Paar Perkussionsflinten,
aus der Gewehrkammer des Erzherzogs Leopold II. von Österreich (1797 - 1870), Wien um 1830. Brünierte Achtkantläufe mit glatten Seelen im Kaliber 15 mm. Ein Exemplar über der Kammer gestempelt "K:Hollitzer in Wien", das zweite graviert "W. Maschek in Wien". Auf dem Schwanzschraubenblatt bezeichnet "4", bzw. "9". Aptierte Schlösser mit graviertem Dekor, beide bezeichnet "Ainsidl in Wien". Silberne Daumenplatten mit bekrönter Chiffre "L". Kapuziner-Vollschäftungen aus Nussbaumholz mit gravierten, eisernen Garnituren. Hölzerne Ladestöcke mit lederumwickelten Doppern. Länge je 113 cm.

Zustand: II Limit: 2400 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2631
Perkussionsbüchse,
Störmer, Herzberg um 1830. Achtkantiger, achtfach gezogener Lauf im Kaliber 15 mm mit Hakenschwanzschraube. Eingeschobenes Korn mit klappbarer, geschnittener Kimme. Fein graviertes Schwanzschraubenblatt. Die Kammer mit Silberbänderung und goldgefütterter Marke "Störmer Herzberg". Jagdlich graviertes Perkussionsschloss mit zuklappbarem Distanzhalter und wiederholter Signatur. Deutscher Stecher. Nussholzvollschaft mit Hornnase, gewaffeltem Kolben und Schuber. Jagdlich en suite gravierte Eisengarnitur. Originaler Holzladestock mit Horndopper und Kugelzieher (im Schuber). Länge 116 cm.

Zustand: II- Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2632
Perkussionsflinte,
deutsch um 1840. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf (Piston fehlt) im Kaliber 13 mm mit eiserner Visierung. Glattes Perkussionsschloss. Heller Nussholzhalbschaft (Bruch im Kolben) mit eiserner Garnitur. Ergänzter Ladestock. Eisenteile etwas narbig. Länge 122 cm. Dazu ein langer Luntenschlosslauf mit kanonierter Mündung und Standkimme (Schwanzschraubenblatt fehlt). Über der Kammer signiert "Lazarino Cominazzo", seitliche Pulverpfanne mit Deckel. Länge 142 cm. Im Lauf zugehöriger, eiserner Ladestock.

Zustand: II- Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2633
Perkussionsflinte,
deutsch(?) um 1840. Achtkantiger, glatter Lauf im Kaliber 14 mm mit Hakenschwanzschraube und unterseitiger Laufschiene. Eingeschobenes Eisenkorn mit zweifach klappbarer Kimme. Ornamental graviertes (beriebenes) Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit gewaffeltem Kolben, eiserner Garnitur und klappbarer Kolbenlade. Originaler Eisenladestock. Waffe überarbeitet. Länge 94,5 cm.

Zustand: II- Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 580 EURO

Los Nr.2634
Perkussions-Doppelflinte,
Mortimer in London um 1840. Runde Läufe aus Wickeldamast mit Laufschiene, glatte Seelen im Kaliber 19 mm. Laufansatz mit silbernen Bandeinlagen, auf der Laufschiene bezeichnet "London Fine Twist". Schwanzschraubenblatt gebrochen. Leicht gravierte Schlösser, die Schlossplatten signiert "Mortimer". Halbschäftung aus Nussbaumholz mit gravierter Garnitur aus Eisen und Neusilber. An der Kolbenunterseite Pistonfach. Laufkeil fehlt. Ergänzter, hölzerner Ladestock. Länge 128 cm.
Durch Reinigung und Restaurierung gut zu verbessernde Waffe.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

Los Nr.2635
Perkussions-Büchse,
USA um 1840. Schwerer Achtkant-Lauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 14 mm. Über der Kammer ca. 20 cm des Laufes abgeschliffen. Perkussionsschloss mit glatter Schlossplatte, Abzug mit Stecher. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur, der Vorderschaft teilweise mit Messingblech beschlagen. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 128,5 cm.

Zustand: II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 640 EURO

Los Nr.2636
Perkussionsbüchse,
John Mullins, New York um 1840. Schwerer, achtkantiger Lauf mit glatter Seele im Kaliber 10,5 mm. Auf der Oberseite gravierte Herstellerbezeichnung "John Mullins, New York". Graviertes Schloss mit wiederholter Signatur. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit Daumenplatte aus Neusilber. Gravierte, eiserne Garnitur. Kolbenfach mit springfedergelagertem Neusilberdeckel. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 119 cm.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 630 EURO

Los Nr.2637
Perkussionsflinte,
F. Morgenroth in Gernrode um 1840. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 16 mm. Der Lauf ganzflächig fein punziert, über der Kammer Blütendekor und silbertauschierte Herstellerbezeichnung "F. Morgenroth in Gernrode". Perkussioniertes Schloss mit gravierter Schlossplatte und Hahn. Wiederholte, silbertauschierte Signatur. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Gravierte Neusilbergarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 123 cm.
F. Morgenroth ist in Gernrode von 1840 - 50 nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 830.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2638
Perkussions-Doppelflinte,
H. Crause in Herzberg um 1840. Läufe aus Wickeldamast mit glatten Seelen im Kaliber 17,5 mm. Auf der Laufschiene gravierte Herstellerbezeichnung "H. Crause in Herzberg am Harz". Schlösser mit fein gestochener, jagdlicher Gravur und wiederholter Signatur. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit en suite gravierter, eiserner Garnitur. Der Kolben mit stärkeren Gebrauchsspuren. Auf dem Abzugsbügel Nummer "1532", unterseitig silberne Daumenplatte. Eiserner Ladestock. Länge 124,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1350 EURO

Los Nr.2639
Perkussionsbüchse
Karl Pirko, Wien um 1840. Achtkantiger, gezogener Rosendamastlauf im Kaliber 10 mm mit Hakenschwanzschraube, einschobenem Eisenkorn und verstellbarer Kimme. Die Laufoberseite mit ornamentalen Silbereinlagen und signiert "PIRKO IN WIEN". Floral geschnittenes Perkussionsschloss mit Stecher, die Schlossplatte, Schwanzschraube und Schlossgegenplatte mit jagdlichen Silbereinlagen. Schön beschnitzter Nussholzhalbschaft mit Wange und gravierter Eisengarnitur, der Abzugsbügel teilweise aus Horn. Originaler Eisenladestock. Länge 115 cm.
Karl Pirko, Wien, erw. 1831 - 1867, wird 1831 Meister.

Zustand: II+ Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2500 EURO

Los Nr.2640
Perkussionsflinte,
Frankreich um 1840/50, aus alten Teilen zusammengestellt. Achtkantiger Lauf mit glatter Seele im Kaliber 14,5 mm. Auf der Laufoberseite später (?) geschlagene Herstellerbezeichnung "G. Leroux à Paris". Leicht graviertes Schloss mit wiederholter Signatur, die Schlossgegenplatte bezeichnet "A.D. 1822". Halbschäftung aus Nussbaumholz mit teils gravierten Beschlägen. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 112 cm.

Zustand: II-III Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 270 EURO

Los Nr.2641
Perkussionsbüchse,
Mitte 19.Jhdt. Achtkantiger Lauf im Kaliber 8 mm, leicht narbig, neu brüniert, rechts gestempelt "18205". Perkussionsschloss links, brüniert, Stecher. Nussholzganzschaft für Linksschützen, neu geschäftet, mit Messinggarnitur und Beinapplikationen. Ladestock mit Messingdopper. Länge 130 cm.

Zustand: II- Limit: 180 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 260 EURO

Los Nr.2642
Tromblon,
Spanien, Mitte 19.Jhdt. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf, Mündung möglicherweise angesetzt. Kaliber 18 mm. Verputzte Ätzung. Aptiertes Perkussionsschloss, Piston verschweißt. Nussholzvollschäftung mit Alters- und Gebrauchsspuren. Eiserne Garnitur, floral geätzt, und kleines Kolbenfach. Länge 74 cm.

Zustand: III Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

Los Nr.2643
Perkussions-Doppelflinte,
deutsch um 1850. Läufe im Kaliber 14,5 mm. Rückliegende, gravierte Schlossplatten. Halbschäftung aus Obstholz mit Fischhautverschnitt (Kolben gesprungen). Leicht gravierte, eiserne Garnitur. Ladestock fehlt. Länge 93 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 160 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2644
Perkussionsflinte,
englisch um 1850. Extrem schwerer, achtkantiger, in rund übergehender, bräunierter Lauf im Kaliber 18 mm mit Hakenschwanzschraube. Seitlich der Kammer englische Beschussmarken. Nachgebläutes Perkussionsschloss und eiserne Garnitur, der Nussholzhalbschaft mit ergänztem, eisernem Ladestock. Länge 138,5 cm.

Zustand: II Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 500 EURO

Los Nr.2645
Perkussions-Doppelflinte,
Lüttich um 1850. Nebeneinanderliegende (nachbrünierte) Läufe im Kaliber 16 mm mit Hakenschwanzschraube. Auf der Mittelschiene goldeingelegte Inschrift "CANONS A DAMAS". Gravierte, gold- und silbereingelegte Schwanzschraube mit en suite dekorierten, rückliegenden Schlössern (beide Hahnsporne hartgelötet). Schön beschnitzter Nussholzschaft mit fein gestochener, gold- und silbereingelegter (nachbrünierter) Eisengarnitur. Dekorative Flinte. Länge 114,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2646
Perkussionsbüchse,
Thomas Kennedy, Kilmarnock/Schottland um 1850. Achtkantiger (lackierter) Damastlauf mit Hakenschwanzschraube und Ovalzug im Kaliber 17 mm ähnlich der Brunswick-Rifle. Unterseitige Laufschiene mit originalem Holzladestock. Der Lauf (berieben) signiert "T. KENNEDY KILMARNOCK RIFLE MAKER TO HIS ROYAL HIGHNESS PRINCE ALBERT". Eingeschobenes Korn mit dreifach klappbarer Kimme für 100, 150 und 200 Yards. Jagdlich graviertes Schwanzschraubenblatt. Nachgebläutes (etwas korrodiertes) Perkussionsschloss, der Pistonsockel mit platingefüttertem Sicherheitsventil. Nussholzhalbschaft mit Hornnase und gewaffeltem Kolben. Gravierte, eiserne Garnitur. Länge 120 cm.
Thomas Kennedy, Kilmarnock, erw. 1834 - 60, ab 1842 Büchsenmacher von Prinz Albert.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 880 EURO

Los Nr.2647
Perkussions-Entenflinte,
St. Etienne um 1850. Achtkantiger, in rund übergehender, langer und glatter Damastlauf im Kal. 17 mm mit gravierter Hakenschwanzschraube. Seitlich der Kammer St. Etienne-Beschaustempel. Vorliegendes, floral graviertes Perkussionsschloss. Nussholzschaft mit gewaffeltem Kolben (einige Wurmlöcher) und en suite zum Schloss gravierter Eisengarnitur. Hornladestock mit Messingdopper. Länge 175 cm.

Zustand: II- Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2648
Perkussions-Tromblon,
spanisch(?), datiert 1851. Brünierter Rundlauf mit trompetenförmiger Mündung im Kaliber 21 mm. Glattes Perkussionsschloss mit zuklappbarem Distanzhalter, die Schlossplatte bezeichnet "..ECHE" unter Krone und "1851" bzw."N". Nussholzvollschaft mit brünierter Eisengarnitur und Ladestock. Anhängender Leder-Trageriemen. Länge 82 cm.

Zustand: II Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 440 EURO

Los Nr.2649
Perkussionsflinte,
deutsch(?) um 1860. Runder, spiralig leicht geschnittener, (etwas korrodierter) glatter Lauf im Kaliber 14 mm mit eiserner Visierung und unterseitiger Laufschiene. Angebrochener Nussholzhalbschaft mit gewaffeltem Kolben. Der Abzugsbügel, Kolbenlade und Ladestock aus Eisen. Länge 130 cm.

Zustand: II-III Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 230 EURO

Los Nr.2650
Perkussions-Doppelflinte,
Rainer in Gratz um 1860. Läufe aus Wickeldamast im Kaliber 16 mm. Auf der Laufschiene silbertauschierte Signatur. Gravierte, rückliegende Schlossplatten, der linke Hahn ergänzt, links Schlossmechanik defekt. Halbschäftung mit leichtem Wurmschaden, Ergänzungen am Kolbenende. Gravierte, eiserne Garnitur, hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 114 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 720 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2651
Perkussions-Büchse,
W.Stein in Camden, um 1860. Schwerer Achtkantlauf mit siebenfach gezogener Seele im Kaliber 9 mm. Laufoberseite mit Herstellerbezeichnung "W.Stein Camden N.J.". Platingefüttertes Zündloch. Gravierte, rückliegende Schlossplatte, Abzug mit Stecher. Halbschäftung aus ebonisiertem Nussbaumholz mit gravierter Neusilber-Garnitur. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper und Kugelzieher. Länge 115,5 cm.

Zustand: II+ Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1800 EURO

Los Nr.2652
Doppelflinte,
James Purdey, London um 1860. Bräunierte Damastläufe im Kaliber 17 mm (eine Mündung leicht verbeult). Fein gravierte Schlossplatten mit Darstellungen von Fasanen und Hunden, signiert "Purdey". Der linke Hahn stark verputzt, möglicherweise mit Reparaturstelle. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur, silberne Daumenplatte. Hölzerner Ladestock. Metalloberflächen und Finish erneuert, Gravuren stellenweise verputzt. Länge 106 cm.
James Purdey (1828 - 1909), London. Ging ab 1843 bei seinem Vater in die Lehre, übernahm später das Geschäft, ab 1879 Purdey & Sons.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2653
Rückschläger-Perkussionsbüchse,
Österreich um 1870. Achteckiger, in rund übergehender, achtfach gezogener Lauf (von einem Militärgewehr) im Kaliber 14 mm mit unterseitiger Bajonetthalterung. Eingeschobenes Korn und klappbare Kimme. Glattes, eisernes Perkussionsschloss mit (defektem) Rückstecher, der Nussholzschaft mit Wange, glatter Messinggarnitur und ergänztem Ladestock, lederner Trageriemen. Länge 111 cm.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2654
Perkussionsflinte,
englische Kolonialfertigung? Ende 19.Jhdt. Glatter Lauf im Kal. 19 mm mit unterseitiger Laufschiene und extrem verstärkter Kammer (indischer Luntenlauf?). Vor dem Piston geschlagene Inventar-Nummer "S 271". Einfaches, eisernes Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit gewaffeltem Pistolengriff, Beschläge und Ladestock aus Eisen. Länge 135 cm.

Zustand: II-III Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 260 EURO

Los Nr.2655
Perkussionsflinte.
Achtkantiger, in rund übergehender Lauf im Kaliber 13 mm mit Messingkorn. Aptiertes Perkussionsschloss defekt. Nussholzhalbschaft mit eiserner Garnitur, nicht zeitgenösssischer Ladestock aus Metall mit Aluminiumdopper. Kolbenhals mit repariertem Ausbruch, Kolben wurmig, Löcher verkittet. Länge 110 cm.

Zustand: II-III Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 100 EURO

Los Nr.2656
Perkussionsflinte.
Achtkantiger, in rund übergehender Lauf im Kaliber 19 mm, silbernes Korn. Aptiertes Perkussionsschloss defekt. Nussholzhalbschaft mit Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Im Vorderschaft Spannungsriss, im Kolben reparierte Schwundrisse. Länge 122 cm.

Zustand: II-III Limit: 120 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 220 EURO

Los Nr.2657
Perkussionsflinte.
Achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender Lauf im Kaliber 20 mm. Aptiertes Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit eiserner Garnitur, ebenfalls eiserner Ladestock. Metallteile fleckig bzw. narbig, Schaft mit Alters- und Gebrauchsspuren. Länge 115 cm.

Zustand: II-III Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 200 EURO

Los Nr.2658
Perkussionsflinte.
Achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender Lauf im Kaliber 17 mm, auf der Oberseite bezeichnet "L. Huttmann Ansbach", fleckig und leicht narbig, aptiertes Perkussionsschloss. Nussholzganzschaft mit Messinggarnitur, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Kolben gerissen, Gebrauchsspuren. Länge 126 cm.

Zustand: II- Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 260 EURO

Los Nr.2659
Perkussionsbüchse.
Achtkantiger Lauf im Kaliber 17 mm, im ersten Laufdrittel mit silbernen Einlagen, bezeichnet "Louis Freund a Heidelberg". Aptiertes Perkussionsschloss, Stecher. Nussholzganzschaft mit Beinabschluss, neu geschäftet, und Messinggarnitur. Kolbenfachdeckel bezeichnet "Louis Freund Heidelberg 1842". Länge 133 cm.

Zustand: II- Limit: 180 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 280 EURO

Los Nr.2660
Zwei Perkussionsgewehre,
Büchse mit achtkantigem Lauf, Hakenschwanzschraube. Glattes Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit eiserner Garnitur, ergänzter, hölzerner Ladestock. Metallteile fleckig und narbig, Kolben mit Wurmlöchern. Länge 113 cm. Flinte mit achtkantigem Lauf, aptiertes Perkussionsschloss. Nussholzganzschaft mit Messinggarnitur, teilweise ergänzt. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper (neu). Eisenteile narbig, Schaft mit Gebrauchsspuren. Länge 114 cm.

Zustand: II-III Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2661
Wesson-Rifle,
schussfähige Perkussionsreplik, 2.Hälfte 20.Jhdt. Brünierter, gezogener Achtkantlauf im Kaliber .50. Auf dem Lauf beschriftet "Wesson Rifle" und Kaliberangabe. Buntgehärteter Systemkasten, Vorderschaft und Kolben aus Nussbaum. Länge 116 cm.

Zustand: I-II Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 290 EURO

Los Nr.2662
Perkussionsbüchse,
neuzeitliche Replik im Stil um 1830. Schwerer, achtkantiger Lauf mit gezogener Seele im Kaliber 11,4 mm. Schlossplatte bunt gehärtet, Abzug mit Stecher. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Länge 113,5 cm.

Zustand: I-II Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 180 EURO

Los Nr.2663
Harpers Ferry Rifle,
schussfähige Perkussionsreplik, 2.Hälfte 20.Jhdt. Brünierter, in rund übergehender Achtkantlauf im Kaliber .58. Auf dem Lauf Herstellerbezeichnung "Antonio Zoli & Co" und "Made in Italy", links Kaliberangabe und "Black Powder only". Buntgehärtetes Schloss bezeichnet Navy Arms Co" und "Harpers Ferry 1803". Nussbaumhalbschaft mit Messinggarnitur. Länge 130 cm.

