ONLINE-KATALOG 49. Auktion
 
Auktion: 19. Oktober 2005
Vorbesichtigung: 12. Oktober bis 18. Oktober, jeweils täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr
19. Oktober bis 21. Oktober, jeweils täglich von 09:00 bis 11:00 Uhr


Artikel / Informationen

Los Nr. 412
Prinz Friedrich Karl von Preußen
Geschenksäbel, Düppel 1864
Löwenkopfsäbel in Luxus-Ausführung mit einer außergewöhnlichen Steckrückenklinge mit Schör aus Blumendamaststahl. Der obere Klingenteil mit breitem Rücken, in feinster Qualität geätzt und vergoldeten Trophäen, floralem Dekor und dazwischenliegender Widmung "Sr. Koenigl. Hoheit dem Prinzen Friedrich Carl - Dem Sieger von Düppel gewidmet". Auf dem Klingenrücken die Signatur des Hoflieferanten "C.A. Demmler Berlin", auf der Fehlschärfe "Echt Damast" und "Eisenhauer". Feuervergoldetes, ziseliertes Löwenkopfgefäß mit eingesetzten, geschliffenen, rubinroten Augen, der Rücken im Relief geschmückt mit Blüten und Ranken, auf den Parierlappen plastische Maskarons im klassischen Stil. Länge 100,5 cm. In späterer, schwarz lackierter Scheide. Anhängendes Portepee.
Friedrich Karl Prinz von Preußen, Generalfeldmarschall und Inspekteur der Kavallerie, Chef des 8. Brandenburgischen Infanterie-Regimentes No. 64, à la suite der Zieten-Husaren (in deren Uniform er vorzugsweise portraitiert wird). Am 15. Dezember 1863 wird er Kommandierender General des kombinierten Preußischen Armee-Korps. Im Feldzug von 1864 gegen Dänemark erstürmt er am 18. April die Düppeler Schanzen, ein entscheidender Sieg, für den er das Eichenlaub zum Pour le mérite und die Schwerter zum Hausorden von Hohenzollern erhält.
Außergewöhnlich hochwertige, historisch bedeutsame Waffe aus dem Feldzug gegen Dänemark 1864.

Zustand: I- Limit: 6000 EURO
Währungsrechner / Currency converter


© Hermann Historica