Zustand: II Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 250 EURO

Los Nr.2664
Lefaucheux-Doppelflinte,
George Jeffries in Norwich um 1860. Nebeneinander liegende Damastläufe, Schiene mit gravierter Herstellersignatur. Rückliegende, signierte Schlossplatten, rechts die Hahnmechanik defekt. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit fein gravierter, eiserner Garnitur. Ein Beschlag des Vorderschaftes verloren. Länge 119 cm.
Selten blank, leicht fleckig. Metallteile mit dunkler Patina, Kolbenkappe und Abzugsbügel leicht narbig.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 230 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2665
Stiftfeuer-Doppelflinte,
E.M. Sick in Günzburg um 1870. Läufe aus bräuniertem Damast im Kaliber 17 mm (Seelen flugrostig). Die Laufschiene mit silbertauschierter Signatur. Glatte, rückliegende Schlossplatten, Unterhebel-Kippläufe. Schäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt. Eiserne Garnitur. Länge 110,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 280 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2666
Stiftfeuer-Doppelflinte,
deutsch um 1860/70. Läufe aus Banddamast im Kaliber 17 mm. Unterhebel-Kipplaufsystem. Gravierter Schlosskasten mit rückliegender Schlossplatte, Mechanik des rechten Hahnes defekt. Die Platte mit geschnittenen und teilvergoldeten Wilddarstellungen. Halbschäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz mit Fischhaut- und Rankenverschnitt. Auf der Wange geschnitzte Darstellung eines erlegten Rehbockes mit Hund. Gravierte und geschnittene Garnitur, Schaftkappe und Abzugsbügel mit vergoldeten Kartuschen. Länge 115 cm.
Läufe mit deutlichen Korrosionsspuren, der Rest der Waffe in sehr gutem Zustand.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 480 EURO

Los Nr.2667
Zündnadel-Doppelbüchse mit Wechselläufen im Kasten,
H. Barella, Berlin um 1870. Schwere Kugelläufe aus bräuniertem Banddamast mit gezogenen Seelen im Kaliber 15,4 mm. En suite gearbeitete Wechsel-Flintläufe im Kaliber 17,2 mm. Auf den Laufschienen gravierte Signatur "H. Barella Königl. Hof-Büchsenm. in Berlin". Fein gravierter Schlosskasten mit Wildkartuschen zwischen Rankendekor (Zündnadeln fehlen). Schwanzschraubenblatt mit eingelegter, silberner Daumenplatte. Doppelabzug mit Abzugsbügel aus Horn (kleine Fehlstellen). Schäftung aus schön gemasertem Nussbaumhoz mit feinem Fischhautverschnitt, Knaufkappe aus Horn. Büchsenlänge 112 cm, Flintenlänge 120 cm.
In Eichenholzkasten mit blauem Samtfutter, im Deckel goldgeprägte Herstellerbezeichnung. Reiches Zubehör mit Kugelzange, Pflasterstanze, Putzstock, zwei Pulvermaßen und mehreren Werkzeugen. Zwei Schlösser, Schlüssel fehlen. Maße 8 x 82 x 30 cm.
Heinrich Barella, von 1844 - 65 in Magdeburg tätig, wird ab 1860 Königlich Preußischer Hofbüchsenmacher, ab 1871 Kaiserlich-Königlicher Hofbüchsenmacher in Berlin.
Hervorragend erhaltene Waffe in höchster Büchsenmacherqualität. Erwerbsscheinfrei.

Zustand: I-II Limit: 7100 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2668
Martini-Francotte M 1871,
Kal..450/.577, Nr. 1795. Guter Lauf. Belgischer Beschuss. Bräunierung zu ca. 50 % erhalten, ansonsten blank. Sehr guter, dunkelbrauner Nussholzschaft. Eiserne Schaftkappe leicht narbig. Putzstock. Länge 102 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 210 EURO

Los Nr.2669
Belg. Flobert-Hahnbüchse,
Kal. 9 mm, Nr. 2. Oktagonlauf, Länge 59 cm. Unten am Lauf bezeichnet "CS" mit Krone. Lauf brüniert, System und Hahn buntgehärtet. Riegel etwas locker. Nussholzschäftung, Pistolengriff und Fischhaut. Metallschaftkappe. Sammlerstück vom Anfang des 20. Jhdts. Länge 98 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 60 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 100 EURO

Los Nr.2670
KK-Selbstlader FN Browning,
Kal. .22 l.r., Nr. 72F69966. Blanker Lauf, Länge 48 cm. Vollständige originale Hochglanzbrünierung. Schloss weißfertig. Fehlerloser mittelbrauner Halbschaft aus Nussbaum, Pistolengriff verschnitten. Neuer Zustand. Länge 93,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 60 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 120 EURO

Los Nr.2671
Bockflinte FN Browning Mod. Hunter,
Kal. 12/70, Nr. 8H3PT40070. Blanke Läufe, reinigungsbedürftig, Länge 70 cm mit 12 mm breiter, ventilierter Schiene, vollständig hochglanzbrüniert. Ejektor, Einabzug, Kolbenhalssicherung, vergoldeter Abzug. Helles System mit feinen Arabesken- und Tiergravuren, links Fasanenstrich, rechts Hahnenbalz, unten Arabesken. Nussbaum-Wurzelholzschaft mit Pistolengriff, Fischhaut und belederter Gummischaftkappe. Fast neue Erhaltung. Länge 115 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1250 EURO

Los Nr.2672
Kleinkaliber-Repetiergewehr Anschütz,
Kal..22 l.r., Nr. 0102317. Einschüssig. Blanker Lauf, Länge 55 cm. ZF-Schiene. Vollständige originale Brünierung. Heller Nussholzhalbschaft mit Pistolengriff, Fischhaut, deutscher Backe und Riemenbügel. Eine Halteschraube fehlt. Schöne Erhaltung. Länge 101 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 50 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2673
Anschütz Modell Match 64,
Kal..22 l.r., Nr. 1180676. Blanker Lauf, Länge 66 cm. Fehlerlose Brünierung. Schloss weiß poliert. Hellbrauner Buchenschaft mit punziertem Pistolengriff und verstellbarer Schaftkappe. Montiert ZF Ohta 6 x 40 mit Absehen 8. Fast neue Erhaltung. Länge 111 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 200 EURO

Los Nr.2674
Damast-Hahndoppelflinte, Deutschland,
Kal. 16/65, Nr. 3788. Blanke Läufe, Länge 72 cm. Auf der guillochierten Mittelschiene Hersteller "H. Baretta, Kaiserl. Königl. Hofbüchsenm. Berlin". Läufe aus Rosendamast, gleichmäßig leicht braun patiniert. Schlangenhähne. Doppelabzug. Hähne, System und Abzugsbügel vollständig mit feiner Ornamentgravur, passend zum Rosendamast, bunt einsatzgehärtet. Nussbaumhalbschaft mit Pistolengriff, Fischhaut und deutscher Backe. Nur auf der Backe Kratzer. Beriemung. Sehr schöne originale Erhaltung. Länge 115 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 536 EURO

Los Nr.2675
zurückgezogen

Los Nr.2676
Drilling,
System Collath, Frankfurt a.O. um 1900. Kaliber 9,3 x 65 und 16, neu beschossen. Spiegelblanke Seelen, Lauf-Außenseiten im Mündungsbreich leicht korrodiert. Klappbares Korn, Kimme und Dioptervisierung, abgenommene ZF-Montage. Fein gravierter Rahmen und Beschläge, der Rahmen beschriftet "Patent Collath Frankfurt a.O.". Flügelsicherung. Halbschäftung aus fein gemasertem Nussbaumholz, Abzugsbügel, Kipphebel, Schaft- und Griffkappe aus Horn. Kolbenunterseite mit Fach für zwölf Patronen. Länge 112 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2677
Dreyse Pistolen- oder Jagdkarabiner M 07,
Kal. 7,65 mm, Nr. 747. Nummerngleich. Blanker Lauf, Länge 47,5 cm. Beschuss Krone/N. Fünfschüssiges Steckmagazin. Kipprahmen. Selbstlader mit verriegeltem Masseverschluss. V-Kimmen-Standvisier mit zusätzlichem Klappvisier. Links am Schlossgehäuse bezeichnet "DREYSE Rheinische Metallwaren - & Maschinenfabrik Abt. Sömmerda". Vollständige originale Brünierung des Schlossgehäuses, der Lauf schattig bräuniert. Schwache Tragespuren. Fast fehlerlose dunkelbraune Halbschäftung aus Nussbaum, Pistolengriff mit Fischhaut. Schwarze Hartgummi-Schaftkappe. Riemenbügel an Lauf und Kolben. Sehr seltene und kaum bekannte Waffe in trefflicher Erhaltung. Länge 96 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2900 EURO

Los Nr.2678
SL-Gewehr Erma Mod. E M1 22,
Kal..22 l.r., Nr. 03217. Blanker Lauf. Zehnschüssig. Entspricht im Aussehen dem 30 M 1. Vollständige originale Brünierung. Nussholzschaft. Stangenmagazin. Neuwertige Erhaltung. Länge 90 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 70 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 90 EURO

Los Nr.2679
SL-Gewehr Erma Mod. E M1 22,
Kal..22 l.r., Nr. 21757. Blanker Lauf. Zehnschüssig. Entspricht im Aussehen dem 30 M 1. Vollständige originale Brünierung. Nussholzschaft. Stangenmagazin. Komplett mit Webriemen. Dabei ZF "Zielvier 4" mit Absehen 1. Neuwertig. Länge 90 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 80 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 100 EURO

Los Nr.2680
KK-Selbstlader Erma EGMI Mod. 70,
Kal..22 l.r., Nr. 011014. Blanker Lauf, Länge 45 cm. Fünfschüssig. Beschuss 1972. Prismenschiene für ZF. Verstellbares Lochvisier für 25 - 100 m. Flügelsicherung. Vollständige originale Brünierung. Dunkelbrauner Buchenschaft. Neuer Zustand. Mit Bedienanleitung. Aussehen dem 30 M 1 entsprechend. Länge 90 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 110 EURO

Los Nr.2681
Haenel Blockbüchse,
Kal..22 l.r., Nr. 773. Schwerer, blanker Oktagonlauf, Länge 71 cm, Visierlinie guillochiert. Beschuss "BU". Auf der Hülse bezeichnet "HAENEL-K.K.Sport/Cal..22 long rifle", der Lauf mit "Böhlerstahl". Diopter fehlt, nachrüstbar. Fast fehlerlose Brünierung, partiell minimal fleckig. Nussholzschäftung verschnitten, Kolbenbacke, eiserne Hakenkappe, Handstütze. Fast neuwertige Erhaltung. Selten. Länge 115 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 550 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2682
Jagdrepetiergewehr Heym,
Kal. 7 x 57, Nr. 65001. Blanker Lauf. Fünfschüssig. Deutscher Stecher. Vollständige Brünierung. Nussholzschaft mit Backe, Pistolengriff verschnitten. Fast neue Erhaltung. Länge 114 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 160 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 360 EURO

Los Nr.2683
Repetierbüchse,
Büchsenmacherarbeit, signiert "Hiendlmayer", Beschuss 1997. Kaliber .338 Win.Mag., Nummer "4928". Repetiersystem mit Flügelsicherung, Linksschäftung aus fein gemasertem Nussbaumholz. Zielfernrohr Marke Tasco Titan (3-12 x 52) auf Schwenkmontage. Leder-Trageriemen. Länge 117,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2684
Kleinkaliber-Repetiergewehr Krico,
Kal..22 l.r., Nr. 6170. Blanker Lauf, Länge 59 cm. Fünfschüssiges Magazin. ZF-Schiene. Vollständige originale Brünierung. Halbschaft mit Pistolengriff, Fischhaut und kompletter Beriemung. Neuwertige Erhaltung. Länge 106 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 80 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2685
SL-Gewehr Krico,
Kal..22 l.r., Nr. 265995. Fertigung 1970. Blanker Lauf. Röhrenmagazin. Vollständige originale Brünierung. Hellbrauner Monte Carlo-Schaft mit Backe. Neuwertige Erhaltung. Sammlerstück. Länge 106 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 50 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 50 EURO

Los Nr.2686
Bockdoppelbüchse,
Hersteller Krieghoff. Kaliber 9,3 x 74R, Nummer 66713. Gravierter Rahmen, auf der Unterseite Herstellerangabe. Zielfernrohr Marke Zeiss Diavari-D 2,5-10 x auf Suhler Schwenkmontage. Schäftung aus Nussbaumholz. Hervorragender Zustand, Schäftung mit leichten Gebrauchsspuren. Länge 106 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 2700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3000 EURO

Los Nr.2687
Krieghoff-Drilling.
Kaliber 6,5 x 57 und 16/70, Nummer 57666-828. Gravierter Schlosskasten, Greene-Sicherung. Zielfernrohr Marke Zeiss Digital-Z 8 x 56 mit Suhler Einhakmontage. Nahezu neuwertig mit leichten Gebrauchsspuren. Länge 107 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 1100 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1450 EURO

Los Nr.2688
Langenhan Blockbüchse,
Kal..22 l.r., Nr. 1289. Schwerer blanker Oktagonlauf, Länge 74 cm, Visierlinie guillochiert. Beschuss "BU". Links am Lauf bezeichnet "S.U.L.", rechts "Böhler-Stahl". Schlosskasten leicht graviert. Diopter. Vollständige Brünierung mit ein paar kleinen Flecken, durch Reinigung zu verbessern. Nussholzschäftung leicht verschnitten, Kolbenbacke, verstellbare, eiserne Hakenkappe. Sehr gute - neuwertige Erhaltung. Selten. Länge 118 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 600 EURO

Los Nr.2689
Scheibengewehr System Mauser,
Kal. 8,15 x 46R, ohne Nr. Kein Hersteller. Oktagonlauf leicht matt, Länge 65 cm. Perlkorn. Kimmenblättchen tauschbar. Deutscher Stecher. Lauf bräuniert, partiell minimal fleckig. System weißfertig. Nussholzhalbschaft mit deutscher Backe, vereinzelt Tragespuren. Blanke Eisenschaftkappe. Riemenbügel. Frühes ungewöhnliches Scheibengewehr in feiner Erhaltung. Sammlerstück. Länge 111 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2690
Sportgewehr Mauser Modell ES 340 (1924),
Kal..22 l.r., Nr. 70453, Schloss 254. Blanker Lauf, Länge 65 cm. Kurvenvisier 30 - 200 m. Auf der Hülse Mausertonne, links bezeichnet "Mauser-Werke A.G. Oberndorf A.N.". Vollständige originale Brünierung, minimal fleckig. Fast fehlerloser Nussholzschaft mit frühem, großem Mauser-Logo. Stahlschaftkappe mit großer Mausertonne, flugrostig. Unberührtes Gewehr in sehr guter Erhaltung, durch Reinigung weiter aufzuwerten. Gesamtlänge 110 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 130 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 205 EURO

Los Nr.2691
Mauser "Frühes Modell MS 420",
Kal..22 l.r., Nr. 33961. Nummerngleich. Blanker Lauf. Fertigung ca. 1925. Beschuss "BUG". Fünfschüssig. Kurvenvisier 30 - 200 m. Auswechselbares Dachkorn. Links an der Hülse bezeichnet "Mauser-Werke A.G. Oberndorf A/N.". Bestückt mit ZF "G/D.R.G.M./Dr.Walther Gerard/Charlottenburg", Absehen 1. Vollständige Brünierung mit minimalen Gebrauchsspuren. Fast fehlerloser Nussbaumschaft mit großem Mauser-Logo, Pistolengriff verschnitten. Schwarze Hartgummischaftkappe mit Mausertonne. Fast neuwertige Erhaltung. Sammlerstück. Länge 110 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 380 EURO

Los Nr.2692
Repetierbüchse Mausersystem,
Kal. 7 x 64, Nr. 1669. Blanker Böhler-Lauf, Länge 58 cm. Doppelzüngelstecher. Vollständige Originalbrünierung. Nussholzhalbschaft mit Pistolengriff, Fischhaut, deutscher Backe und Riemenbügel, partiell leichte Kratzer. Mit montiertem ZF Hensoldt Diasta 6 x 42, Absehen 1. Fast neuwertige Erhaltung. Trefflich geeignet für Jagdscheinanwärter. Länge 113 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 300 EURO

Los Nr.2693
Repetierbüchse Mauser M 66.
Kaliber 5,6 x 57, Nummer G 15023. Hülse mit geschnittenem jagdlichem Dekor und Herstellerbezeichnung "Mauser-Werke A.G. Oberndorf a.N.". Abzug mit deutschem Stecher. Reich verschnittene Schäftung mit Eichenlaubdekor. Nahezu neuwertig. Länge 104,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 1300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1400 EURO

Los Nr.2694
Römerwerk KK-Repetiergewehr mit Pistolenteil,
Kal..22 l.r., Nr. 752. Nummerngleich. Blanker Lauf, Länge 66 cm. Beschuss Krone/BU. Achtschüssiges Magazin. Standvisier mit Klappvisierblatt. Auf der Laufwurzel bezeichnet "Römerwerk AG" mit Logo und Inventarnummer 060-/1, links auf der Hülse "Patent Gerstenberger - Moritz". Originale Hochglanzbrünierung, an der Laufwurzel leicht schattig, der Kammerstengel partiell fleckig und blank. Pistolenteil in neuwertiger Erhaltung. Die schwarzen Griffschalen an den Schrauben mit kleinen, geklebten Ausbrüchen. Bestückt mit ZF "Zielklar 4", Absehen 1. ZF technisch und optisch in Ordnung. Mittelbrauner Halbschaft in Nussbaum, deutsche Backe und verschnittener Pistolengriff. Schwarze Hornschaftkappe. Riemenbügel. Länge 110 cm. Dabei unter Plexiglas zwei Stammaktien der Römerwerke von 1923 über 1000 und 5000 Mark sowie zwei achteckige Not- oder Kantinengeldstücke aus Zink über einem zwei und einem fünfzig Pfennigstück von ca. 1917. Interessantes und sehr seltenes Sammler-Konvolut.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2695
Skeetflinte "Rottweil Skeet Olympia 72 Junior",
Kal. 12/70, Nr. 62609. Nummerngleich. Spiegelblanke Läufe, Länge 64 cm, mit ventilierter Schiene. Doppelte Laufhakenverriegelung. Ejektor. Einabzug. Kolbenhalssicherung. Fehlerlose Brünierung. Poliertes System mit leicht gravierten Seitenplatten. Polierter Nussholzschaft mit Pistolengriff, Fischhaut, Vorderschaft mit Patentschnäpper. Gepolsterte Lederschaftkappe. Dabei der braune Kunstledergewehrkoffer, ausgelegt mit grünem Samt, im Maß 80 x 22 x 7 cm mit Beriemung, vergoldeten Beschlägen und komplettem Zubehör: Dreiteiliger, hölzener Putzstock, div. Bürsten, zwei Pufferpatronen, Ersatzteile und Kofferschlüssel. Fast neue Gesamterhaltung. Sammlerstück.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 750 EURO

Los Nr.2696
Feuerstutzen,
Adam Schurk in München. Kaliber 8,15 x 46 R. Achtkantiger Lauf mit guillochierter Oberseite. Eingeschobene Präzisionsvisierung, über der Kammer gravierte Herstellerbezeichnung. Bunt gehärteter Schlosskasten, eingesteckte Dipoptervisierung. Abzug mit Stecher, Abzugsbügel mit Pistolengriff. Krüppel-Halbschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Länge 124 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1600 EURO

Los Nr.2697
Scheibenbüchse,
Siebold in Kassel um 1900. Schwerer achtkantiger Lauf im Kaliber 9,3 mm. Über der Kammer goldtauschierte Signatur "Siebold in Cassel". Eingesteckte Dioptervisierung. Schloss mit feiner Rankengravur, Abzug mit Stecher. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit gravierter, eiserner Garnitur. Ladestock fehlt. Lauf stark narbig. Länge 122 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 640 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 640 EURO

Los Nr.2698
KK-Gewehr Voere Furtwangen,
Kal..22 l.r., Nr. 56945. Blanker Lauf. Schiebevisier 25 - 100 m. Originale Brünierung, reinigungsbedürftig. Dunkelbrauner Buchenschaft. Sammlerstück. Länge 106 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 30 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2699
KK-Gewehr Voere Vöhrenbach,
Kal..22 l.r., fünfschüssig, blanker Lauf. Fertigung 1964. Schiebevisier 25 - 200 m. Vollständige originale Brünierung. Mittelbrauner Buchenschaft. Zustand wie neu. Länge 102 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 35 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2700
KK-Repetiergewehr Voere Vöhrenbach,
Kal..22 l.r., Nr. 447747. Blanker Lauf. Fünfschüssig. Vollständige Brünierung, Schloss weißfertig. Monte Carlo-Schaft mit Backe, Pistolengriff verschnitten. Fast neue Erhaltung. Länge 103 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 90 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 90 EURO

Los Nr.2701
Repetierbüchse "Waffenfrankonia Würzburg",
Mausersystem, Kal. 6,5 x 57, Nr. 4361. Spiegelblanker Lauf aus Böhler-Stahl, Länge 60 cm. Suhler Einhakmontage. Doppelzüngelstecher. Flügel- und Kolbenhalssicherung. Originale Brünierung mit leichten Tragespuren. Nussholzhalbschaft mit Pistolengriff, Fischhaut, deutscher Backe und Beriemung. Sehr gute Erhaltung. Übungswaffe für Jagdscheinanwärter. Länge 113 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 120 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2702
Walther Zella-Mehlis KK-Gewehr Mod. 2,
durch entsprechende Verstellung des Verschlusses als Halbautomat oder Repetierer einsetzbar. Kal..22 l.r., Nr. 4304. Blanker Lauf, Länge 62 cm. Beschuss Krone/BUG. Fünfschüssig. Flügelsicherung. Schiebevisier 30 - 200 m und verstellbarer Diopter. Auf der Hülse bezeichnet "Waffenfabrik Walther - Zella Mehlis (Thür.)" und Walther-Banner. Originale Brünierung, vorne am Lauf unter dem Kornsockel heller, ebenso an Kammerstengel und Hülse. Fast fehlerloser dunkelbrauner Halbschaft aus Nussbaum, Pistolengriff verschnitten, schwarze Hartgummi-Schaftkappe mit Walther-Banner. Riemenbügel. Fast neuwertige Erhaltung. Seltenes Walther-Sammlerstück. Länge 110 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2703
Walther "Meisterbüchse",
Kal..22 l.r., Nr. 16557. Schwerer, blanker Lauf, Länge 65 cm. Beschuss "BUG". Auf der Hülse bezeichnet "Waffenfabrik Walther Zella Mehlis (Thür.). Verstellbares Feinvisier, DRGM-geschützt. Fehlerlose originale Hochglanzbrünierung, nur am Kammerstengel etwas dünner. Nussbaumhalbschäftung, Pistolengriff verschnitten. Schwarze Hartgummi-Schaftkappe mit Waltherbanner. Heute seltenes, fast neues Sammlerstück. Länge 112 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2704
Walther KK-Matchgewehr,
Kal..22 l.r., Nr. 019290. Blanker Lauf, Länge 65 cm. Prismenschiene. Diopter. Vollständige originale Brünierung. Längenverstellbarer, mittelbrauner Nussbaumschaft, Pistolengriff, Fischhaut. Vorbereitet für Schießriemen. Neue Erhaltung.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 180 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 200 EURO

Los Nr.2705
Match-Luftgewehr Walther Mod. 55,
Kal. 4,5 mm, Nr. 186525. Blanker Kipplauf, Länge 45 cm. Verstellbarer Matchabzug. Höhen- und seitenverstellbarer Präzisionsdiopter. Mittelbrauner Monte-Carlo-Schaft mit Backe, Pistolengriff, Fischhaut und Gummischaftkappe. Neue Erhaltung. Länge 107 cm. Erwerbsscheinfrei.

Zustand: I Limit: 120 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 130 EURO

Los Nr.2706
Zündnadelbüchse,
deutsch um 1860. Achkantiger, brünierter Lauf mit gezogener Seele im Kaliber 9 mm. Eingeschobene Visierung. Über der Kammer silbertauschierte Bandornamentik. Schwenkbare Kammer mit seitlichem Hebel. Schäftung aus Nussbaumholz mit deutlichen Gebrauchsspuren, Hornnase beschädigt. Gravierte, eiserne Garnitur, Kolbenkasten mit eisernem Deckel. Länge 96 cm.

Zustand: II- Limit: 950 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2707
Zimmerstutzen,
F. Dischler in München um 1870. Brünierter Achtkantlauf mit Einsatzlauf im Kaliber 4 mm. Herausnehmbarer Ladelöffel. Auf der Oberseite silbertauschierte Herstellerbezeichnung. Eingesteckte Dioptervisierung. Zentraler Hahn, fein gravierte Schlossplatten (teils narbig). Abzug mit Stecher. Kapuzinerhalbschäftung aus Nussbaumholz, Kolben rechtseitig angebrochen. Fein gravierte, eiserne Garnitur. Länge 98 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

Los Nr.2708
Zimmerstutzen,
F. Dischler, München um 1870. Achtkantiger, etwas korrodierter, sechsfach gezogener Lauf im Kaliber 4 mm (Ladelöffel fehlt). Eingeschobene, eiserne Visierung, die Laufoberseite (verputzt) graviert "F. Dischler München". Zentraler Hahn mit Stecher. Nussholzhalbschaft mit Wange, gewaffeltem Kolben und eiserner Garnitur. Gefingerter Abzugsbügel aus Messing. Länge 98,5 cm.
F. Dischler, München, erw. um 1870.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2709
Zimmerstutzen
deutsch um 1870. Runder Lauf mit Einsatzlauf im Kaliber 4 mm. Ladelöffel fehlt. Eingeschobene Visierung, Diopterschuh. Gravierte Schlossplatte, Abzug mit Stecher. Kapuzinerhalbschäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt, die Wange mit geschnitztem Rankendekor. Reinigungsbedürftig. Länge 104 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 250 EURO

Los Nr.2710
Zimmerstutzen,
G. Leute in München um 1850. Achtkantiger Lauf mit Einsatzlauf im Kaliber 4 mm. Auf der Oberseite silbertauschierte Signatur. Eingeschobene Visierung, Dioptersockel. Gravierte Schlossplatte. Abzug mit Stecher (reinigungsbedürftig). Halbschäftung aus Nussbaumholz mit gravierter, eiserner Garnitur. Länge 103 cm. Eisenteile leicht fleckig.
Unberührter Zustand, gut zu verbessern.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 460 EURO

Los Nr.2711
Zimmerstutzen Schmidt,
Kal. 4 mm, Nr. 8298S. Blanker Stufenlauf, Länge 48 cm. ZF-Schiene. Auf der Laufwurzel bezeichnet "Zimmerstutzen / H. Schmidt K.G. / Oggenhausen". Vollständige originale Brünierung. Fehlerloser hellbrauner Nussholzschaft mit Backe, Pistolengriff und Fischhaut. Beriemung. Sammlerstück in fast neuer Erhaltung. Länge 93 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 60 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 60 EURO

Los Nr.2712
Zimmerstutzen,
deutsch um 1870. Achtkantiger Lauf mit Einsatzlauf im Kaliber 4 mm. Herausnehmbarer Ladelöffel. Am Laufansatz silbertauschierte Bandornamente und Aufschrift "Guss-Stahl", daneben gestempelt "L. Staint Georgi". Eingesteckte Dioptervisierung. Fein gravierte Schlossplatte mit liegendem Hirsch, Abzug mit Stecher. Kapuzinerhalbschäftung aus Nussbaumholz mit feinem Fischhautverschnitt. Gravierte, eiserne Garnitur. Länge 105,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

Los Nr.2713
Zimmerstutzen,
System Stiegele, St. Hilger in Miesbach um 1880. Achtkantiger Lauf mit Einstecklauf im Kaliber 4 mm. Scharniergelagerter Ladelöffel. Auf der Laufoberseite silbertauschierte Herstellerbezeichnung. Eingesteckte Dioptervisierung. Abzug mit Stecher, der Abzugsbügel als Spannhebel kippbar. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit geschnitztem Rankendekor. Gravierte, eiserne Garnitur. Länge 111 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

Los Nr.2714
Zimmerstutzen,
System Stiegele, J. Kowar in Amberg um 1870. Achtkantiger Lauf mit Einsatzlauf im Kaliber 4 mm. Schwenkbarer, gefederter Ladelöffel. Visierung mit eingeschobenem, verstellbarem Korn und eingestecktem Diopter. Auf der Laufoberseite Herstellerbezeichnung. Abzug mit Stecher, Abzugshebel als Spannhebel. Halbschäftung aus Nussbaumholz, glatte, eiserne Garnitur. Länge 105 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2715
Zimmerstutzen,
W.L. Würfflein, Kitzingen um 1850. Achtkantiger, brünierter Lauf mit Ladelöffel und Einsatzlauf im Kaliber 4 mm. Die Laufoberseite signiert "W.L. Würfflein in Kitzingen" mit eingeschobener eiserner Visierung und Diopter. Floral graviertes Schloss mit Stecher, gefingerter Abzugsbügel. Nussholzhalbschaft mit Wange, eiserne Kolbenkappe. Länge 115,5 cm.
Eisenteile leicht flugrostig bzw. patiniert, durch Reinigung gut zu verbessern.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2716
Luftgewehr "El Gamo" Mod. Expomatic,
Kal. 4,5 mm, Nr. E72112. Kipplauf, Länge 45 cm. Verstellbares Feinvisier mit Tunnelkorn. ZF-Schiene. Vollständige Brünierung. Brauner Holzschaft mit ein paar minimalen Kratzern. Fast neue Erhaltung. Länge 104 cm. Erwerbsscheinfrei.

Zustand: I- Limit: 30 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2717
Sechs Luftgewehre.
1.) Falke Mod. 70, Kal. 5,5 mm, mit Beriemung. 2.) Diana Mod. 27. 3.) Haenel Mod. 510, gemarkt "GST" (aus Beständen der paramilitärischen Gesellschaft für Sport und Technik der DDR). 4.) Weihrauch Mod. HW 55S, Matchgewehr. 5.) Weihrauch Mod. HW 35, Abzugsbügel fehlt. 6.) Weihrauch Mod. HW 35, Visier fehlt. Sehr gute bis neuwertige Erhaltungen. Länge jeweils ca. 100 cm. Erwerbsscheinfrei

Zustand: II+ Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 320 EURO

Los Nr.2718
Repetierbüchse,
System Enfield, London um 1925. Kaliber .303 British. Lauf mit schwerer, guillochierter Laufschiene, signiert "Army & Navy Co-operative Society Limtd. London", eingeschobene, dreifach klappbare Visierung. Rahmen und Magazinboden mit feiner Rankengravur, Schiebesicherung. Schäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt, gravierte, eiserne Granitur, silberne Monogrammplatte. Länge 113 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1750 EURO

Los Nr.2719
Bockdoppelflinte,
Hersteller Fair/Italien, Modell Event. Kal. 12/70, Nummer 104641. Brünierte Läufe, Rahmen mit Ätzdekor. Halbschäftung aus Nussbaumholz. Länge 114 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 250 EURO

Los Nr.2720
Gamba-Bockdoppelflinte mit Wechselläufen.
Wechselbare Laufpaare (Länge 68 und 71 cm) im Kaliber 12/70, Nummer 79363. Leicht gravierter Rahmen, bezeichnet "Mod. Monaco". Schäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt.
In lederbezogenem Transportkoffer. Maße 30 x 81 x 9 cm.
Nahezu neuwertiger Zustand mit leichten Gebrauchsspuren.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2721
Perazzi-Bockdoppelflinte.
Kaliber 12/70, Seriennummer 42888. Lauf seitlich bezeichnet "Mannifatura Armi Perazzi - Brescia -Italy". Ungeschossen - absolut neuwertig. Länge 109 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1800 EURO

Los Nr.2722
Doppelbüchse,
Borovnik in Ferlach. Kaliber 7 x 65R, Nummer 2434. Gravierter Schlosskasten, Abzug mit Stecher. Zielfernrohr Marke K. Kahles, Modell Helia 27 S2 auf Suhler Einhakmontage. Schäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz, der Kolben rechtsseitig mit geschnitzter und in Bein eingelegter Wildszene. Nahezu neuwertig. Länge 102,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 2300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2900 EURO

Los Nr.2723
Bockdoppelflinte,
Ludwig Borovnik in Ferlach. Kal. 16/70, Nummer 2772.56. Brünierte Läufe, auf der Laufschiene gravierte Herstellerbezeichnung. Rahmen mit fein gravierten Wilddarstellungen. Halbschäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt. Nahezu neuwertiger Zustand mit geringen Gebrauchsspuren. Länge 109 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2724
Luxus-Bergstutzen,
J. Fanzoi, Ferlach. Kaliber .30-06 - 5,6 x 50 R, Nummer "21.1886". Laufschiene mit silbertauschierter Signatur. Fein gravierte Seitenschlösser mit Hirschen und kämpfenden Ebern. Zwei Abzüge mit Stecher, Sicherung defekt(?). Geschnittene Griffkappe mit halbplastisch eingelegtem, silbernem Mufflon. Fein gemaserte Schäftung mit Schuppenfischhaut. Zielfernrohr Marke Zeiss DiaVari-Z (2,5-10 x 5,2, Absehen 4) mit Einhakmontage. Leichte Gebrauchsspuren. Länge 105,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2725
Doppelflinte,
Ferlach um 1970. Kaliber 12, guillochierte Laufschiene mit Herstellerbezeichnung "Genoss. d. Büchsenmacher - Ferlach". Buntgehärtetes, leicht graviertes Gehäuse, Ejektor, Doppelabzug, Schiebesicherung. Englische Schäftung aus Nussbaumholz. Länge 112 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2726
Bockbüchsflinte Noris,
Hambusch in Ferlach. Kaliber 7 x 57 R und 16/70, Nummer 22/1672. Fein gravierter Schlosskasten mit geschnittener und goldtauschierter Darstellung von Reh- und Rotwild. Schön gemaserte Schäftung mit Schuppenverschnitt. Nahezu neuwertige Waffe mit geringen Gebrauchsspuren. Länge 103 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 1350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1520 EURO

Los Nr.2727
Heerenbüchse,
Outschar in Ferlach. Kaliber 7 x 65R, Nr. 352702. Zf-Montage. Schlosskasten mit geschnittenen Wildszenen zwischen Eichenlaubdekor. Schäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz mit Schuppenverschnitt, Nase und Griffkappe aus Horn. Nahezu neuwertig mit geringen Gebrauchsspuren. Länge 102 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2000 EURO

Los Nr.2728
Leichte Scheibenbüchse,
J. Peterlongo in Innsbruck um 1880. Achtkantiger, nachbrünierter Lauf mit gezogener Seele im Kaliber 9 mm Flobert. Auf der Laufoberseite gravierte Herstellerbezeichnung. Aufklappbare Kammer mit Auswerfer. Gravierter Rahmen. Verschnittene Halbschäftung aus Nussbaumholz, der Knauf in plastischer Löwenkopfform. Gravierte, eiserne Garnitur. Länge 99 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2729
Feuerstutzen,
Johann Peterlongo in Innsbruck. Kaliber 8,15 x 46 R. Achtkantiger Lauf, auf der Oberseite gravierte Herstellerbezeichnung und Marke. Bunt gehärteter Schlosskasten, Abzug mit Stecher. Eingesteckte Dioptervisierung. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Länge 122 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2730
Büchsflinte,
Sigott in Ferlach. Kaliber 7 x 57 R und 16/70. Gravierter Schlosskasten mit Wilddarstellungen, schön gemaserte Schäftung. Mit Zielfernrohr Marke Ajack. Gepflegte Waffe mit leichten Gebrauchsspuren. Länge 104 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1700 EURO

Los Nr.2731
Blockbüchse,
Franz Sodia in Ferlach. Kaliber 8.15 x 46 R, Nummer "7124". Lauf mit eingeschobener, verstellbarer Visierung, geschlagene Signatur. Gravierter Schlosskasten mit Hirsch- und Rehdarstellung. Abzug mit deutschem Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Beinnase. Länge 107,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1250 EURO

Los Nr.2732
Bergstutzen,
Franz Sodia in Ferlach. Kaliber 7 x 56 R und 5,6 x 50 R Magnum, Nummer 18366. Blitzschloss, Doppelabzüge mit Stechern. Fein gravierter und geschnittener Rahmen und Seitenschlösser mit Darstellung von Steinbock, Gemsen und Schwarzwild umgeben von Eichenlaubdekor. Fein gemaserte Schäftung mit Schuppenverschnitt, Kolben mit hochwertig geschnitzten Wilddarstellungen. Neuwertig. Länge 108 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3200 EURO

Los Nr.2733
Doppelflinte,
Franz Sodia in Ferlach. Blanke Läufe im Kaliber 12, Mittelschiene mit klappbarem Korn und gravierter Signatur. Bunt gehärteter Schlosskasten mit hochwertiger Ranken- und Blütengravur. Schwanzschraubenblatt mit graviertem, freiherrlichem Wappen. Greene-Sicherung. Schäftung aus Nussbaumholz mit fein geschnittener Fischhaut, Abzugsbügel aus Horn. Länge 112,5 cm.
Qualitätvolle Büchsenmacherarbeit mit leichten Gebrauchsspuren.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 640 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 760 EURO

Los Nr.2734
Doppelflinte,
Joseph Unger, Graz um 1930. Läufe im Kaliber 16, Laufschiene mit Herstellerbezeichnung. Gravierter Schlosskasten, mit Schiebesicherung und Ejektor. Schäftung aus Nussbaumholz (kleiner Ausbruch am Vorderschaft). Qualitätvolle Büchsenmacherarbeit. Länge 117 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 480 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2735
Doppelflinte,
J. Miller in Zlonitz (Zlonice/Böhmen) um 1870. Läufe aus fein gemasertem Rosendamast im Kaliber 12. Blanke Seelen. Auf der Mittelschiene Goldtauschierte Signatur "J. Miller Zlonic". Fein gravierter und geschnittener Rahmen mit Bandeinlagen aus Gold. Wildszenen mit Rehen, Hunden und Fuchs zwischen reichem Rankendekor. Halbschäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz, im Griffbereich fein verschnittener Rankendekor. Handauflage am Abzugsbügel aus dunklem Horn. En suite gravierte, eiserne Garnitur. Der Kolben mit drei Flügelschrauben abnehmbar. Eiserner Putzstock. Länge 115 cm.
Joseph Miller ist in Zlonitz von ca. 1850 - 1870 erwiesen. Vgl. Stöckel, S. 812.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 2500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2900 EURO

Los Nr.2736
Doppelflinte,
Martin à Chatres, Anfang 20.Jhdt. Brünierte Läufe im Kaliber 16/70. Fein gravierter Rahmen, auf der Unterseite Herstellerbezeichnung. Doppelabzug, Schiebesicherung. Schäftung aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt. Länge 113 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2737
Colt Lightning Medium Frame Slide Action Rifle.
Kaliber .38, Nummer 1869. Runder 26-Zoll Lauf, oberseitig geprägte Standardbeschriftung und Kaliberangabe. Schäftung aus Nussbaumholz, eiserne Garnitur. Länge 109 cm.
Metalloberflächen mit grauer Patina, stellenweise leicht narbig.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 900 EURO

Los Nr.2738
Marlin Modell 1893, Takedown,
Kal..32-40 Ballard, Nr. 122558. Guter Varmint-Lauf, Länge 26". Vollmagazin. Kornschutz klappbar. Auf dem Lauf bezeichnet "Marlin Fire-Arms Co...", also Fertigung vor 1915. Laufwurzel mit Kaliberangabe "32 - 40", auf dem Schlosskasten "MARLIN SAFETY", auf der Oberschiene "Model / 1893". Originale Brünierung von Lauf und Magazin, partiell braun patiniert und schwach fleckig. Schlosskasten, Hahn und Unterhebel buntgehärtet, partiell fleckig. Schöne Nussholzschäftung, Stahlschaftkappe buntgehärtet, fleckig. Länge 113 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 2230 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2739
Marlin Modell 1894 S.
Kaliber .44 Rem. Mag., Waffennummer "17071986". Runder Lauf mit unterseitigem Röhrenmagazin. Geprägte Herstellerbezeichnung und Warnhinweis. Brünierter Rahmen. Halbschäftung aus Nussbaumholz. Nahezu neuwertiger Zustand mit geringen Gebrauchsspuren. Länge 96,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 240 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 260 EURO

Los Nr.2740
Marlin Modell 336-A,
Kal..30-30 Winch., Nr. HL 2526. Blanker Lauf mit vier Zügen, Länge 24". Standardbeschriftung. Originale Brünierung mit Tragespuren an den Kanten, dünn oben am Lauf mit partiellen Flecken. Sehr gute Nussholzschäftung, nur links unten am Pistolengriff Haarriss. Schwarze Schaftkappe mit "Marlin". Länge 107 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 200 EURO

Los Nr.2741
Selbstladeflinte Mossberg Modell 9200.
Kal. 12/70 oder 12/76 Magnum, Nr. SE2309. Fünfschüssig, Leichtmetallsystem, schwarz eloxiert. Schwarzer Kunststoffschaft. Nahezu neuwertig mit leichten Gebrauchsspuren. Länge 99 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2742
Savage 99CE "Centennial Edition",
Kal..300 Sav., Nr. AS0081. Blanker Lauf, Länge 56 cm. Schlosskasten weiß poliert und vollständig mit Rankengravuren verziert, dazu links Hirsch und rechts Puma goldeingelegt. Kolbenhalssicherung und Abzug vergoldet. Lauf hochglanzbrüniert. Lackierte Nussholzschäftung, Pistolengriff, Fischhaut. Braune Gummischaftkappe. Fabrikneu. Im braunen Holzkasten, ausgelegt mit grünem Samt. Maße 121 x 29 x 11 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 850 EURO

Los Nr.2743
Sharps Sporting Rifle,
neuzeitlicher Nachbau, Kal..45 - 70. Blanker Lauf, schöne Brünierung, links Beschussmarken und Kaliberangabe. Bunt gehärteter Systemkasten, Dioptervisierung. Dunkler Nussbaumschaft. Nachbau einer berühmten historischen Waffe in hervorragender Qualität.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 650 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2744
Sharps Sporting Rifle,
neuzeitlicher Nachbau, Kal..45 - 70. Blanker Lauf, kleiner Schaden am Patronenlager, schöne Brünierung. Bunt gehärteter Systemkasten, rechts und links mit Herstellerbezeichnung. Nussbaumschaft. Nachbau einer berühmten historischen Waffe in schöner Qualität.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2745
Spencer Carbine.
Kaliber .52, Nummer 16253. 22-Zoll Lauf mit Standvisier. Rahmen mit Standardbeschriftung. Schäftung aus Nussbaumholz, Stellenweise Risse und kleine Fehlstellen. Länge 99 cm.
Metallteile nachbrüniert, stellenweise narbig.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 780 EURO

Los Nr.2746
Winchester Rifle M 1873.
Kaliber .44, Nummer 197603B. Runder 24-Zoll Lauf mit geprägter Standardbeschriftung und Kaliberangabe, volles Magazin. Eiserner Rahmen mit Modellangabe, bewegliches Dustcover. Schäftung aus Nussbaumholz. Länge 110 cm.
Metalloberflächen mit fleckiger, grauer Patina, stellenweise leicht narbig. Schaftholz mit deutlichen Gebrauchsspuren, Korn ergänzt.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 660 EURO

Los Nr.2747
Selbstlader Winchester Mod. 74,
Kal..22 l.r., Nr. 79755. Blanker Lauf, Länge 24". Fertigung 1941. Standvisier und verstellbarer Parker Hale-Klappdiopter mit vier verschiedenen Einsätzen. Links am Lauf frühe Standardbeschriftung. Vollständige originale Hochglanzbrünierung mit minimalen Gebrauchsspuren. Mittelbrauner Halbschaft aus Nussbaum mit leichten Kratzern, Pistolengriff. Stählerne Schaftkappe narbig. Sammlerstück in hervorragender Erhaltung. Länge 110 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2748
Winchester Modell 1886 "Takedown" mit Half Magazine, Lyman Diopter,
Kal..33 W.C.F., Nr. 159604A. Blanker Lauf, Länge 24". Fertigung 1929. Links an der Laufwurzel bezeichnet "Winchester Proof Steel - .33 W.C.F.", rechts "Model 1886". Vollständige originale Brünierung des Laufes, minimale Tragespuren. Schlosskasten mit ca. 50 % Brünierung. Fehlerlose dunkelbraune Nussholzschäftung mit Hornschaftkappe. Seltenes, sehr gut erhaltenes Sammlerstück aus geringer Fertigung. Länge 108 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 2230 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2749
Winchester-Wiederladegerät,
um 1890. Kugelzange und Kugelpresse/Zündhütchensetzter im Kal..44 WCF. Beide mit Herstellerbezeichnung "Winchester Rep. Arms Co. New Haven", die Ladepresse mit Patentdaten von 1874/82. Dazu Ladepresse mit gusseiserner Standplatte ohne Beschriftung. Größe 21 bis 25 cm.

Zustand: II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 720 EURO

Los Nr.2750
Winchester Carbine Mod. 1892,
Kal..38 WCF, Nr. 253141. Blanker Lauf, Länge 20". Fertigung 1903. Vollmagazin. Visiereinteilung 2 - 9, Neusilberkorn, Sockel aus Stahl. Vollständige originale Brünierung mit leichten Gebrauchsspuren. Hahn und Unterhebel buntgehärtet. Sehr gute, dunkelbraune Nussholzschäftung mit Stahlschaftkappe. Fast neuwertige Erhaltung. Länge 95 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 2230 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2230 EURO

Los Nr.2751
Winchester Modell 1892 mit Half Magazine,
Kal..32 W.C.F, Nr. 498843. Blanker Lauf, Länge 24". Seltene Exportversion mit der Zusatzbezeichnung "MOD / 1892", senkrecht gestempelt unmittelbar hinter dem Hahn. Modelle 1892 mit dieser Sondermarkierung wurden nur zwischen 1908 und 1909 gefertigt. Vollständige originale Brünierung mit schwachen Tragespuren. Repetierhebel in Bunthärtung. Mittelbraune Nussholzschäftung mit Hornschaftkappe und Riemenbügel. Fast neuwertige Erhaltung. Länge 106 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 1870 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2752
Winchester Modell 1892 "Takedown",
Kal..25-20 W.C.F., Nr. 858751. Blanker Lauf, Länge 24". Vollständige originale Brünierung mit leichten Tragespuren. Dunkelbraune Nussholzschäftung mit Stahlschaftkappe. Seltenes Sammlerstück im Sonderkaliber .25-20. Fast neuwertige Erhaltung. Länge 107 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 2230 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2753
Winchester M 1892 Saddle Ring Carbine.
Kaliber .38 WCF, Nummer 901878. Runder 20-Zoll Lauf mit geprägter Standardbeschriftung. Die Kimme bezeichnet "Marble s Gladston Mich. USA". Schlosskasten mit Sattelring und Modellbezeichnung. Schäftung aus Nussbaumholz. Länge 95 cm.
Vorzüglicher Zustand. Leicht überarbeitet, Lauf neu brüniert.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2754
Winchester Model 1894,
Kal. 32-40 Win., Nr. 180370. Lauf matt, Länge 26". Vollmagazin. Fertigung 1899. Neusilberkorn. Fast vollständige originale Brünierung, am Schlosskasten leichte Tragespuren. Hahn und Unterhebel buntgehärtet. Hervorragende Nussholzschäftung. Schaftkappe mit Resten von Bunthärtung. Sehr gute - neuwertige Erhaltung. Gesamtlänge 112 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1050 EURO

Los Nr.2755
Winchester Modell 1894 mit "Half Magazine",
Kal..38-55 Win., Nr. 211542. Lauf matt, Länge 26". Fertigung 1901. Originale Brünierung leicht braun patiniert, am Schlosskasten dünner und mit Gebrauchsspuren. Dunkelbraune Nussholzschäftung. Seltene Ausführung in sehr schöner Erhaltung. Länge 112 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 1120 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2756
Winchester Modell 1894 "Takedown" mit Half Magazine, Double-Set Triggers, Lyman Diopter,
Kal..30 W.C.F., Nr. 410493. Blanker Lauf, Länge 26". Fertigung 1907. Vollständige originale, blauschwarze Hochglanzbrünierung mit minimalen Tragespuren. Repetierhebel in Bunthärtung. Dunkelbraune Nussholzschäftung mit Hornschaftkappe und Riemenbügel. Sehr seltenes Sammlerstück mit allen Extras in fast neuwertiger Erhaltung. Nur jedes 235. Modell 1894 wurde mit Doppelabzug ausgestattet. Länge 112 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 3150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2757
Winchester Modell 1894 Takedown" mit Half Magazine,
Kal..32-40 Win., Nr. 929324. Blanker Oktagonlauf, Länge 26". Fertigung 1923. Vollständige, originale, blauschwarze Brünierung des Laufes. Schlosskasten in Bunthärtung. Dunkelbraune Nussholzschäftung mit leichten Tragespuren und halbmondförmiger Stahlschaftkappe. Sehr gute bis neuwertige Erhaltung. Selten in dieser Ausführung. Länge 112 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 1700 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2758
Winchester Model 1894, Short Rifle,
Kal..30-30 Win., Nr. 3404561. Blanker Lauf, Länge 20". Fertigung 1970. Vollmagazin. Vollständige originale Hochglanzbrünierung. Mittelbraune Holzschäftung. Schaftkappe aus Stahl. Neue Erhaltung. Gesamtlänge 96 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 260 EURO

Los Nr.2759
Winchester Model 1894, Short Rifle,
Kal..44 Magnum, Nr. 3439163M. Blanker Lauf, Länge 20". Fertigung 1971. Vollmagazin. Vollständige originale, matte Brünierung. Dunkelbraune Nussholzschäftung, rechts mit Kratzer. Schwarze Kunststoffschaftkappe. Fast neue Erhaltung. Relativ selten, das Kal..44 Magnum wurde nur zwischen 1967 - 72 angeboten. Gesamtlänge 96 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 280 EURO

Los Nr.2760
Winchester Mod. 94 "Golden Spike Commemorative 1869 - 1969",
Kal..30-30 Win, Nr. GS29585. Blanker Lauf. Auf der Griffschiene zusätzlich bezeichnet "Oceans United by Rail". Schlosskasten und Beschläge vergoldet, Lauf und Magazin brüniert. Mittelbraune Nussbaumschäftung. Neu, ungeschossen. Länge 96 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 960 EURO

Los Nr.2761
Unterhebelrepetierer Winchester Mod. 94,
Kal. 30-30, Nr. CN11324. Blanker Lauf, Länge 65 cm. Jubiläumsausführung "CN", Centennial 1894 - 1994. Diopter. Graviertes System. Vollständige originale Brünierung. Schaft aus dunkelbraunem Nussbaum, Stahlkappe. Neuer Zustand. Länge 112 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 520 EURO

Los Nr.2762
Winchester Modell 1895 "Takedown",
Kal..30-06, Nr. 418511. Blanker Lauf, Länge 24". Lauf und System zerlegbar. Fertigung 1926. Mit höhen- und seitenverstellbarem Lyman-Diopter. Links am Lauf bezeichnet "Nickel Steel Barrel / Especially for Smokeless Powder - .30 GOV T -06". Originale Brünierung, am Lauf vollständig, am Schlosskasten fleckig. Fast fehlerlose mittelbraune Nussholzschäftung, der Vorderschaft mit Horneinlage. Stahlschaftkappe. Sehr schöne Erhaltung. Selten. Länge 107 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 2600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2763
SL-Gewehr Winchester Mod. 1903,
Kal..22 Winch., Nr. 24345. Nummerngleich. Lauf matt, Länge 20". Fertigung 1905. Standardbeschriftung. Alte Nachbrünierung. Sehr gut erhaltener Nussholzschaft, rechts an der Kolbenplatte kleiner Ausbruch, reparabel. Beriemung. Länge 93 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 170 EURO

Los Nr.2764
Winchester Selbstladebüchse Modell 100.
Kal..308 Winchester, Nummer 199777. Schäftung aus Nussbaumholz mit geprägtem Dekor. Beiliegendes Ersatzmagazin. Nahezu neuwertig. Länge 108 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2765
Radschloss-Puffer,
Augsburg um 1580. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit leicht gestauchter Mündung. Glatte Seele im Kaliber 12,5 mm. Über der Kammer eingeschlagene Pinienmarke und Marke des Meisters Anton Schmidt (Stöckel Nr. 8218), der von 1567 - 1623 in Augsburg tätig war. Radschloss mit graviertem Hahn und Radabdeckung. Die Schlossplatte gemarkt mit Nürnberger Abnahme und Marke des Meisters "CF" (Stöckel 2168). Klappsicherung, federgelagerte Pfannenabdeckung. Schäftung aus ebonisiertem Obstbaumholz mit reich gravierten Beineinlagen. Die Einlagen mit Band- und Akanthusdekor, dazwischen Kriegerköpfe und Blüten. Die Schlossgegenplatte mit Drachendarstellung. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Länge 50,5 cm.
Hervorragend erhaltene Pistole in schönem Originalzustand.

Zustand: II+ Limit: 15000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 21000 EURO

Los Nr.2766
Radschlosspistole,
Suhl um 1630. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 13,5 mm. Neben der Kammer eingeschlagene Suhler Henne und "SVL". Glattes Schloss mit außenliegendem Rad. Schäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur, seitlich Brandstempel "HI". Kolben alt angesetzt, kleine Restaurierung am Vorderschaft. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 61,5 cm.

Zustand: II Limit: 4500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5200 EURO

Los Nr.2767
Radschlosspistole,
deutsch, unter Verwendung alter Teile. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf mit leicht gestauchter Mündung im Kaliber 14 mm. Eisernes Radschloss um 1600 mit geschnittener Batteriefeder und geschlagener Marke "D (?)" auf der Schlossplatte. Ergänzter Holzschaft mit eiserner Garnitur und altem Gürtelhaken. Länge 57,5 cm.

Zustand: II- Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2400 EURO

Los Nr.2768
Radschlosspistole,
norddeutsch oder skandinavisch um 1680. Langer, schlanker Lauf mit glatter Seele im Kaliber 12 mm. Über der Kammer acht- bzw. 16-kantig facettiert, bezeichnet "Lazarino" zwischen Sternmarken. Schwanzschraubenblatt mit alter Inventarnummer "83". Schloss mit innenliegendem Rad, eine Schlossschraube ergänzt. Schön geschnittene Schlossgegenplatte. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit eisernem Dopper. Dazu ergänzter(?) Schlüssel. Länge 58 cm.
Elegante, militärische Pistole in hervorragendem Erhaltungszustand.

Zustand: II+ Limit: 2800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 8200 EURO

Los Nr.2769
Radschlosspistole,
im französischen Stil des 17.Jhdts., Replik um 1900. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf, die Oberseite mit geschlagenem Zierdekor und Marken im spanischen Stil. Gemarktes Schloss mit beweglichem Dekor44834smechanismus. Schlossgegenplatte fehlt. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Messinggarnitur. Eiserner Ladestock mit Messingdopper. Dazu passender Spannschlüssel. Länge 62 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

Los Nr.2770
Ganzmetall-Steinschlosspistole,
deutsch/niederländisch um 1660. Kurz achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 16,5 mm. Eiserner Schaft mit außenliegendem Schloss. Durchbrochen gearbeiteter Knauf mit Knopfabschluss. Eiserner Ladestock. Länge 47 cm.
Elegante Waffe in hervorragendem Erhaltungszustand.

Zustand: II Limit: 4500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4500 EURO

Los Nr.2771
Steinschlosspistole,
Brescia um 1660. Achtkantiger, in rund übergehender (gekürzter), glatter Lauf im Kaliber 14 mm. Auf der Oberseite bezeichnet "Lazarino Cominazzo". Geschnittenes Steinschloss, die Schlossplatte signiert "Fran(cesco) Girtto(?)". Wurzelnussholzschaft (Vorderschaft angesetzt, Reparaturstelle im Bereich des Schlosses, mehrere Spannungsrisse) mit eiserner, fein rankengeschnittener Garnitur. Hölzerner Ladestock mit Eisendopper. Länge 37 cm.

Zustand: II- Limit: 8500 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2772
Steinschlosspistole,
Giovanni Battista Guerino, Val Trompia um 1680. Achtkantiger, nach geschnittenen Balustern runder, glatter Lauf im Kaliber 12,3 mm, über der Pulverkammer signiert "GIO BATTA GVERINO". Floral graviertes Steinschloss. Nussholzschaft (kl. Ausbesserungen) mit Eisengarnitur und -gürtelhaken, die Schlossgegenplatte in durchbrochener Schlangenform. Ergänzter Ladestock. Eisenteile gereinigt. Länge 49 cm.
Giovanni Battista Guerino, erwiesen in Val Trompia/Italien 1640 - 1700.

Zustand: II-III Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2773
Dreifach-Steinschlosswender-Pistole,
französisch/flämisch, Ende 17.Jhdt. Verklammertes Bündel aus drei glatten Läufen im Kaliber 14,5 mm. Gewölbte Schlossplatte mit verputztem Rankendekor und (ergänztem?) Hahn. Der Nussholzschaft (kleinere Spannungsrisse und Reparaturstelle) mit eiserner Garnitur. Hölzerner Ladestock mit Horndopper und eisernem Abschluss. Länge 46 cm.

Zustand: II- Limit: 5800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6800 EURO

Los Nr.2774
Steinschlosswender-Pistole,
Gilles Desellier, Lüttich, Ende 17.Jhdt. Zwei achtkantige, nach Baluster in rund übergehende, glatte Läufe im Kaliber 16 mm mit seitlichen Beschussmarken. Lochkimme und Korne aus Messing. Gewölbte Schlossplatte mit sparsamem Rankendekor und Herstellerbezeichnung "Desellier". Abzugsfeder ergänzt. Nussholzvollschaft mit eiserner Garnitur und durchbrochen gearbeiteter Schlossgegenplatte. Hölzerner Ladestock mit Eisendopper. Länge 48 cm.
Gilles Desellier arbeitete zwischen 1680 und 1710 in Lüttich und fertigte u.a. auch für die hannoveranische Armee.

Zustand: II Limit: 4800 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2775
Miquelet-Steinschlosspistole,
italienisch, 17.Jhdt. Achtkantiger, in rund mit Laufschiene übergehender Lauf (Kal. 12 mm). Eisen geschnittenes Schloss (Rasten defekt, obere Hahnlippe und Schraube fehlen), Flötenspieler und Ranken auf der Schlossplatte, Maskaron am Feuerstahl. Nussholzschäftung, der Vorderschaft alt angesetzt. Unvollständige Eisengarnitur, die durchbrochene Gegenplatte mit Gürtelhaken. Länge 52 cm.

Zustand: III Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 520 EURO

Los Nr.2776
Steinschlosspistole,
Pietro Fiorentino, Brescia um 1700. Runder und glatter Lauf im Kaliber 12,5 mm mit Mittelschiene und kanonierter Mündung. Leicht geschnittenes Steinschloss mit Signatur "Fiorentino P". Nussholzvollschaft mit eiserner Garnitur, die Schlossgegenplatte mit Rankenfabelwesen, der geschnittene Ladestock-Dopper in Form eines sitzenden Affen. Länge 33 cm.
Pietro Fiorentino, Brescia ca. 1670 - 1730.

Zustand: II Limit: 1300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1300 EURO

Los Nr.2777
Ein Paar Prunk-Steinschlosspistolen,
Becot, Marseille um 1700. Runde und glatte Läufe im Kal. 16 mm mit Mittelschienen und aufgesetzten Silberkornen. Über den Pulverkammern geschnittene Trophäenbündel und Büsten über goldplattiertem Grund. Gravierte Steinschlösser (ein Hahn angebrochen) mit jeweiliger Signatur "Becot", die geschnittenen Schlossplatten mit Maskaron über vergoldetem Grund. Floral beschnitzte Nussholz-Vollschäfte (ein Vorderschaft angerissen) mit fein geschnittenen, im Untergrund vergoldeten Eisengarnituren. Rankenförmig durchbrochene Schlossgegenplatten, die Knaufkappen mit spiegelbildlich geschnittenen Büsten. Hölzerne Ladestöcke mit Eisendopper. Länge je 45 cm.
Becot, Marseille, erw. 1706.

Zustand: II- Limit: 8000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2778
Steinschloss- und Perkussionspistole,
Brescia, 17./18.Jhdt. Glatter Lauf (gekürzt/Kal. 15 mm) mit geschnittenem Maskaron über der Kammer und Signatur "Gio Batta Dafino" (Giovanni Battista Dafino, Brescia 1680 - 1720), reaptiertes Schloss, Nussholzschäftung (Bruchstelle) mit geschnittener und gravierter Eisengarnitur (Fratzen), Länge 41 cm. Glatter Lauf mit Schiene (Kal. 14 mm), aptiertes Schloss mit Signatur "Giacomo Guarneri" (Brescia 1675 - 1730), gut erhaltene Schäftung mit Messinggarnitur, eiserner Ladestock mit Kugelzieher, Länge 50,5 cm.

Zustand: III Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 440 EURO

Los Nr.2779
Ein Paar Steinschlosspistolen,
deutsch oder flämisch um 1700/10. Achtkantige, in rund übergehende Läufe mit abgeflachter Laufschiene. Glatte Seelen im Kaliber 15 mm. Eingeschobene Messingkorne. Die Laufoberseiten mit graviertem Zierdekor (leicht verputzt) mit geringen Resten von Vergoldung. Auf den Schwanzschraubenblättern spätere Nummerierung "15" bzw. "16". Schlossplatten aus Messing mit jagdlicher Gravur. Gravierte, eiserne Hähne und Batterien, Batteriefedern mit gravierten Messingabdeckungen. Reich gravierte, durchbrochene Schlossgegenplatten. Vollschäftung aus fein gemasertem Tujaholz mit fein profilierter, feuervergoldeter Messinggarnitur, Hornnasen. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 53 cm.

Zustand: II Limit: 7000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 7600 EURO

Los Nr.2780
Steinschlosspistole,
niederländisch um 1720. Runder und glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit messingplattierter Kammer und Mittelschiene. Glattes Steinschloss mit flach gegrateter Schlossplatte. Beschnitzter, dunkler Holzvollschaft mit reliefierter Messinggarnitur, auf der Knaufplatte Maskaron, die Schlossgegenplatte durchbrochen und mit Portraitbüste dekoriert. Späterer Ladestock. Länge 46 cm.

Zustand: II- Limit: 650 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 840 EURO

Los Nr.2781
Steinschlosspistole,
Lambert Rouma, Lüttich um 1720. Runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit Mittelschiene und Messingkorn. Die hinter Laufhälfte mit floralem, reliefiertem Eisenschnitt. En suite geschnittenes Steinschloss mit Signatur unter der Batteriefeder "La Rouma". Beschnitzter Nussholzvollschaft mit reliefierter Messinggarnitur, die Schlossgegenplatte mit durchbrochenem Rankenwerk. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Schöne Pistole. Länge 52 cm.
Lambert Rouma, Lüttich, erw. 1733.

Zustand: II Limit: 2200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2782
Steinschlosspistole,
Fromery, Berlin um 1720. Achtkantiger in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15 mm. Auf der Oberseite bezeichnet "Lazaro Lazarino", Schwanzschraubenblatt floral geätzt. Gewölbte Schlossplatte mit Herstellersignatur "Fromery". Nussholzvollschaft mit floraler Verschneidung und Hornnase. Silberne Garnitur. Nicht zugehöriger, hölzerner Ladestock. Länge 39 cm.

Zustand: II- Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2783
Steinschlosspistole,
Balthasar Zellner, Zell am Wallersee um 1720. Runder, leicht gestauchter, siebenfach gezogener Lauf im Kaliber 12 mm mit gut erhaltener Brünierung. Über der Kammer Eisenschnitt mit ornamentalen Goldeinlagen, auf der Mittelschiene in Gold signiert "BALTHASAR ZELNER". Vergoldete Kimme. Floral graviertes Steinschloss mit Rückstecher, die Schlossplatte signiert "OGER. LEBLAN". Aufwändig beschnitzter Nussholzvollschaft (am Schwanzschraubenblatt kleine Auskittung) mit Hornnase und originalem Holzladestock. Fein reliefierte Bronzegarnitur mit gut erhaltener Vergoldung, die durchbrochen gearbeitete Schlossgegenplatte mit Portraitbüste, das Daumenblech mit Wappen. Unberührte, prächtige Pistole. Länge 50 cm.
Balthasar Zellner, Zell am Wallersee, 1703 - 1754, wird 1719 bei Johann Balthasar Zellner freigesprochen.
Oger Leblan, Maastrich/NL, ca. 1700 - 1740.

Zustand: II Limit: 4000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6000 EURO

Los Nr.2784
Steinschlosspistole,
St. Germain à Paris um 1720. Achtkantiger, in rund übergehende Lauf mit glatter Seele im Kaliber 15,5 mm. Auf der abgeflachten Mittelschiene goldtauschierte Signatur. Um das Korn und am Laufansatz fein tauschierter Rankendekor. Graviertes Schloss mit Trophäenbündel und sitzendem Mars, Schriftband mit wiederholter Signatur. Leicht verschnittene Vollschäftung aus Nussbaumholz mit reichen Silberdrahteinlagen. Fein profilierte, gravierte, silberne Garnitur, die Daumenplatte mit graviertem Besitzerwappen, Knauf mit plastischem Maskaron. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 45 cm.

Zustand: II Limit: 6000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 6000 EURO

Los Nr.2785
Steinschlosspistole,
niederländisch(?) um 1730. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15 mm mit Mittelschiene und Messingkorn. Über der Kammer messinggefütterte Marke "F.M." unter Krone. Eisernes, etwas korrodiertes Steinschloss. Der leicht beschnitzte (unter dem Schloss und Vorderschaft gesprungene bzw. beschädigte) Nussholzvollschaft mit reliefierten Messingbeschlägen (Schlossgegenplatte ergänzt). Späterer Holzladestock. Länge 47 cm.

Zustand: II-III Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 460 EURO

Los Nr.2786
Schnapphahnschloss-Pistole,
Il Pacini in Pistoia, Toskana um 1730. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit glatter Seele im Kaliber 12 mm. Mündung und Schwanzschraubenblatt graviert, über der Kammer messinggefütterte Marke. Graviertes und geschnittenes Schnapphahn-Steinschloss, bezeichnet "ILPACINI" (Stöckel, S. 905). Vollschäftung aus fein gemasertem Nussbaumholz mit gravierter Messinggarnitur. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 21 cm.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 4100 EURO

Los Nr.2787
Steinschloss-Bockpistole,
süddeutsch um 1730. Übereinander liegende Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 12 mm. Über den Kammern gravierte Rankenornamentik. Graviertes Steinschloss mit federgelagerter, zweifach füllbarer Pfanne. Schäftung aus Nussbaumholz mit gravierter Messinggarnitur, die fehlende Daumenplatte verfüllt. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 39 cm.
Seltenes Zündsystem, bei der die obere Pfanne nach dem Spannen des Hahnes zurückspringt und eine zweite Pfanne zum Zünden des unteren Laufes freigibt.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

Los Nr.2788
Steinschlosspistole,
Mathieu Beckers, Maastricht um 1730. Runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit über der Kammer messingeingelegtem und reliefiert geschnittenem Dekor. Seitlich graviert "Mathieu Beckers - in Maastrich". Floral geschnittenes und messingverziertes Steinschloss mit beschnitztem Nussholzvollschaft (kleinere Ausbrüche im Schlossbereich). En suite dekorierte Eisengarnitur, ergänzter Ladestock. Länge 53,5 cm.
Mathieu Beckers, Maastricht, erw. 1690 - 1731.

Zustand: II- Limit: 1750 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2100 EURO

Los Nr.2789
Ein Paar Offiziers-Steinschlosspistolen,
Mitte 18.Jhdt. Runde Läufe, an den Mündungen leicht gestaucht, über den Pulverkammern geschnittene, gravierte Schienen mit Rankendekoration, Korne und Visiere in Bronze, glatte Seelen im Kal. 15 mm. Gewölbte, eiserne Schlösser, die Pulverpfannen teilweise noch mit originaler Bläuung. Beschnitzte Nussholzschäfte mit Muschel- und Pflanzendekor, Hornnasen. Bronzene Garnituren mit gravierten, floralen Ornamenten. Länge 34,5 cm.
Gutes Pistolenpaar in sehr guter Erhaltung.

Zustand: I-II Limit: 3400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3400 EURO

Los Nr.2790
Steinschlosspistole,
deutsch um 1750. Runder Lauf mit Mittelschiene und glatter Seele im Kaliber 14 mm. Schloss und Hahn mit teils verputzten Gravuren, die Schlossplatte signiert "PORIGA". Schlossgegenplatte reich durchbrochen und graviert mit Groteskenköpfen zwischen Blattranken. Verschnittene Vollschäftung aus Nussbaumholz mit leicht gravierter Messinggarnitur. Original Ladestock mit Messingdopper. Länge 41 cm.

Zustand: II- Limit: 1600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2791
Steinschlosspistole,
deutsch um 1760. Runder Lauf mit Mittelschiene, Messingkorn und glatter Seele im Kaliber 14 mm. Eisernes Steinschloss. Ornamental beschnitzter Nussholzvollschaft mit Hornnase und Messinggarnitur, die Kolbenkappe mit reliefiertem Maskaron. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 46 cm.

Zustand: II-III Limit: 950 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 950 EURO

Los Nr.2792
Steinschlosspistole,
M. Gilnay, Frankreich um 1760. Achtkantiger, nach Baluster runder und glatter Lauf im Kaliber 13 mm mit Messingkorn. Über der Kammer florale Gravur. Geschnittenes Steinschloss mit Signatur "M. Gilnay". Leicht beschnitzter Nussholzvollschaft mit gravierter Garnitur und reliefierter Kolbenkappe aus Messing. Hölzerner Ladestock. Länge 30 cm.

Zustand: II- Limit: 1300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2793
Pistolenpaar,
Lüttich um 1760. Jeweils runder, glatter Lauf im Kaliber 17 mm mit silbernem Korn, am Ansatz Baluster. Glatte Schlossplatte, bezeichnet "Bauduin", obere Hahnlippe fehlt. Verschnittener Nussholzschaft mit Hornnasen, eine fehlt. Vergoldete, reliefierte Messinggarnitur, etwas berieben. Silbernes Daumenschild mit Wappen. Hornladestock mit Horndopper mit Fraßspuren. Länge jeweils 42 cm.
Jaques Bauduin arbeitet von 1760 bis 1790 in Lüttich und ist mit seinem Bruder Charles Teilhaber der Manufaktur "Charles Bauduin et Frères".

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1900 EURO

Los Nr.2794
Ein Paar Steinschlosspistolen,
böhmisch, vermutlich Karlsbad um 1760. Hervorragende Läufe mit geätzter Damaststruktur und erhöhter, in Silber eingelegter, orientalischer Schrift zwischen Zierlinien, an den Kammern seitlich kantig, die Mündungen leicht gestaucht, die silbernen Korne umgeben von Pflanzenornamenten, glatte Seelen im Kal. 16 mm. Hochwertige, leicht geschnittene, regendichte Schlösser mit gewölbten Schlossplatten. Nussholzschäfte mit geschnitzter Rankenverzierung, silberne Garnituren. Die Ladestöcke vermutlich erneuert. Länge 42,5 cm.
Sehr schönes Pistolenpaar von bester Qualität und in sehr guter Erhaltung.

Zustand: II+ Limit: 4400 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2795
Jagdliche Steinschlosspistole,
Johann Jacob Kuchenreuter in Steinweg bei Regensburg um 1760. Lauf mit glatter Seele im Kaliber 12 mm. Die Oberseite mit ganzflächig geschnittenem Rocaillendekor, über der Kammer schreitende Dianafigur mit Speer und Hund. Die Laufschiene mit silbertauschierter Signatur "Ioh. Iac. Kuchenreuter", am Laufansatz drei goldgefütterte Marken mit Monogramm "IIK". Spinnenkorn aus Messing, zweifach klappbare Kimme. Geschnittene Schlossplatte mit stehendem Hirschen und liegendem Hund, Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Reich profilierte, punzierte und gravierte Garnitur aus feuervergoldetem Messing. Daumenplatte und Schlossgegenplatte mit antikisierenden Dianafiguren. Kolbenkappe und Abzugsbügeln mit Darstellung weiblicher Jäger in zeitgenössischer Rokokotracht. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 41 cm.
Hochwertig dekorierte, jagdliche Waffe mit ausschließlich weiblichem Figurenprogramm.
Johann Jacob Kuchenreuter (1709 - 1782), tätig in Steinweg bei Regensburg, Hofbüchsenmacher der Fürsten von Thurn und Taxis.

Zustand: II Limit: 7500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2796
Steinschlosspistole,
süddeutsch/böhmisch um 1780. Achtkantiger nach Baluster in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 16 mm, silbernes Spinnenkorn. Steinschloss mit Gegenplatte aus Messing. Nussholzvollschaft, im Bereich der Knaufkappe repariert, florale Verschneidungen und Messinggarnitur, ergänzter Ladstock ohne Dopper. Länge 40 cm.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 570 EURO

Los Nr.2797
Steinschlosspistole,
Frankreich um 1780. Achtkantiger, in rund übergehender Lauf mit kanonierter Mündung. Glatte Seele im Kaliber 12 mm. Über der Kammer punzierter Blütendekor. Glattes Steinschloss mit leicht gewölbter Schlossplatte. Schäftung aus Nussbaumholz mit Silberdrahteinlagen. Glatte, eiserne Garnitur. Eiserner Ladestock. Länge 22 cm.

Zustand: II Limit: 1250 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2798
Steinschlosspistole,
deutsch um 1780. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 13 mm mit Messingkorn. Glattes, eisernes Steinschloss. Leicht beschnitzter Nussholzvollschaft mit Hornnase und glatter Messinggarnitur. Originaler Holzladestock mit Horndopper. Länge 40 cm.

Zustand: II Limit: 1300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2799
Steinschlosspistole,
Jean Jacques Lecomte, Paris um 1780. Glatter Lauf im Kaliber 14 mm mit Mittelschiene und erneuerter Brünierung. Glattes Steinschloss mit signierter Schlossplatte "P LECOMTE". Leicht beschnitzter Nussholzvollschaft mit Messinggarnitur, auf der Daumenplatte gravierte Chiffre "PA", die (etwas restaurierte) Schlossgegenplatte bezeichnet "Schomberg-Dragons". Hölzerner Ladestock. Länge 37,5 cm.
Jean Jacques Lecomte, Paris, erw. 1775 - 1790, wird 1777 Meister.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1500 EURO

Los Nr.2800
Ein Paar Prunkpistolen,
süddeutsch um 1780. Gebläute Läufe mit zehnfach gezogenen Seelen im Kaliber 16,5 mm. Leicht gewölbte Schlossplatten, durchbrochene Schlossgegenplatten. Leicht verschnittene Schäftung aus Nussbaumholz mit eiserner Garnitur. Laufansätze, Schlösser, Schlossgegenplatten und Garnituren mit en suite gearbeitetem, geschnittenem Rankendekor auf goldtauschiertem Grund. Hölzerne Ladestöcke mit eisernen Doppern. Eine Pistole mit Ausbruch über der Schaftkappe. Länge je 37 cm.

Zustand: II Limit: 3600 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2801
Ein Paar Steinschlosspistolen,
süddeutsch um 1730/80. Lange Damastläufe mit glatten Seelen im Kaliber 16 mm. Die Laufoberseiten mit geschnittenen Palmettenornamenten und Silbereinlagen. Die Schwanzschraubenblätter nummeriert "1" bzw. "2". Fein gravierte Schlösser mit Signatur "Caspar Zellner in Wienn". Vollschäftungen mit verschnittenem Rankendekor, glatte Messinggarnituren. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 49,5 cm.
Um 1780 geschäftetes Pistolenpaar unter Verwendung älterer Läufe und Schlösser um 1730.

Zustand: II Limit: 3600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3600 EURO

Los Nr.2802
Steinschloss-Terzerol,
Eames(?), Dublin, Ende 18.Jhdt. Abschraubbarer, runder (partiell korrodierter) Nockenlauf im Kaliber 11 mm. Gravierter Schlosskasten mit zentralem Hahn und Schiebesicherung, die Kammer mit unterseitigem Towerbeschuss und seitlicher (beriebener) Herstellerbezeichnung "Wil. Eames"(?). Nussholzkolben mit maskaronförmigem, gestempeltem Silberknauf. Länge 19,5 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2803
Steinschlosspistole,
Südosteuropa, 18.Jhdt. Runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm mit Mittelschiene und vier messinggefütterten Marken über der Kammer. Etwas verputztes Steinschloss mit unpassender Hahnlippe. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Beinnase und Messinggarnitur. Späterer Ladestock. Länge 48 cm.

Zustand: II-III Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 480 EURO

Los Nr.2804
Steinschlosspistole,
italienisch, 18.Jhdt. Runder, an der Mündung gestauchter, glatter Lauf im Kal. 16 mm mit messinggefüttertem Zündloch. Auf der Mittelschiene (später) gravierte Inschrift "Lazaro Lazarino". Eisernes Steinschloss (Hahn angebrochen) mit gewölbter Schlossplatte. Beschnitzter Wurzelholzvollschaft mit geschnittener Messinggarnitur, auf der Knaufplatte antikisierender Kopf in Eisenfassung. Hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 51 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1400 EURO

Los Nr.2805
Steinschloss-Terzerol,
englisch(?) um 1800. Abschraubbarer (festsitzender), glatter Nockenlauf im Kaliber 9,5 mm. Leicht gravierter, eiserner Schlosskasten mit seitlich unleserlicher Signatur. Zentraler Hahn mit verdecktem Abzug. Beschädigter, dunkler Holzkolben. Eisenteile narbig bzw. korrodiert. Länge 17,5 cm.

Zustand: III Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 220 EURO

Los Nr.2806
Terzerol mit Tromblonlauf,
flämisch oder französisch um 1800. Runder Lauf mit querovaler, trichterförmig verbreiterter Mündung. Federgelagertes Springbajonett, die Spitze abgebrochen, rastet nicht mehr am Abzugsbügel ein. Gravierter Schlosskasten mit zentralem Hahn und Schiebesicherung. Beidseitig Trophäenbündel mit teils verputzter Signatur "Jean R...". Ergänzter hölzerner Griff. Länge 28 cm.

Zustand: II- Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2807
Steinschloss-Terzerol,
flämisch um 1800. Runder, abschraubbarer Lauf im Kaliber 10 mm. Gravierter, eiserner Schlosskasten mit zentralem Hahn. Klappabzug, Schiebesicherung. Hahnfeder müde. Fein gewaffelter Griff aus Nussbaumholz. Länge 13 cm.

Zustand: II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2808
Steinschloss-Terzerol,
Jackson in Tenterden/GB um 1800. Runder, abschraubbarer Lauf (festsitzend) im Kaliber 11 mm, unterseitig Abnahmemarken. Gravierter Schlosskasten mit zentralem Hahn und Herstellerbezeichnung "Jackson Tenterden". Griff aus Nussbaumholz mit reichen Silberdraht-Einlagen (kleine Fehlstellen). Länge 19,5 cm.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 500 EURO

Los Nr.2809
Doppelläufiges Steinschloss-Terzerol
mit Springbajonett im Stil um 1800. Nebeneinander liegende Tromblon-Läufe aus Messing mit kanonierten Mündungen. Auf der Unterseite doppelt geschlagene, englische Abnahmemarken. Gravierter Schlosskasten mit Herstellerbezeichnung "Dawes London", Pfanne mit Umstellwalze. Unterseitiges Dreikant-Springbajonett, der Abzugsbügel zum Entriegeln beweglich. Griff aus Nussbaumholz, seitlich eingeschobener, hölzerner Ladestock mit Messingdopper. Länge 27 cm.
Hochwertige Kopie des 20.Jhdts., kaum vom Original zu unterscheiden.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2400 EURO

Los Nr.2810
Steinschloss-Doppelwender-Terzerol,
deutsch oder französisch um 1800. Abschraubbare, kanonierte Läufe im Kaliber 8 mm. Gravierter Batterieblock und Schlosskasten, zwei Steinschlosshähne mit Doppelabzug. Der Abzugsbügel zum Entriegeln des Laufblocks nach hinten beweglich. Eiserner, leicht gravierter Griff. Länge 16,5 cm.

Zustand: II- Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3200 EURO

Los Nr.2811
Ein Paar Steinschlosspistolen im Kasten,
Antoine Rongé, Liège um 1800. Achtkantige, leicht gestauchte, bräunierte Damastläufe im Kal. 12 mm mit Haarzügen und Hakenschwanzschrauben. Aufgesetzte Silberkorne und eiserne Visierungen. Die fein geschnittenen, eisernen Steinschlösser mit Rückstecher und rollegelagerten Batterien signiert "Atne. Rongé". Beschnitzte Nussholz-Vollschäfte mit fein gravierten Silbergarnituren (Punzen). Auf den ovalen Kolbenkappen gestochene Maskarone, die gewaffelten Kolben mit Silberstiften dekoriert. Originale Holzladestöcke mit Horndoppern und abschraubbaren Kugelziehern. Länge je 30,5 cm. Im ledergefütterten Holzkasten mit reichhaltigem, komplettem Zubehör, der Deckel innen signiert "Antoine Rongé, Liege".
Antoine Rongé, Liège, 1764 - 1813, tätig ab ca. 1790.

Zustand: II+ Limit: 22500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2812
Zwei Steinschlosspistolen,
18./19.Jhdt. Runder und glatter Lauf im Kaliber 16 mm. Eisernes, leicht graviertes Steinschloss. Ergänzter Nussholzschaft mit eiserner Garnitur, die Kolbenkappe floral reliefiert geschnitten. Länge 52 cm. Dazu eine Militärpistole im glatten Kaliber 18 mm mit eisernem Steinschloss (Hahnschraube ergänzt). Nussholzschaft (angebrochen) mit Messinggarnitur und späterem Laufring aus Eisen, auf der Kolbenkappe gestempelt "O No 18". Länge 39 cm.

Zustand: II-III Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 450 EURO

Los Nr.2813
Steinschlosspistole,
deutsch um 1810. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 15 mm. Über der Kammer drei silbergefütterte, kreuzförmige Marken. Geschnittenes, hochwertiges Steinschloss mit rollegelagerter Batterie, auf der Schlossplatte signiert "JOS:SIMME". Ergänzte Nussholzschäftung mit reliefierten Messingbeschlägen und hölzernem Ladestock. Länge 45 cm. Dazu eine neuzeitliche Pulverflasche mit einseitig geprägtem Trophäendekor und gefederter Messingschütte. Höhe 20 cm.

Zustand: II-/II+ Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 360 EURO

Los Nr.2814
Doppelläufige Steinschlosspistole,
französisch oder flämisch um 1810. Abschraubbare, kanonierte Läufe mit achtkantigen Kammern, gezogene Seelen im Kaliber 10 mm. Eiserne Steinschlösser. Schäfte aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt, glatte, eiserne Garnitur. Metalloberflächen stellenweise leicht narbig. Länge 21 cm.

Zustand: II-III Limit: 750 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 940 EURO

Los Nr.2815
Steinschloss-Doppelterzerol,
England oder Lüttich um 1820. Übereinander liegende gezogene Läufe im Kaliber 10,5 mm, seitlich nummeriert "3" bzw. "4". Gravierter Schlosskasten mit Herstellerbezeichnung "Thomas", unterseitig zwei undeutliche Marken. Schiebesicherung, der Hebel der umstellbaren Pfanne abgebrochen, fehlt. Griff aus Nussbaumholz. Länge 19,5 cm.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 500 EURO

Los Nr.2816
Steinschlosspistole,
Manton, London um 1825. Achtkantiger Damastlauf mit Hakenschwanzschraube, Silberkorn und glatter Seele im Kaliber 15 mm. Die Laufunterseite mit Tower-Beschuss und beschriftet "WIRE TWISTED". Platingefüttertes Zündloch mit Goldbänderung über der Kammer, die Laufoberseite graviert "London". Geschnittenes Steinschloss mit regendichter Pfanne, rollegelagerter Batterie und Schiebesicherung, auf der Schlossplatte signiert "B-MANTON". Nussholzvollschaft mit gewaffeltem Kolben, Daumenplatte und graviertem Abzugsbügel. Originaler Holzladestock mit Messingdopper. Länge 24,5 cm.

Zustand: II Limit: 1300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2100 EURO

Los Nr.2817
Perkussionspistole,
Paulus Schilling, Suhl um 1830. Achtkantiger Ätzdamastlauf mit Haarzügen im Kaliber 13 mm und eingeschobenem Neusilberkorn. Die Laufoberseite in (teilweise ausgefallenem) Silber bezeichnet "Zum Andenken v. P. Schilling". Floral graviertes Perkussionsschloss mit Rückstecher und zuklappbarer Distanzsicherung. Nussholzvollschaft mit Hornnase, gewaffeltem Kolben und gravierter Eisengarnitur. Original Holzladestock mit Horndopper. Länge 31 cm.
Paulus Schilling, Suhl, erw. 1846.

Zustand: II Limit: 1300 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2818
Steinschlosspistole,
spanische Replik um 1970. Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 14 mm mit Schwarzpulverbeschuss. Brüniertes Steinschloss, der Nussholzschaft mit Gürtelhaken und reliefierten Messingbeschlägen. Länge 21 cm. Beiliegend Zertifikats- und Garantiekarte von 1971.

Zustand: II+ Limit: 120 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2819
Vier Pistolen,
nicht schussfähige Repliken, 20.Jhdt. Drei Exemplare Steinschloss, eines mit Perkussionszündung. Dekorationsstücke aus dem Orient bzw. Nordafrika, teils unter Verwendung einzelner alter Teile zusammengestellt. Länge 29 bis 43 cm. Erwerbsscheinfrei.

Zustand: II-/III Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 600 EURO

Los Nr.2820
Vierläufige Steinschloss-Wenderpistole
im Stil des 18.Jhdts., aus älteren Teilen zusammengestellt. Drehbares Laufbündel aus vier Läufen im Kaliber 10 mm. Reich graviertes Steinschloss. Geschwärzte Schäftung mit silberner Knaufkappe, Abzugsbügel aus Eisen. Länge 27,5 cm.

Zustand: II- Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

Los Nr.2821
Le Page-Steinschlosspistole,
schussfähige Replik, 2.Hälfte 20.Jhdt. Brünierter Achtkantlauf mit Hakenschwanzschraube im Kaliber .44, brüniert mit Messingeinlagen. Steinschloss mit Muscheldekor, bezeichnet "Le Page". Einstellbarer Stecher. Nussholzhalbschaft mit Ebenholzabschluss und Grifffach in Muschelform. Länge 45 cm.

Zustand: I- Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2822
Magazin-Windpistole,
Crause in Herzberg um 1830. Runder Lauf mit gezogener Seele im Kaliber 10,5 mm. Seitliches Röhrenmagazin, System Girardoni. Gravierte Schlossplatte und Hahn mit Herstellerbezeichnung "Crause in Herzberg". Gravierter Messing-Schlosskasten. Schäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Anschraubbarer Kolben mit Druckluftbehälter, intakter Rochenhautbezug. Hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 44 cm.
Carl Phillip Crause führt ab 1816 die bekannte Gewehrfabrik in Herzberg. Vgl. Stöckel, S. 253.

Zustand: II- Limit: 3500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5400 EURO

Los Nr.2823
Perkussionspistole,
Andreas Kulnic, Ferlach um 1700. Achtkantiger, nach Baluster runder, glatter Lauf (stark beputzt) im Kal. 12,5 mm mit Resten der Signatur "...DRAS KULNIC". Aptiertes Schloss mit leichtem Eisenschnitt und Signatur "ANDREA KULNIC". Um 1780 neu geschäftet mit glatter Messinggarnitur. Länge 36,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

Los Nr.2824
Perkussionspistole,
Jan de Wyk in Utrecht um 1720. Runder Lauf mit glatter Seele im Kaliber 16 mm. Mündung mit umlaufender, schwer leserlicher Beschriftung. Laufansatz und Mündung mit geschnittenem Akanthusdekor, Laufschiene bezeichnet "Jean de Wyk à Utrecht". Perkussioniertes Schloss mit fein gravierter Schlossplatte, um den Hahn umlaufend wiederholte Signatur. Reich geschnittene und durchbrochene Schlossgegenplatte. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit geschnittener und gravierter, eiserner Garnitur. Nicht zugehöriger, eiserner Ladestock. Länge 51 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1100 EURO

Los Nr.2825
Ein Paar Perkussionspistolen,
böhmisch um 1740. Schlanke Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 13 mm. Über der Kammer gekehlt, gravierte Restsignatur "...RO LAZARINO". Angesetzte Kammerstücke mit Pistonsockeln. Gravierte Schlossplatten aus Messing, eiserne, gravierte Perkussionshähne. Leicht verschnittene Vollschäftungen mit Hornnasen (eine Nase fehlt), Ausbrüche und Fehlstellen im Bereich der Schlossplatten. Reich profilierte, vergoldete Messinggarnitur mit Darstellung von kämpfenden Reitern. Die Knaufkappen mit plastischem Maskaron. Originale, hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern, ein Ladestockröhrchen verloren. Länge 44,5 cm.
Durch Restaurierung gut zu verbessern.

Zustand: III Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1300 EURO

Los Nr.2826
Perkussionspistole,
Frederici, Suhl um 1760. Achtkantiger, nach Baluster in rund übergehender, sechsfach gezogener Lauf im Kaliber 11 mm. Silbernes (beschädigtes) Spinnenkorn mit seitlich und über der Kammer silbereingelegten Ranken bzw. Bänderung. Die Laufoberseite (berieben) signiert "FREDERICI BERLE"(?). Glattes, aptiertes Perkussionsschloss. Hinter der Schwanzschraube jagdlich beschnitzter Nussholzvollschaft mit ornamental gravierter Messinggarnitur (Vorderschaft mit kleinem Riss, Hornnase fehlt). Originaler Holzladestock mit Horndopper. Länge 32,5 cm.
Johan Gabriel Frederici, Suhl, erw. 1728 - 57.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 460 EURO

Los Nr.2827
Ein Paar Perkussionspistolen,
süddeutsch um 1780. Gebläute Läufe mit Mittelschiene, glatte Seelen im Kaliber 12 mm. Aptierte Schlösser mit leicht gewölbten Schlossplatten. Leicht verschnittene Vollschäftungen aus Nussbaumholz mit Hornnasen, ein Vorderschaft gesprungen. Glatte, leicht gravierte Messinggarnituren. Hölzerne Ladestöcke mit Horndoppern. Länge je 37 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2828
Perkussions-Terzerol,
Lüttich um 1800. Abschraubbarer Lauf im Kal. 12 mm, aptiert, gravierter Schlosskasten, leicht floral beschnitzter Nussholzkolben. Eisenteile säuregereinigt. Länge 24 cm.

Zustand: III Limit: 80 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 100 EURO

Los Nr.2829
Ein Paar Perkussionspistolen,
Henry Nock, London um 1800. Achtkantige, glatte Läufe mit Hakenschwanzschrauben im Kaliber 14 mm mit Silberbänderung über der Kammer. Die Laufoberseiten graviert "London", die Seiten jeweils gestempelt mit irischer Registrierungs-Nummer und unterseitigem Tower-Beschuss. Floral gestochene, aptierte Perkussionsschlösser mit Schiebesicherungen und Signaturen "H. Nock". Nussholzvollschäfte mit gewaffelten Kolben. Gravierte Abzugsbügel und gelenkgelagerte Ladestöcke aus Eisen. Eisenteile leicht narbig und größtenteils nachgebläut. Länge je 27 cm.
Henry Nock, London, 1741 - 1804.

Zustand: II- Limit: 1400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2830
Vier Perkussionspistolen,
18./19.Jhdt. Pistole mit achtkantigem Lauf (glatt/Kal. 13,5 mm) mit leichten Floralgravuren am vorliegenden Schloss, der Kammer und der Messinggarnitur. Länge 31,5 cm. Aptierte Pistole mit achtkantigem, nach Baluster rundem und gestauchtem Lauf (glatt/Kal. 17 mm) und Nussholzschäftung mit Messinggarnitur. Länge 32 cm. Aptierte Pistole mit achtkantigem Lauf (glatt/Kal. 15 mm) und Nussholzschäftung. Länge 31 cm. Dazu eine aptierte Balkanpistole mit graviertem Lauf, eingelegter Marke (?) und teils ergänzter Messinggarnitur. Länge 40,5 cm.

Zustand: III+ Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 760 EURO

Los Nr.2831
Perkussionspistole,
Michel Berleur, Liège um 1810. Achtkantiger (nachbrünierter), achtfach gezogener Lauf im Kaliber 10 mm mit Hakenschwanzschraube und eingeschobener Eisenvisierung. Über der Kammer deutscher Reichsbeschussstempel "V" unter Krone. Aptiertes, leicht graviertes Perkussionsschloss mit Rückstecher und (etwas beriebener) Signatur "M. Berleur". Nussholzvollschaft mit silberbenageltem Kolben und fein gravierter Eisengarnitur. Alter Hornladestock mit ergänztem Elfenbeindopper. Länge 36 cm.
Michel Berleur, Liège, ca. 1780 - 1810.

Zustand: II Limit: 1250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1300 EURO

Los Nr.2832
Ein Paar Offiziers-Perkussionspistolen,
süddeutsch um 1820. Gebläute, runde Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 17,4 mm. Aptierte, flache Schlossplatten. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnasen und glatter Messinggarnitur. Eiserne Ladestöcke, ein Ladestock fehlt. Länge je 36 cm.
Vermutlich privat gefertigte, nicht ordonnanzgemäße Offizierspistolen.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1050 EURO

Los Nr.2833
Perkussionspistole,
deutsch um 1830. Runder Lauf mit abgeflachter Mittelschiene, glatte Seele im Kaliber 14 mm. Graviertes Schloss, Hahn abgebrochen, fehlt. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase. Glatte Messinggarnitur, hölzerner Ladestock mit Horndopper. Länge 30,5 cm.

Zustand: II Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 500 EURO

Los Nr.2834
Perkussions-Terzerol,
Lüttich um 1830. Achtkantiger, (abschraubbarer?) glatter Damastlauf mit Scheinzügen im Kaliber 11 mm. Floral gravierter Hahn und Schlosskasten mit seitlicher "ELG"-Marke. Gewaffelter Nussholzkolben mit Daumenplatte aus Neusilber. Länge 18,5 cm.

Zustand: II Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2835
Perkussions-Doppelterzerol,
Lüttich um 1830. Abschraubbare Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 9 mm. Gravierter Schlosskasten mit ELG-Abnahmemarke. Zentraler Hahn, Umstellwalze zur Wahl der Zündkanäle. Griff aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt. Länge 19,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 460 EURO

Los Nr.2836
Perkussions-Wenderterzerol,
flämisch um 1830. Abbschraubbare Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 9 mm. Gravierter Laufsockel und Schlosskasten, zentraler Hahn mit Schiebesicherung. Griff aus Nussbaumholz mit feinem Fischhautverschnitt und Kolbenplatte aus Neusilber. Länge 16,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2837
Perkussionspistole,
Theophilus Richards, Birmingham um 1830. Achtkantiger, glatter Damastlauf im Kaliber 11 mm mit Silberbänderung über der Kammer, die Laufoberseite graviert "London". Unterseitige Laufschiene aus Neusilber (Ladestockröhrchen in Silber ergänzt) mit gelenkgelagertem, eisernem Ladestock. Floral gravierter Neusilber-Schlosskasten mit eisernem Hahn, seitlichem Beschussstempel und oberseitiger Beschriftung "Theos Righards & Co" und "Van Wart Son & Co". Gewaffelter Nussholzschaft mit Daumenplatte und gefedertem Pistonfach im Kolben. Länge 27,5 cm.
Theophilus Richards, Birmingham, 1771 - 1833.

Zustand: II Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1300 EURO

Los Nr.2838
Ein Paar Perkussionspistolen,
Suhl (?) um 1830. Achtkantige Läufe mit leicht gestauchten Mündungen, Seele mit Haarzügen im Kaliber 12,5 mm. Seitlich neben der Kammer ELG-Abnahmemarken. Leicht gravierte, aptierte Schlösser. Vollschäftungen aus Nussbaumholz, die gewaffelten Griffe mit eingelegten Silberstiften. Fein gravierte, eiserne Garnitur. Eiserne Ladestöcke. Länge je 28,5 cm.

Zustand: II Limit: 850 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 920 EURO

Los Nr.2839
Perkussionspistole,
Johan Christoph Kuchenreuther, deutsch um 1830. Glatter, oben abgeflachter Lauf im Kaliber 12 mm mit gut erhaltener Brünierung, das silberne Spinnenkorn und Kammer mit seitlich eingelegtem Rankendekor. Vor der zweifach klappbaren Eisenkimme silbergefütterte Marke des Johan Cristoph Kuchenreuter (Stöckel Nr. 640). Floral graviertes Perkussionsschloss mit Rückstecher (eine Rast defekt). Nussholzvollschaft mit schuppenförmig gewaffeltem Kolben. Eiserne, en suite zum Schloss gravierte Garnitur, der originale Holzladestock mit Messingdopper und rs. Kugelzieher. Länge 40 cm.

Zustand: II Limit: 1000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1000 EURO

Los Nr.2840
Day´s Truncheon,
England um 1830. Schwere Messingausführung mit Resten von Vergoldung. Abschraubbarer Lauf im Kaliber 23 mm mit leicht gestauchter Mündung, unterseitig englische Beschussmarke. Griffstück mit Unterhammer-Perkussionszündung, verdeckter Abzug. Seitlich zwei verschraubte Tafeln mit Aufschrift "Day s Patent". Fein ziselierter Adlerkopfknauf. Länge 39 cm.
Ursprünglich 1823 von John Day entworfen um den Londoner Bobbys eine zuverlässige Schuss- und Schlagwaffe zu bieten, konnte sich dieses Modell nicht bei der englischen Polizei durchsetzen. Vgl. Lewis Winant, Firearms Curiosa, S. 156.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5200 EURO

Los Nr.2841
Doppel-Perkussions-Offizierspistole,
Moulard-Dufour, St. Etienne um 1830. Läufe aus Wickeldamast mit glatten Seelen im Kaliber 18 mm. Mündung und Laufansatz mit tauschiertem Golddekor, die Laufschiene bezeichnet "Canon a Rubans". Aptierte Schlösser mit bunt gehärteten Schlossplatten. Hähne und Schlossplatten leicht graviert, goldtauschierte Signatur "Moulard Dufour à St. Etienne". Schäftung aus schön gemasertem Nussbaumholz, der Griff mit fein geschnittener Fischhaut, der Kolben mit geschnitztem Akanthusdekor, Gravierte, eiserne Garnitur mit Resten von Bunthärtung. Eiserner Ladestock mit Messingdopper. Länge 34,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2842
Ganzmetall-Perkussionspistole,
Mac Leod, Edinburgh/Schottland um 1830. Runder, in achteckig übergehender, leicht gestauchter und glatter Lauf im Kaliber 14 mm. Seitlich der Kammer zwei Birmingham-Beschussmarken. Floral graviertes Perkussionsschloss mit goldeingelegtem Hahn, die Schlossplatte signiert "MAC LEOD". Eiserner (etwas verputzter), vollfächig mit Ranken und Trophäenbündel geätzter Schaft. Originaler Ladestock, im Kolben schraubbare Räumnadel. Länge 31 cm.

Zustand: II Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2000 EURO

Los Nr.2843
Ein Paar Perkussionspistolen im Kasten,
Matthias Nowotny, Leitmeritz/Böhmen vor 1838. Achtkantige, leicht gestauchte Damastläufe mit Hakenschwanzschrauben und Haarzügen im Kaliber 14 mm. Jeweils eingeschobenes, eisernes Korn und verstellbare Kimme mit goldbebänderter Mündung. Ornamental goldeingelegte Kammern und Signaturen "Nowotny", die gravierten Schwanzschraubenblätter in Gold bezeichnet "1" bzw."2" mit je silbernem Monogramm "VR" unter Krone. Floral fein gravierte Perkussionsschlösser mit goldener Beschriftung "a Leitmeritz". Nussholzhalbschäfte (ein Kolben gebrochen und geklebt sowie vier Schaftschrauben ergänzt) mit gravierten, eisernen Garnituren. Länge je 37 cm. Im hölzernen, samtausgeschlagenen Kasten mit einer Pistole im Deckel. Reichhaltiges, komplettes Zubehör (der Ladestock gekürzt). Schlüssel fehlt.
Matthias Nowotny, Leitmeritz, erw. 1825 - 1856, übersiedelt 1838 nach Wien. Hoflieferant, erschießt sich 1856.

Zustand: II- Limit: 5000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 5800 EURO

Los Nr.2844
Vier Perkussionspistolen
um 1830/40. Ein Paar mit achtkantigen, leicht gestauchten Läufen (glatt/Kal. 13 mm), rückliegenden Schlössern und Nussholzschäftung mit Neusilbergarnitur (eine Kolbenkappe ergänzt). Länge 24 cm. Eine Pistole mit graviertem Messinglauf (sechsfach gezogen/Kal. 9 mm), defektem, vorliegendem Schloss und Nussholzschäftung mit ergänztem Abzugsbügel. Länge 23,5 cm. Die vierte mit kantigem, nach Baluster rundem Lauf (glatt/Kal. 13,5 mm), rückliegendem Schloss und leicht wurmstichiger Schäftung mit Eisengarnitur. Länge 25,5 cm.

Zustand: III+ Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 840 EURO

Los Nr.2845
Perkussions-Terzerol mit Kipplauf,
deutsch oder flämisch um 1830/40. Achtkantiger Lauf mit glatter Seele im Kaliber 13 mm. Unterhebel-Kipplaufsystem. Gravierter Schlosskasten mit Klappabzug, Griff aus fein gemasertem Nussbaumholz, im Knauf Pistonfach mit muschelförmigem Deckel. Länge 25 cm.

Zustand: II Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 760 EURO

Los Nr.2846
Perkussions-Terzerol,
deutsch um 1840. Achtkantiger Lauf mit glatter Seele im Kaliber 11 mm. Gravierter Schlosskasten, verdeckter Klappabzug. Griff aus Nussbaumholz mit Fadeneinlagen aus Neusilber (Fehlstellen). Kolbenkappe aus Neusilber mit Pistonfach. Länge 18 cm.

Zustand: II- Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 150 EURO

Los Nr.2847
Perkussionspistole,
Frankreich um 1840. Achtkantiger Lauf mit geätzter Damaststruktur, glatte Seele im Kaliber 17 mm. Die Laufoberseite bezeichnet "Canon Rubans", auf der Unterseite geschlagene Marken und bezeichnet "Bigaud". Gravierte, rückliegende Schlossplatte. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit gravierter, eiserner Garnitur. Kolben mit Fangriemenring, eiserner Ladestock. Länge 33 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2848
Perkussionspistole,
Lüttich um 1840. Achtkantiger Damastlauf mit Hakenschwanzschraube und Haarzügen im Kaliber 14 mm, seitlich der Kammer gestempelte ELG-Marke. Leicht graviertes Perkussionsschloss. Nussholzschaft mit gewaffeltem Kolben und floral geschnittener Eisengarnitur, der eiserne Ladestock ergänzt. Länge 33 cm.

Zustand: II- Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2849
Vierläufiger Bündelrevolver,
Lüttich um 1840. Abschraubbare Läufe aus Rosendamast (Struktur verputzt), glatte Seelen im Kaliber 9,5 mm. Die Laufbasis mit "ELG"-Abnahmemarke. Gravierter Schlosskasten. Unterhammer-Zündung mit Ringabzug. Gravierter Griffbügel, bezeichnet "Mariette Brevete". Griffschalen aus ebonisiertem Holz. Länge 17,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 530 EURO

Los Nr.2850
Perkussionspistole,
Lüttich um 1840. Achtkantiger Lauf aus Banddamast mit glatter Seele im Kaliber 16,5 mm. Seitlich neben der Kammer ELG-Abnahmemarke. Leicht gravierte Schlossplatte mit Resten von Bunthärtung. Der vordere Haken zum Einhängen der Schlossplatte im Schaft fehlt. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit fein geschnittener Fischhaut, die Kolbenkappe mit Blattdekor. Gravierte, eiserne Garnitur. Eiserner Ladestock. Länge 34 cm.

Zustand: II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 400 EURO

Los Nr.2851
Perkussions-Doppelterzerol,
Belgien oder Frankreich um 1840. Kantige Läufe aus Wickeldamst mit glatten Seelen im Kaliber 11,5 mm. Gravierter Schlosskasten, auf der Unterseite bezeichnet "Bertrand". Hähne in Löwenkopfform geschnitten, Griff aus Nussbaumholz mit Einlagen aus Silberdraht. Länge 21 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2852
Bündelrevolver,
J. & B. Smith in London um 1840. Sechsschüssiges, gekehltes Laufbündel mit glatten Seelen im Kaliber 9,5 mm. Mehrfach geschlagene Beschussmarken. Gravierter Rahmen aus Neusilber, linksseitig Herstellerbezeichnung. Oberhammer, Trommelarretierung defekt. Griffschalen aus Nussbaumholz. Länge 18,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 450 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 920 EURO

Los Nr.2853
Vierläufiger Bündelrevolver,
Lüttich um 1840. Lange, abschraubbare Damastläufe mit glatten Seelen im Kaliber 9 mm, Kammerstück mit ELG-Abnahmemarke. Gravierter Schlosskasten, Unterhammer mit Ringabzug. Griffschalen aus ebonisiertem Holz. Länge 29,5 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 800 EURO

Los Nr.2854
Fünfläufiger Bündelrevolver,
Lüttich um 1840. Abschraubbare Läufe aus Rosendamast mit glatten Seelen im Kaliber 9 mm. Kammerstück mit Lütticher ELG-Abnahmemarke. Fein gravierter Schlosskasten, Unterhammer-Perkussionszündung mit Ringabzug. Auf dem Griffband gravierte Importeurbezeichnung "P. Lavault à Rio de Janeiro". Griffschalen aus gemasertem Nussbaumholz. Länge 18 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 630 EURO

Los Nr.2855
Perkussionspistole,
deutsch um 1840, unter Verwendung von Lauf und Garnitur einer älteren Waffe um 1720. Achtkantiger, in rund übergehender Damastlauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 13 mm. Graviertes Schloss, Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit Hornnase, reich geschnittene, eiserner Barock-Garnitur. Ergänzter Ladestock mit Messingdopper. Länge 49 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 960 EURO

Los Nr.2856
Perkussionspistole,
D. Mortimer in London um 1840. Achkantiger Damastlauf mit glatter Seele im Kaliber 12 mm. Auf der Oberseite gravierter Herstellername "D. Mortimer London". Fein gravierter Schlosskasten aus Neusilber. Schlosskasten und Lauf mit Londoner Abnahmemarke. Griff aus Nussbaumholz mit feinem Fischhautverschnitt, Daumenplatte aus Neusilber. Eiserner Gelenkladestock. Länge 25 cm.

Zustand: II Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 690 EURO

Los Nr.2857
Vierläufige Perkussionspistole,
Smith in London um 1840. Vierschüssiges Laufbündel aus Messing mit glatten Seelen im Kaliber 8,5 mm. Seitlich Londoner Beschussmarken. Gravierter Schlosskasten aus Messing mit seitlicher Herstellerbezeichnung "Smith London". Hähne mit verstellbaren Pistons, Doppelabzug. Griff aus Nussbaumholz mit Fischhautverschnitt. Daumenplatte und Griffkappe aus Neusilber. Länge 21 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1350 EURO

Los Nr.2858
Colleye-Pistole,
Lüttich um 1840. Achtkantiger Lauf aus Rosendamast mit glatter Seele im Kaliber 9 mm. Seitlich versetzte Visierung. Gravierter Rahmen mit vertikal beweglichem, vierschüssigem Perkussions-Kammerblock. Ringabzug. Griffschalen aus Nussbaumholz, Griffbügel mit Herstellerbezeichnung "H. Colleye Brevete". Metalloberflächen leicht narbig. Länge 24 cm.
Extrem selten.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2200 EURO

Los Nr.2859
Ein Paar Perkussions-Terzerole im Kasten,
Lüttich um 1840. Abschraubbare Läufe aus Rosendamast, glatte Seelen im Kaliber 8 mm. Seitlich ELG-Abnahmemarken. Schlosskästen mit seitlichem Hahn und hochwertig graviertem Rankendekor. Klappabzüge. Kolben aus ebonisiertem Holz, am Kolbenende Pistonfächer mit Klappen in Form stilisierter Löwenköpfe aus Neusilber. Länge je 11,5 cm.
In zugehörigem, abschließbarem Kasten aus Mahagoni mit originalem Schlüssel. Auf dem Deckel vakante Messingplakette. Das Innere mit blauem Samt ausgeschlagen. Dazu Kugelzange mit kombiniertem Pistonschlüssel. Maße 4,5 x 18 x 11 cm.

Zustand: II+ Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1600 EURO

Los Nr.2860
Ein Paar Perkussionspistolen,
A.W. Edel, Leipzig um 1840. Achtkantige, abschraubbare Wickeldamastläufe, achtfach gezogen im Kaliber 13,7 mm mit eingeschobener Visierung. Die Schlosskästen und die seitlichen Hähne (einer mit repariertem Bruch) mit teils Silber eingelegten, floralen Gravuren und Signaturen "A.W. Edel Leipzig" sowie seitlichen Lütticher ELG-Marken. Fein beschnitzte und gewaffelte Nussholzkolben, am Rücken bez. "I" bzw. "II". Länge 32 und 32,5 cm.
A.W. Edel, für Leipzig erwähnt ca. 1840.

Zustand: II, II- Limit: 1250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2861
Doppelläufiger Perkussions-Hirschfänger,
Lüttich um 1840. Zweischneidige Klinge mit beidseitiger Kehlung. Beidseitig runde, abschraubbare Läufe aus Rosendamast mit gezogenen Seelen im Kaliber 8,5 mm. Eiserne Parierstange mit Lütticher ELG-Abnahmemarke. Die Parierstangenende einseitig als Hahn der doppelten Perkussionszündung spannbar, Griffschiene mit zwei Klappabzügen. Fein gravierte Griffschalen aus Neusilber. Länge 73 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II+ Limit: 1800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2700 EURO

Los Nr.2862
Ein Paar Zündnadel-Hinterlader-Scheibenpistolen,
Anton Kehlner in Prag um 1840. Achkantige, bräunierte Läufe mit vierfach gezogenenen Seelen im Kaliber 6 mm. Auf der Laufoberseite silbertauschierte Signatur "A. Kehlner in Prag". Seitliche Spannhebel mit Umstellwalzen. Halbschäftungen aus Kirschbaumholz (kleine Ergänzungen) mit fein gravierter, eiserner Garnitur. Länge je 31 cm.
Anton Kehlner (1776 - 1841) ist ab 1803 als Büchsenmacher in Prag nachgewiesen. Vgl. Stöckel, S. 614.

Zustand: II Limit: 3000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 3200 EURO

Los Nr.2863
Ein Paar Hinterlader-Perkussionspistolen im Kasten,
Mathias Nowotny in Wien um 1840. Achtkantige Läufe aus bräuniertem Banddamast mit achtfach gezogenen Seelen im Kaliber 10,5 mm. Auf der Laufoberseite gravierte Herstellerbezeichnung, und Nummerierung "1" bzw. "2". Qualitätvoll gravierte Rahmen mit schwenkbaren Kammern. Seitliche Schein-Hähne, einer mit kleiner, alter Reparatur. Abzüge mit Stecher. Gekehlte Griffe aus Nussbaumholz, en suite fein gravierte, eiserne Garnitur. Länge je 33,5 cm.
In zugehörigem Kasten aus Nussbaumholz, Schlüssel fehlt. Das Innere mit grüner Seide ausgeschlagen. Mit umfangreichem, vollständigem Zubehör wie Räumnadel, Kugelzange, Ladehammer und Putzstock.
Mathias Nowotny aus Leimeritz in Böhmen ist 1825 - 1856 nachgewiesen. 1838 übersiedelte er nach Wien, wo er 1853 eine Fabrikbefugnis erhält.

Zustand: I-II Limit: 7500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 7600 EURO

Los Nr.2864
Vier Perkussionspistolen/-terzerole
um 1840/50. Achtkantiger Lauf (glatte/Kal. 18 mm) mit unterseitigem Ladestockring (der zweite fehlt), Kastenschloss, Nussholzkolben (beschädigt) mit Messinggarnitur. Länge 36 cm. Dazu drei Lütticher Terzerole im Kal. 12, 14 und 18 mm mit floral gravierten Kastenschlössern (Rasten defekt/eines mit seitlichem Hahn) und Nussholzkolben (einer ebonisiert). Länge 16, 18,5 und 20 cm.

Zustand: III Limit: 200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 600 EURO

Los Nr.2865
Fünf Perkussions-Reise- oder Taschenpistolen,
ohne Seriennummer. Drei doppelläufig, zwei einläufig. Funktionsfähig. Vollständig blank, gebürstet. Holzgriffschalen. Dabei eine Böllerpistole, Lauf und Beschläge aus Messing. Putzstock fehlt.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 120 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 920 EURO

Los Nr.2866
Perkussions-Terzerol,
deutsch um 1850. Runder Lauf mit kanonierter Mündung, glatte Seele im Kaliber 16 mm. Schlosskasten mit zentralem Hahn, deutscher Reichsbeschuss. Griff aus Nussbaumholz mit Fangriemenring aus Messing. Eiserner Ladestock. Länge 32 cm.

Zustand: II- Limit: 120 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 150 EURO

Los Nr.2867
Doppelläufige Perkussionspistole,
englisch um 1850. Untereinander liegende, glatte Läufe im Kaliber 14 mm mit Laufschiene und eisernem Gelenk-Ladestock. Auf der rechten Laufseite jeweils Londoner Beschussstempel. Ornamental gravierte, rückliegende Schlösser mit Schiebesicherungen (eine Hahnschraube ergänzt, Gravur berieben). Der "Sägegriff"-Nussholzschaft mit en suite gestochener Eisengarnitur. Länge 31 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 420 EURO

Los Nr.2868
Perkussions-Doppelterzerol,
Lüttich um 1850. Runde Läufe mit glatten Seelen im Kaliber 10 mm. Leicht gravierter Schlosskasten mit ELG-Abnahmemarke, Doppelabzug. Griff aus Nussbaumholz. Länge 18 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 150 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 150 EURO

Los Nr.2869
Übergangsrevolver,
englisch um 1850. Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 14 mm. Sechsschüssige Trommel mit Abnahmestempeln, gravierter Schlosskasten, Hahn ergänzt. Holzgriffschalen, Halteschraube ergänzt. Lauf und Trommel mit Resten der Brünierung, Metallteile stellenweise narbig. Länge 33 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II-III Limit: 180 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 300 EURO

Los Nr.2870
Perkussionspistole,
Lüttich um 1850. Achtkantiger, mehrfach gezogener Ätzdamastlauf im Kaliber 12 mm mit eiserner Visierung. Floral graviertes, rückliegendes Perkussionsschloss. Der Nussholzschaft mit gewaffeltem Kolben und Neusilbergarnitur. Länge 31 cm.

Zustand: II Limit: 250 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 380 EURO

Los Nr.2871
Perkussions-Bündelrevolver
deutsch um 1850. Vierschüssiges Laufbündel mit glatten Seelen im Kaliber 13 mm. Eiserner Schlosskasten mit zentralem Hahn. Griff aus gemastertem Nussbaumholz. Länge 22 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 300 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 540 EURO

Los Nr.2872
Perkussions-Terzerol,
Lüttich um 1850. Runder, abschraubbarer(?), gezogener Lauf im Kaliber 11 mm. Gravierter Schlosskasten mit verdecktem Abzug und gekehltem, beschnitztem Holzkolben. Eiserne Knaufkappe. Länge 17 cm.

Zustand: II Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2873
Unterhammer-Perkussionspistole,
deutsch oder flämisch um 1850. Schwerer, abschraubbarer Lauf mit achtfach gezogener Seele im Kaliber 9 mm. Unterhammer-Perkussionszündung, Mechanik leicht defekt. Griff aus Nussbaumholz (restaurierter Kolbenbruch) mit Messinggarnitur. Länge 38,5 cm.

Zustand: II-III Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 580 EURO

Los Nr.2874
System Webley-Perkussionsrevolver (ähnlich Longspur),
Kal. ca..380 Perk., ohne Nummer, auf der Trommel "1 2 3 4 5". Oktagonlauf, Länge 3 3/4". Fünfschüssig. Ohne Beschriftung. Rahmen und Griffschienen mit leichten Gravuren. Auf Lauf und Griffstück blauschwarze Hochglanzbrünierung, am Lauf fast gänzlich erhalten, am Griffstück matt. Trommel nachbrüniert. Kleinteile weiß poliert. Dunkelbraune Nussholzgriffschalen. Sehr schöne Erhaltung. Selten.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: I-II Limit: 400 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 720 EURO

Los Nr.2875
Perkussionspistole,
Buszinger in Brüx (Brüssel?) um 1850. Achtkantiger, gezogener Ätzdamastlauf im Kaliber 11 mm mit Hakenschwanzschraube, eingeschobenem Korn und höhenverstellbarer Kimme. Rückliegendes, floral leicht graviertes Perkussionsschloss mit Rückstecher. Der Nussholzhalbschaft (Vorderschaft geklebt) mit gewaffeltem Kolben und gravierter Eisengarnitur. Eisenteile säuregereinigt und teilweise etwas narbig. Länge 41 cm.

Zustand: II-III Limit: 600 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1020 EURO

Los Nr.2876
Reise-Perkussionspistole,
Delvigne, Paris um 1850. Achtkantiger, in Resten bräunierter, gezogener Lauf im Kaliber 9 mm mit oberseitiger Signatur "INV DELVIGNE". Floral graviertes Perkussionsschloss. Der kurze Nusswurzelholzschaft mit en suite gestochener Eisengarnitur. Länge 13 cm.
Henri Gustave Delvigne, Paris 1799-1876, bemüht sich 20 Jahre vergeblich um die Einführung gezogener Läufe in die französische Armee. Konstruiert eine Wallbüchse mit Hinterladung und verbessert den Revolver Chamelot (Chamelot-Delvigne).

Zustand: II- Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 840 EURO

Los Nr.2877
Perkussionspistole,
Josef Stöckel, Wiener Neustadt um 1850. Glatter Lauf mit Silberkorn und Damastdekor im Kaliber 13 mm, die Mittelschiene signiert "JOS. STÖCKEL". Floral gravierte Schwanzschraube, das fein gestochene Perkussionsschloss mit wiederholter Signatur und bez. "IN W:NEUSTADT". Nussholzvollschaft mit gewaffeltem Kolben und geschnittener Eisengarnitur. Länge 30 cm. In nicht zugehörigem, samtausgeschlagenem Kasten mit Pulverhorn, Kugelzange und Stopfer, im Deckel Goldprägung "Arquebusier du Roi Caron Passage de Opera 20 Paris". Größe 34,5 x 19 cm.

Zustand: II Limit: 800 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 810 EURO

Los Nr.2878
Ein Paar Perkussions-Terzerole,
Bentley, Birmingham um 1850. Kannelierte, abschraubbare, glatte Läufe mit Scheinzügen im Kaliber 10 mm. Floral gravierte Bronze-Schlosskästen mit jeweils zentralem Hahn, Schiebesicherung, verdecktem Abzug und unterseitig Birminghamer Beschuss. Seitliche Signatur "Bentley - London". Gewaffelte Holzkolben mit neusilbernen Daumenplatten. Länge je 17,5 cm. Dazu eine kleine (neuzeitliche?) Pulverflasche aus Kupfer, signiert "Sykes" mit gefederter Messingschütte. Länge 8 cm. In späterem Holzkasten.

Zustand: II- Limit: 1100 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2879
Perkussions-Scheibenpistole,
J.D. Hartmann in Hamburg um 1850. Runder, leicht gestauchter Lauf mit glatter Seele im Kaliber 7 mm. Tanner-Hinterlader-System. Perkussionsschloss mit Seitenhammer, Schlosskasten mit graviertem Rankendekor und Herstellerbezeichnung. Abzug mit Stecher. Halbschäftung aus Nussbaumholz mit gekehltem Griff und leicht gravierter, eiserner Garnitur. Kolben mit eisernem Sockel für einen Anschlagschaft. Metallteile nachbrüniert. Länge 40,5 cm.

Zustand: II Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 1450 EURO

Los Nr.2880
Perkussionspistole,
Lüttich um 1850. Achtkantiger Lauf mit Haarzügen im Kaliber 13 mm mit Hakenschwanzschraube und gut erhaltener Brünierung. Eingeschobenes Eisenkorn, die Laufoberseite in Gold bezeichnet "ACIER" (Stahl). Floral gravierte, mit "1" nummerierte Schwanzschraube. En suite gestochenes, vorliegendes Perkussionsschloss. Nussholzhalbschaft mit kanneliertem Kolben und reliefiert beschnitztem Vorderschaft. Gravierte, grau gebeizte Eisengarnitur. Schöne Erhaltung. Länge 40 cm.

Zustand: II+ Limit: 1200 EURO
Währungsrechner / Currency converter

Los Nr.2881
Zündnadelpistole,
Rudolph Berger, Köthen/Anhalt um 1850. Durch unterseitigen Drehverschluss nach vorn zu öffnender, achtfach gezogener Kipplauf im Kaliber 11 mm. Eingeschobene, eiserne Visierung. Über der Kammer silbereingelegte Signatur "Rudolph Berger in Cöthen", der Verschluss mit Bänderung und Rankeneinlagen. Nussholzschaft mit gewaffeltem Kolben und rankengravierter Eisengarnitur. Länge 35,5 cm.
Rudolph Berger, Köthen/Anhalt, erw. 1844 - 50. Hofbüchsenmacher.

Zustand: II Limit: 1500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2150 EURO

Los Nr.2882
Ein Paar Perkussionspistolen,
P.G. Lagerholm, Stockholm um 1850. Achtkantige, gezogene Läufe im Kaliber 12 mm mit eingeschobenen Kornen. Die Laufoberseiten jeweils in Gold (teilweise ausgefallen bzw. berieben) bezeichnet "HON. H.W. ELLSWORTH, STOCKHOLM". Leicht floral gravierte Perkussionsschlösser, die beiden Schlossplatten signiert "P.G. Lagerholm - Stockholm". Nussholzhalbschäfte mit gewaffelten Kolben und (lackierten) gravierten Eisengarnituren. Länge je 41 cm.
Vermutlich Geschenk an den damaligen amerikanischen Botschafter Ellsworth in Schweden.

Zustand: II- Limit: 1900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
verkauft

Los Nr.2883
Baker-Perkussionsrevolver,
London um 1850. Kaliber .44, Nummer 3. Gezogener Lauf, sechsschüssige Trommel mit Londoner Beschuss. Gravierter Rahmen mit zentralem Hahn. Auf der Oberseite beschriftet "Registered April 24. 1850", auf der rechten Seite "Baker London", auf dem Hahn "Baker s Patent". Griffschalen aus Nussbaumholz mit fein geschnittener Fischhaut. Länge 29 cm.
In zugehörigem hölzernem Kasten, Schlüssel fehlt. Auf dem Deckel vakante Messingplakette. Das Innere mit blauem Stoff gefüttert. Im Deckel originale Bedienungsanleitung. Reiches Zubehör mit Dose für Zündhütchen, Lade- und Putzstock, Kugelzange mit Kugelzieher, Pulverflasche, Putzlappen und Werg. Maße 6 x 33 x 16 cm.
Waffe in gutem Zustand. Alle Metallteile mit grauer Patina, Stellenweise leicht narbig.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 2000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2250 EURO

Los Nr.2884
Ein Paar Luxus-Perkussionspistolen im Kasten,
Lüttich um 1850. Achtkantige, geflutete, gebläute Läufe mit Hakenschwanzschrauben, sternförmig gezogen im Kal. 10,5 mm. Eingeschobene, silberne Korne, auf den Laufunterseiten Beschaumarken in Form des Lütticher Perron, des Weiteren gekröntes "K", verschlungenes "JL", "GB", "EB" und "110". Die Schlösser und Garnituren tief gestochen mit Weinlaub und pflanzlichen Ornamenten über granuliertem Grund. Ebonisierte, schwarze Halbschäfte mit gefluteten Kolben im Lütticher Stil und hochreliefierter Weinrankenverzierung vor gerautem Hintergrund. Länge 42,5 cm. In grünsamten ausgeschlagenem Kasten mit vollständigem Zubehör, teilweise mit Elfenbeindekor, im Deckel versilbertes, von Putten gehaltenes Medaillon mit graviertem Besitzermonogramm.
Außergewöhnlich hochwertiges Pistolenpaar aus der Zeit des Goldenen Lütticher Jahrhunderts ("siècle d or de Liège"), gefertigt unter Einfluss des berühmten Pistolenkastens von J. Streels, Charles Honoré und Jean Michel Tinlot, gezeigt auf der Weltausstellung in London 1851. Vgl. Claude Geier, Quatre siècles d armurerie liégeoise, Abb. 48c ff.

Zustand: I-II Limit: 23000 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 28500 EURO

Los Nr.2885
Allen & Thurber Bündelrevolver,
Worcester, Mass./USA um 1855. Sechsschüssiges Laufbündel im Kaliber 8 mm, Herstellerbezeichnung "Allen Thurber & Co Worcester". Rahmen mit Rankengravur, Oberhammer-Hahn mit Aufschrift "Allen s Patent 1845". Griffschalen aus Nussbaumholz. Länge 19 cm.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II- Limit: 500 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 560 EURO

Los Nr.2886
Englischer Perkussionsrevolver Lang "Cockspur",
Kal. 12 mm, ohne Nr. Oktagonlauf mit gutem Zug/Feld-Profil, Länge ca. 5 1/2". Sechsschüssig. Auf dem Lauf bezeichnet "J. Lang, 22 Cockspur S-London". Waffe blank, leichte Ornamentgravuren an Hahn, Schlossgehäuse, Abzugsbügel und Kolbenkappe. Partiell schwache Närbchen, vorne an der Trommel etwas stärker. Dunkelbraune Griffschale mit feiner Fischhaut und silbernem Monogrammblättchen. Ein Piston fehlt, einer gebrochen. Ersetzbar. Selten.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 700 EURO

Los Nr.2887
Allen & Wheelock Perkussionsrevolver Model Army 1858,
Center Hammer Model. Kal..44, Nummer 57. Lauf mit seitlicher Standardbeschriftung, sechsschüssige Trommel. Griffschalen aus Nussbaumholz. Länge 33,5 cm.
Sehr guter Zustand. Lauf, Abzugsbügel und Hahn mit ca. 70 % erhaltener Brünierung. Die übrigen Metallteile mit grauer Patina. Griffschalen mit Resten von Lackierung.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: II Limit: 1900 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 2800 EURO

Los Nr.2888
Allen & Wheelock Perkussionsrevolver Modell Army 1858,
Centerfire Model. Kaliber. 44, ohne Nummer. 7 1/2-Zoll Lauf, sechsschüssige Trommel. Griffschalen aus Nussbaumholz. Länge 33,5 cm.
Metallteile mit grauer Patina, teils stärkere Narben. Beschriftung nicht mehr erkennbar.
Erwerbsscheinpflichtig.

Zustand: III Limit: 350 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 500 EURO

Los Nr.2889
Ein Paar Perkussions-Deringer im Kasten,
USA um 1850/60. Gezogene Läufe im Kaliber 10,5 mm. Rahmen mit linksseitigem Herstellerzeichen (Doppelraute) und zentralem Hahn. Verschraubte Griffschalen aus Nussbaumholz. Nummeriert "148" und "153". Länge je 14 cm.
In altem, aber nicht zugehörigem Holzkasten. Auf dem Deckel gravierte Messingplakette "F.R. Galhoun St. Louis Mo. 1880", die Kanten mit Messingbeschlägen verstärkt. Das Innere mit grünem Filz ausgeschlagen, das Zubehör umfasst Dose für Zündhütchen, Kugelbüchse, Pistonschlüssel, Ladestock und Räumnadel. Maße 8 x 20 x 20 cm.

Zustand: II Limit: 700 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 720 EURO

Los Nr.2890
Perkussions-Reisepistole,
Lüttich um 1860. Glatter (nachbräunierter) Ätzdamast-Lauf im Kaliber 13 mm mit Messingkorn. Leicht graviertes, rückliegendes Perkussionsschloss, der (etwas beschädigte) Nussholzschaft mit eiserner Garnitur. Ergänzter Ladestock. Länge 24 cm.

Zustand: II- Limit: 180 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 240 EURO

Los Nr.2891
Zwei Perkussionspistolen,
Lüttich um 1860. Kleine, militärische Perkussionspistole mit glattem Lauf im Kaliber 15,5 mm mit "ELG"-Marke über der Kammer. Eisernes Perkussionsschloss mit dunklem Holzschaft und glatter Messinggarnitur. Länge 24 cm. Dazu ein Perkussions-Terzerol mit abschraubbarem, glattem Lauf im Kaliber 12 mm. Eiserner Schlosskasten mit seitlichem Beschuss. Späterer Nussholzkolben mit eisernem Abzugsbügel. Länge 24 cm.

Zustand: II Limit: 240 EURO
Währungsrechner / Currency converter
Zuschlag 280 EURO